Startseite
Aktuelles
Anfahrt
Dorferneuerung
Dorf & Geschichte
Kirche
Feuerwehr
Fußball
B+C-Juniorinnen
D-Juniorinnen
Damen
Senioren-Rückblick
Gudefeld I
Gudefeld II
Gudefeld III
Altherren
Gatter Biker
Gesangvereine
Schützen
Reiten
Links
Impressum
 



TABELLE Kreisliga A 1 HEF-ROF:

http://www.fussball.de/spieltag/kl-a1-hersfeld-rotenburg-kreis-hersfeld-rotenburg-kreisliga-a-herren-saison1819-hessen/-/staffel/0241HNO284000008VS54898DVSE4SAI6-G#!/


So 12.08.2018
SG Gudegr/Konnef  -  SG Heenes/Kalkobes    1 : 1

So 19.08.2018
SG Gudegr/Konnef  -  Espanol Bebra     3 : 1

Fr 24.08.2018
TV Braach  - SG Gudegr/Konnef      0 : 3

So 26.08.2018
SG Gudegr/Konnef  -  SG Ober-/Untergeis     1 : 0


So 02.09.2018  um 15:00 Uhr
FSV Hohe Luft  -  SG Gudegr/Konnef

So 16.09.2018  um 15:00 Uhr
SG Gudegr/Konnef  -  FV Friedlos


ERGEBNISSE  SERIE 2017 / 2018


Rückserie


SG Gudegrund/Konnefeld - TSV Kalkobes    3 : 0

ESV Weiterrode - SG Gudegrund/Konnefeld   0 : 8

ESV Ronshausen - SG Gudegrund/Konnefeld    0 : 5 

TV Braach - SG Gudegrund/Konnefeld    4 : 0

SG Wildeck II - SG Gudegrund/Konnefeld    0 : 6

SG Gudegrund/Konnefeld  -  SV Heenes   1 : 3

SG Gudegrund/Konnefeld - SG Mühlbach/Raboldshausen   2 : 0

SG Gudegrund/Konnefeld - SG Cornberg/Rockensüß   4 : 0

FV Friedlos - SG Gudegrund/Konnefeld   3 : 1

SG Gudegrund/Konnefeld - SG Hessen/Spvgg II zg.   3 : 0 (Wertung der Spielinstanz) 

SG Gudegrund/Konnefeld - SG Heinebach/Osterbach    2 : 2

SG Nent./Weiß./Solz - SG Gudegrund/Konnefeld   3 : 1

FSV Hohe Luft II zg. - SG Gudegrund/Konnefeld   0 : 3 (Wertung der Spielinstanz) 

SG Gudegrund/Konnefeld - SG Sorga/Kathus    0 : 1


Hinserie

SG Heinebach/Osterbach  - SG Gudegrund/Konnefeld    4 : 0

TSV Kalkobes - SG Gudegrund/Konnefeld   4 : 5

SG Gudegrund/Konnefeld - ESV Ronshausen   7 : 1

SG Mühlbach/Raboldshausen - SG Gudegrund/Konnefeld   1 : 2

SG Gudegrund/Konnefeld - SG Aulatal II   6 : 0

SG Sorga/Kathus - SG Gudegrund/Konnefeld   1 : 1

SG Gudegrund/Konnefeld - TV Braach   4 : 1

SG Cornberg/Rockensüß - SG Gudegrund/Konnefeld   2 : 0

SG Gudegrund/Konnefeld - FV Friedlos      1 : 1

SG Hessen/Spvgg II - SG Gudegrund/Konnefeld      1 : 8



SERIE 2016 / 2017


SG Gudegr./Konnefeld I - SG Sorga/Kathus   5 : 1  (3 : 1)
SG Gudefeld siegt (trotz 75-minütiger Unterzahl) souverän

Die SG Gudefeld setzt ihren an der Siegeszug an der Tabellenspitze fort, obwohl die Gäste nach einer unübersichtlichen Situation durch St. Sieling früh in Führung gingen (der SR entschied zur allgemeinen Überraschung aller auf Tor und zeigte zudem noch unserem Abwehrspieler Manuel Kerst, ebenso unverständlich, die Rote Karte) . Trotz fortdauernder Unterzahl bestimmte die SG Gudefeld fortan eindeutig das Spielgeschehen und konnte bis zur Pause durch einen Hattrick von F. Wacker (22. und zwei FE, 25. und 45.) bereits eine - fast beruhigende - 3:1 Führung erzielen.

Die Gäste kamen während des gesamten Spiels kaum einmal zu erfolgversprechenden Angriffen; die SGG/K-Abwehr beherrschte eindeutig das Spielgeschehen. Obwohl die Gastgeber in der 2. Halbzeit nicht mehr mit der nötigen Konsequenz spielten, stand am Ende durch weitere Tore von D. Rode (71., wohl das 1. Tor in seiner Karriere) und M. Leidorf (81.) ein imponierender Heimsieg. Gegen einen Gegner, der immerhin noch in „Schlagdistanz“ zu den Aufstiegsplätzen steht.

Fazit: Es ist m.E. schon imponierend, mit welcher Souveränität (Überlegenheit) unsere SG Gudefeld ihre Siegesserie fortsetzt. Ich muss aber dennoch an meinen wöchentlichen Appell, keines der nächsten Spiele „auf die leichte Schulter zu nehmen, erinnern. (aw)

Die Tore in Überblick: 0:1 Steffen Sieling (15.): 1:1; 2:1, 3:1 Felix Wacker (22., 25. FE, 45. FE); 4 :1 Daniel Rode (71.) und 5:1 Maik Leidorf (81.); besondere Vorkommnisse: Rote Karte Manuel Kerst, SGG/K (15.) wg. Foulspiel

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Schmidt, Lars; Kerst, Manuel; Peter, Eric; Nöding, Bastian; Albrecht, Patrick; Heiße, Marcel; Krapf, Daniel; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Messina, Roman; Aschenbrenner, Jonas; Rode, Daniel


SG Wildeck II  -  SG Gudegr./Konnefeld I  1 : 6 (0 : 2)

SG Gudefeld siegt weiter (auch im neuen Jahr)

Einen gelungenen Rückrundenstart ins neue Jahr landete der Spitzenreiter, die SG Gudefeld, bei der Wildecker Reserve und hält mit diesem „Pflichtsieg“ damit die Verfolger zunächst weiter auf Distanz. Die SG Gudefeld ließ von Anfang an keine Zweifel am Spielausgang aufkommen - dennoch dauerte es bis zur 18. Minute bis Goalgetter F. Wacker den Bann brechen konnte. M. Heiße ließ noch vor dem Seitenwechsel das 0.2 folgen, so dass die Entscheidung im Grunde genommen zur Halbzeit schon gefallen war.

In der 2. Halbzeit und erzielte die SGG ihre Treffer in regelmäßigen Abständen: 3:0 durch M. Leidorf (62.), danach der 1:3 Ehrentreffer durch T. Dobrandt (70.) und die weiteren Treffer der SG Gudefeld, 1:4 K. Jaeger (72.), 1:5 F. Wacker (85.) und M. Leidorf (89.). Die Gäste fuhren nach eigenem Bekunden (lt. HNA-Berichterstattung) einen ungefährdeten Sieg ein.  

Fazit: Die SGG meisterte ihre Pflichtaufgabe souverän. Dies sollte uns in den anstehenden Spielen (teilweise gegen Spitzenmannschaften) aber nicht übermütig werden lassen; es gilt nach wie vor, alle Aufgaben mit der nötigen Konzentration/Ernsthaftigkeit anzugehen um den Traum vom Aufstieg weiter „am Leben“ zu erhalten. (aw)

Die Tore im Überblick: 0:1 Felix Wacker (18.); 0 :2 Marcel Heiße (36.); 0:3 Maik Leidorf (62.); 1:3 Tim Dobrandt (67.); 1:4 Kevin Jaeger (72.); 1:5 Felix Wacker (85.); 1:6 Maik Leidorf (89.); besondere Vorkommnisse: Gelbrote Karte Björn Radloff, SG Wildeck (70.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Aschenbrenner, Jonas; Kerst, Manuel; Messina, Roman; Nöding, Bastian; Peter, Eric; Heiße, Marcel; Krapf, Daniel; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Schmidt, Lars; Jaeger, Kevin; Nöding, Julian



TV Braach  -  SG Gudegr./Konnefeld I    0 : 5  (0 : 1)
SG Gudefeld setzt Siegeszug im „kleinen Lokalderby“ fort

Zunächst präsentierten sich die Gastgeber in diesem „kleinen Lokalderby“ gewohnt abwehrstark, die SG Gudefeld konnte diesen hohen, verdienten Sieg aber in der 2. Halbzeit herausschießen, Insgesamt präsentierte sich die SGG/K während des gesamten Spiels schon überlegen; die Gastgeber hatten ihrerseits kaum/keine Offensivaktionen zu verzeichnen, so dass der Sieg der SGG/K insgesamt mehr als verdient war.

Lt. Zeitungsbericht war das Spiel anfangs noch relativ eng; auch die Braacher hatten Torchancen; unserer SGG/K konnte durch F. Wacker aber die frühzeitige Führung erzielen. Nach dem Seitenwechsel hatten wir „alles im Griff“: R. Messina konnte direkt nach dem Wiederanpfiff das 2:0 erzielen. Weil sich unsere Abwehr (wie eigentlich meistens/immer) sehr konzentriert/sattelfest zeigte, war das Spiel damit im Grunde genommen schon entschieden. M. Leidorf (59.) und 2x F. Wacker (79. und 84.) schraubten das Ergebnis dann mit 3 weiteren Toren noch in die Höhe.

Fazit: Der (fast schon beängstigende) Aufwärtstrend unserer SGG/K hält an; wir haben uns damit (zumindest vorübergehend) ganz vorne festgesetzt. Es gilt, nach wie vor konzentriert weiter zu arbeiten, vielleicht können wir dann noch von mehr träumen. Die SG Gudefeld konnte damit auch im Torverhältnis (das im Vergleich zu den anderen Spitzenmannschaften nicht übermäßig positiv ist)  zu den Mitkonkurrenten noch einiges „an Boden gutmachen“. (aw)

Die Tore im Überblick: 0:1 Felix Wacker (11.); 0:2 Roman Messina (49.); 0:3 Maik Leidorf (59.); 0:4 und 0:5 Felix Wacker (79. + 84.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Schneider, Manuel; Kerst, Manuel; Messina; Roman; Nöding, Bastian; Krapf, Daniel; Heisse, Marcel; Peter, Eric; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Lückert, Joey; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars



SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Heinebach/Osterbach    3 : 1 (2 : 0)
Endlich - SG Gudefeld gewinnt das „Alheimer Derby“

Nachdem wir in den letzten Jahren stets kurz davor waren, konnte die SG Gudefeld das hart umkämpfte, aber stets faire „Alheimer Derby“ (wieder vor einer großen Zuschauerkulisse - ca. 400 Zuschauer) endlich einmal, und das überaus verdient, gewinnen. Unsere SG zeigte sich damit während des gesamten Spiels äußerst konzentriert.

Den Grundstock für diesen Erfolg konnte unsere SGG/K bereits in der 1. Spielhälfte mit 2 frühen Toren (1:0 Felix Wacker, was ½ Eigentor war, zum  10. und 2:0 M. Leidorf, 16) legen; die Heinebacher fanden zunächst gar nicht ins Spiel, so dass wir den Vorsprung mit etwas Glück noch weiter hätten ausbauen können. Direkt nach der Halbzeitpause konnten die Gäste mit einem Fernschuss durch Fernandes Rosa verkürzen und waren danach darauf bedacht, das Spiel zu drehen; die Abwehr der Gastgeber präsentierte sich aber sattelfest. Kurz vor Schlusskonnte M. Leidorf die Entscheidung zum erstmaligen, verdienten Sieg der SGG/K im Alheimer Derby erzielen.

Fazit: Nach diesem Sieg schweben wir natürlich „auf Wolke 7“. Von einer „Wachablösung“ (Weg zur angestrebten  Alheims Nr. 1)  sollte aber noch keine Rede sein; die Duelle verlaufen stets auf Augenhöhe, diesmal mit dem besseren Ende für uns. Mit diesem Sieg geht aber unsere (über Erwarten) Erfolgsserie weiter; jetzt gilt es (zunächst bis zur Winterpause) „am Ball zu bleiben“ um die Erwartungen weiter zu hegen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Felix Wacker (10.); 2 : 0 Meik Leidorf (16.) 2 : 1 Tizian Fernandes Rosa (48.); 3 : 1 Meik Leidorf (88.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Krapf, Daniel; Nöding, Bastian; Albrecht, Patrick; Heisse, Marcel; Peter, Eric; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Schneider, Manuel; Lückert, Joey; Aschenbrenner, Jonas



SG Gudegr./Konnefeld I - SG Mühlbach/Rab. I   1 : 2 (1 : 1)

SG Gudefeld verliert das Spitzenspiel unglücklich

In diesem Spitzenspiel, dessen Niveau insgesamt eher mäßig war, landeten die Gäste der SG Mühlbach/Rab. einen überaus glücklichen Sieg. Die SGG/K hatte zwar den überwiegenden Ballbesitz (rd.2/3) und auch die eindeutige Mehrzahl an Torchancen; die Gäste erwiesen sich im Abschluss aber wesentlich abgebrühter/kaltschnäuziger, so dass sie kurz vor Schluss noch den Siegtreffer erzielen konnten.

Wie gesagt, bestimmte unsere SGG/K von Anfang an das Spielgeschehen und konnte bereits in der 8. Minute durch Marcel Heiße den Führungstreffer erzielen und dominierte das Spiel weiterhin. Mit ihrer (eigentlich) 1. Torchance konnten die Gäste durch Fl. Hemel (33.) den Ausgleich erzielen. In der 2. Halbzeit dominierte unsere SG weiterhin das Spielgeschehen, scheiterte noch zweimal am Aluminium und wurde von der SG Mühlbach/Rab. mehrfach in aussichtsreicher Position rustikal (durch Foulspiel) gestört, so dass nahezu alle Abwehrspieler der Gäste die gelbe Karte erhielten. Die zahlreichen Freistöße (außer 1x Latte) führten aber nicht zum Erfolg. Überdies konnten die Gäste kurz vor Schluss noch den (aus Sicht der SG Gudefeld sogar noch den wie ich meine) unverdienten den Siegtreffer (L. Kolbe, 84.) erzielen.

Fazit: Dies war für unsere SG Gudefeld, obwohl sie das Spiel eindeutig dominierte, eine äußerst unglückliche Niederlage, die zum Führungswechsel in der Kreisliga A führte (SG Mühlbach/Rab. ist jetzt Tabellenerster, die SGG/K. Tabellenzweiter). Die Niederlage ist zwar ärgerlich, aber dennoch sollte das bisherige, gute (das die Erwartungen übertreffende) Abschneiden unserer SG überwiegen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1:0 Marcel Heiße/Eigentor (8.); 1:1 Florian Hemel (33.)¸1:2 Lukas Kolbe (84.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Nöding, Bastian; Albrecht, Patrick; Heisse, Marcel; Peter, Eric; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Aschenbrenner, Jonas; Jaeger, Kevin


SV Heenes I - SG Gudegr./Konnefeld I   1 : 3 (1 : 2)

Erfolgsgeschichte unserer SG geht weiter - SG Gudefeld siegt auf dem Kunstrasenplatz des SV Heenes

Die SGG/K dominierte das Spiel auf dem Heeneser Kunstrasenplatz, wo man in der Vergangenheit nicht die besten Erfahrungen gemacht hatte (im letzten Jahr eine  deutliche 0:5-Niederlage kassiert). Die SGG/K präsentierte sich wieder einmal sehr abwehrstark; im Sturm war wieder auf unser Goalgetterduo Verlass.

In diesem ansprechenden Spiel dominierte unsere SG zunächst und konnte auch durch M. Leidorf (4.) und F. Wacker (36.) bei einem Gegentreffer von A. Kurz (21.) mit einer verdienten 2:1-Führung in die Halbzeitpause gehen. In der 2.Halbzeit drängte der SV Heenes (lt. Pressebericht, weil ich selbst nicht anwesend war) auf eine Resultatsverbesserung bis M. Leidorf mit dem 3:1 kurz vor Schluss (87.) alles klar machen konnte. Alles in allem war der Sieg unserer SG Gudefeld aber (wohl) verdient.

Fazit: Unsere Erfolgsserie hält weiter an. Bis zur Winterpause stehen uns aber noch einige schwere Spiele bevor (am nächsten Wochenende das Spitzenspiel gegen die SG Mühlbach/Rab. und in 3 Wochen das Lokalderby gegen den Tabellendritten, die SG Heinebach/Ost.). Es ist zu wünschen/hoffen, dass wir unseren Erfolgsweg fortsetzen können/werden. (aw)

Die Tore im Überblick: 0:1 Maik Leidorf (4.); 1:1 Andreas Kurz (21.); 1:2 Felix Wacker (36.) und 1:4 Maik Leidorf (87.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Nöding, Bastian; Schneider, Manuel; Heisse, Marcel; Krapf, Daniel; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Peter, Eric; Aschenbrenner, Jonas; Lückert, Joey


Aulatal II - SG Gudegr./Konnefeld I     3 : 2 (1 : 0)
SG Gudefeld kassiert 1. Saisonniederlage bei der starken Aulataler Reserve

Gegen die zuletzt sehr starke (und verstärkte) Aulataler Reserve erlitt die SGG/K  - wie zuletzt auch schon der Topfavorit, die SG Schenklengsfeld/Rot./Wipp. - ihre 1. Saisonniederlage; dies sollte unsere SG aber hoffentlich nicht umwerfen, weil sie immer noch über Erwarten gut steht.

Bedingt durch den frühen Führungstreffer der SG Aulatal II in der 6. Min. durch  V. KIbenko, der direkt nach dem Seitenwechsel (A. Steinmetz, 46.) auf 2:0 ausgebaut werden konnte, tat sich unsere SG Gudefeld lange Zeit sehr schwer ins Spiel zu finden. Nachdem Mitte der 2. Halbzeit (2x F. Wacker, 54. und 75.) der Ausgleich geglückt war und die SG Gudefeld weiter auf die Entscheidung drängte, konnte die SG Aulatal in der Nachspielzeit (M. Neumann, 90.2) mit einem Heber sogar noch den Siegtreffer landen. Nach eigenem Bekunden (lt. HNA-Bericht) der SG Aulatal II erzielten sie nach eigener Einschätzung einen eher glücklichen Sieg.  

Fazit: Diese Niederlage ist bei unserer Zielsetzung (vom utopischen Aufstieg träumen wir ohnehin nicht) zwar kein „Beinbruch“, ärgerlich ist sie aber allemal, weil es in der Tabelle doch um einige Plätze abwärts geht. Es gilt m.E. schnell wieder in die Erfolgsspur zu finden, denn die derzeitige, positive Tabellensituation ist für alle (Mannschaft, Trainer und Zuschauer/Fans) doch sehr angenehm. Mit einem Nachholspiel, das wir am nächsten Wochenende in der „Hinterhand“ (weil keiner unserer direkten Konkurrenten, die alle schon mehr Spiele absolviert haben, spielt) haben, kann hoffentlich wieder alles besser/gut aussehen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Viktor Kibenko (6.); 2 : 0 Andrè Steinmetz (46.); 2 : 1 Felix Wacker (54.); 2 : 2 Felix Wacker (75.); 3 : 2 Marc Neumann (90.2.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Nöding, Bastian; Albrecht, Patrick; Heisse, Marcel; Peter, Eric; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Messina, Roman; Lückert, Joey  (n.e.); Raabe, Jannik (n.e.)


SG Sorga/Kathus - SG Gudegr./Konnefeld I  1 : 3 (0 : 1)

SG Gudefeld setzt ihren Höhenflug fort

Dank einer wieder/erneut starken Abwehrleistung (die nach zuvor 4 gegentorlosen Spielen erst das 3. Gegentor in dieser Serie kassierte) und dem Sturmduo Leidorf / Wacker konnte die SG Gudefeld das Spitzenspiel verdientermaßen gewinnen und setzt sich (auch wg. der anderen Ergebnisse) zunächst einmal an der Tabellenspitze fest.

Das Spiel konnten wir mit einer frühen Führung im Rücken (M. Leidorf, 5.) zunächst weiter überlegen gestalten, wobei sich insbesondere unsere Abwehr wieder stark präsentierte. In der 2. Halbzeit drängten die Gastgeber auf eine Resultatsverbesserung, die ihnen mit einem Foulelfmeter (J. Englich, 72.) auch gelang. Danach scheiterte erneut J. Englich aber mit einem weiteren Foulelfmeter. Als eigentlich schon alles auf ein Unentschieden hindeutete, konnte F. Wacker (85. + 90.FE) für unsere SG doch noch 2 Treffer erzielen; damit war unser Sieg „unter Dach und Fach“, in der Nachspielzeit kassierten die Gastgeber dann nach einer roten Karte (St. Sieling nach Notbremse).

Fazit: Mit diesem erneuten Sieg im Spitzenspiel konnte unsere SGG/K ihren Höhenflug fortsetzen und setzt sich damit zunächst einmal in der Spitzengruppe der A-Klasse fest. Wie bereits mehrfach angemerkt, gilt es weiter, unsere bisherigen Leistungen aufrecht zu halten, damit wir die gute Platzierung weiter beibehalten können. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Maik Leidorf (5.); 1 : 1 Jan Englich (FE 72.); 1 : 2 und 1: 3 Felix Wacker (85. + 90. FE); besondere Vorkommnisse: rote Karte Steffen Sieling, Sorga/Kathus, wg. Foulspiel (90. + 4. Notbremse); Jan Englich verschießt FE (80.)

Es spielten: 1. Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Heisse, Marcel; Schneider, Manuel; Peter, Eric; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Messina, Roman;  Aschenbrenner, Jonas; Lückert, Joey (n.e.)


SG Gudegr./Konnefeld I  -  ESV Weiterode II   6 : 0  (2 : 0)
SG Gudefeld wieder an Tabellenspitze - souveräne Leistung - Felix Wacker trifft 4-fach

Die SG Gudefeld konnte sich nach einer Woche wieder an die Tabellenspitze der Kreisliga A setzen, weil die SG Sorga/Kathus, gegen die wir am nächsten Wochenende das Spitzenspiel bestreiten, in ihrem Spiel patzte. Die Platzherren bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen und fuhren einen souveränen Sieg ein. Im 2. Durchgang, konnte Felix Wacker noch 4 Treffer erzielen. Nach zwei frühen Toren durch M. Leidorf (11.) und P. Albrecht (18) war die SGG/K zunächst etwas nachlässig im Umgang mit ihren Torchancen; aber auch die Gäste hatten.

Mitte der 1.Halbzeit zwei gute Torchancen, darunter einen Lattentreffer. Dies besserte sich im 2. Durchgang, in dem Felix Wacker noch 4 Treffer (darunter also ein lupenreiner Hattrick) erzielen konnte. So fiel auch die gelb-rote Karte gegen. M. Kerst (78.)  nicht mehr ins Gewicht. Zu noch mehr Toren, die möglich waren, reichte es aber nicht mehr.

Fazit: Die Gudefeld konnte an die zuletzt souveränen Leistungen anknüpfen. Die SG-Abwehr konnte damit das 4. Spiel in ununterbrochener Reihenfolge ohne Gegentreffer absolvieren. Das nächste Spiel (überhaupt die nächsten Spiele) wird damit zur „Nagelprobe“ für unsere SGG/K.. Es besteht die Hoffnung, dass wir uns dauerhaft im vorderen Tabellendrittel festsetzen werden. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Maik Leidorf (11.); 2 : 0 Patrick Albrecht (18.); 3 : 0; 4 : 0; 5 : 0 u. 6 : 0 alle Felix Wacker (60.; 63.; 75. und 82.); besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte Manuel Kerst, SGG/K (78.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Nöding, Bastian; Albrecht, Patrick; Heisse, Marcel; Aschenbrenner, Jonas; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Lückert, Joey; Messina, Roman; Jaeger,  Kevin



ESV Ronshausen I   -   SG Gudegr./Konnefeld I    0 : 2  (0 : 2) (Abbruch nach 1 Stunde)
SG Gudefeld wird wg. Spielabbruch nicht belohnt

Das Spiel wurde nach einer Stunde, sehr zum Ärger der SGG/K, wg. eines Gewitters abgebrochen. Sehr überlegen war die SG Gudefeld von Anfang an; die Gastgeber hatten bis dto. eigentlich keine eigenen Torchancen und hatten sich zudem in der 38. Min. durch eine gelb-rote Karte von Sh. Khalil geschwächt, so dass für die SGG/K keine Gefahr bestand, dass hier noch etwas „hätte anbrennen können“.

Gemäß § 49 der Spielordnung des HFV (SpO) wird eine Wiederholung des Spiels erfolgen (die Regelungen hierzu ergeben sich aus den §§ 46 ff. der Sp0. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Felix Wacker (15,); 0 : 2 Jonas Aschenbrenner (42.); besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte Scheruan Khalil (ESV Ronshausen, 38.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Heisse, Marcel; Nöding, Bastian;  Aschenbrenner, Jonas; Leidorf, Maik;  Wacker, Felix; Lückert. Joey;  Schneider, Manuel; Jaeger, Kevin



SG Gudegr./Konnefeld I   -   FV Sport Friedlos  I    1 : 0  (1 : 0)

Ob das Spiel stattfindet, stand lange auf des Messers Schneide, denn der Schiedsrichter machte zunächst keine Anstalten, das Spiel beginnen zu wollen. Mit über halbstündiger Verspätung fand das Spiel aber doch statt (auch eine Reihe weiterer Spiele konnten wg. des einsetzenden Gewitters nicht stattfinden bzw. wurden abgebrochen). Das Ergebnis drückt die Überlegenheit unserer SGG/K nur unzureichend aus.

Allein in der 1.Habzeit hatte die SG Gudefeld Möglichkeiten (2x lief M. Leidorf allein auf den Torwart zu), um mit 3 oder 4 Toren in Führung zu gehen. Eine der „unzähligen“ Torchancen unserer SG nutze dann F. Wacker zur Führung (22.). Dass dies schon die Entscheidung sein sollte, war da noch nicht zu ahnen. In der 2. Halbzeit kamen die Gäste zwar etwas besser ins Spiel, lockerte die Deckung etwas. Tormöglichkeiten erspielte sich aber nach wie vor nur die SG, so dass der Ausgleichstreffer (wenn er dann noch zufällig gefallen wäre) des Guten wahrhaftig zu viel gewesen wäre.

Fazit: Eine wirklich starke Leistung unserer SG. Ohne (wie gewöhnlich) jemanden herausheben zu wollen läuft es in der Abwehr, im Mittelfeld und im Sturm wirklich gut; nur die Effizienz im Sturm ist noch verbesserungswürdig. Nachdem wir uns jetzt zunächst auf dem 1. Tabellenplatz festgesetzt haben, bleibt zu hoffen, dass wir den bisherigen Lauf noch einige Zeit konservieren können und uns dauerhaft in „Schlagdistanz“ zu den vorderen Tabellenplätzen festsetzen können. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Felix Wacker (22.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Nöding, Bastian; Albrecht, Patrick; Heisse, Marcel; Peter, Eric; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Messina, Roman; Schneider, Manuel; Jaeger, Kevin



SG Gudegr./Konnefeld I - SG Schenklengsfeld/R./Wipp.   0 : 0

SG Gudefeld erreicht Unentschieden gegen Aufstiegsfavoriten

Das hart umkämpfte „Spitzenspiel“ gegen den Absteiger und einen der Topfavoriten sie SG Schenkl./Rot./Wipp. endete mit einem leitungsgerechten Unentschieden. Insgesamt dominierten in diesem Spiel, das auf recht hohen Niveau ablief, auf beiden Seiten eindeutig die Abwehrreihen, so dass es am Ende beim torlosen Unentschieden blieb. Wirklich zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware, denn zu gut präsentierten sich auf beiden Seiten die Abwehrreihen.

Die Gäste hatten im ersten Spielabschnitt die besseren, wenn auch nicht hochkarätigen, Chancen (u.a. kurz vor der Halbzeit durch M. Pitton). In der 2. Halbzeit wendete sich das Blatt, in der unsere SGG/K (u.a. 2x Maik Leidorf) die besseren(aber ebenfalls nichthochkarätige) Chancen hatte.

Fazit: In diesem „Spitzenspiel“ beharkten sich beide Seiten auf hohem Niveau; das uns für die nächsten Spiele durchaus optimistisch stimmen sollte, so dass es dauerhaft möglich sein sollte, sich im vorderen Mittelfeld festzusetzen. (aw)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Heiße, Marcel; Albrecht, Patrick; Nöding, Bastian; Peter, Eric; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Aschenbrenner, Jonas; Schneider, Manuel; Lückert, Joey



FSV Hohe Luft HEF II  -  SG Gudegr./Konnefeld I    0 : 8 (0 : 1)

Der „Traumstart“ der SG Gudefeld hält an

Gegen den „Angstgegner“, die Hohe Lufter Reserve (die letzten Spiele in HEF wurden allesamt verloren) landete die SGG/K diesmal einen klaren, auch in der Höhe verdienten, Sieg, der ohne weiteres noch hätte zweistellig ausfallen können.

Bereits in der 1. Halbzeit, obwohl die SG Gudefeld da schon klar überlegen war, ließ unsere SG einige Chancen aus, darunter in der 11. Min. einen Foulelfmeter durch Felix Wacker (an den Pfosten). Einzig M. Leidorf konnte die verdiente/überfällige/knappe 1:0-Führung (23.) erzielen. Bereits da waren (nach meinen Informationen) schon Torchancen für 5 - 6 Tore vorhanden. in der 2. Halbzeit fielen die weiterenTore dann wie reife Früchte, durch 1x erneut M. Leidorf, 3 x F. Wacker, und je 1x J. Nöding, R. Messina sowie ein Eigentor. Die Gastgeber hatten während des gesamten Spiels nur 2 - 3 Torchancen und waren - insbesondere - in der 2. Halbzeit unserer SG hoffnungslos unterlegen.

Fazit: Auch wenn wir den perfekten Serienstart nicht überbewerten wollen/sollten sprang im 3. Serienspiel der 3.ieg heraus, so dass man von schon einem Traumstart sprechen kann. Dieser klare Sieg lässt sich wahrscheinlich nur schwer einordnen, denn zu groß war die Überlegenheit unserer SG, zu schwach war der Gegner. Es ist zu hoffen, dass wir die Euphorie/den Erfolg auch in den jetzt anstehenden schweren Spielen (gegen Aufstiegsfavorit SG Schenklengsfeld/Rot./Wipp. und gegen FV Friedlos) beibehalten können. (aw)

Die Tore im Überblick: 0:1, 0:2 Maik Leidorf (23. + 55.); 0:3, 0:4, 0:6 Felix Wacker (59., 63. FE und 70.); 0:5 Julian Nöding (65.), 0:7 ET R. Munk (83); 0:8 Roman Messina (87.); besondere Vorkommnisse: Felix Wacker (SGG/K) vergibt Foulelfmeter (11.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Schäfer, André; Rode, Daniel; Peter, Eric; Schmidt, Lars; Heiße, Marcel; Albrecht, Patrick; Aschenbrenner, Jonas; Schneider, Manuel; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Lückert, Joey; Messina, Roman; Nöding, Julian


 
SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Wildeck II    2 : 1  (0 : 1)
SG Gudefeld landet verdienten Sieg gegen „verstärkte“ Wildecker Reserve

Einen knappen, aber dennoch überaus verdienten, Sieg landete die SG Gudefeld gegen die Wildecker Reserve. Die Gäste konnten, weil deren 1. Mannschaft spielfrei war, mit einer verstärkten Truppe auflaufen, aber dennoch beherrschte die SGG/K das Spielgeschehen eindeutig und erarbeitete sich eine Vielzahl von Torchancen, ließ über weite Strecken jedoch die nötige Abgebrühtheit vermissen, so dass es bis zum Schluss „eng blieb“. Die Gäste hielten von Anfang an „recht gut“ mit, aber dennoch erspielte sich unsere SGG/K von Anfang an ein deutliches Übergewicht/Chancenplis; tat sich von Anfang an mit dem Verwerten (m.E. aufgrund mangelnder Konzentriertheit) sehr schwer; so kam es, wie es kommen musste, mit einen - berechtigten  - Foulelfmeter konnte St. Helbig den Führungstreffer für die Gäste erzielen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte unsere SG den Druck, unsere Torchancen wurden aber vergeben. Nur Torben Bämpfer konnte nach einer Stunde den überfälligen Ausgleich erzielen. Die SG Gudefeld machte weiter Druck; es dauerte aber bis zur 88. Min. bis F. Wacker den verdienten Siegtreffer (weil er erst kurz vor Schluss fiel, war er natürlich glücklich) erzielen konnte.

Fazit: Sie SG Gudefeld hat ihren guten Saisonstart zunächst einmal „veredelt“; jetzt gilt es, in den nächsten Spielen weiter konzentriert zu bleiben, um das Saisonziel evtl. frühzeitig nach oben korrigieren zu können. (aw)

Die Tore im Überblick: 0:1 Stefan Helbig FE (27.); 1:1 Torben Bämpfer (59.); 2:1 Felix Wacker (88.)

Es spielten: Brandtner, Nico; Lückert; Joey; Schäfer, André; Bämpfer, Torben; Rode, Daniel; Leidorf, Maik; Kerst, Manuel; Wacker, Felix; Schmidt, Lars; Peter, Eric; Nöding, Bastian; Bämpfer, Tobias; Albrecht, Patrick; Raabe, Yannik (n.e.)


SG Nent./Weiß./Solz I  -  SG Gudegr./Konnefeld I       1 : 3 (0 :1)
SG Gudefeld überrascht beim selbsternannten Titelanwärter

Einen überraschenden, geradezu sensationellen Sieg landete unsere SG Gudefeld bei der (nach eigener Zielsetzung) ambitionierten SG Nent./Weiß./Solz, obwohl die SGG/K quasi ohne etat­mäßigen Torwart auskommen musste, für den mit Roman Messina ein Feldspieler ins Tor musste und dort seine Sache „gut machte“. Die SG Gudefeld verdiente sich den Sieg mit einer aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr­leistung; die den eigentlich gefürchteten Angriff der Gastgeber kaum einmal zur Entfaltung kommen ließ, so dass hochkarätige Torchancen der Gastgeber Mangelware waren.

Insgesamt zeigte die SGG/K (lt. deren HNA-Pressebericht, weil ich selbst nicht dabei war) aber auch in der Offensive eine beherzte Leistung, so dass wir zwischenzeitlich 2x durch M. Leidorf und 1x durch F. Wacker sogar mit 3:0 in Führung gehen konnten. Der Anschlusstreffer durch M. Franz in der Nachspielzeit fiel daher nicht mehr ins Gewicht.

Fazit: Mit diesem Resultat, dem unerwarteten Sieg, haben wir die heimische Sportbericht­erstattung schon etwas in Erstaunen versetzt; jetzt gilt es, an diese Leistung anzuknüpfen und den Saisonstart zu veredeln. Lt. HNA-Kommentar: ein Achtungserfolg für die SGG/K. (aw)

Die Tore im Überblick: 0:1 Maik Leidorf (38.); 0:2 Felix Wacker (74.); 0:3 Maik Leidorf (89.); 1: 3 Marius Franz (92.)

Es spielten: Messina, Roman; Schäfer, André; Rode, Daniel; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Nöding, Bastian; Heisse, Marcel; Aschenbrenner, Jonas; Schmidt, Lars; Leidorf, Maik; Wacker, Felix; Wiegand, Sebastian (n.e.); Ludolph, Alexander (n.e.); Hollstein, Julian (n.e.)






POKALSPIEL

SG Gudegr./Konnefeld I  -  ESV Hönebach I     2 : 3 (0 :1) 2 : 2, n.V.
SG Gudefeld scheitert trotz starker Leistung im Pokal  

Trotz einer starken Leistung scheiterte unsere SGG/K an dem Kreisoberligisten, dem ESV Hönebach. Obwohl unsere SG immer noch/erneut stark gehandicapt (ersatzgeschwächt) antreten musste, hatte sie den Favoriten am Rand einer Niederlage; eigentlich wäre ein positiveres Ergebnis für unsere SG angebracht/gerecht gewesen. Nach einer überragend starken Anfangsphase unserer SG, hatten wir mehrere Möglichkeiten (u.a. ein Lattentreffer von Daniel Krapf), um bereits mit 2 - 3 Toren in Führung zu gehen. Erst ab Mitte der 1. Halbzeit verlief das Spiel, als sich auch die Gäste steigerten, ausgeglichen. Die Gäste konnten, eigentlich mit ihrer 2. Chance, durch M. Bommer, mit einem Fernschuss von der linken Seite die glückliche (unverdiente) Pausenführung erzielen.

Auch in der 2. Halbzeit konnte unsere SG den Hönebachern  weiter Paroli bieten, die Torchancen wechselten sich jetzt ab; die Gäste zeigten sich aber effektiver und erhöhten durch M. Katzmann in der 62. Min. auf 0:2. Damit war - glaubten wir - die Entscheidung gefallen, aber in den letzten 5 Min. (85. + 89.) konnte Felix Wacker unsere SGG/K, unterbrochen von einem zweifelhaften FE, mit dem M. Katzmann allerdings scheiterte, in die Verlängerung retten. Auch die Verlängerung verlief weiter relativ ausgeglichen; beide Seiten konnten sich keine (nur wenige) hochkarätigen Chancen mehr erspielen, so dass der Gästesieg, den M. Katzmann in der 107. Min. erzielen konnte, durchaus als glücklich angesehen werden kann.

Fazit: Unsere SGG/K bot eine (durchweg) gute/starke Leistung, die uns für die anstehende Spielserie durchaus optimistisch stimmen kann. Wenn auch noch die Ausfälle dazu/zurückkommen braucht uns für die anstehende Spielserie aus meiner Sicht keine Angst zu sein. Mein Saisonziel, das ich auch der Presse mitgeteilt habe, ist ein Platz in der oberen Tabellenhälfte, eine Verbesserung gegenüber dem letzten Spieljahr. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Marius Bommer (35.); 0 : 2 Marcel Katzmann (62.); 1 : 2 und  2 : 2 Felix Wacker (85, + 89.); 2 : 3 Marcel Katzmann (107.); besondere Vorkommnisse: Marcel Katzmann (Hönebach) verschießt  FE (87. - TW Brandtner hält)

Es spielten: Brandtner, Nico; Aschenbrenner, Jonas; Schäfer, André; Bämpfer, Torben; Schmidt, Lars; Krapf, Daniel; Kerst, Manuel; Wacker. Felix; Albrecht, Patrick; Messina, Roman; Nöding, Bastian; Jaeger, Kevin; Heisse, Marcel; Schäfer, Pascal (n.e.)





SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Wildeck II   3 : 1  (0 : 1)
SG Gudefeld macht mit verdientem Sieg in der Abschlusstabelle noch einmal „Boden gut“

Mit diesem erhofften (eigentlich erwarteten) Sieg haben wir der Abschlusstabelle doch noch 2 Tabellenplätze (9. Platz in der Abschlusstabelle) gut machen können und mein vor der Serie ausgegebenes Ziel (einstelliger Tabellenplatz) erreicht. Dies soll aber insgesamt nicht über die unzufrieden verlaufende Rückserie hinweg täuschen.

Insgesamt mussten wir (wie eigentlich die komplette Rückserie) wieder eine fast komplette Mannschaft ersetzen. Die SGG/K tat sich gegen die Wildecker Reserve unerwartet schwer, die gleich mit ihrem 1. Angriff in der 5. Minute durch M. Schad die Führung erzielen konnten. Das war es aber im Grunde genommen mit den Offensivbemühungen der Gäste; fortan bestimmte unsere SG das Spiel. Obwohl die SG Gudefeld auch im 2. Spielabschnitt das Spiel nach wie vor fast durchgehend bestimmte, tat sie sich mit dem Kreieren, vor allem dem Verwerten ihrer Torchancen gewohnt schwer. Erst in den letzten 10 Minuten konnte unsere SG dann doch noch die zum Sieg notwendigen Treffer (durch E. Peter, K. Jaeger und D. Krapf) erzielen und den verdienten (eigentlich erwarteten) Sieg einfahren.

Fazit: Dies war zum Serienabschluss noch einmal ein Arbeitssieg, mit dem wir den vor der Serie angestrebten, einstelligen Tabellenpatz erreicht haben. In der neuen Serie gilt es, dass wir insbesondere unsere Sturmschwäche beheben müssen. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Martin Schad (5.); 1 : 1 Eric Peter (84.); 2 : 1 Kevin Jaeger (86.);  3 : 1 Daniel Krapf (90.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Messina, Emanuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Nöding, Bastian; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Krapf, Daniel; Schmidt, Lars;  Wiegand, Manuel



FV Sport Friedlos I - SG Gudegr./Konnefeld I   3 : 0 (0 : 0)
SG Gudefeld unterliegt nach ausgeglichener 1. Halbzeit noch klar

Die SG Gudefeld knüpft an die letzten schwachen Rückrundenergebnisse/-leistungen an und unterlag dem FV Friedlos in einem „Sommerkick“. In der 1.Halbzeit taten sich beide Mannschaften „nicht weh“, so dass ich vor beiden Toren in einem durchweg fairen Spiel eigentlich sehr wenig tat und es folglich mit dem torlosen Unentschieden in die Pause ging. Kurz nach dem Wiederanpfiff profitierten die Gastgeber von einem Pressschlag, den R. Khalil zum Führungstreffer für die Gastgeber nutzen konnte. Von der SGG/K fehlte danach jegliches Aufbäumen, so dass M. Neugebauer das Ergebnis in den letzten 10 Minuten noch zum überdeutlichen und unangemessen/unverdienten 3:0 (jeweils mit Fernschüssen) in die Höhe schrauben konnte.

Fazit: Leider tritt das ein, was ich schon in den letzten Wochen prognostiziert/befürchtet habe: wir werden in der Tabelle nach unten durchgereicht (z.Z. 11. Tabellenpatz aber nach wie vor „gesichertes Mittelfeld“). Ich hoffe zumindest, dass wir wenigstens das letzte Serienspiel gegen die Wildecker Reserve gewinnen, um so mit Hilfe von Heinebach/Ost. (./. Ronshausen) und Heenes (./. Hohe Luft HEF II) doch noch 2 Plätze gut zu machen und den 9. Tabellenplatz zu erreichen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Renas Khalil (51.); 2 : 0 und 3 : 0 Marcel Neugebauer (80. und 86.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Messina, Roman; Albrecht, Patrick;  Krapf, Daniel; Nöding, Bastian; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Bämpfer, Torben; Wacker, Felix;  Fröhlich, Max; Aschenbrenner, Jonas


SG Gudegr./Konnefeld  -  SV Unterhaun    2 : 3 (1 : 1)
SG Gudefeld kassiert den – m.E. unverdienten – Siegtreffer kurz vor Schluss

Vor dem Spiel wurde von der SGG/K noch unser Ex-Trainer Richard Berge nach über 23-jähriger Tätigkeit (beim SV Konnefeld, der SG Altmorschen/ Konnefeld, der SG Gudegrund und zuletzt der SG Gudegrund/Konnefeld) verabschiedet.



Den Daumen nach oben. Richard Berge wie wir ihn kennen.  

In diesem Spiel, in dem es für beide Seiten eigentlich um nichts mehr ging und das auch deshalb äußerst fair verlief, verpasste es die SG Gudefeld aus ihrem Chancenplus in der 2. Halbzeit den verdienten Sieg einzufahren. Das Spiel verlief zunächst weitestgehend ausgeglichen, so dass es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel  zunächst ausgeglichen weiter, allerdings lag ein klares Chancenüber­gewicht klar auf Seiten unserer SG.

Wir hatten in der 2. Halbzeit eine Vielzahl von Chancen (darunter 3x, als ein SG-Stürmer allein auf den Gästetorwart zulief, aber jedes Mal an dem Gästetorwart scheiterte). Eigentlich hätte unsere SG ein besseres Ergebnis (Sieg) verdient gehabt, musste aber kurz vor Schluss, als alles auf ein Unentschieden hindeutete, den, wie ich meine - unverdienten - Gästesiegtreffer hinnehmen.

Fazit: Obwohl es in diesem Spiel für beide Mannschaften um nichts mehr ging, war es aus meiner Sicht eines der besseren Spiele unserer SGG/K, in dem wir zweifellos den Sieg verdient gehabt hätten. Selbst wenn wir jetzt auf den 10. Tabellenplatz zurück gefallen sind, ist es immer noch ein lohnendes Ziel, wenigstens den 7. oder 8. Tabellenplatz anzustreben, was gegenüber dem Vorjahr immer noch eine Verbesserung wäre. Ich hoffe/wünsche mir, dass wir in den beiden letzten Saisonspielen noch den hierfür notwendigen Willen/Ehrgeiz zeigen. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 René Milfort (13); 1 : 1 Torben Bämpfer (21.); 1 : 2 Adrian Böhle (51.); 2 : 2 Manuel Schneider FE (55.); 2 : 3 Timo Lorenz (88.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lücker, Joey; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Krapf, Daniel; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Bämpfer, Torben; Messina, Roman; Aschenbrenner, Jonas; Schäfer, Pascal; Fischer, Frank (n.e.)


SG Heinebach/Osterbach - SG Gudegr./Konnefeld I   3 : 1  (0 : 1)
SG Gudefeld - schade, da war mehr drin im Lokalderby!!!

Vor großer Kulisse (ca. 300 Zuschauer) lief dieses äußerst faire Alheimer Lokalderby durchweg ausgeglichen mit nur wenigen Torchancen für beide Seiten ab (die SGG/K musste erneut mit 9-fachem Ersatz antreten). Mit dem Glück, das man als Tabellenführer hat, landete die SG Heinebach/Osterbach dabei einen, wie ich meine, glücklichen Sieg. Schade, da war mehr drin für unsere SG Gudefeld!!!

Wie erwähnt, boten sich beiden Mannschaften kaum nennenswerte Chancen; die beste Tormöglichkeit hatte dabei noch K. Jaeger nach ¼ Stunde, doch strich ein Schuss am lagen Eck vorbei. Eine der wenigen Torchancen nutzte M. Kerst (34.) schließlich zum Führungstreffer für unsere SG. In der 2. Spielhälfte konnten die Gastgeber, als unsere SG offenbar noch unsortiert aus der Halbzeitpause kam, durch 2 schnelle Treffer von D. Linke (50. + 53.) auf die Siegerstraße einbiegen und die Führung durch einen Traumfreistoß (M. Villa, 63.) ausbauen. Ansonsten verlief auch die 2. Halbzeit ausgeglichen, mit nur wenigen Torchancen beiderseits.

Fazit: Ich bin der Meinung, dass von unserer SGG/K eine durchaus ansprechende Leistung geboten wurde und das Spiel weitestgehend ausgeglichen gestaltet werden konnte. Auch wenn der Sieg des Lokalrivalen schon als gerecht/glücklich anzusehen ist, hätte es genauso gut umgekehrt mit dem besseren Ende für unsere SGG/K ausgehen können; unser Sieg wäre dann ebenfalls verdient gewesen. So ist es aber so, dass das Glück beim Tabellenführer lag.

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Manuel Kerst (34.); 1 : 1; 2 : 1 Dominik Linke (50. + 53.); 3 : 1 Meik Villa (63.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Bämpfer, Tobias; Jaeger, Kevin; Wacker, Felix; Fröhlich, Max; Aschenbrenner, Jonas; Wiegand, Manuel (n.e.)  



SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Mecklar/Mb./Reilos  1 : 3  (0 : 1)
SG Gudefeld verpasst trotz ansprechender Leistung ein besseres Ergebnis (sogar eine Überraschung)

Nach einer ansprechenden Leistung hat unsere abermals ersatzgeschwächte (siehe Fazit) SG Gudefeld  ein besseres Ergebnis (sogar eine Überraschung) gegen den Tabellenzweiten, die SG Mecklar/Mb./R., verpasst; aus der Schützenhilfe für den Klassenprimus (und Lokalrivalen) SG Heinebach/Ost. ist damit nichts geworden.

Lange Zeit in der 1. Halbzeit dominierte unsere SG das Spiel, war zumindest ebenbürtig. Außer einem Lattentreffer von Bastian Nöding (8.) sprang aber nichts Zählbares heraus; im Gegenteil: die Gäste konnten nach einer inkonsequenten Abwehraktion auf der rechten Abwehrseite durch einen Fernschuss von T. Hojenski kurz vor der Halbzeit sogar die Führung erzielen. Nach dem Seitenwechsel gelang M. Fröhlich mit einem schönen Heber (49.) der schnelle Ausgleich. Die Gäste übernahmen dann mehr und mehr die Spielkontrolle (hatten auch einen Pfostenfreistoß durch S. Karpenstein), ohne wirklich zu dominieren, so dass sie zu den weiteren Treffern (Chr. Sandrock, 75. und Bj. Wolf, 88.) auch etwas Glück benötigten um den letzten Endes verdienten Sieg unter „Dach und Fach“ zu bringen.

Fazit: Es war über weite Strecken eine ansprechende Leistung unserer SG, in der die von Trainer M. Brassel teilweise umgestellte SG Gudefeld gegen den Tabellenzweiten lange Zeit mithielt. Meinem Fazit der vergangenen Woche bleibt nicht hinzu zu fügen: um ein weiteres Abrutschen in der Tabelle zu verhindern, ist es m.E. erforderlich auch gegen stärkere Mannschaften zu punkten; so wollen wir auch das Alheimer Derby in der nächsten Woche angehen.

Dass unsere SGG/K. wieder einmal ersatzgeschwächt antreten musste, will ich nachstehend einmal etwas näher erläutern: nach meiner Auffassung haben wieder 8 Spieler gefehlt (Daniel Krapf, Joey Lückert, Manuel Kerst; Tobias Bämpfer, Roman Messina, Nico Brandtner, Torben Bämpfer und Tamalin Marnie), so dass man wirklich von „ersatzgeschwächt“ sprechen kann.

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Tim Hojenski (39.); 1 : 1 Max Fröhlich (48); 1 : 2 Christoph Sandrock (75.); 1 : 3 Björn Wolf (88.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding, Bastian; Nöding, Julian; Albrecht, Patrick; Peter, Eric;  Schneider, Manuel; Schäfer, André; Wacker, Felix; Schmidt, Lars; Fröhlich, Max; Jaeger, Kevin; Diegel, Steffen; Aschenbrenner, Jonas  



FSV Hohe Luft HEF II  -  SG Gudegr./Konnefeld I  2 : 1 (0 : 1)
SG Gudefeld unterliegt „Hohe Lufter“-Reserve unglücklich

Wie in der Vergangenheit, gab es auch diesmal bei der recht heimstarken „Hohe Lufter“-Reserve für die SG Gudefeld nichts zu holen. Die Gastgeber setzten  (lt. Pressebericht) 6 A-Jugendliche in der 1. Mannschaft ein, entsprechend konnte auch die Reserve verstärkt werden; lt. meiner Überprüfung wurden aber nur 2 Spieler, u.a. auch der 2fache Torschütze A. Gidion, eingesetzt.

Das Spiel verlief nach meinen Informationen (da ich selbst nicht dabei war) zwar relativ ausgeglichen (mit Chancen auf beiden Seiten); der SGG/K mangelte es im Sturm in diesem überaus fairen Spiel aber wieder einmal an der nötigen Durchschlagskraft. Die SGG/K ging in der 18. Min. durch B. Nöding zwar in Führung, musste in der letzten halben Stunde (61. und 74. Min.) durch A. Gideon jedoch noch 2 Treffer hinnehmen und ging somit leer aus. Fazit:

Mein Fazit in der letzten Woche, in dem ich gewünscht hatte, dass wir uns in der erweiterten Spitzengruppe (ab Platz 5) festsetzen, war wohl etwas zu optimistisch. In Anbetracht des schweren Restprogrammes (als nächstes spielen wir gegen den Tabellenzweiten, die SG Mecklar/Mb./R. und danach im Lokalderby beim Klassenprimus, die SG Heinebach/Ost.) wäre es aus meiner Sicht schon nahezu optimal, wenn wir den derzeitigen, guten 7. Tabellenplatz „ins Ziel“ retten. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Bastian Nöding (18.); 1 : 1 und 2 : 1 Andrej Gidion (61. und 74.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Krapf, Daniel; Nöding, Bastian; Rode, Daniel   ; Albrecht, Patrick; Peter, Eric;  Schneider, Manuel; Bämpfer, Tobias; Fröhlich, Max; Schmidt, Lars; Nöding, Julian; Lückert, Joey; Aschenbrenner, Jonas; Wacker, Felix (n.e.)



SG Gudegr./Konnefeld I - ESV Ronshausen  I      2 : 0 (1 : 0)
SG Gudefeld gelingt nach 2 empfindlichen Niederlagen ein verdienter Sieg

Nach zuletzt 2 empfindlichen Niederlagen (jeweils 0 : 5) gelang unserer SGG./K. diesmal wieder ein verdienter Sieg im Altkreisderby gegen den ESV Ronshausen. Erstmals in der Rückserie konnten wir unseren Goalgetter der vergangenen Serie, Torben Bämpfer, wieder einsetzen, was sich im Sturmspiel unserer SG sogleich bemerkbar machte. Das Spiel begann turbulent, gleich nach 2 Minuten scheiterte Daniel Krapf aus kürzester Entfernung am stark reagierenden Gästekeeper Lars Killmer (der auch im weiteren Verlauf des Spiels mehrmals sehr gut hielt). Bereits in der 4. Minute scheiterte Gästespieler Fl. Weppler mit einem Foulelfmeter (Außenpfosten); ansonsten bestimmte die SG Gudefeld das Spiel eindeutig. 

T. Bämpfer erzielte in der 28. Minute den überaus verdienten Führungstreffer der SG. Gerade in der 1. Halbzeit vergaben für unsere SG noch eine Vielzahl von Tormöglichkeiten; bereits zur Pause hätte die SGG/K deutlicher führen müssen/können. In der 2. Halbzeit waren die Gäste dann zwar etwas stärker, dennoch war unsere SG nach wie vor weiter überlegen, mit der Mehrzahl an Torchancen. J. Nöding konnte in der 65. Minute das gleichermaßen verdiente wie beruhigende 2:0 erzielen; unterm Strich stand dann ein überaus verdienter Sieg der SG Gudefeld.

Fazit: Unsere SGG./K. erzielte den erhofften (eigentlich erwarteten) Sieg in diesem Mittelfeldduell. Die Tabellensituation stellt sich jetzt so dar, dass wir unseren zufriedenstellenden 7. Platz untermauert haben. Unser Ehrgeiz sollte sein, noch 1 - 2 Tabellenplätze „gut zu machen“ (der 5., die SG Nent./Weiß/Solz hat 5 Punkte mehr, der 6., die SG Mühlbach/Rab. hat 2 Punkte mehr). Andererseits wollen wir auch die nächsten Verfolger „hinter uns lassen (FV Friedlos = 8. Platz - 6 Pkt., ESV Ronshausen = 9. Platz - 6 Pkt. , SV Heenes = 10. Platz - 9 Pkt. und Hohe Luft  HEF II =11. Platz - 9 Pkt.).

Ich meine also, dass es sich nach wie vor lohnt, weiterhin alles zu geben. (aw)

Die Tore im Überblick: 1:0 Torben Bämpfer (28.); 2:0 Julian Nöding (65.); besondere Vorkommnisse: Florian Weppler, Ronshausen, verschießt FE (4.)

Es spielten: Wacker, Felix; Krapf, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Rode, Daniel; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Fröhlich, Max; Bämpfer, Torben; Nöding, Julian; Lückert, Joey; Bämpfer, Tobias; Schäfer, Pascal (n.e.)

SG Sorga/Kathus I  -  SG Gudegr./Konnefeld I   0 : 0
SG Gudefeld erringt erneut Auswärtspunkt mit starker Defensivleistung

Unsere SG Gudefeld erreichte bei der ambitionierten SG Sorga/Kathus ein verdientes 0:0-Unentschieden. Obwohl die Gastgeber erwartungsgemäß überwiegend dominierten, hatte unsere SG auch vereinzelt Chancen (darunter eine Riesenchance von Lars Schmidt). Wir waren also nicht vollkommen chancenlos. Die Gastgeber scheiterten allerdings durch R. Görzen mit einem Foulelfmeter an TW Julian Hollstein (17.), was uns im weiteren Spielverlauf „in die Karten“ gespielt hat.

Spielbericht der HNA (da ich selbst nicht dabei war) vom 29.03.2016:
„Auf schwerem Geläuf entwickelte sich von Beginn an eine umkämpfte Partie, in der die Gastgeber trotz des größeren Ballbesitzes keine Mittel fanden, die gut organisierte Defensive der Gäste zu knacken.“  

Fazit: Erneut zeigte sich die Abwehr unter Neutrainer Michel Brassel gut organisiert. Wenn unser Sturm jetzt noch einmal wenig zulegt, braucht uns vor den kommenden Aufgaben nicht bange zu sein. Ich bin jedenfalls sehr optimistisch, dass mein Saisonziel (eistelliger Tabellenplatz) noch weit übertroffen wird. (aw)

Besondere Vorkommnisse: TW J. Hollstein (SGG/K) hält FE von R. Görzen (17.) Es spielten: Hollstein, Julian; Krapf, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars; Nöding, Julian; Rode, Daniel (n.e.); Aschenbrenner, Jonas; Lückert, Joey


SG Aulatal II  -  SG Gudegr./Konnefeld   2 : 4 (2 : 1)
SG Gudefeld erringt knappen Sieg

Die SG Gudefeld hat - trotz unserer nach wie vor Verletzten/Ausfälle - einen (nach meinen Informationen, obwohl ich selbst nicht anwesend war) verdienten Sieg in Kirchheim eingefahren, obwohl es zunächst nicht danach aussah. Unsere SG geriet schnell in Rückstand (P. Soller, 6.); obwohl Kevin Jaeger der Ausgleich (22.) gelang, gerieten wir kurz darauf wieder in Rückstand (J. Pantke, 26.), wobei unsere Abwehr zögerte und nicht konsequent eingriff. Obwohl wir fortan auf den Ausgleich drängten, dauerte es bis zur 78. Minute, bis Lars Schmidt den Ausgleich erzielen konnte; aber es kam noch besser: erneut Lars Schmidt (81.) und Daniel Krapf (85.) konnten für unsere SG sogar noch die siegbringenden Treffer landen.

Spielbericht in der HNA vom 29.03.2016:
„Die Heimelf führte zur Pause verdient und hielt lange gut mit. Doch die Gäste hatten die größeren Kraftreserven und rissen in der Schlussviertelstunde das Ruder herum. Wie schon in der Vorwoche, hatte Lars Schmidt mit zwei Treffern entscheidenden Anteil am späten ‚Gudefelder‘ Erfolg.

Fazit: Während wir uns im letzten Jahr bei der SG Aulatal II sehr schwer taten (1:3 verloren) konnten wir diesmal wenigstens einen Arbeitssieg landen. Unsere positive Tabellensituation hat sich damit weiter gefestigt; nach hinten ist jetzt ein wenig Luft, was uns aber nicht zu Nachlassen verleiten sollte/darf. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Peter Soller (6.); 1 : 1 Kevin Jaeger (22.); 2 : 1 Jonas Pantke (26.): 2 : 2; 2 : 3 Lars Schmidt (78. + 81.) und 2 : 4 Daniel Krapf (85.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Krapf, Daniel; Nöding, Bastian; Nöding, Julian; Albrecht, Patrick; Peter, Eric;  Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars; Messina, Roman; Aschenbrenner, Jonas;  Rode, Daniel; Kerst, Manuel (n.e.)



SG Gudegr./Konnefeld  -  SG Hessen/Spvgg HEF II   4 : 1 (2 : 0)
SG Gudefeld erreicht glanzlosen, verdienten Sieg

Die SG Gudefeld erreichte gegen den Tabellenletzten, die SG Hessen/Spvgg HEF II, einen verdienten, aber „glanzlosen“ Sieg. Die Gäste waren, wie eigentlich nicht erwartet, diesmal sogar mit 15 Spielern angereist. Unsere SG bestimmte zwar durchgehend das Spielgeschehen, erarbeitete sich auch zahlreiche, aber nicht gerade hochkarätige, Torchancen. Zwei unserer Torchancen konnte diesmal Lars Schmidt zur verdienten Pausenführung nutzen (15. + 29.).

Von den Gästen ging eigentlich kaum Torgefahr aus, so dass auch deren Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1-Anschlusstreffer (W. Grycko ,66.) uns nicht wirklich am Erfolg zittern lassen mussten. R. Messina (59.) und E. Peter (72.) konnten für unsere SG dann noch die Treffer zum 3:0 und 4:1 nachlegen, so dass unterm Strich ein klarer 4:1 Erfolg stand, was aber m.E. nicht darüber hinweg täuschen sollte, dass unser Leistung noch reichlich Luft „nach oben“ ließ.

Fazit: Trotz der „glanzlosen“ Leistung konnten wir unseren 7. Tabellenplatz untermauern und sind damit auf Kurs (Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz). Für die Zukunft heißt es aber weiter, auch in den jetzt anstehenden, „schwereren“ Spielen zu punkten. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0, 2 : 0 Lars Schmidt (15. + 29.); 3 : 0 Roman Messina (59.); 3 : 1 Woycieck Grycko (66..); 4 : 1 Eric Peter (72.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Krapf, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars; Messina, Roman; Fröhlich, Max; Nöding, Julian; Aschenbrenner, Jonas           



SG Nent./Weiß./Solz. I  -  SG Gudegr./Konnefeld I   3 : 2  (0 : 1)
SG Gudefeld unterliegt nach ausgeglichenem Spiel

Die SG Gudefeld unterlag der SG Nent./Weiß./Solz im Altkreisderby nach ausgeglichenem, wie gewohnt engem Derby knapp; dabei wäre zweifellos „mehr drin“ gewesen. Die 1. Halbzeit verlief vollkommen ausgeglichen. Die Gastgeber forderten 2x einen Foulelfmeter (m.E. 1x zu Recht), was ihnen aber verwehrt blieb. Quasi mit dem Pausenpfiff konnten wir durch einen Kopfballtreffer von Manuel Kerst die vielleicht etwas glückliche 1:0-Führung erzielen.

Nach dem Seitenwechsel hatten wir aus meiner Sicht unsere stärkste Phase, allerdings sprangen kaum hochkarätige Chancen heraus. Nach einer Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr konnte Jonas Schmauch den Ausgleich für die Gastgeber erzielen. Durch einen fragwürdigen Foulelfmeter (M. Franz, 72.) und kurz danach (L. Klein, 78.) konnte die SG Nent./Weiß./Solz auf 3:1 davonziehen. Außer zu dem Anschlusstreffer von R. Messina (84.) reichte es danach leider nicht mehr zum Ausgleich.

Fazit: Obwohl beide Seiten ersatzgeschwächt antreten mussten, war es wiederum (wie eigentlich immer gegen die SG Nent./Weiß./Solz) ein enges Spiel mit dem glücklicheren Ende diesmal für die Gastgeber. Die Gastgeber konnten damit den 5. Platz absichern, während wir nach wie vor auf dem 7. Tabellenplatz verharren, was aber m.E. immer noch gut/zufriedenstellend ist. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Manuel Kerst (43.); 1 : 1 Jonas Schmauch (60.); 2 : 1 FE Marius Franz (72.); 3 : 1 Lukas Klein (78.) ; 3 : 2 Roman Messina (84.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Krapf, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric;  Schneider, Manuel; Schäfer, André; Marnie, Tamalin; Schmidt, Lars; Messina, Roman; Lückert, Joey;  Nöding, Julian



SV Unterhaun  -  SG Gudegr./Konnefeld I     5 :   1   (1 : 0)
SG Gudefeld unterliegt klar beim Titelanwärter Unterhaun

Die sicherlich zu erwartende Niederlage erlitt unsere SG Gudefeld beim Titelanwärter, dem SV Unterhaun, der im letzten Jahr als Tabellenzweiter erst in der Relegation am Aufstieg in die Kreisoberliga gescheitert war. Erneut mussten wir neben den längeren Ausfällen diesmal auch noch kurzfristig A. Schäfer, K. Jaeger und B. Nöding insgesamt also 9 Spieler ersetzen.

In dem folgenden Spielbericht musste ich, weil ich selbst nicht anwesend war, auf anderweitige Informationen (z.B. Presseveröffentlichung) zurückgreifen: Nahezu eine Halbzeit lang konnte unsere SGG/K die Partie nahezu ausgeglichen gestalten, erarbeitete sich selbst einige Torchancen, und musste erst kurz vor der Halbzeit den Unterhauner Führungstreffer „kassieren“ (A. Bohl, 40.)

Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gastgeber weiter (und dominanter als in der 1. Halbzeit) das Spielgeschehen, wobei unsere eigenen Angriffe spärlicher wurden. Die weiteren Unterhauner Tore erzielten: zunächst ein „Doppelschlag“ (2:0 D. Schirmer, 50. und 3:0 Chr. Brod, 52.), sowie 4:0 J. Pfannkuch (59.) und 5:1 Ph. von Rekowski (89.); dazwischen konnte nur M. Schneider den Ehrentreffer unserer SG zum 4:1 (65.) erzielen.

Fazit: Auch wenn diese Niederlage zu erwarten war, ist sie vielleicht doch etwas zu hoch/deutlich (in den bisherigen Spielen haben wir allenfalls einmal 2 bzw. 1x 3 Treffer pro Spiel kassiert) ausgefallen; dadurch sind wir wiederum um einen Tabellenplatz (8. Platz) zurückgefallen. Auch wg. des schweren Restprogramms bis zur Winterpause wollen noch einige Punkte einfahren, um in der oberen Tabellenhälfte zu „überwintern“. (aw)      

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Adrian Bohle (40.); 2 : 0 Dirk Schirmer (50.); 3 : 0 Christian Brod (52.); 4 : 0 Jörg Pfannkuch (59.) 4 : 1 Manuel Schneider (66.); 5 : 1 Philipp Jens von Rekowski (89.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Diegel, Steffen; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Fröhlich, Max; Beyer, Jan; Nöding, Julian; Möller, Klaus               


SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Mühlbach/Rab. I   0 : 3   (0 : 1)
Verdiente Niederlage für die SG Gudefeld 

Eine verdiente Niederlage erlitt die SG Gudefeld in diesem Verfolgerduell gegen die SG Mühlbach/ Raboldshausen. Während das Spiel über weite Strecken ausgeglichen verlief, fehlten der SGG/K nach dem 0:2 ganz einfach die spielerischen Mittel, um noch einmal „dagegen zu halten“ und dem Spiel vielleicht doch noch eine Wende zu geben.

Die Partie verlief von Anfang an ausgeglichen, keine der Mannschaften konnte sich entscheidende Vorteile erspielen. So war auch den 1:0-Führungstreffer durch D. Schwarz in der 40. Min. einfach ein Glücksschuss (der von ca. 25 m einfach einmal abzog), der überraschend im Gehäuse unserer SG einschlug. Nach dem Seitenwechsel „beharkten“ sich weiter beide Seiten im Mittelfeld, ohne dass sich eine Seite eindeutige Vorteile erspielen konnte. Nach einer Stunde konnte Chr. Stöcklein aus kurzer Distanz das 2:0 erzielen. Bereits da war klar, dass unsere SG Gudefeld nicht noch einmal ins Spiel zurückfinden würde; es ergaben sich kaum Chancen für unsere SGG/K. Das 0:3 in der 83. Min. durch B. Schönrock war dann nur noch Makulatur.

Fazit: Der „prophezeite Abwärtstrend“ unserer SGG/K in der Tabelle ist eingetreten, aber immer noch stehen wir in der oberen Tabellenhälfte, was meinem mehrfach geäußerten Saisonziel gerecht wird. Dennoch: es ist zu wünschen, dass wir jetzt in den anstehenden, schweren Spielen noch einige Punkte vor der Winterpause einfahren. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Daniel Schwarz (40.); 0 : 2 Christian Stöcklein (61.); 0 : 3 Bernhard Schönrock (83.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Diegel, Steffen; Peter, Eric; Fröhlich, Max; Schäfer, André; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Jaeger, Kevin; Nöding, Bastian; Wiegand, Manuel.



SG Mecklar/Meckbach/Reilos  - SG Gudegr./Konnefeld I    3 : 1   (0 : 0)
SG Gudefeld hat den Spitzenreiter am Rand einer Niederlage

Schade, einfach nur schade - es gab zwar die erwartete Niederlage, aber: die „Notelf“ der SG Gudefeld hat den Spitzenreiter (der zugegebenermaßen ebenfalls ersatzgeschwächt war), die SG Mecklar/Meckbach/ Reilos, am Rand einer Niederlage gehabt. Dieser Sieg wäre unserer aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft absolut zu gönnen gewesen (wäre auch verdient gewesen), denn die Gastgeber konnten ihre Treffer erst kurz vor Schluss erzielen; unsere SGG/K hatte zudem auch noch Pech mit 2 Aluminiumtreffern.

Die SGG/K hatte den Spitzenreiter eigentlich von Anfang ganz gut im Griff, jedenfalls kamen sie recht selten gefährlich vor unser Tor. In der 38. Minute wurde der allein auf das Tor zustürmende R. Messina von der SGG/K an der Strafraumgrenze durch eine Notbremse gestoppt; der Libero der Heimelf, S. Karpenstein, erhielt dafür Platzverweis. Der anschließende Freistoß von M. Schneider landete aber leider nur am Pfosten. Nach dem Seitenwechsel hatte unsere SG zunächst alles weiter im Griff und konnte durch R. Messina (50.) sogar den Führungstreffer erzielen.

Auch danach verteidigte unsere SG-Elf gut/aufopferungsvoll und die Hoffnungen auf einen Überraschungssieg erhielt weitere Nahrung. Umso ärgerlicher war es, dass der Spitzenreiter aus nicht unbedingt zwingenden Chancen (Ph. Herdt, 66. Min., und M. Röth, 86. Min., nach Ecke) doch noch die Führung erzielen konnte. Direkt danach hatte A. Schäfer noch Pech mit einem weiteren Pfostenschuss aus kurzer Distanz. Der Foulelfmeter zum 3:1-Endstand von S. Both (90. + 2.) fiel dann nicht mehr ins Gewicht.

Fazit: Es war die erwartete (im Grund genommen: einkalkulierte) Niederlage beim bisher so souveränen Tabellenführer, aber dennoch: es war in diesem Spiel zweifellos mehr drin für unsere SG Gudefeld. Leider müssen wir immer wieder viele Ausfälle (in diesem Fall waren es 9 Spieler!!!) verkraften, ob sich das noch einmal ändert (die Hoffnung gebe ich jedenfalls nicht auf) ???. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Roman Messina (50.) 1 : 1 Philipp Herdt (66.); 2 : 1 Marvin Röth (86.); 3 : 1 Sebastian Both (FE 90.+2); besondere Vorkommnisse: rote Karte Sascha Karpenstein, Mecklar/Mb./R. (38.) nach Notbremse

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Bayer, Jan; Lückert, Joey; Schneider, Manuel; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen; Fröhlich, Max; Albrecht, Patrick; Nöding, Julian; Messina, Roman; Möller, Klaus (n. einges.)  



SG Gudegr./Konnefeld I  -  FSV Hohe Luft HEF II   2 : 2 (2 : 1)

SG Gudefeld spielt „nur Unentschieden“ gegen FSV Hohe Luft HEF II

Das Spiel gegen die Reserve des FSV Hohe Luft HEF endete mit einem gerechten Unentschieden. Auch wenn wir uns von dem Spiel (dem Ergebnis) etwas mehr erwartet hatten, mussten wir uns, auch weil unsere SGG/K wieder einmal ersatzgeschwächt (es fehlten diesmal 7 Spieler, so dass sogar Norman Holl „reaktiviert“ werden musste), antreten musste, während die Gäste, ob des Spielausfalls ihrer 1. Mannschaft, einige Spieler der 1. Mannschaft einsetzen konnten, mit diesem Unentschieden zufrieden geben.

In der 1. Halbzeit konnte unsere SG, beide Male durch Torben Bämpfer, der wieder einmal zur Verfügung stand, eine frühe 2:0-Führung (3. + 19. Min) vorlegen, auch danach kamen die Gäste trotz ausgeglichenen Spiels mit wechselseigen Torchancen nicht wirklich gefährlich vor unser Tor; dennoch gelang Ihnen durch J. Belosicky (23.), der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel bestimmten die „Hohe Lufter“, was man ehrlich zugeben muss, weitgehend das Spielgeschehen. Unsere aufopferungsvolle Abwehrarbeit hätte beinahe zum Sieg gereicht, aber in der Nachspielzeit erhielten die Gäste noch einen (aus unserer Sicht fragwürdigen/ärgerlichen) Foulelfmeter zugesprochen, den erneut J. Belosicky (90. + 2) zum letztlich gerechten Ausgleichstreffer nutzen konnte.

Fazit: Bei den Reservemannschaften weiß man halt nie, wie man sie antrifft: mal als Rumpftruppe oder (wie in diesem Fall) mit einigen 1.-Mannschaftspielern verstärkten, ebenbürtigen Kader/Gegner. Ein letzten Endes gerechtes Unentschieden, was dennoch ärgerlich war, weil uns nur noch wenige Minuten/Sekunden von dem Sieg trennten. Jetzt besteht m.E. die Gefahr, dass wir bis zur Winterpause einige Plätze einbüßen, denn jetzt kommt es knüppeldick: in den noch ausstehenden 6 Spielen vor der Winterpause müssen wir noch 4 x auswärts ran, sämtlich bei den Spitzenteams unserer Klasse antreten: beim Tabellenersten SG Mecklar/Mb./R., beim Tabellenzweiten, SV Unterhaun, beim Tabellendritten SG Sorga/Kathus und zum Schluss das Alheimer Derby beim Tabellenvierten, bei der der SG Heinebach/Osterbach. Hier sind unsere Ziele natürlich bescheidener, aber vielleicht können wir hier und da noch den ein oder anderen Punkt  ergattern. Also: Bange machen oder die Hoffnung aufgeben gilt nicht!!! (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0, 2 : 0 Torben Bämpfer (3. +19.); 2 : 1 und 2 : 2 Julian Belosicky (23. + 90.2 FE)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Peter, Eric; Messina, Roman; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Bämpfer, Torben; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen; Holl, Norman; Aschenbrenner, Jonas (nicht eingesetzt)



ESV Ronshausen - SG Gudegr./Konnefeld   2 : 0 (1 : 0)
SG Gudefeld geht beim ESV Ronshausen „leer aus“

Beim eigentlich recht heimstarken, aber dennoch nicht übermäßig starken ESV Ronshausen  setzte es für unsere SG Gudefeld eine nicht unbedingt erwartete, aber dennoch  - wie ich meine - nicht unverdiente Niederlage. Unsere SGG/K vermochte es nicht, dem Spiel (die Gastgeber waren zunächst nur rein defensiv eingestellt) ihren Stempel aufzudrücken. Trotz anfänglicher Überlegenheit konnte sich unsere SGG/K nur sehr wenige Chancen herausspielen.

Es dauerte fast ½ Std. bis die Gastgeber überhaupt einmal in die Offensive kamen; vorher bestimmte unsere SG Gudefeld eindeutig das Spielgeschehen, allerdings tat sie sich, weil die Gastgeber - wie erwartet - nicht in der Lage waren (und es auch nicht versuchten) eigene Offensivaktionen zu starten. Nach einer zu kurzen Abwehr konnte der „Ex Gudegrunder“ Sch. Khalil (33.) die überraschende Führung für Ronshausen erzielen. Gleich nach dem Wiederanpfiff konnte K Schaffartzick (als unsere SG anscheinend noch gar nicht wieder auf dem Platz war) das 2:0 erzielen.

Davon erholte sich unsere SG nicht mehr, weil unserer SG nach wie vor die spielerischen Mittel fehlten,  und  Ronshausen, jetzt auch häufiger in der Offensive war. Außer einigen „halbherzigen Chancen“ konnte unsere SG die Ronshäuser Abwehr kaum einmal ernsthaft in Gefahr bringen, so dass unsere SG „leer ausging“; es blieb bei der enttäuschenden, aber nicht ganz unverdienten 0:2-Niederlage.

Fazit: Diese (wenn auch nicht ganz erwartete, ärgerliche  Niederlage) sollte uns nicht ganz aus „der Bahn werfen“, schließlich stehen wir (derzeit auf dem 5. Tabellenplatz mit 23 Pkt.) immer noch über Erwarten gut - aber dennoch: um mein erhofftes Saisonziel (obere Tabellenhälfte) nicht ganz aus den Augen zu verlieren, sollten wir in den anstehenden Spielen noch weiter punkten (Ziel bis zur Winterpause: 30 + Pkt.). M.E. ist es hierzu auch nötig, die Sturmmisere zu beheben. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Scheruan Khalil (33.); 2 : 0 Kevin Schaffartzick (46)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Bämpfer, Tobias; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Fröhlich, Max; Schmidt, Lars; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Aschenbrenner, Jonas    



SG Gudegr./Konnefeld  - SV Heenes   1 : 0 (0 : 0)
Torben Bämpfer entscheidet bei seinem 1. Einsatz  in dieser Serie das Spiel für die SG Gudefeld

Erneut konnte die SG Gudefeld - trotz einiger zusätzlicher, kurzfristiger Ausfälle - mit einer „bärenstarken“ Abwehrleistung gegen den Vorjahresabsteiger, den SV Heenes, einen Sieg erringen und setzt die gute (von mir nicht unbedingt erwartete) Bilanz fort. Aus meiner Sicht präsentiert sich die gesamte Mannschaft derzeit extrem ballsicher, so dass man kaum einmal Angst haben muss, dass der Erfolg, wegen eigener Fehler einmal in Gefahr gerät. Auch unser Torwart Julian Hollstein bekommt ob dieser konzentrierten Leistung, eigentlich stets „relativ wenig“ zu tun.

Das Spiel bot eigentlich während der gesamten Spielzeit, vor allem in der 1. Halbzeit, nur sehr wenige Torchancen, so dass es folgerichtig mit einem 0:0 in die Pause ging. Direkt nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste eigentlich ihre stärkste Phase (ein Lattentreffer und einmal musste Eric Peter auf der Torlinie retten). Danach, nach ca. 5 Min., verlief das Spiel (nach wie vor mit nur wenigen Torchancen; die Beste hatte dann noch K. Jaeger für unsere SG) ausgeglichen weiter. Torben Bämpfer, der in dieser Serie zum 1. Mal zur Verfügung stand, entschied das Spiel mit einem schönen Freistoß in der 61. Min. zu unseren Gunsten.

Fazit: Eigentlich ein typisches „0:0-Spiel“. Weil sich unsere SG m.E. (wie erwähnt) extrem ballsicher zeigt und nur wenig Torchancen zulässt, springt dann häufig ein Sieg heraus, der dann, wie heute, absolut nicht unverdient ist. M.E. hat sich unsere SGG/K damit eine hervorragende Ausgangsposition erspielt, so dass ich mein Saisonziel schon etwas „hochschrauben“ möchte: „Saisonziel sollte ein Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte“ sein. Es gilt nach wie vor, mit der notwendigen Konzentration weiter zu spielen. Zum Ende der Vorserie stehen dann auch die ganz schweren Spiele gegen die Spitzenmannschaften (SG Mecklar/Mb./R. und SV Unterhaun) an, gegen die wir uns „etwas Zählbares erhoffen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Torben Bämpfer (61. Freistoß)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Peter, Eric; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen; Bämpfer, Tobias; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Bämpfer, Torben; Fröhlich, Max; Holl, Norman; Möller, Klaus    



SG Cornberg/Rockensüß  -  SG Gudegr./Konnefeld   0 : 3 (0 : 1)
SG Gudefeld erringt verdienten Sieg mit einer konzentrierten Abwehrleistung

Die Erfolgsgeschichte unserer SG Gudefeld geht weiter - erneuten Sieg gelandet!!! Dank einer konzentrierten Abwehrleistung gelang unserer SG Gudefeld, die neben den bisherigen Ausfällen auch noch kurzfristig Patrick Albrecht, Lars Schmidt (kam erst später) und Nico Brandtner (Kreuzbandriss) ersetzen musste, ein verdienter Sieg gegen einen Gegner, dem wir in der Vergangenheit stets unterlegen waren (also: eine Art „Angstgegner“). Den Gastgebern merkte man an, dass sie ob des bisherigen schwachen Saisonverlaufs nicht unbekümmert aufspielen konnten, jedenfalls erarbeiteten sie sich kaum einmal erfolgversprechende, zwingende Torchancen und unsere Abwehr war bei deren Angriffsbemühungen durchweg im Bilde/Herr der Lage.

Das Spiel lief von Anfang an relativ ausgeglichen, die SG Cornberg/Rock. kam aber (wie erwähnt) nicht zu erfolgversprechenden Torchancen, aber auch unsere SGG/K hatte zunächst nicht sehr viele Torchancen. Bereits zum 3. Mal (jeweils zur 1:0-Führung) in dieser Serie unterlief dem Gegner ein Eigentor (T. Grömmer, 28. Min), was wir natürlich gern annahmen, denn damit war unsere SG dann endgültig auf der Siegerstraße. Die 2. Halbzeit verlief (ausgeglichen) so weiter, ohne dass der Gegner nennenswerte Torchancen hatte; M. Schneider mit einem Traumfreistoß (50.) und K. Jaeger (78.) konnten den Sieg dann endgültig „eintüten“ so dass es auch nicht mehr in Gewicht fiel, dass wir die letzten 10 Min., nach der gelbroten Karte von E. Peter (wg. Reklamierens) in Unterzahl überstehen mussten.

Fazit: Die Hiobsbotschaft hat uns bereits vor dem Spiel erreicht: Nico Brandtner hat sich erneut einen Kreuzbandriss zugezogen (also: gute Besserung/erfolgreiche OP. damit Du bald wieder fit bist). Unsere SG hat sich (entgegen unserer Erwartungen/Befürchtungen) auf dem 4. Tabellenplatz festgesetzt, „bitte nicht nachlassen“! Die Erfolgsgeschichte unserer SG geht also weiter. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 ET (28.); 0 : 2 Manuel Schneider (50. Freistoß); 0 : 3 Kevin Jaeger (78.); besondere Vorkommnisse: gelbrote Karte Eric Peter, SGG/K., wg. Reklamierens (80.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Messina, Roman   ; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Fröhlich, Max; Diegel, Steffen; Bämpfer, Tobias; Schmidt, Lars    



SG Gudegr./Konnefeld  -  SG Aulatal II   3 : 1  (1 : 0)
SG Gudefeld landet Arbeitssieg trotz enttäuschender Leistung

Obwohl die eigene Leistung eher bescheiden war, landete unserer SG Gudefeld den erwarteten Sieg gegen die Reserve der SG Aulatal und konnte sich damit auf den 4.Tabellenplatz (ist m .E. nach wie vor eher eine „Momentaufnahme“) verbessern.

Mit der frühen Führung im Rücken (ET in der 3. Min.) und den wirklich bescheidenen Offensivaktionen der Gäste war der Sieg unserer SGG/K eigentlich niemals gefährdet. Wie man so schön sagt: „unsere Mannschaft steckte freiwillig einen Zahn zurück“ (aber ist dies wirklich der Fall gewesen??? M.E. fehlte aber über weite Strecken einfach nur die nötige Entschlossenheit und der Wille, etwas mehr zu tun). In der 2. Halbzeit konnten wir mit den Toren von K. Jaeger (50.) und E. Peter (61.) die Weichen frühzeitig und endgültig „auf Sieg“ stellen; unsere nachlässige Spielweise änderte sich aber nach wie vor nicht, so dass die Gäste, die nach wie vor nicht wirklich gefährlich im Angriff waren, aber noch den Ehrentreffer (T. Fälber, 83.) erzielen konnten. Das Spiel plätscherte m.E. aber über weite Strecken dahin.

Fazit: Mit dem erwarteten Sieg hat sich unsere gute Ausgangssituation nach wie vor verbessert. Mahnen möchte ich aber davor, die Hände (Gegner auf Augenhöhe und zum Schluss der Vorserie gegen Spitzenmannschaften) jetzt schon „in den Schoß“ zu legen, damit die komfortable Ausgangsposition nicht unnötig verspielt wird. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 ET (3.); 2 : 0 Kevin Jaeger (50.); 3 : 0 Eric Peter (61.); 3 : 1 Tizian Fälber (83.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric;  Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Brandtner, Nico; Fröhlich, Max; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Wiegand, Manuel (n.e.)                     



SG Hessen/Spvgg HEF II - SG Gudegr./Konnefeld  1 : 6 (0 : 2)
SG Gudefeld überzeugt zwar nicht (unbedingt), fährt aber dennoch einen ungefährdeten, klaren Sieg ein

Die Gastgeber, die mit argen Personalschwierigkeiten zu kämpfen hatten (traten nur zu neunt an), standen von Anfang an auf verlorenem Posten und waren eigentlich nur auf Torsicherung bedacht. Obwohl unsere SG keinen wirklichen Widerstand brechen musste, war unsere Leistung doch eher mittelmäßig, dennoch war der Ausgang des Spiels von Anfang an klar. Trotz drückender Überlegenheit (während des gesamten Spiels) tat sich unsere SG Gudefeld anfangs mit dem Tore schießen noch etwas schwer; so dauerte es eine ½ Std. bis E. Peter (30.) und M. Fröhlich (34.) endlich den Bann brechen konnten und die 2:0-Pausenführung erzielten.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeber zunächst den überraschenden Anschlusstreffer   (B. Augustin, 55.) erzielen; dann endlich fielen auch noch die weiteren Tore unserer SGG/K (M. Schneider, 62. K. Jaeger, 71. + 74., sowie durch J. Lückert, 84.), so dass am Ende ein klarer, zufriedenstellender Sieg zu Buche stand. Die SGG/K versäumte es aber dennoch, etwas für ihr Torverhältnis zu tun.

Fazit: Ein klarer Sieg, der sich, weil die Gastgeber arg dezimiert waren, nur sehr schwer einschätzen lässt. Entgegen meiner bisherigen „Unkenrufe“ (Ziel: Klassenerhalt) haben wir uns jetzt zunächst einmal in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt; dennoch sollten/wollen wir an unserem (meinem) Saisonziel festhalten und weiter fleißig punkten. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Eric Peter (30.); 0 : 2 Max Fröhlich (34.); 1 : 2 Benjamin Augustin (55.); 1 : 3 Manuel Schneider (62.), 1 : 4, 1 : 5 Kevin Jaeger (71. +74.); 1 : 6 Joey Lückert (84.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Brandtner, Nico; Fröhlich, Max; Messina, Roman; Nöding, Bastian; Wiegand, Manuel    



SG Gudegr./Konnefeld I - SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz   1 : 1 (1 : 1)
SG Gudefeld feiert verdienten Punktgewinn

Mit einem gerechten Unentschieden trennten sich die beiden letztjährigen Aufsteiger in diesem Altkreisduell. Das Unentschieden war m.E. deshalb gerecht, weil das Spiel über weite Strecken auf Augenhöhe verlief, auch wenn wir in der 2. Halbzeit  noch einige Chancen zum Siegtreffer hatten.

Zunächst gab es auf beiden Seiten nicht sehr viele Torchancen. In der 28. Min. führte ein schulmäßig vorgetragener Angriff zum Erfolg. Nach einer schönen Hereingabe von K. Jaeger von der linken Seite, konnte E. Peter aus kurzer Distanz den Führungstreffer unserer SGG/K erzielen; diese Führung hatte allerdings nur kurzen Bestand, bereits in der 31. Min konnte St. Frank aus abseitsverdächtigter Position den Ausgleich erzielen. Glück hatte unsere SG, als ein vermeintlicher Handelfmeter (ich selbst habe auch kein Handspiel gesehen) für die Gäste nicht gegeben wurde. In der 2. Halbzeit lief das Spiel ausgeglichen weiter; die SG Gudefeld hatte dabei mehrfach die Chance zum Führungstreffer (Freistoß von N. Brandtner, den der Gästetorwart S. Thiel bravourös parierte, M. Schneider und kurz vor Schluss Kopfball von M. Kerst). Die Gäste hatten allerdings die Siegchance in der 80. Min., als St. Frank einen (zweifelhaften) Foulelfmeter an den Pfosten setzte.

Fazit: M.E. ist es ein gewonnener Punktgewinn gegen eine Mannschaft, die sich selbst um den 5. Tabellenplatz einschätzt. Neben der noch erhofften Behebung unserer Sturmmisere präsentiert sich unsere Abwehr derzeit „gut in Schuss“, so dass wir jetzt in den anstehenden, erhofften „leichteren Spielen“  weiter Punkte für mein persönliches Saisonziel (einstelliger Tabellenplatz/ Platz in der oberen Tabellenhälfte) „einfahren“ können. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Eric Peter (28.); 1 : 1 Stefan Frank (31.); besondere Vorkommnisse: St. Frank (N./W./S) verschießt  FE (80. an den Pfosten)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André;  Rode, Daniel; Messina, Roman; Lückert, Joey; Brandtner, Nico; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Jaeger, Kevin; Peter, Eric; Diegel, Steffen; Schneider, Manuel; Wiegand, Manuel (n.e.)


SG Gudegr./Konnefeld  -  SG Heinebach/Osterbach    0 : 2  (0 : 2)
SG Gudefeld verliert Alheimer-Derby

Eine verdiente Niederlage setzte es für unsere SG Gudefeld im erneut gut besuchten (ca. 200 Zuschauer, aber nicht so gut besucht wie im Vorjahr) Alheimer Derby gegen die ambitionierten Gäste der SG Heinebach/Ost. Bei „brütender Hitze“ waren die Gäste nahezu während der gesamten Spielzeit feldüberlegen.

Aus Sicht der SGG/K war einzig das Zustandekommen der beiden Gästetore in der 1.Halbzeit etwas unglücklich  (beim 1. Tor durch D. Linke (20.) hatte unsere SGG/K selbst Freistoß im Mittelfeld, vertändelte aber den Ballbesitz und beim 2.Tor durch B. Stöcker (42.) nutzten sie einen fragwürdigen Freistoß). Vielleicht wäre aus unserer Sicht mit dem 0:0 im Rücken und mit etwas Glück mehr möglich gewesen, denn viele Torchancen hatten die Gäste in einem durchaus bescheidenen Derby ansonsten zunächst auch nicht. In der 2. Halbzeit „plätscherte“ das Spiel über weite Strecken (auf nicht hochklassigen Niveau) weiter dahin; die Gäste hatten mehr Ballbesitz und auch mehr Torchancen; bei unserer SG tat sich im Sturm reichlich wenig, ohne Goalgetter Torben Bämpfer fehlte es unserer SG an der nötigen Durchschlagskraft

Fazit: Im Mittelfeld verlief das Spiel m.E. relativ ausgeglichen, auch wenn der Heinebacher Sieg durchaus verdient war, weil es uns im Spiel nach vorn an der nötigen Durchschlagskraft gemangelt hat. Die Niederlage gegen die ambitionierten Gäste ist sicherlich kein Beinbruch für unsere SG, auch wenn wir uns vielleicht etwas mehr erhofft hatten. Zum Erreichen unseres Saisonzieles ist es sicherlich so, wie unser Trainer der Presse gesagt hat: das gute Abschneiden in den ersten Saisonspielen ist „eine Momentaufnahme“.

M.E. gilt es nach wie vor, gegen die Gegner auf Augenhöhe zu punkten; das Saisonziel bleibt nach wie vor bestehen: mit dem Abstieg nichts zu tun haben und nach Möglichkeit einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 . 1 Dominik Linke (20.); 0 : 2 Bastian Stöcker (42. Freistoß); besondere Vorkommnisse: Gelbrote Karte Eric Peter, SGG/K (80. wg. Reklamierens)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Messina, Roman; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Fröhlich, Max; Diegel, Steffen; Jaeger, Kevin.



SG Rotenburg/Lisp. II  -  SG Gudegr./Konnefeld   1 : 2  (0 : 0)

Trotz Schwierigkeiten - SG Gudefeld setzt die Siegesserie fort

Mit einer mittelmäßigen Leistung (m.E. war das gesamte Spiel eher mittelmäßig) konnte unsere SG Gudefeld einen Sieg gegen die Reserve der SG Rotenburg/Lisp. erringen und damit ihre Siegesserie (besser gesagt: niederlagenlose Serie)  - zu Serienanfang - fortsetzen; es sprang ein verdienter Sieg heraus. Lediglich in der 2. Halbzeit, als unsere SG zuweilen etwas nachlässig wurde, hat sie den Gastgebern überhaupt erst einige Torchancen ermöglicht.

In der 1. Halbzeit beherrschte die SGG/K das Geschehen eigentlich komplett; nur mit dem Herausspielen und dem Verwerten der Torchancen klappte es noch nicht so recht. In der 2. Halbzeit konnten wir durch Eric Peter (48.) gleich den verdienten Führungstreffer erzielen. Obgleich wir das Geschehen eigentlich nach wir vor eigentlich im Griff hatten, leisteten wir uns in der Abwehr einige Nachlässigkeiten, so dass die Gastgeber durch P. Kreuzberger (62.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen konnten. Durch einen an E. Peter verursachten Foulelfmeter (72. - der damit unser Matchwinner war) konnten wir durch Felix Wacker den Siegtreffer erzielen, den wir (trotz unserer Nachlässigkeiten) eigentlich problemlos ins Ziel retten konnten.

Fazit: Die Siegesserie konnte - vor den jetzt anstehenden schweren Spielen (u.a. natürlich in der nächsten Woche das Lokalderby gegen die SG Heinebach/Ost., in dem wir hoffen, diesmal „nicht leer auszugehen“) -  fortgesetzt werden. Bisher sind es noch alles Spiele/Punkte gegen Abstieg; dennoch bleibt mein bisheriges Saisonziel (einstelliger Tabellenpatz) nach wie vor bestehen.

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Eric Peter (48.); 1 : 1 Patrick Kreuzberger (62.); 1 : 2 Felix Wacker (FE 72.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Messina, Roman; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Fröhlich, Max; Wacker, Felix; Jaeger, Kevin (n.e.)



SG Gudegrund-Konnefeld I  -  SG Sorga/Kathus II      0 : 0
SG Gudefeld sichert sich Punkt mit starker Abwehrleistung  

Unsere SG Gudefeld konnte dank einer erneut starken Abwehrleistung einen m.E. verdienten Punktgewinn gegen den Kreisoberligaabsteiger, die SG Sorga/Kathus, landen. In der 1. Halbzeit hatte unsere SG sogar ein leichtes Übergewicht/Chancenplus zu verzeichnen; wirklich hochkarätige Torchancen waren (wie auch für die Gäste) aber Mangelware.

In der 2. Halbzeit drängten die Gäste eindeutig auf eine Entscheidung: Patrick Albrecht musste sogar einmal mit dem Kopf auf der Torlinie retten. Spätestens nach der gelbroten Karte gegen Manuel Kerst (75. wg. wiederholten Foulspiels) mussten wir versuchen, das Unentschieden zu halten/über die Zeit zu bringen, was uns dank einer nach wie vor sattelfesten Abwehr, schließlich auch verdientermaßen gelang.

Fazit: Dieser Punktgewinn war nicht unbedingt eingeplant, aber unsere Stärken liegen derzeit eindeutig bei unserer guten Abwehrarbeit; dies sollte uns zusammen mit der Hoffnung, dass unser Sturm wieder durchschlagskräftiger wird, mit Optimismus an die nächsten Spiele „herangehen“ lassen. (aw)  

Besondere Vorkommnisse: gelbrote Karte Manuel Kerst (SGG/K - 75. Min.) wg. wiederholtem Foulspiels

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Jaeger, Kevin; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Fröhlich, Max; Wacker, Felix; Wiegand, Manuel (n.e.)



SG Wildeck II  -  SG Gudegrund-Konnefeld I    1 : 3 (1 : 1)
SG Gudefeld schafft optimalen Saisonstart

Die SG Gudefeld hat gegen Gegner, die wahrscheinlich nicht zum Favoritenkreis in der Kreisliga A zählen werden, trotz der nach wie vorangespannten Personallage gelang unserer SG Gudefeld mit 2 Saisonsiegen ein optimaler Saisonstart. Die SG Wildeck II bemühte sich in der 1. Halbzeit mit ihrer „Aufstiegseuphorie“ das Spiel ausgeglichen zu gestalten, was auch größtenteils gelang. Mit einem frühen Eigentor (6. Min.) konnte unsere SG frühzeitig in Führung gehen. Den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich konnte N. Bornschier mit einem Superfreistoß (22.) erzielen.

Nach dem Seitenwechsel, in der 2. Halbzeit erlahmte die Gegenwehr der Wildecker Reserve zunehmend; unsere SGG/K erarbeite sich zunehmend ein Übergewicht und Torchancen, auch wenn unsere Leistung nach wie vor nicht wirklich stark war. Durch A. Schäfer (69.) und R. Messina (in der Nachspielzeit) konnten wir dann noch die beiden siegbringenden Treffe erzielen.

Fazit: Den Sieg (überhaupt die beiden Siege in den beiden ersten Spielen) sollten wir nicht überbewerten. Unserer SGG/K fehlt es nach wie vor an er Abgeklärtheit/Leichtigkeit der vergangenen Serie, aber: die beiden Siege sind ein Etappenziel zum angestrebten Klassenerhalt (unsere vorrangiges Ziel); in den folgenden Spielen warten jetzt einige Kracher (u.a. das Lokalderby Heinebach/Ost.) auf unsere SGG/K, spätestens danach wissen wir, wohin die „Reise geht“.

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Eigentor (6.); 1 : 1 Nils Bornschier (22.); 1 : 2 André Schäfer (69.); 1 : 3 Roman Messina (90.+2)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Jaeger, Kevin; Lückert, Joey; Brandtner, Nico; Kerst, Manuel; Fröhlich, Max; Albrecht, Patrick; Wiegand, Manuel; Peter, Eric; Nöding, Julian; Messina, Roman; Möller, Klaus



SG Gudegrund-Konnefeld I  -  FV Sp. Friedlos I     2 : 1 (1 : 0)
SG Gudefeld erringt glücklichen, aber dennoch verdienten Sieg

Die nach wie vor erheblich ersatzgeschwächte SGG/K (es fehlte erneut mehr als ½ Mannschaft; zudem steht unser bisheriger Topscorer Torben Bämpfer, der sich beruflich nach Südhessen orientiert hat, nur noch sporadisch zur Verfügung), errang unter der Leitung von Interimscoach Klaus Möller (der Trainer Richard Berge, der sich im Urlaub befindet, vertrat) einen knappen, aber nicht unverdienten Sieg gegen den FV Sport Friedlos, auch wenn das Zustandekommen mit einem halben Eigentor am Ende eher etwas glücklich war.

Unsere SG Gudefeld spielte in der Abwehr äußerst konzentriert, so dass die stärker eingeschätzten Gäste kaum einmal erfolgversprechend zum Torabschluss kamen und was durch kam, wurde eine sichere Beute unseres erneut stark aufspielenden TWs Julian Hollstein. Bereits nach ¼ Std. konnte Max Fröhlich nach einer Unkonzentriertheit der Friedloser unsere 1:0-Führung erzielen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich eigentlich wenig (unsere Abwehr stand nach wie vor gut), auch wenn die Gäste frühzeitig den Ausgleich erzielten (I. Can, 55. Min.). Weil wir auch nach wie vor nur wenige Torchancen hatten, war der Siegtreffer durch Roman Messina, 78. (der m.E. ein halbes Eigentor war) eher als glücklich anzusehen (ich wäre zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon mit einem Unentschieden zufrieden gewesen).

Fazit: Den Sieg kann man wg. unserer angespannten Personallage eigentlich gar nicht „hoch genug“ einschätzen. Der Sieg sollte uns für die nächsten Spiele (hoffentlich) Auftrieb geben, jedenfalls sind wir erfolgreich aus den Startlöchern gekommen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Max Fröhlich (15.), 1 : 1 Ismail Can (55.); 2 : 1 Roman Messina (78.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Jaeger, Kevin; Lückert, Joey; Brandtner, Nico; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Fröhlich, Max; Messina, Roman; Nöding, Julian; Schneider, Manuel



Hessenpokalspiel  

ESV Ronshausen  -  SG Gudegrund/Konnefeld I    2 : 0  (1 : 0)
Pokalauftritt der SG Gudefeld misslingt

In einem durchwachsenen (schwachen) Spiel misslang unserer SG Gudefeld der Pokalauftritt in diesem Jahr, so dass unsere SG aus dem Kreispokal ausschied. Beide Seiten boten enttäuschende Fußballkost mit nur wenigen Torchancen, wobei sich die Gastgeber insgesamt „etwas bissiger“ zeigten und zwei der wenigen Torchancen (11. Min durch Björn Reyer  und 80. Min. durch unseren Exspieler  Scheruan Khalil) zu ihren beiden siegbringenden Treffern nutzte.

Für unser SG Gudefeld sprang außer den beiden Aluminiumtreffern (1. Halbzeit von Eric Peter u. 2. Halbzeit durch Tobias Bämpfer) nichts Zählbares heraus. Es zeigte sich wieder einmal, dass die SGG/K, den Ausfall mehrerer Leistungsträger nicht verkraften konnte. Bei allem guten Willen machte sich schon ein erhebliches Leistungsgefälle in der Mannschaft bemerkbar; zudem fehlte uns in einigen Situationen auch die nötige Entschlossenheit.

Fazit: Was sich bereits jetzt abzeichnet: es ist an der Zeit, dass die Euphorie (was ich in meinen vorangegangenen Fazit teilweise mit  „Leichtigkeit“ umschrieben  habe) der vergangenen Vorserie und der Wille/Glaube, dass wir eigentlich mit allen Mannschaften mithalten können, wieder einkehrt (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Björn Reyer (11.); 2 : 0 Scheruan Khalil (80.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Jaeger, Kevin; Lückert, Joey; Bämpfer, Torben; Bayer, Jan; Fröhlich, Max; Albrecht, Patrick; Messina, Roman; Peter, Eric; Nöding, Julian; Schmidt, Lars; Aschenbrenner, Jonas




TABELLE Kreisliga A 1 HEF-ROF:
http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/-/mandant/34/saison/1415/competitionType/1/staffel/01L5USB4H0000000VV0AG812VUPDT6MF-G#!/section/stage



SG Heinebach/Osterbach  -  SG Gudegr./Konnefeld   1 : 0  (1 : 0)
SG Gudefeld unterliegt unglücklich im Alheimer Derby

Die durch mehrere kurzfristige Ausfälle (neben den bisherigen Ausfällen wie Nico Brandtner, Bastian Nöding und Felix Wacker fehlten kurzfristig noch Eric Peter, Lars Schmidt und Torben Bämpfer) ersatzgeschwächte SG Gudefeld musste sich im „Alheimer Derby“, das überaus fair verlief, erneut vor einer stattlichen Kulisse, den favorisierten Gastgebern, der SG Heinebach/ Osterbach, knapp geschlagen geben. Gleich der 1. Angriff führte in der 5.Min. durch Nelson Erbe (der allmählich zum Schreck unserer SGG/K wird; er hatte bereits im Hinspiel die Niederlage eingeleitet) zum 1:0 für die Gastgeber; es war, wie sich später herausstelle, bereits der „lucky Punch“. Danach bestimmte die SG Heinebach/Ostbach weiter das Spiel, auch wenn es keine hochkarätigen Chancen (meist Fernschüsse) mehr gab.

In der 2. Halbzeit bemühte sich unsere SGG/K, das Spiel zu drehen und hatte teilweise auch ein optisches Übergewicht. Hochkarätige Chancen gab es aber kaum und erst recht keine Tore für unsere SG (die beste Chance hatte K. Jaeger ca. 10 Min. vor Schluss, der zwar allein aufs Tor der SG Heinebach/Osterbach zulief, aber abgedrängt wurde), so dass es bei dem für uns enttäuschenden 0:1 blieb.

Fazit: Eine Niederlage, bei der wir den Kopf wahrlich „nicht in den Sand“ stecken müssen. Es war wiederum ein packendes Lokalderby, mit dem glücklicheren, verdienten Ende für die Gastgeber. Vielleicht (hoffentlich) können wir in den letzten beiden letzten Serienspielen noch 1 - 2 Plätze „gutmachen“ und doch noch einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Nelson Erbe (5.).

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André, Rode, Daniel; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Fröhlich, Max; Kerst, Manuel; Lückert, Joey; Albrecht, Patrick; Bayer, Jan; Bämpfer, Tobias; Jaeger, Kevin; Schneider, Manuel



Esp. Bebra  -  SG Gudegr./Konnefeld   0 : 1  (0 : 1)
SG Gudefeld landet verdienten Sieg im „Altkreisderby“

Einen verdienten Sieg landete unsere erneut ersatzgeschwächte SG Gudefeld im Altkreisderby gegen den letztjährigen Mitaufsteiger FC Real Esp. Bebra, denen auch der Trainerwechsel „unter der Woche“ nichts nutzte. In der 1. Halbzeit lief das Spiel weitgehend ausgeglichen, wobei wir da schon ein leichtes Chancenplus hatten. Die beste Chance hatten allerdings die Gastgeber, die zunächst an der Latte und dann im Nachschuss freistehend aus kurzer Distanz scheiterten. Kurz vor der Pause konnte der sehr agile Manuel Kerst das 1:0 für unsere SGG/K erzielen, das - wie sich später herausstellte - bereits der lucky Punch für unsere SG war.

Nach dem Seitenwechsel hatte unsere SG dank einer überaus konzentrierten Abwehrarbeit „alles im Griff“ und hatte selbst mehrfach die Möglichkeit, das vorentscheidende 2:0 zu erzielen (u.a. ein Pfostenschuss von R. Messina, der den Espanol-Torwart schon ausgespielt hatte); so blieb es beim 1:0.

Fazit: Anders als es Espanol in ihrem Pressebericht angegeben hat (Lt. HNA: „Espanol trifft einfach nicht“), hatte unsere SG über das gesamte Spiel ein Chancenplus, so dass der Sieg unserer SG allemal verdient war, denn allein in der 2. Halbzeit wären noch weitere Treffer für unsere SG möglich/angebracht gewesen. (a.w.)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Manuel Kerst (44.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Messina, Roman; Rode, Daniel; Fröhlich, Max; Diegel, Steffen; Bämpfer, Torben; Kerst, Manuel; Lückert, Joey; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Peter, Eric; Krapf, Richard, Schneider, Manuel; Bämpfer, Tobias (n.e.)



SG Gudegr./Konnefeld  I   -   SG Sorga/Kathus II     1 : 0  (0 : 0)
SG Gudefeld landet verdienten Arbeitssieg

Die SG Gudefeld, die ohne ihren etatmäßigen Sturm antreten musste, tat sich gegen das Kellerkind sehr schwer, konnte zum Schluss aber einen verdienten Sieg landen, weil die Gäste auch kaum Torgefahr entwickelten. Die Gastgeber begannen stark und hatten in den ersten Minuten mehrfach die Chance zur Führung. Danach verflachte das Spiel aber mehr und mehr und außer unserer Feldüberlegenheit sprang zunächst nichts Zählbares heraus.

Die SG Gudefeld bestimmte in der 2.Halbzeit zwar weiter das Spiel; viele hochkarätige Chancen sprangen aber nach wie vor nicht heraus. Dies änderte sich erst wieder zum Schluss des Spiels; mit der 1:0-Führung im Rücken hatten wir dann auch noch einige Chancen zur Resultatsverbesserung: So blieb es beim verdienten 1:0, das der gerade eingewechselte Roman Messina ¼ Std. vor Schuss erzielen konnte.

Fazit: Die Leistung war sicherlich „nicht berauschend“, aber unterm Strich stand ein verdienter Sieg. Damit haben wir den Klassenerhalt (und auch die evtl. Relegation nach jetzigem Kenntnisstand steigt SG Sorga/Kathus II, weil deren I. Mannschaft voraussichtlich auch in die Kreisliga A absteigt, direkt ab und Esp. Bebra bestreitet die Relegation) auch rechnerisch geschafft. Aus meiner Sicht sollten wir das jetzige Saisonziel: „einstelliger Tabellenplatz“ jetzt doch noch angehen. (a.w.)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Roman Messina (75.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Lückert, Joey; Diegel, Steffen; Bämpfer, Tobias; Kerst, Manuel; Fröhlich, Max; Albrecht, Patrick; Messina, Roman; Peter, Eric; Bayer, Jan; Schneider, Manuel



SG Cornberg/Rock. I  -  SG Gudegr./Konnefeld I     2 : 0  (0 : 0)
SG Gudefeld verliert - nach ausgeglichenem Spiel - erneut

Die Pechsträhne unserer SGG/K. hält an: Die SG Gudefeld verliert bei der SG Cornberg/Rock. - nach einem ausgeglichenem Spiel - erneut. Meinem Fazit der vergangenen Spiele bleibt eigentlich nichts hinzuzufügen: Noch in der Vorserie hätten wir das Spiel „sicherlich heimgeschaukelt“. So stand unterm Strich wieder eine knappe Niederlage.

Während das Spiel in der 1. Halbzeit durchweg ausgeglichen verlief, mit einem leichten Chancenplus für unsere SG, sprang außer einem Pfostenschuss von Eric Peter (30.) nichts Zählbares heraus. Die 2. Halbzeit begann dann für die Gastgeber mit einem Paukenschlag: der gerade eingewechselte S. Henning konnte nach einem Eckball per Kopf den 1:0-Führungstreffer für die SG Cornberg/Rock. erzielen. Danach lief das Spiel weiter ausgeglichen, wobei sich unsere SG kaum noch klare Chancen erspielen konnte. Kurz vor Schluss als unsere SG voll auf den Ausgleich stürmte (der letzte Mann wurde längst aufgegeben) konnten die Gastgeber, erneut durch S. Henning (87.) den 2:0-Endstand erzielen.

Fazit: Alles lamentieren nutzt nichts: Auch wenn wieder 7 Spieler (Nico Brandtner, Felix Wacker, Jan Beyer, Kevin Jaeger, Tobias Bämpfer, Bastian Nöding und Max Fröhlich) gefehlt haben, hat die vorhandene Substanz m.E. immer noch ausgereicht, so dass man auch dieses Spiel hätte gewinnen können. (aw)

Die Tore im Überblick: 1: 0 und  2 : 0 Sebastian Henning (49. + 87.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Bämpfer, Torben; Kerst, Manuel; Lückert, Joey; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Peter, Eric, Holl, Norman; Schneider, Manuel, Wiegand, Manuel (n.e.)



FV Sport Friedlos I  -  SG Gudegr./Konnefeld I   2 : 1  (0 : 1)
SG Gudefeld verliert mit Pech („äußerst unglücklich“)

Diese Niederlage für die SGG/K. war, wie ich meine, „äußerst unglücklich“. 70 Minuten bestimmte sie das Spielgeschehen eindeutig mit einer konzentrierten Leistung; sie ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen und hatte selbst mehrfach die Möglichkeit, die Führung noch auszubauen. In der 8. Minute, als Kevin Jaeger einen Abpraller zur Führung verwertete, gelang unserer SG die frühe Führung. Fortan verlief das Spiel zwar ausgeglichen, aber wirkliche Torgefahr konnten die Gastgeber nicht entwickeln, unsere Abwehr stand gut; im Sturm wurde das das Verlangen, den 2. Treffer zu erzielen, m.E. nicht konsequent genug umgesetzt.

In der 2.Halbzeit hatte unsere SG zunächst weiter „alles im Griff“. Mit dem 1. wirklich gefährlichen Angriff konnten sie durch St. Glenz (der Vertragsamateur bei den Friedlosern ist) in der 71. Minute den Ausgleich (als unsere SG die Mitte „völlig frei gab“) erzielen. Mit einem Glücksschuss von der Außenlinie, der länger und länger wurde und sich schließlich ins Netz senkte, konnte Friedlos (80.Minute erneut durch St. Glenz) dann sogar noch den glücklichen Siegtreffer erzielen.

Fazit: Diese Niederlage war einfach nur Pech („äußerst unglücklich“). Leider fehlt uns im Vergleich zur Vorserie in der Offensive etwas die Unbekümmertheit/Leichtigkeit beim Torabschluss. An unserem Saisonziel (noch einige Plätze gut zu machen, sollten wir aber nach wie vor festhalten. (a.w.)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Kevin Jaeger (8.); 1 : 1, 2 : 1 Steffen Glenz (71. und 80.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Messina, Roman; Jaeger, Kevin; Nöding Bastian; Bämpfer, Torben; Kerst, Manuel; Fröhlich, Max; Bämpfer, Tobias; Lückert, Joey; Peter, Eric; Rode, Daniel;  Schneider, Manuel; Becker, Max (n. einges.)  



SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Mühlbach/Raboldshausen I    1 : 3  (0 : 2)
SG Gudefeld unterliegt nach ansprechender Leistung

Trotz einer ansprechenden Leistung musste sich unsere SG Gudefeld den Gästen der SG Mühlbach/Rab. beugen, die ihrerseits den Kontakt zum Aufstiegsrelegationsplatz wahren konnten. Bei beiden Seiten dominierten die Defensivreihen, so dass sich das Spielgeschehen fast durchweg im Mittelfeld abspielte und Torchancen auf beiden Seiten Mangelware waren. Die Gäste zeigten sich bei den wenigen Torchancen etwas abgeklärter/ glücklicher, so dass aus unserer Sicht durchaus ein anderes/glücklicheres Resultat möglich/ angemessen gewesen wäre. Es dauerte bis zur 22. Min. bis die Gäste nach einem Angriff über die rechte Seite zu einer - eigentlich nicht gravierenden/unübersichtlichen - Chancen kamen. F. Hemel konnte aus kurzer Distanz den Führungstreffer erzielen. Bereits im Gegenzug scheiterte M. Kerst mit einem Pfostentreffer. Ebenfalls nach einer unübersichtlichen Situation konnte F. Hemel die 2:0-Pausenführung (41.) erzielen.

Nach dem Seitenwechsel konnte D. Schwarz mit einem (wahrscheinlich unbeabsichtigten) Glücksschuss (58.) von der Mittellinie über TW J. Hollstein hinweg, das 3:0, und damit die Vorentscheidung, erzielen. Unsere SGG/K bemühte sich zwar weiter, das Spiel noch einmal zu drehen, doch außer dem Anschlusstreffer durch einem Kopfball durch M. Kerst nach einer Ecke (77.) sprang nichts Zählbares mehr heraus; es ergaben sich kaum noch klare Chancen, so dass die Gäste ihren Sieg über die Zeit retten konnten.

Fazit: Wie gesagt: die Leistung unserer SGG/K war meiner Meinung nach durchaus ansprechend, gegenüber den letzten Spielen war sogar eine Steigerung zu erkennen. Bedenkt man, dass sich der Gegner noch Chancen auf das Erreichen der Aufstiegsrelegation macht, können m.E. in den nächsten Spielen gegen Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld wieder Erfolge erhofft/erwartet werden. (a.w.)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1, 0 : 2 Florian Hemel (22.+ 41.); 0 : 3 Daniel Schwarz (58.); 1 : 3 Manuel Kerst (77.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Jaeger, Kevin; Nöding Bastian; Bämpfer, Torben; Kerst, Manuel; Schmidt, Lars; Bämpfer, Tobias; Fröhlich, Max; Peter, Eric; Lückert, Joey; Schneider, Manuel; Diegel, Steffen (n.e.)  


SG Gudegr./Konnefeld I -  ESV Ronshausen I   3 : 2  (2 : 2)
SG Gudefeld schafft 1. Sieg im Jahr 2015 und gewinnt Altkreisderby

Einen - wie ich meine - verdienten Sieg landete unsere SG Gudefeld (es war der 1. Sieg im Jahr 2015) im Altkreisderby gegen den ESV Ronshausen. Allerdings sind wir von der Souveränität/Leichtigkeit und der spielerischen Dominanz der Vorserie (wie ich es in den vergangenen Wochen bereits angemerkt habe) noch ein gutes Stück entfernt. In den ersten Minuten waren beide Abwehrreihen absolut „noch nicht so recht im Bilde“, so dass in der 1. Viertelstunde bereits 3 Treffer (0:1 ET E. Peter, 2. Min; 1:1 M. Fröhlich, 8. Min. und 2:1 Torben Bämpfer, 14. Min.) fielen; auch danach hatte beide Seiten noch eine Vielzahl von Chancen, von denen die Gäste durch M. Zilch (23.) auch eine zum Ausgleich nutzten.

Nach dem Seitenwechsel versuchten beide Seiten ihr Heil weiter in der Offensive, wobei das Übergewicht jetzt eindeutig auf Seiten unserer SG lag. Weil die Abwehrreihen jetzt „auch besser standen“, fiel nur noch ein Treffer (3:2 durch Torben Bämpfer, 62. Min), so dass am Ende ein verdienter Sieg unserer SGG/K stand.

Fazit: Durch das Mitwirken von Torben Bämpfer (nach Rotsperre) war unsere SG im Sturm wieder um einiges gefährlicher, so dass ein verdienter Sieg heraussprang. In den nächsten Wochen gilt es (sämtlich gegen Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld) wieder „einiges an Boden gut zu machen“, um unser selbst gestecktes Saisonziel (guter Mittelfeldplatz) doch noch/wieder zu erreichen. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 ET Eric Peter (2.); 1 : 1 Max Fröhlich (8.); 2 : 1 Torben Bämpfer (14.); 2 : 2 Marius Zilch (23.); 3 : 2 Torben Bämpfer (62.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Messina, Roman; Jaeger, Kevin; Nöding Bastian; Bämpfer, Torben; Kerst, Manuel; Fröhlich, Max; Peter, Eric; Schmidt, Lars; Bämpfer, Tobias; Becker, Max; Schneider, Manuel; Lückert, Joey



SG Gudegr./Konnefeld  -  SG Ober-/Untergeis   0 : 2 (0 : 0)
Notelf der SG Gudefeld schlägt sich tapfer gegen den Klassenprimus
 

Die Notelf der SG Gudefeld (es fehlten sage und schreibe: 9 Spieler der I. Mannschaft) durfte lange Zeit (75 min.) von einer Überraschung gegen den Tabellenführer, die SG Ober-/Untergeis, träumen. Dank einer guten Abwehrarbeit hielt unsere SG  bis ¼ Std. vor Schluss das 0:0.  

Der Gästesieg ist dank deren Überlegenheit sicherlich als verdient anzusehen; unsere SGG/K sah sich ständig (sieht man einmal von der letzten Viertelstunde vor der Halbzeit und dem Beginn der 2. Halbzeit ab), den ständigen Angriffsbemühungen der „Geistaler“ gegenüber; allerdings sprangen nur wenige hochkarätige Chancen heraus und diese Chancen wurde von unserer  starken Abwehr und TW Julian Hollstein vereitelt.  

Erst in der letzten Viertelstunde konnten die Gäste, in der 76. Min. durch Fr. Bacero und in der 83. Min. durch K. Wilkowski noch die beiden siegbringenden Treffer erzielen, wobei es beide Male nicht einmal hochkarätige Chancen waren; an der Berechtigung des Sieges gibt es aber - wie erwähnt - m.E. keine Zweifel.  

Fazit: Es bleibt nach wie vor die Hoffnung, dass sich das Lazarett unserer Ausfälle allmählich lichtet und wir gegen Mannschaften „auf unserer Augenhöhe“ wieder die gewünschten (und nach der starken Vorserie eigentlich erwarteten/erhofften) Erfolge einfahren können. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Frank Bacero (76.); 0 : 2 Konstantin Witkowski (83.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel;Messina, Roman; Kerst, Manuel; Bämpfer, Thorben; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars; Lückert, Joey; Nöding, Julian; Möller, Klaus; Aschenbrenner, Jonas (n.e.)



SG Aulatal II  -  SG Gudegr./Konnefeld    3 : 1 (3 :1)

Den Start ins neue Fußballjahr hatte sich unsere SGG/K sicher anders vorgestellt. So mussten wir am Ende eine Niederlage bei der SG Aulatal II einstecken, was aber noch schlimmer wiegen dürfte: Torben Bämpfer, unser Topscorer erhielt Feldverweis und dürfte uns (mindestens) in den nächsten 2 Wochen fehlen.

Die SG Gudefeld bestürmte von Anfang an das Tor der Gastgeber, allein in den ersten 10 min. wurden 3 kochkarätige Chancen ausgelassen (in der 1. Min. sogar eine Hundertprozentige). Unsere Abwehr zeigte sich in diesem Spiel sehr verwundbar, musste in der 13. Minute durch M. Holick das 0:1 und in der 17. Minute durch B. Jablocki zwei Gegentore hinnehmen. Als T. Bämpfer (37. Min) den Anschlusstreffer erzielte, war der Glaube, dass sich alles wieder zum Guten wendet, zurückgekehrt. Aber in der 42. Minute verursachte P. Albrecht einen unnötigen/unbedachten Handelfmeter, den die Gastgeber durch D. Pohl zum 3:1-Pausenstand nutzten.

In der 59. Minute erhielt T. Bämpfer nach einem rüden/unsportlichen Foul am TW der Gastgeber Feldverweis. Trotz Bemühens unserer dezimierten SGG/K sprangen im Sturm kaum noch erfolgversprechende Chancen heraus, so dass unsere Gegenwehr nach und nach erlahmte; die Gastgeber konnten den überraschenden Sieg schließlich über die Zeit bringen. Fazit: Das war „ein Schuss vor den Bug“. Es bleibt uns jetzt die Hoffnung, dass einige der Verletzten (Stürmer) alsbald wieder zurückkehren und die Sperre von T. Bämpfer nicht so gravierend (max. 2 Wochen) ausfällt. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Marko Holick (13.);  2 : 0 Bartosz Jablocki (17.); 2 : 1 Torben Bämpfer (37.); 3 : 1 Daniel Pohl (HE, 42.); besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Torben Bämpfer, SGG/K (59.) wg. unsportliches Verhalten  

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Jaeger, Kevin; Nöding, Bastian; Bämpfer, Torben; Kerst, Manuel; Bämpfer, Tobias; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Peter, Eric; Becker, Max; Schneider, Manuel

 

SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Nent./Weiß./Solz I    3 : 2 (1 : 0)
„Notelf“ der SG Gudefeld landet überraschenden aber verdienten Sieg

Unsere SG Gudefeld trat mit einer regelrechten „Notelf“ an und  erzielte m.E. einen verdienten Sieg gegen den Mitaufsteiger, die SG Nent./Weiß./Solz (die sich im bisherigen Serienverlauf als die stärkste Mannschaft des Altkreises Rotenburg entpuppte). Neben unseren vielen Ausfällen waren auch die Gäste nicht in Bestbesetzung angetreten, so dass ich im folgenden Bericht nicht mehr weiter von einer „Notelf“ sprechen werde, denn unsere Mannschaft (und die „Nachrücker“) hat die Sache wirklich gut gemacht.

Nach anfänglichen Problemen fand unsere SG Gudefeld besser ins Spiel und dominierte im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit, erarbeitete sich ein Chancenplus und ging verdientermaßen durch einen Treffer von Torben Bämpfer (kurz vor dem Halbzeitpfiff) mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste zwar etwas offensiver; die Mehrzahl der Chancen lag aber nach wie vor bei unserer SGG/K. Durch einen von der Mauer abgefälschten Freistoß konnten die Gäste (M. Mangold) ausgleichen, aber danach hatte unsere SG ihre stärkste Phase: ein Lattenknaller von Manuel Kerst sprang dem Gästetorwart in den Rücken und von da ins Netz (das Tor ist deshalb eigentlich Manuel Kerst gut zu schreiben). Kurz vor Schluss konnte der inzwischen eingewechselte Routinier Richard Krapf per Freistoß das 3:1 erzielen. So tat uns der Foulelfmeter Gäste (durch M. Mangold) in der Schlussminute nicht mehr weh.

Fazit: Dank der notgedrungen umgestellten SG Gudefeld, bei der insbesondere unsere Abwehr überzeugen konnte (die gefährlichen Gästestürmer wurden komplett aus dem Spiel genommen) und Dank unseres defensivstarken Mittelfeldes (in dem die „Nachrücker“ aufgeboten wurden) konnten wir so zum Jahresabschluss einen verdienten Sieg landen. 

Mein Dank/meine Anerkennung zum Jahresabschluss gilt der Mannschaft, dem Trainer und Betreuern, so dass wir mit Optimismus der Restserie entgegenblicken können. Insgesamt hat unsere SG die Erwartungen in der Vorserie mehr als erfüllt; teilweise wären aber noch einige Punkte „mehr drin gewesen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Torben Bämpfer (44.); 1 : 1 Marcel Mangold (53.); 2 : 1 ET Sebastian Thiel (66.); 3 : 1 Richard  Krapf (86.); 3 : 2 Marcel Mangold (FE: 90.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Diegel, Steffen; Nöding Bastian; Kerst, Manuel; Peter, Eric; Holl, Norman; Wiegand, Manuel; Schäfer, André; Wacker, Felix; Bämpfer, Torben; Fröhlich, Max; Krapf, Richard; Schirmer, Daniel; Möller, Klaus (n.e.)


SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Mühlbach/Raboldshausen I     a u s g e f a l l e n !!!


SG Sorga/Kathus II  -  SG Gudegr./Konnefeld I   2 : 2    (1 : 2)
Ersatzgeschwächte SG Gudefeld erreicht nur Unentschieden

Die erneut „stark ersatzgeschwächte“ SG Gudefeld  (sechs Ausfälle waren zu beklagen) erreichte beim Tabellenvorletzten, der SG Sorga/Kathus II, nur ein enttäuschendes Unentschieden. Die Serie mit unseren Platzverweisen aber ging weiter: außer den gelbroten Karten von Stephan Wahl (SGS/K 70.) und Manuel Schneider (SGG/K 90+1.) gab es in der Nachspielzeit noch die rote Karte für Roman Messina nach einer Rangelei. Spielbericht (nach Informationen von Jan Reinhard und Philipp Reichbott): Durch einen u.E. unberechtigten Handelfmeter von M. Stein (nach angeblichem Handspiel von Manuel Schneider ) geriet unsere SG früh in Rückstand, konnte aber bis zur Pause durch Eric Peter und Jan Bayer dann doch die verdiente Führung erzielen.

In der 2. Halbzeit wurden unsere Angriffsbemühungen zunehmend ungenauer. In Anbetracht der Ausfälle (s.o.) hatte es unsere SGG/K schwerer, ihr sonst „dominantes“ Spiel umzusetzen. So konnten die Gastgeber noch den Ausgleichstreffer (St. Wahl 59.) erzielen. Leider „hagelte“ es danach noch einige Feldverweise.

Fazit: Wie bereits „beklagt“ fällt es unserer SG schwer, Ausfälle in dem geschilderten Umfang zu kompensieren. Es bleibt die Hoffnung, dass die „Seuche“ mit den Ausfällen und gesperrten Spielern bald vorbei ist, damit wir unser ursprüngliches Saisonziel nicht aus den Augen verlieren. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Martin Stein (3 . HE); 1 : 1 Eric Peter (25.); 1 : 2 Jan Bayer (27.); 2 : 2 Stephan Wahl (59.); besondere Vorkommnisse: rote Karte: Roman Messina (SGG/K 90+3 nach Rangelei); gelbrote Karten: Stephan Wahl (SGS/K 70.) und Manuel Schneider (SGG/K 90+1)

Es spielten: Dück, Markus; Diegel, Steffen; Nöding Bastian; Kerst, Manuel; Bayer, Jan; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Messina, Roman; Lückert, Joey; Fröhlich, Max; Wacker, Felix; Wiegand, Manuel (n.e.); Nöding, Julian (n.e)



SV Unterhaun I  -  SG Gudegr./Konnefeld I     4 : 0   (3 : 0)
Nichts zu holen für die SG Gudefeld

Nichts zu holen gab es für die SG Gudefeld beim Tabellenzweiten, dem SV Unterhaun, die derzeit einen „echt guten Lauf haben“ (siehe Pressebericht in der HNA/HZ), obwohl wir das Hinspiel noch für uns entscheiden konnten. Unsere SG musste stark ersatzgeschwächt antreten; insgesamt mussten wir mehr als eine halbe Mannschaft ersetzen (Daniel Rode, Manuel Kerst, Felix Wacker und die gesperrten Nico Brandtner, Roman Messina und Kevin Jaeger). Bereits zur Halbzeit lag unsere SG schon hoffnungslos zurück, wobei den ersten beiden Toren jeweils Fehler unserer SG-Abwehr vorausgingen.

Auch in der 2. Halbzeit gelang es unserer SG  nicht mehr, das Spiel noch einmal „umzudrehen und spannend zu machen“, zumal es uns an personellen Alternativen mangelte. Das Ergebnis konnte so nur noch „in Grenzen“ gehalten werden Spielbericht lt. HNA/HZ: „5 : 0, 5 : 1, 5 : 0, 4 : 0 - die Unterhauner spielen derzeit grandios auf und ließen auch den nie aufsteckenden „Gudefeldern“ keine Chance - nur ein echter Torschuss sprang für die Gäste-Elf heraus. Der SVU ließ es nach dem Wechsel etwas ruhiger angehen.“

Fazit: Das Spiel hat gezeigt, dass es in der I. Mannschaft doch ein Leistungsgefälle gibt und dass die Vielzahl der Ausfälle nicht problemlos kompensiert werden kann. Eine Besserung und Hoffnung ist m.E. aber in Sicht (die Sperren von Roman Messina und Nico Brandtner laufen ab und auch mit der Rückkehr anderer Ausfälle wird gerechnet). (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Daniel Pfromm (20.); 2 : 0 + 3 : 0 Timo Lorenz (30. + 34.); 4 : 0 Jörg Pfannkuch (72.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Bayer, Jan; Nöding Bastian; Diegel, Steffen; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Schmidt, Lars; Bämpfer, Torben; Fröhlich, Max; Lückert, Joey; Becker, Maximilian; Wiegand, Manuel


SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Heinebach/Osterbach I   1 : 3    (0 : 1)
Enttäuschende Niederlage SG Gudefeld im Alheimer Derby

In dem 1. Alheimer-Lokalderby nach langer Zeit unterlag unsere SG Gudefeld vor einer imposanten Zuschauerkulisse (ca. 250 bis 300 Zuschauer) dem Lokalrivalen Heinebach/Osterbach mit 1:3. Obwohl wir während des gesamten Spiels leicht feldüberlegen waren, konnten wir keinen Nutzen daraus ziehen. In der 2. Halbzeit fehlte unserer Mannschaft die nötige Geduld und Abgebrühtheit, um das Spiel „zu drehen“. So war die Niederlage unterm Strich sicherlich enttäuschend. Bis Mitte der 1. Halbzeit bestimmte unsere SG das Spielgeschehen eindeutig und verpasste es, in Führung zu gehen (u.a. Pfostenschuss von Max Fröhlich in der 3. Minute). Danach verlief das Spiel ausgeglichen, mit Torchancen auf beiden Seiten. Bereits durch ihren 2. Angriff konnten die Gäste aber durch Nelson Erbe den Führungstreffer erzielen (28.).

Die 2. Halbzeit begann aus unserer Sicht optimal, Michael Schlein (SGH/O) erhielt wegen Nachtretens gegen Felix Wacker einen Feldverweis. Danach bestimmte unsere SG in Überzahl wieder die Begegnung. Trotz einiger Chancen fehlte es unserer SG aber an der nötigen Abgeklärtheit; im Gegenteil: je länger das Spiel dauerte, umso mehr wurde dann auch die die Abwehr entblößt, was die Gäste zu Kontern einlud. 2x erhielten Sie (jeweils nach einem Konter) einen Elfmeter zugesprochen (72. nach Handspiel/Abwehr auf der Torlinie durch Roman Messina, wofür er einen Feldverweis bekamt und in der 79. nach  Foulspiel von Manuel Kerst, der ebenfalls „gelbrot“ erhielt). Beide Male verwandelte Bastian Stöcker diese Elfmeter; damit war die Entscheidung gefallen. Der 3:1-Anschlusstreffer durch Joey Lückert war dann nur noch „Ergebniskosmetik“.

Fazit: Auch wenn ich mir für die SGG/K einen positiveren Ausgang dieses Derbys erhofft (eigentlich sogar erwartet) hatte: die Gäste haben sich diesen Sieg mit ihrer defensiven und abwartenden Spielweise erarbeiten können. Es bleibt der Trost, dass bei der SGH/O immerhin „4 Gudegrunder Spieler“ mitgewirkt haben. (aw)

Die Tore im Überblick: 0:1 Nelson Erbe (28.); 0: 2 und 0 : 3 Bastian Stöcker (73. HE, 80. FE); 1:3 Joey Lückert (85.); besondere Vorkommnisse: Rote Karten: Michael Schlein, SGH/O (49. wg. Foulspiel); Roman Messina, SGG/K (72. wg. Handspiel auf der Linie); Gelbrote Karte: Manuel Kerst SGG/K (79.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Bayer, Jan; Nöding Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Wacker, Felix; Bämpfer, Torben; Fröhlich, Max; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Lückert, Joey



SG Hessen/Spvgg HEF II  -  SG Gudegr./Konnefeld I    0 : 6    (0 : 2)
SG Gudefeld siegt souverän bei der Hersfelder Reserve

Wieder einen ungefährdeten Sieg bei der Reserve der SG Hessen/Spvgg Hersfeld landete unsere ersatzgeschwächte SG Gudefeld auf dem Hersfelder Kunstrasenplatz, der unsere SG nur in den ersten Minuten vor Probleme stellte. Nach der frühzeitigen 2-Tore-Führung ließ sie „nichts anbrennen“ und beherrschte das Spiel klar. Getrübt wurde dieser Sieg allerdings - wieder einmal - durch die Rote Karte für Nico Brandtner (mittlerweile 4 Rote Karten in den letzten Wochen, von denen die ersten Sperren, nächste Woche ist Felix Wacker wieder dabei, gerade wieder ablaufen).

Während es für unsere SG keine Umstellungsprobleme (auf den Kunstrasenplatz) gab und die Gastgeber nur anfangs einigermaßen mithalten konnten, gelang uns durch Bastian Nöding mit seinem ersten Saisontor (19.) und Nico Brandtner (21.) die frühzeitige Führung. Obwohl die Gastgeber anfangs noch recht „gut mithielten“, ließ unsere SG-Abwehr kaum etwas zu. In der 2.Halbzeit dominierte unsere SG das Spiel weiter, unterbrochen von sporadischen, aber ungefährlichen Angriffen der Gastgeber. In regelmäßigen Abständen konnte unsere SGG/K  das Ergebnis erhöhen (0 : 3 Patrick Albrecht, 61., 0 : 4 Eric Peter, 75.,  0 : 5 Max Fröhlich, 82. und 0 : 6 Joey Lückert, 89.).

Getrübt wurde diese Freude - wie bereits erwähnt - dann nur noch die Rote Karte für Nico Brandtner, der sich nach einem Foulspiel gegen seinen Bruder Manuel Kerst (für das Pascal Augustin die ebenfalls die Rote Karte erhielt), zu einem Revanchefoul hinreißen ließ.

Fazit: Ein ungefährdeter Sieg unserer SG Gudefeld in Bad Hersfeld. Für das mit Spannung erwartete „Alheimer-Derby“ gegen die SG Heinebach/Osterbach, bei denen immerhin „4 Gudegrunder“ (Martin Marth, und die 3 „Funk-Brüder“) spielen, sind wir gewappnet. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Bastian Nöding (19.); 0 : 2 Nico Brandtner (21.); 0 : 3 Patrick Albrecht (61.); 0 : 4 Eric Peter (75.);  0 : 5 Max Fröhlich (82.); 0 : 6 Joey Lückert (89.); besondere Vorkommnisse: Rote Karten: Pascal Augustin (HEF) und Nico Brandtner (SGG/K,) 79. - beide wg. Foulspiels

Es spielten: Hollstein, Julian; Bayer, Jan; Nöding Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Fröhlich, Max; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Lückert, Joey



SG Gudegr./Konnefeld I  -  Esp. Bebra     4 : 0    (2 : 0)
SG Gudefeld zurück in der Erfolgsspur

Mit einem - eigentlich - ungefährdeten Sieg gegen den Mitaufsteiger Esp. Bebra ist unsere SG Gudefeld zurück (nach zuletzt 2 Niederlagen) in der Erfolgsspur. Das Spiel nahm für unsere SG eigentlich einen optimalen Verlauf. Bereits nach 5 Minuten verursachten die Gäste mit einem Rückpass aus 40 m einen unnötigen Eckball, der von Torben Bämpfer getreten und durch André Schäfer auch gleich zur 1 : 0 Führung genutzt werden konnte. Während die sporadischen Gästeangriffe vereitelt wurden, konnte durch einen Konter (nach einem gefährlichen Gästeangriff) durch Max Fröhlich (20.) die verdiente 2 : 0 Führung erzielt werden, mit der es dann „in die Pause“ ging. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste dann auch noch eine vielversprechende Chance, die aber durch TW Julian Hollstein vereitelt werden konnte.

Nach dem Seitenwechsel hatte unsere SG weiter „alles im Griff“; nur der Angriff zeigte nicht mehr die letzte Konsequenz; die Abwehr war aber „weiter im Bilde“. So dauerte es noch eine Weile, bis Torben Bämpfer (62.) und erneut Max Fröhlich (86.) das Ergebnis noch auf den auch in der Höhe verdienten 4:0-Endstand erhöhen konnten.

Fazit: Einen verdienten Sieg in einem eher durchschnittlichen Spiel  (erneut vertretungsweise gecoacht von Klaus Möller) landete unsere SG Gudefeld, der,  wenn sie in der 2. Halbzeit nicht noch merklich „zurück gesteckt“ hätte, durchaus noch höher hätte ausfallen können. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 André. Schäfer (5.); 2 : 0 Max Fröhlich (20.); 3 : 0 Torben Bämpfer (62.); 4 : 0 Max Fröhlich (86.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Fröhlich, Max; Bayer, Jan; Messina, Roman; Wiegand, Manuel (n.e.)



SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Cornberg/Rock. I    1 : 2    (1 : 1)
SG Gudefeld verliert erneut zu Hause

Erneut setzte es gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld eine m.E. vermeidbare Niederlage, wobei ich den Eindruck hatte, dass uns die „Unbekümmertheit“ vergangener Spiele etwas abhanden gekommen ist. Trotz ausgeglichenem, teilweise sogar überlegenem Spiel sprang gegen die abwehrstarken Gäste kein Sieg heraus; im Gegenteil: erneut mussten wir eine knappe Heimniederlage hinnehmen, wobei der SR aus unserer Sicht nicht immer glücklich agierte; uns teilweise sogar benachteiligte.

Wie eigentlich das gesamte Spielzeit über waren wir gerade in der 1. Halbzeit leicht feldüberlegen, aber: die Gäste trafen per Kopfball (27.) im Anschluss an einen Eckball durch ihren Spielführer S. Henning zum Führungstor. Unsere SG antwortete zwar mit, teilweise nicht konsequent zu Ende gespielten Gegenangriffen, doch außer dem Ausgleich durch einen Freistoßtreffer von Nico Brandtner (40.) sprang nichts Zählbares heraus.

Nach dem Seitenwechsel, als unsere SG scheinbar noch nicht wieder richtig auf dem Platz waren, konnten die Gäste durch M. Thiel, der einen Rückpass von der linken Seite einlenkte (48.) erneut in Führung gehen. Dass dies schon der Entstand sein sollte war nicht abzusehen. Unsere SG versuchte zwar weiter das Spiel zu drehen, aber die Gäste verteidigten aufopferungsvoll. Nach einer Stunde wurde unsere SG nach einem überharten Einsteigen von Felix Wacker noch durch eine Rote Karte geschwächt. In Unterzahl gab es zwar noch Chancen (u.a. Pfostenschuss durch J. Bayer), aber spätestens der starke Gästetorwart Thorsten Noll wehrte alle Chancen ab.

Fazit: Eine enttäuschende Niederlage hat uns endgültig in den Liga-Alltag zurückgeführt; in Zukunft bleibt zu wünschen/hoffen dass wir derartige Spiele mit unserer anfänglichen Unbekümmertheit wieder zu unseren Gunsten entscheiden. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Sebastian Henning (27); 1 : 1 Nico Brandtner (40.);1 : 2 Daniel Groppa (48.); besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Felix Wacker (SGG/K 60.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding Bastian, Kerst, Manuel; Bayer, Jan; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Wacker, Felix; Fröhlich, Max; Messina, Roman; Schmidt, Lars  



SG Gudegr./Konnefeld I  -  FV Sp. Friedlos I     1 : 2   (1 : 1)
SG Gudefeld enttäuscht bei der Niederlage

In diesem Spiel dominierten auf beiden Seiten eindeutig die Abwehrreihen. Unser Sturm konnte sich diesmal nur wenig „in Szene setzen“, so dass unterm Strich eine enttäuschende Niederlage stand. Anzumerken ist jedoch, dass wir gerade in den letzten Minuten noch 2 - 3 sehr gute Chancen hatten, um das Unheil noch abzuwenden und wenigstens einen Punkt zu ergattern.

Das Spiel verlief von Anfang an ausgeglichen; beide Seiten neutralisierten sich im Mittelfeld. Der Führungstreffer durch einen Kopfball von Nikolas Roy Champagne (20.) kam da schon etwas überraschend.  Zum Glück konnten wir noch vor der Halbzeit  durch einen Fernschuss (aus der Drehung) durch Torben Bämpfer (43.) egalisieren.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel weiter ausgeglichen. Wie das erneute Führungstor der Gäste, erneut durch Champagne (65.), zu Stande kam, kann ich eigentlich gar nicht so klar nachvollziehen: mehrmals hatte unsere Abwehr die Möglichkeit zu klären, aber dennoch lag der Ball plötzlich in unserem Netz. Über unsere Schlussoffensive hatte ich bereits berichtet.

Fazit: Unterm Strich ist diese Niederlage sicherlich enttäuschend, dennoch: wenn die Leistung und die „Unbekümmertheit“ im Sturm zurückkehrt, sollte es mit den selbst gesteckten Erwartungen/Hoffnungen - und weiteren Siegen  (sämtlich gegen Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld) - hoffentlich klappen. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Nikolas Roy Champagne (20.); 1 : 1 Torben Bämpfer (43.); 1 : 2 Nikolas Roy Champagne (65.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding Bastian; Kerst, Manuel; Bayer, Jan; Peter, Eric; Messina, Roman; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Wacker, Felix; Fröhlich, Max; Schneider, Manuel



ESV Ronshausen I  -  SG Gudegr./Konnefeld I  -  0 : 4   (0 : 4)
SG Gudefeld gewinnt mühelos und zeigt sich dann „gnädig“

Einen mühelosen, in der 1. Halbzeit herausgeschossenen Sieg beim neuen Tabellenletzten dem ESV Ronshausen, landete unsere SG Gudefeld. Weil sie nach dem Seitenwechsel merklich einen Gang zurück schaltete und die Gastgeber versuchten, das Ergebnis in Grenzen zu halten, fielen keine weiteren Tore mehr. Einzig der Platzverweis gegen Patrick Albrecht nach wiederholtem Foulspiel in der 75. Minute trübte das Erfolgserlebnis unserer SGG/K.

In der 1. Halbzeit harmonierte insbesondere - wie auch die HNA berichtete - das Zusammenspiel zwischen Torben Bämpfer und Max Fröhlich blendend. Torben Bämpfer konnte - jeweils nach Vorarbeit von Max Fröhlich - 3 Tore (5., 34. und 40. min.) erzielen, dazwischen hatte Eric Peter noch das 2 : 0 (17.) erzielen können; damit war das Spiel zur Pause bereits entschieden. Angesichts des sicheren Vorsprungs ließ unsere SG die Zügel dann etwas schleifen und suchte nicht mehr den konsequenten Torabschluss. Die Gastgeber erspielten sich gerade einmal zwei Chancen; umso ärgerlicher war der Platzverweis gegen Patrick Albrecht, der nach wiederholtem Foulspiel die rote Karte sah (wobei es m.E. eine gelbe und somit gelbrote Karte gegen den bereits vorverwarnten Spieler auch getan hätte).

Fazit: Erneut ein souveräner Sieg unserer SG Gudefeld.  Bei der zu erwartenden Sperre gegen Patrick Albrecht bleibt zu hoffen, dass uns einige der Rekonvaleszenten baldmöglichst wieder zur Verfügung stehen. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1,  0 : 3 und 0 : 4 Torben Bämpfer (5., 34. U. 40.); 0 : 2 Eric Peter (17.); besondere Vorkommnisse: rote Karte Patrick Albrecht, SGG/K (75. wg. wiederholtem Foulspiel)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding Bastian, Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Messina, Roman; Schäfer, André; Fröhlich, Max; Bämpfer, Torben; Schmidt, Lars; Jaeger, Kevin; Bayer, Jan



SG Gudegr./Konnefeld I  -  FSV Hohe Luft HEF II    10 : 0 (4 : 0)
SG Gudefeld macht’s gegen überforderten Gegner 2-stellig

Einen souveränen und ungefährdeten, zweistelligen Sieg gegen die Reserve von Hohe Luft HEF fuhr unsere SGG/K. ein. Wäre der überragende Torben Bämpfer noch etwas eigensinniger gewesen und hätte die Torchancen selbst verwertet, ohne den Ball in  aussichtsreicher Position abzuspielen, wären „gut und gerne“ noch einige Tore mehr möglich gewesen. Die Gäste hatten zwar die ersten beiden (nicht gerade erfolgversprechenden) Torchancen, aber spätestens zur Pause war das Spiel zu unseren Gunsten entschieden. Roman Messina eröffnete den Torreigen (19.) mit einem Fernschuss. Bis zu Halbzeit konnte unsere SG durch Torben Bämpfer (23.), Kevin Jaeger (36.) und Max Fröhlich (42.) schon einen beruhigenden Vorsprung herausschießen.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Unheil für die Gäste weiter ihren Lauf: in regelmäßigen Abständen - 5 : 0 Torben. Bämpfer (53.);  6 : 0 Manuel Kerst (64.); 7 : 0 und 8 : 0 Torben Bämpfer  (68. + 82); 9 : 0 Max. Fröhlich (85.); 10 : 0 Torben Bämpfer (87.) - konnten wir das Ergebnis in die Höhe schrauben. Den Gästen blieb nichts anderes übrig als mit - zugegebenermaßen - fairen  Mitteln, das Schicksal über sich ergehen zu lassen.

Fazit: Ein souveräner Sieg unserer SG Gudefeld, wobei das Spiel gegen Hohe Luft HEF sicherlich nicht unbedingt als Maßstab dienen kann (soll). In den anstehenden Spielen - jetzt überwiegend gegen Mannschaften aus dem Kreisteil Rotenburg - haben wir jetzt die Chance, noch einige Punkte zu sammeln. Unser Ziel sollte m.E. sein, die beste „Rotenburger Mannschaft“ - und darüber hinaus die Nr. 1 unserer Gemeinde Alheim  - zu werden. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Roman. Messina (19); 2 : 0 Torben  Bämpfer (23.); 3 : 0 Kevin Jaeger (36.); 4 : 0 Max Fröhlich (42.); 5 : 0 Torben. Bämpfer (53.); 6 : 0 Manuel Kerst (64.); 7 : 0, 8 : 0 Torben Bämpfer  (68. + 82); 9 : 0 Max. Fröhlich (85.); 10 : 0 Torben Bämpfer (87.)

Es spielten: Holstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Messina, Roman; Schäfer, André; Fröhlich, Max; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars



SG Ober-/Untergeis I  -  SG Gudegr./Konnefeld I  3 : 0 (1 : 0)
SG Gudefeld kann dem Klassenprimus nicht standhalten

Unter der ausgezeichneten Leitung der Schiedsrichterin Sabine Stadtler aus Fulda gab es für unsere SG Gudefeld die - erwartete - Niederlage beim Klassenprimus, der SG Ober-/Untergeis, die nach eigenem Bekunden in  dieser Saison „mit aller Macht“ den Aufstieg in die Kreisoberliga anstreben, wobei unsere SG, die diesmal vertretungsweise durch Klaus Möller gecoacht wurde, zumindest in der 1. Spielhälfte „gut dagegen hielt“ und dem Spitzenreiter auf Augenhöhe begegnete (wie auch die Gastgeber zugaben.) In der Anfangsphase hatten wir 2x (beide Male durch Roman Messina) die Möglichkeit selbst in Führung zu gehen; ansonsten verlief das Spiel in der 1.Halbzeit (die Abwehr der Gastgeber stabilisierte sich) vollkommen ausgeglichen, so dass die Pausenführung nach einem Freistoß durch Mohamed Iraqui (42.) für die Gastgeber schon eher als glücklich bezeichnet werden kann.

In der 2. Halbzeit legten die Gastgeber dann eine „Schippe drauf“ und dominierten das Spiel über weite Strecken. Unsere SG hatte nicht mehr sehr viele erfolgversprechende Chancen zu verzeichnen, auch wenn unsere SG nach wie vor engagiert dagegen hielt. Die beiden siegbringenden Treffer der SG Ober-/Untergeis durch  Philipp Lissner (2:0, 73. min) und Axel Bracero (3:0, 82. min) waren dann nicht mehr zu vermeiden und führten letzten Endes zum verdienten Sieg des Klassenprimus.

Fazit - aus meiner Sicht: Weil wir dem Klassenprimus, der SG Ober-/Untergeis über weite Strecken des Spiels „Paroli“ boten, besteht m.E. nicht unbedingt Anlass „Trübsal“ zu blasen; unsere SG hat die Serie ihrer starken Auftritte in der Kreisliga A fortgesetzt. Unser ehem. Spieler Master Kanjananat wurde über weite Strecken „aus dem Spiel“ genommen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Mohamed Iraqui (42.); 2 : 0 Philipp Lissner (73.); 3 : 0 Axel Bracero (82.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Bayer, Jan; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Fröhlich, Max; Bämpfer, Torben; Wacker, Felix; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Jaeger, Kevin



SG Gudegr./Konnefeld I  -  SG Aulatal II    3 : 0 (2 : 0)
SG Gudefeld fährt ungefährdeten Sieg ein

Das Spiel war sicherlich nicht berauschend; dennoch erzielte unsere SG Gudefeld in einem äußerst fairen Spiel einen letzten Endes verdienten/ungefährdeten Sieg gegen die Reserve der SG Aulatal, tat sich aber zunächst mit dem Toreschießen schwer. Trotz Überlegenheit unserer SG dauerte fast bis zum Halbzeitpfiff bis Jan Bayer unser SG in Führung bringen konnte (43.), aber noch vor dem Halbzeitpfiff konnte Eric Peter mit einem Fernschuss (45.) die schon recht beruhigende 2 : 0-Halbzeitführung erzielen.

Nach dem Seitenwechsel beherrschte die SG weiter das Spiel, die Gäste hatten kaum noch eigene Angriffe zu verzeichnen. Trotzdem blieb es bei - nur einem - weiteren Treffer durch Torben Bämpfer (61.). Weitere Chancen wurden oftmals nicht mit letzter Konsequenz entschlossen) zu Ende gespielt.

Fazit – aus meiner Sicht: Leider fehlt uns Nico Brandtner nach seiner Blinddarmoperation (gute Besserung!!!) noch einige Wochen. Nach diesem Pflichtsieg müssen (wollen) wir beim Klassenprimus in Obergeis am nächsten Wochenende bestehen. Aber ein Grund, dort mit „vollen Hosen“ hin zu fahren, gibt es m.E. nicht; schließlich haben wir auch schon gegen die anderen Spitzenmannschaften bestanden.  Dort gibt es auch ein Wiedersehen mit unserem ehem. Spieler Master Kanjananat. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Jan Bayer (43.); 2 : 0 Eric Peter (45.); 2 : 1 Torben Bämpfer (61.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Bayer, Jan; Fröhlich, Max; Bämpfer, Torben; Wacker, Felix; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars; Lückert, Joey



POKALSPIEL    

SG Gudegr./Konnefeld  -  SG Niederaula/H.  2 : 3 (1 : 0)
SG Gudefeld scheitert im Halbfinale - diese Niederlage war aber unverdient Schade!!!

Das war einfach nur Pech für unsere SG Gudefeld. Beide Seiten traten ersatzgeschwächt zum Halbfinalspiel des Krombacher-Kreispokals an (bei uns fehlten Nico Brandtner; Manuel Schneider und Roman Messina). Nahezu während des gesamten Spiels dominierte unsere SG über den Gruppenligisten, die SG Niederaula/H.. Eigentlich alle (auch die Gäste, der Schiedsrichter und Klassenleiter Thomas Becker) waren der Meinung, dass das Spiel nur einen Sieger verdient hatte: unsere SGG/K. Bei einem gezählten Chancenverhältnis von 12 : 4 hätten wir den Sieg allemal verdient; lediglich dass wir aus unserer Überlegenheit keine größeren Vorsprung „heraus schossen“ müssen wir uns vorwerfen.

Bereits in der 2. Minute wurde Torben Bämpfer (m.E. im Strafraum) gefoult; anstatt des fälligen Elfmeters verlegte der SR den Tatort außerhalb des Strafraumes, der Freistoß strich knapp am Tor vorbei. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit hatten die Gäste gerade einmal eine Chance, während unsere SG sechs (teils hochkarätige) Chancen hatte. Der 1 : 0-Führungstreffer durch Max Fröhlich (24.) war deshalb mehr als verdient.

Wer nach dem Seitenwechsel das große Aufbäumen der Gäste erwartete, wurde enttäuscht; unsere SG bestimmte weiter das Spiel. Folgerichtig konnte Manuel Kerst nach einer Ecke das 2 : 0 erzielen (51.). Der 2 : 1-Anschlusstreffer durch René Altmann (Fernschuss - 68.) entsprang quasi aus dem nichts; unsere SG bestimmte weiter das Spiel. Die Schlussphase riss uns dann aus allen Träumen: in der 90. Minute konnte Niklas Braun den Ausgleich erzielen (wobei der Vorbereitung m.E. eine klare Abseitsstellung voraus ging). In der Nachspielzeit erhielten die Gäste dann noch einen - berechtigten - Foulelfmeter zugesprochen, den Björn Ritz um umjubelten Siegtreffer nutzen konnte. (aw)

Fazit: In dieser Krombacher-Pokalrunde (allen voran in dem Halbfinalspiel gegen den Gruppenligisten, die SG Niederaula/H) hat sich unsere SG Gudefeld „sehr stark“ präsentiert, so dass wir mit Stolz auf diesen Wettbewerb zurück blicken können. Einzig Pech verhinderte die „totale“ Pokalsensation und dass wir uns im Endspiel mit einem weiteren Landesligisten (SV Asbach) oder Gruppenligisten (SG Hessen/Spvgg Hersfeld) - der Gegner steht noch nicht fest - messen können.

Ganz zum Abschluss: Ich bin einfach nur stolz auf diese Mannschaft, unsere SG Gudegrund/Konnefeld, wie sie sich im Pokalwettbewerb präsentiert hat. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Max Fröhlich (24.);  2 : 0 Manuel Kerst (51.);  2 : 1 René Altmann (68.); 2 : 2 Niklas Braun (90.); 2 : 3 FE Björn Ritz (90.+ 3)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Bayer, Jan; Schäfer, André; Jaeger, Kevin; Bämpfer, Torben; Fröhlich, Max; Wacker, Felix; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen  



SG Nent./Weiß./Solz  -   SG Gudegrund/Konnefeld I    2 : 1  (0 : 1)
Schade!!! SG Gudefeld geht in Solz leer aus

In einem ansprechenden A-Liga-Spiel (nach der Tabellenkonstellation sogar ein Spitzenspiel) unterlag unsere SGG/K. Gudefeld in einem engen Spiel den Gastgebern der SG Nent./Weiß./Solz, die wir noch in der letzten Saison (unserem Aufstiegsjahr) zweimal schlagen konnten. Das Spiel hätte, aufgrund der Mehrzahl an Chancen, die wir uns erarbeiteten, aber durchaus einen für uns erfreulicheren Verlauf nehmen können.

In der 1.Halbzeit hatten wir gleich eine Riesenchance durch Manuel Kerst, doch auch die Gastgeber hatten gleich in der Anfangsphase eine große Chance. Ansonsten hätten wir in der 1. Halbzeit unsere Führung noch auf 2 bzw. 3 : 0 ausbauen können/müssen. So blieb es bei dem 1 :0, das Felix Wacker (12.) mit einem Freistoßtreffer erzielte (wobei der TW der Gastgeber, Sebastian Thiel, nicht gut aussah, allerdings bewahrte er die Gastgeber im weiteren Verlauf des Spiels mit guten Paraden vor weiteren Gegentreffern).

In der 2. Halbzeit waren die Gastgeber dann stärker/aggressiver; das Spiel lief jetzt ausgeglichen. Bereits in der 51. Minute konnte Marius Franz den Ausgleich erzielen. Um die 70. Minute herum hatten wir wieder 3 Riesenchancen; Nico Brandtner (ein sonst sicherer Elfmeterschütze) scheiterte in dieser Zeit mit einem wahrlich nicht schlecht geschossen Foulelfmeter am starken TW der Gastgeber. Vieles deutete in dem Spiel, das (wie erwähnt) ausgeglichen verlief, eigentlich schon auf eine Punkteteilung hinaus, bis Rico Muhlack (81.) nach einem Abwehrfehler doch noch den umjubelten Siegtreffer für die SG Nent./Weiß./Solz erzielen konnte.

Fazit - aus meiner Sicht: Das Ergebnis ist wahrlich kein Grund für unsere SG, den „Kopf in den Sand zu stecken“; in einem Spiel von ansprechendem Niveau fehlte uns einfach auch „etwas das Glück“. Beide Mannschaften werden bei diesen Leistungen den Weg in der A-Liga bestimmt weitergehen und (wie bereits gezeigt) auch noch gegen Spitzenmannschaften punkten. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Felix Wacker (12.); 1 :1 Marius Franz (51.); 2 : 1 Rico Muhlack (81.); besondere Vorkommnisse: Nico Brandtner (SGG/K) verschießt FE (70. TW Thiel hält)

Es spielten: Holstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André, Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Wacker, Felix; Fröhlich, Max; Kevin Jaeger, Messina, Roman


SG Gudegr./Konnefeld I  -  SV Unterhaun I    3:1 (1:0)
SG Gudefeld bleibt in Erfolgsspur – erneut Spitzenmannschaft geschlagen  

Der Aufsteiger, die SG Gudegrund/Konnefeld, bleibt in der Erfolgsspur der A-Klasse!!! Mit dem SV Unterhaun wurde binnen einer Woche der nächste Meisterschaftsmitfavorit entzaubert, und das auch vollkommen verdient. Die Abwehr - mit TW Julian Hollstein - unserer SGG/K erwies sich von Anfang an äußerst konzentriert und zweikampfstark; der Sturm erarbeitete regelmäßig Torchancen und verwertete diese auch regelmäßig, so dass das Fehlen von Torben Bämpfer gar nicht so sehr ins Gewicht fiel.

Nach verhaltenem Beginn, in dem sich beide Seiten keine hochkarätigen Chancen erspielen konnten, nutzte der diesmal in der I. Mannschaft eingesetzte Kevin Jaeger (32.) die Chance zur Führung für unsere SG. Mit diesem verdienten 1 : 0 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff der 2. Halbzeit konnten Felix Wacker (50.) und wenig später Max Fröhlich (58.) zum 3 : 0 „nachlegen“, so dass der Traum von einem Erfolg neue/begründete Nahrung erhielt. Auch der 3 : 1-Anschlusstreffer durch den Goalgetter der SV Unterhaun, Stefan Drechsler (67.), brachte die SG Gudefeld nicht mehr ernsthaft in Gefahr, so dass der überraschende Sieg über die Zeit gerettet werden konnte.

Fazit – aus meiner Sicht: Den Nachweis der A-Klassen-Tauglichkeit haben wir mittlerweile - gerade gegen vermeintliche Spitzenmannschaften - erbracht. Weil es aber keine vermutlich „leichten Gegner“ in dieser Klasse gibt, gilt es die Konzentration „hoch zu halten“. Bereits im nächsten Spiel beim ebenfalls furios gestarteten Mitaufsteiger, die SG Nent./Weiß./Solz, gilt es an die gezeigten Leistungen anzuknüpfen und den Traum vom Traumstart perfekt zu machen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Kevin Jaeger (32.) ; 2 :0 Felix Wacker (50.); 3 : 0  Max Fröhlich (58.); 3 : 1 Stefan Drechsler (67.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, Andrè; Peter, Eric; Brandtner, Nico; Bayer, Jan; Fröhlich, Max; Kerst, Manuel; Wacker, Felix; Albrecht, Patrick; Diegel, Steffen; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars; Schneider, Manuel; Rode, Daniel



SG Mühlbach/Raboldshausen - SG Gudegr./Konnefeld I    0:6 (0:4)
SG Gudefeld entzaubert Meisterschafsmitfavoriten mit einer Galavorstellung  

Dieses Ergebnis beim Meisterschaftsmitfavoriten, der SG Mühlbach/Raboldshausen, konnte man beim besten Willen im Vorhinein nicht erwarten. Unsere SG zeigte, wozu sie in der Lage ist; die Gastgeber hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn unsere SG in der 2. Halbzeit noch einige Tore „drauf gelegt“ hätte, aber auch so ist das Ergebnis mehr als imponierend.

In der 1.Halbzeit lief das Spiel zunächst ausgeglichen und unser Torwart Julian Hollstein hatte einige Male Gelegenheit, sich auszuzeichnen, aber unsere SG wirkte von Anfang an sehr sicher und konzentriert. Nach vorne lief es optimal: Nico Brandtner (13.), 2x Felix Wacker (30. + 42.) und Torben Bämpfer (45.) nutzten ihre Chancen eiskalt, so dass wir mit einem beruhigenden 4 : 0-Vorsprung in die Pause gehen konnten.

Auch nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber durch das 5 : 0 von Torben Bämpfer (53.) - wenn sie noch einmal zurück ins Spiel kommen wollten(???) - gleich wieder ausgebremst. Der Widerstand der Gastgeber war jedenfalls gebrochen. Danach hatten wir noch einige Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, bis schließlich Max Fröhlich (nach schöner/uneigennütziger Vorarbeit von Kevin Jaeger, der selbst in „Schussposition“ stand) den 6 : 0-Endstand  erzielen konnte (82.).

Fazit: Dieser Sieg war ein wahres „Highlight“: Jetzt gilt es, diese Leistung am nächsten Wochenende bei einem weiteren Meisterschaftsmitfavoriten (gegen den SV Unterhaun) zu bestätigten. Den Nachweis, dass wir in der A-Klasse mithalten können, haben wir inzwischen allemal erbracht. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Nico Brandtner (13.); 0 : 2, 0 : 3 beide Felix Wacker (30., 42.);
0 : 4, 0 : 5 beide Torben Bämpfer (45., 53.) und 0 : 6 Max Fröhlich (82.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Brandtner, Nico; Bayer, Jan; Fröhlich, Max; Kerst, Manuel; Wacker, Felix; Albrecht, Patrick; Bämpfer, Torben; Peter, Eric; Jaeger, Kevin; Schneider, Manuel; Messina, Roman



SG Gudegr./Konnefeld I  -  SV Niederjossa I  2:4 (1:2)

SG Gudefeld unterliegt einer starken Gästeelf!!!

Vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse zeigten sich die Gäste abgeklärter und nahmen deshalb verdientermaßen die Punkte bei der SG Gudegrund/Konnefeld mit. Gerade in der Anfangsphase fand die SG Gudefeld keinen richtigen Zugriff auf das Spiel; dies wurde erst nach ¼ Std, als Felix Wacker die Ausgleichschance hatte, besser. Fortan an lief das Spiel weitgehend ausgeglichen, ohne dass es beiderseits zu nennenswerten Torchancen kam. Bereits nach 5 Minuten konnte Igor Solotajow die Gästeführung erzielen. Erst nach 15 Minuten hatte Felix Wacker eine vielversprechende Ausgleichschance. Nach dem Ausgleichstreffer (Felix Wacker, 30.) tat sich zunächst nicht mehr viel; die Gäste konnten dennoch (Stefan Horst, 24.) die Pausenführung erzielen. Aus Seiten unserer SG mussten Nico Brandtner und Torben Bämpfer (nur eine Minute nach seiner Einwechselung) verletzungsbedingt ausscheiden.

In der 2.Halbzeit versuchte unsere SG zwar, die Wende herbei zu führen, die Gäste spielten aber konzentriert weiter; im Gegenteil: Alexej Schwab (52.) und erneut Igor Solotajow (77.) konnten auf 1:4 erhöhen. So war das 2. Tor unserer SG durch Torben Bämpfer in der Schlussminute nicht mehr als „Ergebniskosmetik“.

Fazit: Anders als noch im Pokalspiel vor 2 Wochen untermauerten die Gäste ihre Stärke und bewiesen, dass sie m.E. zum erweiterten Favoritenkreis zählen. Diese Niederlage sollte uns bei dem schweren Anfangsprogramm in den nächsten beiden Spielen (ebenfalls Mitfavoriten: SG Mühlbach/Rab. und SV Unterhaun) aber nicht umwerfen; die Gegner auf Augenhöhe kommen noch. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Igor Solotajow (5.); 1 : 1 Felix Wacker (30.); 1 : 2 Stefan Horst (41.); 1 : 3 Alexej Schwab (52.); 1 : 4 Igor Solotajow (77.) und 2 :4 Torben Bämpfer (90.) Es spielten: Hollstein, Julian; Schäfer, André; Rode, Daniel; Brandtner, Nico; Nöding Bastian; Bämpfer, Torben; Kerst, Manuel; Wacker, Felix; Albrecht, Patrick; Fröhlich, Max; Peter, Eric; Schmidt, Lars; Schneider, Manuel; Messina, Roman

Top