Startseite
Aktuelles
Anfahrt
Dorferneuerung
Dorf & Geschichte
Kirche
Feuerwehr
Fußball
B+C-Juniorinnen
D-Juniorinnen
Damen
Senioren-Rückblick
Gudefeld I
Gudefeld II
Gudefeld III
Altherren
Gatter Biker
Gesangvereine
Schützen
Reiten
Links
Impressum
 



Training:     Mittwoch von 19:00 bis 20:30 Uhr, Sportplatz Konnefeld

Trainer:       Dirk Grisse
                     Tel.: 05663 / 930635    

Pressewart:  Friedhelm Böttner (vorläufig); Tel. 05664 / 288 oder 0174 / 1835033
                      Email: friedhelm.boettner@t-online.de


Vorschau:

Samstag, 01.09.2018
SV Konnefeld  -  TSV Kirchheim    16 Uhr

Samstag, 08.09.2018
SV Konnefeld  - TSV Netra (9er)     16 Uhr

Samstag, 15.09.2018
SG Pfaffenb./Schemmergrund  -  SV Konnefeld    17 Uhr

Tabelle Frauen Oberliga, Region Fulda (Gruppe Nord)
http://www.fussball.de/spieltag/fkol-fd-grnord-region-fulda-frauen-oberliga-region-frauen-saison1819-hessen/-/staffel/023ML9EHJ800000BVS54898EVV49UB8O-G#!/




SV 1980 Konnefeld - TSV Netra 2:0 (2:0)

Unsere Damen konnten am heutigen Samstag den nächsten Sieg in der noch jungen Saison einfahren. Nach einer eher verhaltenen ersten halben Stunde, in der sich auf beiden Seiten abgetastet und Torchancen noch nicht zwingend genug zu Ende gespielt wurden hatten unsere Mädels doch ein kleines Übergewicht was die Bestimmung der Partie angeht. In der 31. Minute war es dann Laura Petri, die eine schön anzusehende Kombination über das Mittelfeld hin mit ihrem Abschluss effektiv zum 1:0 veredelte! In der Folge hatten die Hausdamen an Sicherheit gewonnen und bestimmten die Partie. Einzig ein Schuss der Netrarer, welcher souverän von unserer Torhüterin Johanna Reichbott pariert wurde, sorgte während der Drangphase der Konnefelder Damen für Gefahr. Quasi mit dem Halbzeitpfiff das absolute Highlight dieser Partie! Kimberly Klein gelingt mit einem fulminanten Schuss aus knapp 30 Metern ein Traumtor in den rechten oberen Winkel!!! Kurz darauf pfiff der heutige Schiedsrichter Günther Star zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, wenig zwingende Aktionen auf beiden Seiten und der finale Wille im letzten Drittel fehlten. Unsere Mädels verwalteten nun die Partie nach Belieben und haben so gut wie keine Torchancen für den Gegner zugelassen. In der Mittelfeldzentrale lieferte unsere Strategin Sina Kressel eine bärenstarke Leistung ab und führte ihre Mädels stets nach vorne und hinten! Die vereinzelten Torannährungen, welche sich durch verzweifelte Fernschüsse ergaben, wurden wenn bereits durch den Abwehrverbund um Torhüterin Johanna Reichbott und ihre Vorderfrauen im Keim erstickt! Mit ein wenig mehr Aggressivität und Zielstrebigkeit wäre ein höheres Ergebnis durchaus möglich gewesen, denn so scheiterten Jennifer Mark, Lina Maria Schramm, Sina Kressel und erneut Laura Petri aus aussichtsreichen Positionen mit ihren Torabschlüssen. Alles in allem ein verdienter und zu keiner Zeit gefährdeter Sieg unter Damen.

Macht weiter so Mädels!!!

Ein besonderes Vorkommnis in der 80. Minute war der eingespielte „Flitzer“ einer unserer am heutigen Tage zuschauenden „NRW-Supportern“, die das Wochenende in der Mörscher Nachbarschaft verbrachten und Lust auf gepflegten heimischen Damenfußball hatten! Schiedsrichter Günther Star nahm diese Aktion mit einem müden Lächeln, einem trockenen Kommentar zur Kenntnis und leitete die Partie anschließend souverän zu Ende.
Auf Facebook könnt ihr sehen wie unsere Fans aus dem Pott unsere Mannschaftsaufstellung bekannt gaben! An dieser Stelle einen großen Dank für diese geile Aktion!!! (dh)

Es spielten...
Tor:
1 Johanna Reichbott

Abwehr:
4 Leila Benidir
5 Kimberly Klein
7 Lina Maria Schramm

Mittelfeld:
2 Mascha Bodden
6 Denise Kupfer
8 Jennifer Mark
10 Sina Kressel

Sturm:
11 Laura Petri

Ersatzspieler...
3 Katharina Marth (C)
9 Celine Pfeil

Vielen Dank an unsere heutigen Zuschauer für eure Unterstützung am Spielfeldrand!


SV 1980 Konnefeld - TSV Kirchheim  3:1 (1:0)

Die Konnefelder Damen konnten ihr erstes Heimspiel dieser Saison gegen den hoch gehandelten Favoriten des TSV Kirchheim mit 3:1 siegreich gestalten! Bei sommerlichen Temperaturen musste unsere stark dezimierte Mannschaft gleich auf mehrere Spielerinnen verzichten und ging mit 11 Frauen in die Partie. Man musste sogar auf unsere Jugendtorhüterin Celina Klaasen zurückgreifen, die in ihrem ersten Seniorenspiel eine klasse Leistung abrief und einen sicheren Rückhalt für ihre Vorderleute darstellte! Bereits in der 7. Minute ging der Favorit aus Kirchheim mit 1:0 in Führung, was vor dem Spiel viele Zuschauer auch so erwartet hatten.

Doch wer dachte, dass unsere Damen sich von diesem Rückstand unterkriegen lassen würden sah sich getäuscht. Sie schüttelten sich kurz und gingen anschließend sofort auf Angriff über. Folglich fiel der Ausgleich schon wenige Minuten später als Lina Maria Schramm in der 11. Minute freistehend am langen Pfosten den Ball im Tor unterbringen konnte! Die Konnefelder Defensive um Vera Heusner, Jessica Martin und Mandy Braune stand sehr sicher und lies dem Gast lediglich durch Standards zu gefährlicheren Torchancen kommen. Vor der Pause gelang in der 38. Minute Kimberly Klein die Führung, welche auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker und versuchten direkt auf den Ausgleich zu drängen. Doch unsere Torfrau Celina Klaasen hielt ihren Kasten in der zweiten Halbzeit sensationell sauber. Mehr und mehr fingen die Mädels an den Sieg final zu wollen und hielten durch eine kollektive und geschlossene Mannschaftsleistung stark dagegen! Dieser Wille und Einsatz wurde in der 57. Minute mit einem weiteren Tor belohnt. Erneut hieß die Torschützin Kimberly Klein! In der Folge konnte man förmlich spüren wer Frau im Haus ist, so holte beispielsweise die sonst durch ihre spielerischen Fähigkeiten bekannte Jennifer Mark an der gegnerischen Eckfahne die Grätsche raus und setzte damit ein klares Zeichen in Richtung der Gäste! Bis zum Schluss waren unsere Mädels in den Zweikämpfen präsent und verdienten sich diesen Sieg redlich. Großes Kompliment an euch! (dh)

Es spielten...
Tor:
1 Celina Klaasen

Abwehr:
3 Vera Heusner (C)
5 Jessica Martin
11 Mandy Braune

Mittelfeld:
2 Mascha Bodden
4 Leila Benidir
6 Kimberly Klein
7 Lina Maria Schramm
8 Jennifer Mark
10 Tina Berger

Sturm:
9 Laura Petri

ESV Hönebach - SV Konnefeld   2 : 1  ( 1 : 1)



SPIELBERICHTE 2017 / 2018


SV 1980 Konnefeld  -  FSG Raßdorf/Bosserode II (9er)    1 : 0

TSV Ransbach (9er)  -  SV 1980 Konnefeld    5 : 0

SV 1980 Konnefeld  -  TSV Kirchheim   2 : 4

VFL Philippsthal - SV 1980 Konnefeld   1 : 2

SV 1980 Konnefeld - SV Kathus (9er)   3 : 0

SV 1980 Konnefeld - SG Pfaffenb./Schemmergrund    9 : 1

TSV Netra (9) - SV 1980 Konnefeld   2 : 1

SV 1980 Konnefeld  - SG Haselgrund/Breitenbach    3 : 2

SG Geistal II (9er) zg. - SV 1980 Konnefeld    0 : 3 (Verwaltungsentscheid)

SV 1980 Konnefeld - TSV Ransbach (9er)   1 : 6

TSV Kirchheim - SV 1980 Konnefeld   8 : 1

SV 1980 Konnefeld - VFL Philippsthal   1 : 1

SV 1980 Konnefeld - SG Geistal II (9er)  zg.    5 : 2

Am vergangenen Samstag feierte das Frauenteam des SVK mit seinem neuen Trainer Gökhan Gögbel  einen gelungenen Einstand. Bereits in den ersten Minuten zeigte der SVK seine Überlegenheit und beherrschte das Spiel gegen die Gäste aus dem Geistal. Zahlreiche Chancen auf Seiten  der Gastgeberinnen aus Konnefeld blieben wie bereits in den vorigen Spielen ungenutzt und nicht zuletzt ein Lattentreffer führte nicht zum gewünschten Torerfolg, sodass die ersten Minuten torlos ausgingen. In der 9. Minute nutze schließlich jedoch Laura Siemon ihre Chance vor dem Tor und verwandelte zum 1:0 für Konnefeld. Jedoch zeigten auch die Gäste der SG Geistal Reserve ihre Stärken in der Offensive und kamen zu einigen Torchancen vor dem Tor der Konnefelder Frauen. In der 40. Minute glich Meike Ostertag per Strafstoß zum 1:1 für die Gäste aus. Kurz vor der Halbzeitpause zeigte dann aber Tina Berger ihren Torinstinkt und führte mit ihrem Tor zur verdienten 2:1 Führung in die Halbzeitpause.

In der 46. Minute wechselte Gögbel aus. Für Laura Siemon die Torschützin zum 1:0 kam nun Celine Pfeil ins Spiel, während Helena Marth Tina Berger ersetzte. Gleichzeitig kam Jennifer Mark für Mascha Bodden ins Spiel. Später wurde durch Rückwechsel Tina Berger wieder eingewechselt, was sich als Glücksgriff erweisen sollte.  Mit neuen Akteurinnen ging der SVK nun in die zweite Hälfte und machte sich den Ausbau der 2:1 Führung zum Ziel. In der 47. Minute kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte erwischte Jasmin Chudy die Gastgeberinnen jedoch kalt und glich zum 2:2 aus. Mit diesem guten Start in die zweite Hälfte gestaltete die Reserve aus dem Geistal die nächsten Minuten. Zehn Minuten nach dem Tor zum Ausgleich setzte sich das starke Spiel der Konnefelderinnen jedoch durch und Jennifer Mark netzte in der 57. Minute zum 3:2 für Konnefeld ein. In der 81. und 83. Minute machten die Gastgeberinnen schließlich den Sack zu und erzielten mit Toren durch Denise Kupfer und wiederum Tina Berger die ihr zweites Tor in dieser Partie erzielte die Entscheidung zum endgültigen 5:2.

Fazit: Starkes Spiel, starkes Ergebnis! Unter dem neuen Trainer erringt das Frauenteam aus Konnefeld  einen vergleichsweise hohen Sieg. Nachdem in den vergangenen Partien die Chancenverwertung nicht ganz gepasst hatte, zeigten heute Siemon, Berger und Kupfer ihren Torinstinkt und verbesserten die Chancenverwertung, welche zu verdienten drei Punkten führte. Wünsche der guten Besserung gehen an unsere Helena Marth, die sich in der 75. Minute verletzte und das Spiel verlassen musste! (bw)

Es spielten: Jessica Martin, Tina Berger, Laura Siemon, Celine Pfeil, Alica Knierim, Denise Kupfer, Katharina Marth, Leila Benidir, Mascha Bodden, Annika Bödicker, Helena Marth, Lisa Kupfer, Jennifer Mark, Hanna Grebe


SV Kathus (9er)   -  SV 1980 Konnefeld    3 : 1

FSG Raßdorf/Bosserode II - SV 1980 Konnefeld     0 : 4

SG Haselgrund/Breitenbach - SV 1980 Konnefeld    2 : 0

SV 1980 Konnefeld - TSV Netra (9)    1 : 2

SG Pfaffenb./Schemmergrund - SV 1980 Konnefeld   1 : 1


SPIELBERICHTE 2016 / 2017

SG Ulfegrund/Netra - SV 1980 Konnefeld   0:3  (0:2)

Nach witterungsbedingten Ausfall der beiden vorherigen Spiele war das Trainergespann um Matthias Wagner und Tobias Greskowiscz besonders gespannt, welche Leistung die Mannschaft im ersten Pflichtspiel des Jahres abzurufen vermochte. Auf schwer bespielbaren Boden in Netra entwickelte sich von Beginn an eine schnelle, intensive Partie. Aufgrund des Ausfalls von Denise Kupfer und Tina Berger musste die Kreativabteilung im Mittelfeld neu besetzt werden. Diesen Part übernahmen Helena Peter und Celine Pfeil. Beiden gelang es mehrfach. mit klugen Pässen die Außenspielerinnen Jenny Mark und Lina Schramm in Szene zu setzen.

Auch das erste Tor der agilen Celine resultierte aus einem Angriff über die rechte Außenbahn. Lina Schramm setzte sich gekonnt gegen ihre Gegenspielerin durch und bediente Celine Pfeil im Strafraum maßgerecht. Die Drangphase des SV Konnefeld setzte sich fort, allerdings konnten die schön vorgetragenen Angriffe vorerst nicht mit einem Tor belohnt werden. Nun kamen auch die Gastgeber besser in die Partie. Der gut sortierte Abwehrverband um Katharina Marth und Torfrau Vera Heusner ließ aber keine Chancen in unmittelbarer Tornähe zu.

Nach einem Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze konnte die gegnerische Torfrau den hart geschossenen Freistoß von Lina nicht festhalten. Jenny erkannte die Situation am schnellsten und netzte von kurzer Distanz ein. So ging man mit zwei erzielten Toren im Rucksack in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte ließ das Tempo deutlich nach und mit zunehmender Spieldauer wurden aufgrund des einsetzenden Regens die Platzverhältnisse noch schwieriger. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit gelang es Gastgebern mehrfach, aus aussichtsreicher Position auf unser Tor abzuschließen, jedoch stand mit Vera Heusner ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten.

Ab Mitte der zweiten Hälfte vermochte unsere Mannschaft wieder mehr Spielanteile zu generieren. Nach guten Aktionen über die rechte Außenbahn durch Mascha Bodden und Anni Bödicker war es schließlich Lina, die sich nach Zuspiel von Leila durchtankte und mit viel Übersicht den Ball aus spitzen Winkel in die lange Ecke schoss. In einer fairen Partie, mit niemals aufsteckenden Gastgebern, ist vor allem das Comeback von Lena Schaffranke zu erwähnen, welche nach fast dreijähriger Pause, ihr erstes Spiel für die Damen bestritt. (mw)

Tore: 0:1 Celine Pfeil (27. Minute), 0:2 Jenny Mark (40. Minute), 0:3 Lina Schramm (66. Minute)


Es spielten: Vera Heusner, Annika Bödicker, Katharina Marth, Leila Benidir, Mascha Bodden, Jennifer Mark, Helena Peter, Lina Schramm, Celine Pfeil, Lena Schaffranke  







SPIELBERICHTE


SV 1980 Konnefeld  -   SG Bad Zwesten-Urfftal  2:4  (1:0)
Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer  

Gegen den mit sauberer Weste und einem Torverhältnis 55:0 angetretenen Tabellenführer aus Bad Zwesten wollte das Bödicker Team eigentlich nur Schadensbegrenzung leisten. Doch von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit den klareren Chancen auf Konnefelder Seite. Nach einer schönen Einzelleistung brachte Jessica Martin  ihr Team bereits nach 5 Minuten in Führung. Im weiteren Verlauf vergaben die Konnefelder Frauen, allen voran die stark spielende Jessica, fast ein halbes Dutzend hochkarätiger Torchancen.

Wie es in so einem Spiel dann immer verläuft: Die Gäste kommen in der 46. Minute zum ersten Mal gefährlich vor das Konnefelder Tor und schon steht es 1:1. Doch das Team um Spielführerin Helena Marth spürte, dass an diesem Tag mehr drin war und ließ sich durch den Treffer nicht aus der Ruhe bringen. In der 57. Minute war es erneut Jessica Martin, die nach einem Alleingang über den halben Platz die Heimelf wieder in Führung bringen konnte. Nach diesem Treffer boten sich der Heimmannschaft in den nächsten 10 Minuten drei weitere hochkarätige Chancen, die aber allesamt vergeben wurden. Die Strafe folgte auf dem Fuß. In der 67. Minute konnten die Gäste zum glücklichen 2:2 ausgleichen.

Doch als ob der Ausgleichstreffer nicht genug Strafe war, gingen die harmlosen Gäste aus Zwesten in der 74. Spielminute sogar in Führung. Alles Bemühen in den letzten Minuten nutzte nichts mehr, denn dieses Spiel hätte aufgrund der klareren Chancen schon in der ersten Hälfte in trockene Tücher gebracht werden müssen. Als Höchststrafe musste die  bessere Mannschaft, die an diesem Tag „SV 1980 Konnefeld“ hieß, sogar noch das 2:4 in der 81. Minute nach einem Konter hinnehmen.

Fazit: Wer seine klaren Chancen nicht nutzt, guckt am Ende in die Röhre. (fb)   

Die Tore erzielten:
1:0       Jessica Martin             (5.)
1:1       Susann Bernhardt       (46.)
2:1       Jessica Martin             (57.)
2:2       Lisa Fölsch                  (67.)
2:3       Julia Neuhaus              (74)
2:4       Janina Heinze              (81.)  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Katharina Math, Vera Heusner, Helena Marth, Leila Benidir, Anna Maria Fischer, Jennifer Mark, Denise Kupfer, Doris Kloss, Desiree Burgoyne, Amanda Kalali



SG Heckershausen/Mariendorf   -   SV 1980 Konnefeld    1:0  (0:0)
Auswärts wieder ohne Punkte geblieben  

Auswärts läuft es bei den Frauen des SV Konnefeld einfach nicht rund. Auch bei der SG Heckershausen/Mariendorf, die auf 9er Feld spielen, blieben die Konnefelder Frauen sieglos. Zwar entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, doch das entscheidende Tor schossen die Gastgeberinnen in der 68 Minute. (fb)     

Das Tor des Tages erzielte:  
1:0       Melissa Gerards           (68.)   

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Katharina Math, Isabell Schade, Selina Schweinsberg, Doris Kloss, Leila Benidir, Sarah Hill, Anna Maria Fischer, Jennifer Mark, Jessica Martin



SV 1980 Konnefeld  -   TSV Heiligenrode  3:1  (1:1)
Zweiter Sieg im Zweiten Heimspiel

Gegen die Gäste aus Heiligenrode konnte die Konnefelder Mannschaft einen hochverdienten 3:1 Sieg einfahren. Zwar konnten die Gäste in der ersten Minute durch einen schönen Freistoßtreffer von Christina Funk in Führung gehen. Im  weiteren Verlauf bestimmte das, zum ersten Mal in dieser Saison fast komplett angetretene Team von Thomas Bödicker das Geschehen und glich bereits acht Minuten später durch einen Weitschuss von Helena Marth aus.

Die Gäste, welche sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien konnten, verteidigten das Unentschieden trotz einiger Riesenchancen der Heimelf bis zur 54 Minute. Dann brachte Jessica Martin mit einen Schuss aus der Drehung die Heimelf mit 2:1 in Führung. Keine fünf Minuten später die Entscheidung durch Desiree Burgoyne, die mit ihrem ersten Treffer für den SV Konnefeld das vorentscheidende 3:1 erzielte. Die Heimelf drückte weiterhin aus Tempo und erspielte sich einige Großchancen, die aber alle nicht den Weg ins Tor fanden. Die Gäste, die in der 71. und 76. Minute die Torschüsse 2 und 3 verzeichnen konnten, kämpften verbissen und mussten sich am Ende mit 3:1 geschlagen geben. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Christina Funk        (1.)
1:1       Helena Marth          (9.)
2:1       Jessica Martin        (54.)
3:1       Deriree Burgoyne   (59.)  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Katharina Math,  Helena Marth, Leila Benidir, Anna Maria Fischer, Isabell Schade, Jennifer Mark, Selina Schweinsberg, Sarah Hill Deriree Burgoyne, Denise Kupfer, Jessica Teichrib, Doris Kloss



SV 1980 Konnefeld  -   SV Seigertshausen II  3:2  (3:0)
Erster Sieg für das Team von Thomas Bödicker  

Nach einer überlegen geführten ersten Hälfte führte die Konnefelder Mannschaft durch drei Treffer von Jessica Martin nur mit 3:0, denn allein in der 30 bis 45 Minute wurden auf Konnefelder Seite noch vier hochkarätige Chancen vergeben. Nach der Pause traf auf Seigertshäuser Seite die Verstärkung der I.Mannschaft ein und fortan entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Betty Eyring konnte in der 50. Minute auf 3:1 verkürzen und Isabeau Loos schaffte in der 93. Minute per Strafstoß noch den 2:3 Anschlusstreffer. (fb)   

Die Tore erzielten:
1:0       Jessica Martin              (5.)
2:0       Jessica Martin              (18.)
3:0       Jessica Martin              (34.)
3:1       Betty Eyring                 (50.)
3:2       Isabeau Loos               (90+3) Strafstoß  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin., Katharina Math, Vera Heusner, Helena Marth, Leila Benidir, Vivien Harbusch, Anna Maria Fischer, Isabell Schade, Jennifer Mark, Selina Schweinsberg, Sarah Hill.



SGG Ense-Nortenbeck   -   SV 1980 Konnefeld    1:1  (1:0)
 

Auch im zweiten Auswärtsspiel mussten unsere Frauen aufgrund vieler Ausfälle in Unterzahl antreten. Diesmal fanden sich mit Spielführerin Helena Marth nur noch 8 Spielerinnen. Doch diese verbliebenen  erkämpfen sich in Ense einen hochverdienten Punkt. (fb)     

Die Tore erzielten:
1:0       Vera-Perez Vidal         (02.)
1:1       Helena Marth            (60.)     

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer., Katharina Math, Helena Marth, Selina Schweinsberg, Doris Kloss, Jessica Teichrib, Sarah Hill, Anna Maria Fischer



TSV Odershausen   -   SV 1980 Konnefeld    7:0  (0:0)


Im ersten Serienspiel mussten die Konnefelder Frauen, in Unterzahl angetreten, eine empfindliche Niederlage einstecken. Mit 9 Spielerinnen angereist, hielt das Team von Thomas Bödicker in der ersten Hälfte noch die „0“, musste sich aber in der zweiten Halbzeit aufgrund schwindender Kräfte noch deutlich geschlagen geben. (fb)     

Die Tore erzielten:
1:0       Chiara Quandt            (52.)
2:0       Chiara Quandt            (55.)
3:0       Sarah Martin               (65.)
4:0       Dania Haupt                (73.)
5:0       Dania Haupt                (78.)
6:0       Anna Lena Schestag (84.)
7:0       Sibel Celik                    (86.)      

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Katharina Math, Vera Heusner, Helena Marth, Leila Benidir, Jennifer Mark, Selina Schweinsberg, Desiree Burgoyne, Doris Kloss


SERIE 2013/2014

Aufgebot  des SV 1980 Konnefeld für die Serie 2013/2014  

Zugänge
: Jessica Teirib, Elena Heß (eigene Jugend)  

Abgänge
: Büsra Temiz (TSV Obermelsungen), Ann-Christin Heck (SG Edermünde)    

Aufgebot:
 
Tor:
Linda Küllmer, Simone Prinz, Sefau N`Toman  

Abwehr
: Doris Kloss, Katharina Wamser, Vera Herrmann, Anna-Maria Fischer, Tanja Kopp, Sarah Böttner, Katharina Marth, Petra Möhrke, Jessica Teirib.  

Mittelfeld und Angriff
: Leila Benidir, Tina Berger, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Jennifer Mark, Helena Marth, Mascha Bodden, Jessica Martin, Foziyatou N`Toman, Sonja Braun, Elena Heß.  


Serie 2013/2014


Die Konnefelder Frauen spielen in der kommenden Serie in der Oberliga (Region) was in der letzten Saison noch die  Kreisoberliga war und haben sich als Ziel das obere Tabellendrittel gesetzt. Serienbeginn ist am 24.08.13 beim Aufsteiger in Battenhausen. Beim ersten Heimspiel trifft die Heiwig/Bödicker Elf am 31.08.13 um 16.00 Uhr auf den zweiten Aufsteiger aus Reichensachsen, die nach ihrem Abstieg den direkten Wiederaufstieg feiern konnten. Über viele Fans die der Konnefelder Mannschaft den Rücken stärken würde sich die Mannschaft um Spielführerin Helena Marth wirklich freuen. (fb)    






TABELLE

Tabelle Frauen Kreisoberliga, Kreis Kassel:
http://ergebnisdienst.fussball.de/tabelle/frauen-kreisoberliga-ks/region-kassel/frauen-oberliga-region/frauen/spieljahr1314/hessen/-/staffel/01HMH1SSEG000000VV0AG813VU6JDNLO-G/mandant/34



TSV Eintracht Waldeck  -   SV 1980 Konnefeld     1:4  (1:2)
Versöhnliches Saisonende mit verdientem Sieg in Waldeck  

Gegen das Team aus Waldeck konnten die Konnefelder Frauen einen am Ende verdienten Sieg einfahren. Bereits nach 16 Minuten gingen die Gastgeberinnen durch Larissa Franziska Knüppel mit 1:0 in Führung. In ihrem offiziell letzten Spiel erzielte Theresa Bingemann eine Minute später den 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit bekamen die Gäste aus Konnefeld das Spiel immer besser in den Griff und gingen in der 25. Minute durch Jessica Martin mit 2:1 in Führung, was auch gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Nach der Pause merkte man den Gastgeberinnen an, dass sie bei den hochsommerlichen Temperaturen ohne Auswechselspielerin antreten mussten. Das Team vom zukünftigen Trainer Thomas Bödicker schaffte sich ein spielerisches Übergewicht und konnte in der 68. Spielminute durch Jessica Martin das Vorentscheidende 3:1 erzielen. In der 80. Minute setzte erneut Jessica Martin mit ihrem dritten Treffer den Schlusspunkt zum 4:1 für den Tabellenletzten.  

Fazit: Rein sportlich wäre die Konnefelder Frauenmannschaft aus der Kreisoberliga nicht abgestiegen, doch durch unseres Nichterfüllen des Schiedsrichtersolls wurden den Frauen 2 Punkte abgezogen. Durch diese nette Regelung fehlten am Ende genau diese 2 Punkte am Klassenerhalt. (fb) 

Die Tore erzielten:
0:1       Larissa Franziska Knüppel     (16.)
1:1       Theresa Bingemann                (17.)
1:2       Jessica Martin                          (25.)
1:3       Jessica Martin                          (68.)
1:4       Jessica Martin                          (80.)   

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Helena Marth, Theresa Bingemann,  Annika Bödicker, Selina Schweinsberg,  Anna Maria Fischer, Foziyatou N`Toman,  Katharina Marth, Mascha Bodden, Jessica Teichrib, Dennise Kupfer, Vivien Harbusch      




Verabschiedung von Theresa Bingemann und Petra Möhrke vom aktiven Spielbetrieb. Durch ihren Rücktritt vom aktiven Spielbetrieb verliert die Konnefelder Frauenmannschaft zwei weitere Urgesteine. Theresa und Petra waren vom Ersten Tag des Konnefelder Frauenfußballs an mit dabei und waren mit ihrem Einsatz für das Team eine Bereicherung. Ebenso wussten beide wie man richtige Feste feiert und ließen so manche Fete zu einer Hammerparty werden. Vielen Dank für Euren nimmermüden Einsatz im Frauenfußball. (fb)


SV 1980 Konnefeld  -   TSV Zierenberg II   2:2  (0:2)  
Nach großartigem Kampf und einem Unentschieden gegen den Tabellenzweiten aus Zierenberg ist die Mannschaft aus dem Mörscher Ortsteil abgestiegen.

Vor dem Spiel wurden Theresa Bingemann und Petra Möhrke vom aktiven Spielbetrieb verabschiedet. Beide Spielerinnen waren vom ersten Tag des Konnefelder Frauenfußballs mit dabei und gingen mit ihrer Einsatzfreude auf dem Platz und danach über Jahre dem Team voran. Der Verein und die Mannschaft bedankten sich mit einem Blumenstrauß und Gutscheinen für ihre langjährige Treue zum Fußball. Nach den Verabschiedungen der Spielerinnen bedankten sich Verein und Mannschaft bei Trainer Bernd Heiwig mit einem Präsent. Bernd steht aus privaten Gründen in der kommenden Saison nicht mehr als Trainer zur Verfügung.  

Zum Spiel:  Die Gäste begannen sehr schwungvoll und hatten zu Beginn keine Probleme das Spiel zu kontrollieren. In der 15. Minute brachte Katrin Peukert ihr Team mit einem Schuss aus spitzem Winkel mit 1:0 in Führung. Nach diesem Treffer konnte die Heimelf das Spiel etwas ausgeglichener gestalten, wobei sich aber für beide Mannschaften kaum Torchancen boten, da beide Abwehrreihen sehr gute Arbeit ablieferten. In der 38. Minute erhöhte die Torjägerin der Zierenberger nach einem Stellungsfehler der Konnefelder Abwehr mit einem strammen Schuss auf 2:0.

Lautstark angetrieben von den neben dem Sportplatz zeltenden Kanufahrern, welche kurz vor der Halbzeit von ihrer Tour zurückgekehrten, übernahmen die Konnefelder Frauen mehr und mehr das Geschehen auf dem Platz. Der Tabellenzweite konnte nur noch mit sporadischen Kontern gefährlich vor das Tor der Gastgeberinnen kommen. In der 60. Minute konnte Vivien Harbusch aus dem Gewühl heraus auf 1:2 verkürzen. Motiviert durch den Treffer und vorangetrieben durch die lautstarke Unterstützung der Kanufahrer berannte der Tabellenletzte aus Konnefeld das Tor der Gäste. Nach einem Konter in der 80. Minute hielt Linda Küllmer ihr Team im Spiel, als sie gegen Romina Morina glänzend hielt. In der 86. Minute der vielumjubelte Ausgleich durch Mascha Bodden.

Nun mussten die Gastgeberinnen alles oder nichts spielen, denn nur ein Sieg hätte weiter die Hoffung auf den Klassenerhalt genährt. Nach den Umstellungen im Konnefelder Team hatten aber zuerst die Gäste eine Riesenmöglichkeit, die aber erneut von Linda Küllmer zunichte gemacht wurde. Fast mit dem Schlusspfiff hatten alle anwesenden Fans der Konnefelder den Torschrei auf den Lippen, doch der letzte Schuss der Heimelf ging knapp am Tor vorbei. Somit trennten sich beide Mannschaften schiedlich friedlich Unentschieden, was für die Konnefelder aber den Abstieg bedeutete. Dem Zierenberger Team wünschen wir alles Gute zum Aufstieg und viel sportlichen Erfolg in der Gruppenliga.

Doch Kopf hoch Mädels, denn in den letzten Spielen hat man gesehen, was in der Mannschaft steckt und mit der Einstellung, die in den letzten Spielen gezeigt wurde, sollte uns in der A Liga nicht bange sein. Auf ein Neues. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Katrin Peukert            (15.)
0:2       Romina  Morina         (38.)
1:2       Vivien Harbusch        (60.)
2:2       Mascha Bodden        (86.)    

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Vera Heusner, Katharina Marth, Vivien Harbusch, Mascha Bodden, Jessica Martin, Foziyatou N`Toman, Doris Kloss,  Annika Bödicker, Denise Kupfer, Jessica Teichrib, Theresa Bingemann, Anna Maria Fischer.



TuS Großenenglis II   -   SV 1980 Konnefeld    3:1  (1:0)

Nach einer starken Leistung mussten die Konnefelder Frauen eine  Niederlage gegen den Tabellenführer und Meister der Kreisoberligasaison 2013/2014 hinnehmen. Zur Meisterschaft gratuliert der SV Konnefeld recht herzlich und wünscht viel sportlichen Erfolg in der Gruppenliga.

Trotz der Niederlage können die Konnefelder Frauen immer noch auf den Klassenerhalt hoffen, da der Vorletzte Hundelshausen sein Spiel ebenfalls verlor und somit weiterhin einholbar bleibt. Wie schon im Hinspiel, verlangte die Heiwig/Bödicker Truppe dem Tabellenführer alles ab und konnte das Spiel relativ ausgeglichen gestalten. Die Gastgeberinnen, die mit einem Sieg die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen wollten konnten in der 18. Minute nach einer schönen Kombination durch Nadine Raue mit 1:0 in Führung gehen. In der Folgezeit kam auch der Tabellenletzte zu Chancen, doch Jessica Martin und Mascha Bodden scheiterten an der gut aufgelegten Torfrau der Heimelf.

Auch in der zweiten Hälfte kristallisierte sich zunächst kein Sieger aus dem Spiel. Beide Mannschaften wollten ihre Ziele erreichen und schenkten sich nichts. Erst durch einen schön geschossenen Freistoss durch Nadine Raue in der 70 Minute zum 2:0 wurde die Partie entschieden. Vier Minuten später erhöhte der Tabellenführer durch ein Abstaubertor von Souja Wingefeld aus abseitsverdächtiger Position auf 3:0 und konnte endlich die Sektkorken knallen lassen. Den hochverdienten Ehrentreffer zum 3:1 Endstand erzielte Jennifer Mark in der 85. Spielminute nach einer schönen Einzelleistung über die rechte Seite.

Alles in allem eine gut geführte Partie von beiden Mannschaften, in der Denise Kupfer und Mascha Bodden auf Konnefelder Seite eine starke Leistung boten und in der die effektivere Mannschaft am Ende den Sieg davon tragen konnte.

Nach dieser Niederlage müssen die verbleibenden zwei Spiele gewonnen werden. Am 31.05.14 um 15.00 Uhr trifft die Konnefelder Mannschaft im Heimspiel auf den Tabellenzweiten  Zierenberg II und am letzten Spieltag den 07.06.14 müssen sie in Waldeck bestehen, um den Klassenerhalt noch wahrmachen zu können.  

Vor dem letzten Heimspiel, werden Theresa Bingemann und Petra Möhrke von ihrer aktiven Fußballkarriere verabschiedet. Beide Spielerinnen gehörten dem Konnefelder Frauenfußball von der ersten Minute an und konnten mit ihrem Einsatz und Elan viel Positives innerhalb der Sparte bewirken. Die Mannschaft würde sich über viele Zuschauer freuen, um mit Ihnen gemeinsam den Spielerinnen zu danken und Sie verabschieden zu dürfen. (fb)  

Die Tore erzielten:
1:0       Nadine Raue              (18.)
2:0       Nadine Raue              (70.)
3:0       Souja Wingefeld       (74.)
3:1       Jennifer Mark            (85.)  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Helena Marth, Theresa Bingemann,  Anna Maria Fischer, Doris Kloss, Jennifer Mark, Selina Schweinsberg, Vera Heusner,  Katharina Marth, Mascha Bodden, Denise Kupfer, Jessica Teichrib, Vivien Harbusch



SV Balhorn   -   SV 1980 Konnefeld      3:3  (2:0)
Konnefelder Frauen holen durch Last-Minute-Tor einen Punkt beim Tabellendritten in Balhorn und können weiter auf den Klassenerhalt hoffen.  

Beim Tabellendritten in Balhorn hingen die Trauben in der ersten Hälfte sehr hoch. Viele Unkonzentriertheiten und mangelnder Siegeswille ließ die Gastgeberinnen in den ersten 45 Minuten Katz und Maus mit ihren Gästen spielen. Nach zwei Treffern in der 11. und 34. Minute von Silke Hilberg (erzielte im Hinspiel den goldenen Treffer zum 1:0 Sieg der Emstaler Frauen) schien die Partie zur Pause bereits gelaufen zu sein.

Doch in der zweiten Hälfte zeigten die Konnefelder Mädels, dass man sie noch nicht abschreiben darf. Durch einige Umstellungen, unter anderem übernahm Vera Heusner die Torwartposition von Jessica Martin, stellte sich eine Überlegenheit des Tabellenletzten ein. In der 54. Minute erzielte Vivien Harbusch den hochverdienten Anschlusstreffer. Doch zwei Minuten später konnte die Heimelf den alten Abstand durch Nicole Naeser wieder herstellen.

In der Folgezeit berannten die Konnefelder das Tor der Gastgeberinnen und versuchten endlich mit den Tugenden Kampfkraft und Einsatzwille zum Erfolg zu kommen. Bis zur 81. Minute hielt die Balhorner Abwehr, dann überwand Jessica Martin selbige und konnte aus Konnefelder Sicht auf 2:3 verkürzen. Durch diesen Treffer bekam die Heiwig/Bödicker Truppe noch einmal Ansporn und ihr aufopferungsvoller Einsatz wurde in der Nachspielzeit mit dem 3:3 durch Jessica Martin belohnt. (fb)    

Die Tore erzielten:
1:0       Silke Hilberg              (11.)
2:0       Silke Helberg             (34.)
2:1       Vivien Harbusch       (54.)
3:1       Nicole Naeser            (56.)
3:2       Jessica Martin           (81.)
3:3       Jessica Martin           (90.)  

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Foziyatou N`Toman, Helena Marth, Doris Kloss,  Katharina Marth, Jennifer Mark, Isabell Schade, Mascha Bodden, Vera Heusner,  Jessica Teichrib, Anna Maria Fischer, Vivien Harbusch



SV Antrefftal  -  SV 1980 Konnefeld  3:5  (0:3)
Konnefelder Frauen geben Lebenszeichen von sich und gewinnen in Merxhausen
verdient mit 5:3

Nach 8 Sieglosen Spielen schafften die Konnefelder Frauen endlich wieder einen Sieg und können im Kampf um den Klassenerhalt weiter hoffen. Die Partie begann für die Gäste aus Konnefeld sehr gut. Bereits nach 9 Minuten konnte Jessica Martin ihre Elf mit 1:0 in Führung bringen und keine zehn Minuten später erhöhte Jennifer Mark auf 2:0. Nach diesen frühen Toren bestimmte die Mannschaft aus Konnefeld weiter das Geschehen auf dem Platz  und drängte die Gastgeberinnen in die eigene Hälfte. Als Lohn der überlegenen Spielweise konnte Vera Heussner kurz vor dem Pausenpfiff noch einen Strafstoß zur beruhigenden 3:0 verwandeln.

Mit der zweiten Hälfte war die Überlegenheit des Tabellenletzten aus Konnefeld wie weggeblasen. Die Gastgeberinnen konnten sich vom Druck befreien und übernahmen zum Teil das Kommando auf dem Platz. Nach den Treffern von Stephanie Schmittdiel und Violetta Klemm in der 52. und 54. Minute keimte in der Schwalm noch einmal Hoffnung auf, doch Jessica Martin stellte mit ihrem zweiten Treffer in der 62. Minute wieder einen 2 Tore Vorsprung her. Nach diesem Treffer fanden die Konnefelder Frauen auch langsam wieder in ihren Rhythmus und die Partie verlief wieder ausgeglichener.

In der 83. Minute dann die Entscheidung durch Jessica Martin, die mit ihrem dritten Treffer den Tabellenletzten auf 5:2  in Front brachte und nach einer langen Durststrecke langsam wieder das Gefühl eines Sieges aufkommen ließ. Zwar schafften die Mädels aus der Schwalm in der 86. Minute noch den 3:5 Anschlusstreffer, doch mehr ließ die Konnefelder Abwehr nicht mehr zu und vier Minuten später bejubelten die Frauen vom Heiwig/Bödicker Team endlich wieder einen Sieg und freuen sich, weiter Hoffnung im Abstiegskampf zu haben. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Jessica Martin             (9.)
0:2       Jennifer Mark             (18.)
0:3       Vera Heussner            (43.)
1:3       Stephanie Schmittdiel (52.)
2:3       Violetta Klemm          (54.)
2:4       Jessica Martin            (62.)
2:5       Jessica Martin            (83.)
3:5       Stephanie Schmittdiel (86.)    

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Katharina Math, Foziyatou N`Toman, Vera Heusner, Helena Marth, Doris Kloss, Annika Bödicker, Jennifer Mark,  Anna Maria Fischer, Selina Schweinsberg, Mascha Bodden, Denise Kupfer



SV 1980 Konnefeld   -   SG Fürstenhagen      2:5  (2:2)  

Nach einem Punktgewinn eine Woche zuvor in Hundelshausen, musste das Heiwig/Bödicker Team gegen die TSG Fürstenhagen eine empfindliche 2:5 Heimklatsche hinnehmen. Die Partie gegen Fürstenhagen begann für das Konnefelder Team nicht unbedingt nach Wunsch. Bereits in der 11. Minute verschoss Vera Heussner einen Strafstoß. Trotz dieses negativen Ereignisses spielte die Heimelf ordentlich weiter und konnte in der 19. min. durch Jessica Martin in Führung gehen. Bereits 5 Minuten später glichen die Gäste durch Lisa Hildebrandt aus. Die Zuschauer bekamen Tore satt zu sehen, denn erneut 5 Minuten später erzielte Vivien Harbusch mit einem Freistoss die erneute Konnefelder Führung. Doch die Freude über diesen Treffer dauerte auch nicht lang, denn 6 Minuten später erzielte, erneut Lisa Hildebrandt, denn Ausgleichstreffer.  

In der zweiten Hälfte brachen beim Konnefelder Team alle Dämme. Nach einem Stellungsfehler der Abwehr in der 46. Minute konnte die eingewechselte Toptorjägerin der Liga, hatte bis dato schon mehr Treffer erzielte als das gesamte Konnefelder Team (24 Tore !!!), die Gäste zu ersten Mal in Führung bringen. Nach diesem schnellen Tor lief bei der Heimelf überhaupt nichts mehr zusammen. Abspielfehler, technische Mängel, konditionelle Probleme und - am schlimmsten - die mangelnde Einstellung einiger Spielerinnen ließen die Gäste am Ende zu einem klaren Sieg kommen, den Sarah Kupfer mit ihren Treffer 26 und 27 in der 57. und 85. Minute besiegelte. Mascha Bodden und das Urgestein Doris Kloss wehrten sich mit allen ihren zur Verfügung stehenden Kräften, um die Niederlage zu verhindern, doch die mangelnde Einstellung einiger Spielerinnen steckte den Rest an. So können im Fußball keine Spiele gewonnen werden.  

Was Einstellung bedeutet zeigt Woche für Woche die Mannschaft aus Hundelshausen, die nach Abgängen in der Winterpause ganz selten noch 11 Spielerinnen auf den Platz bekommen, aber trotzdem antreten und auch in Unterzahl wichtige Punkte holen. Hieran sollten sich die Spielerinnen der Konnefelder Mannschaft ein Beispiel nehmen und die ganze Sache mal überdenken. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Jessica Martin            (19.)
1:1       Lisa Hildebrandt        (24.)
2:1       Vivien Harbusch        (28.)
2:2       Lisa Hildebrandt        (34.)
2:3       Sarah Kupfer              (46.)
2:4       Sarah Kupfer              (57.)
2:5       Sarah Kupfer              (85.)    

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Vera Heusner, Doris Kloss, Annika Bödicker, Leila Benidir, Theresa Bingemann, Katharina Marth, Mascha Bodden, Vivien Harbusch, Jessica Teirib, Denise Kupfer, Selina Schweinsberg.  



SV 1980 Konnefeld  -   TSV Metze  1:2  (1:1)  

Auch gegen den Tabellenvorletzten aus Metze konnten die Konnefelder Frauen nicht gewinnen und marschieren fast unaufhaltsam Richtung Kreisliga A. In einem schwachen Spiel (spiegelte die Tabellenplätze beider Mannschaften wieder) verlor das Konnefelder Team mit einer Rumpfbesetzung das richtungsweisende Spiel gegen Metze. Warum fast eine ganze Mannschaft dem Trainergespann Heiwig /Bödicker nicht zur Verfügung stand, bleibt rätselhaft, da die momentane Situation Fußballspielerinnen mit einer gewissen Einstellung zum Mannschaftssport erfordert und eventuell das eine oder andere auch mal hinten angestellt werden muss.  

Nichts destotrotz versuchten, die aufgestellten Spielerinnen mit den ihnen verbliebenen Möglichkeiten das Bestmögliche aus der Situation zu machen. Doch fehlten an allen Ecken und Enden die spielerischen Mittel, um die schwache Partie in die richtigen Bahnen zu lenken. Nach dem 0:1 Rückstand in der 18. Minute verfehlte Helena Marth in der 36. Minute mit einem schönen Weitschuss knapp das Tor der Gäste. In der 42. Minute fiel endlich der bis dahin verdiente Ausgleich durch Vivien Harbusch.  

In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel vor sich hin, wobei keine der Mannschaften auch nur ansatzweise Fußball zeigte, den man in solchen Tabellensituationen erwartete. Wenn’s spielerisch nicht läuft, sollte doch versucht werden, mit Kampfkraft und Biss Spiele zu gewinnen. Doch beide Mannschaften ließen die Partie laufen und am Ende hatte der TSV Metze durch den Treffer von Nathalie Itter in der 65. Minute das glücklichere Ende für sich. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Jessica Kliewer            (18.)
1:1       Vivien Harbusch          (42.)
1:2       Nathalie Itter                (65.)     

Zum Einsatz kamen: Sefau N`Toman, Jessica Martin, Helena Marth, Annika Bödicker, Selina Schweinsberg, Vera Heusner,  Mascha Bodden, Jessica Teichrib, Denise Kupfer, Anna Maria Fischer, Doris Kloss, Vivien Harbusch



TSV Reichensachsen  -  SV 1980 Konnefeld    2:1  (0:0)


Nach der Niederlage gegen Battenhausen (2:4) ging auch das zweite Serienspiel im Jahr 2014 gegen den, Tabellenzeiten aus Reichensachsen trotz überlegener Spielweise verloren. Auf dem Kunstrasenplatz in Reichensachsen übernahm der Tabellenletzte aus Konnefeld von Beginn an die Initiative und drängten die Gastgeberinnen in die eigene Hälfte. Nach 15 Minuten konnte der Tabellenzweite aus Reichensachsen ganze zwei Angriffesversuche Richtung Konnefelder Tor vorweisen. Im Gegensatz dazu hatte die Elf aus Konnefeld das Spiel im Griff, konnte aber aus ihrer Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. Die größte Möglichkeit der Konnefelder Frauen zur Führung hatte Jennifer Mark in der 23. Minute, als sie allein auf die Torfrau der Gastgeberinnen zusteuerte, doch diese mit einem Riesenreflex den Schuss mit der Fußspitze um den Pfosten lenken konnte. Auch in der Folgezeit bestimmten die Gäste das Geschehen, jedoch ohne die sicher stehende Abwehr der Gastgeberinnen ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete die Heimelf die Partie etwas ausgeglichener. Nach einer Ecke in der 52. Minute, fiel der von der Konnefelder Torfrau abgewehrte Ball, der völlig allein stehenden Franziska Keudel vor die Füße und selbige brachte mit einem gezielten Schuss in die untere Ecke ihre Mannschaft in Führung. Der Tabellenletzte aus Konnefeld ließ sich nicht unterkriegen und versuchte mit allen Mitteln zum Ausgleich zu kommen. Doch bereits in der 62. Minute ließ Sarah Ludwig, die Reichensachsener Torjägerin, mit ihrem 20. Treffer die Konnefelder Hoffnung auf Punkte fast auf den Nullpunkt sinken. Trotz dieses wirklich unverdienten Rückstandes versuchte das Heiwig/Bödicker Team weiter ihre überlegene Spielweise in Tore umzumünzen.

In der 85. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf, als Jennifer Mark endlich den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Doch alle weiteren Bemühungen wenigsten einen Punkt zu retten sollte nicht in Erfüllung gehen. Beide Mannschaften bestätigten an diesem Tag erneut dass die berühmten Fußballweisheiten nicht von ungefähr kommen. (fb)  

Die Tore erzielten:
1:0       Franziska Keudel        (52.)
2:0       Sarah Ludwig              (62.)
2:1       Jennifer Mark              (85.)  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer,  Jessica Martin, Jennifer Mark, Mascha Bodden, Vera Heusner, Helena Marth, Annika Bödicker, Anna Maria Fischer, Jessica Teichrib, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Selina Schweinsberg              



SV 1980 Konnefeld  -   TSV Eintracht Waldeck  1:3  (1:1)
Vermeidbare Niederlage für das Heiwig/Bödicker Team im letzten Spiel des Jahres 2013.

Gegen die Gäste aus Waldeck setzte es eine vermeidbare, wenn auch nicht unverdiente Niederlage. Bereits nach 4 Minuten erzielten die Gäste durch Carola Fincke per Kopf nach einer Ecke die 1:0 Führung. Im weiteren Verlauf bemühten sich zwar beide Mannschaften, doch ein konstruktiver Spielaufbau gelang beiden Mannschaften sehr selten. Nach einer Ecke für die Heimelf konnte Jennifer Mark das unübersichtliche Gewühl vor dem Tor nutzen und den Ball zum Ausgleich über die Linie bugsieren.

Mit Beginn der zweiten Hälfte setzten die Hausherrinnen mehr und mehr Akzente, doch auch die besten Möglichkeiten wurden an diesem Tag kläglich vergeben. Besser machten es die Gäste aus Waldeck. In der 78. Minute konnte Giovanna Micino mit einem haltbaren Schüsschen die 2:1 Führung der Gäste erzielen. Keine neun Minuten später dann die endgültige Entscheidung durch Elena Fincke, die mit ihrem Treffer den 3:1 Endstand für die Gäste sicherstellte.  

Fazit: Nach dieser Niederlage wird es immer schwieriger aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen, da am Saisonende der Konnefelder Frauenmannschaft  noch 2 Punkte wegen nichterfülltem Schiedsrichtersoll abgezogen werden. In der Winterpause gilt es die Vorrunde zu vergessen und sich mit Elan der Aufgabe “Nichtabstieg“ zu widmen. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Carola Fincke             (04.)
1:1       Jennifer Mark             (28.)
1:2       Giovanna Micino       (78.)
1:3       Elena Fincke               (88.)  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Helena Marth, Theresa Bingemann,  Annika Bödicker, Selina Schweinsberg,  Jennifer Mark, Foziyatou N`Toman, Vera Heusner,  Katharina Marth, Mascha Bodden, Katharina Wamser, Jessica Teichrib



SV 1980 Konnefeld  -   SV Balhorn  0:1  (0:1)
Niederlage im Spiel gegen den Tabellenvierten aus Balhorn, wobei die Konnefelder Mannschaft nicht die schlechtere war, sondern sogar einen Grossteil des Spiels diktieren konnte.

Die Gäste nutzten in der 5. Minute ihren ersten Torschuss zur Führung. Im Anschluss an diesen Treffer entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem  beide Abwehrreihen so sicher standen, dass sich kaum  noch eine Torchance für eine der Mannschaften bot. In der zweiten Hälfte übernahmen die Konnefelder Mädels (Durchschnittsalter 23 Jahre) mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz, wobei große Chancen Mangelware blieben. Die stark spielende Libera der Gäste konnte alle gut vorgetragenen Angriffe der Heimelf in letzter Instanz vereiteln und leitete mit Befreiungsschlägen den einen oder anderen Konter ein.

Doch auch die Konnefelder hatten ihre stärkste Spielerin auf der Libera-Position spielen, sodass Doris Kloss viele Angriffsversuche der Gäste ebenso im Keim ersticken konnte. Mit Versuchen sich selbst noch in den Angriff einzuschalten, um die drohende Niederlage abzuwenden, bestätigte Doris ihre überragende Form der letzten Wochen. Doch alles Kämpfen und Fighten half an diesem Tag wieder nichts, denn wenn man erst einmal in der Tabelle hinten steht, bewahrheiten sich immer alle Fußballweißheiten.

Doch Kopf hoch Mädels, die Gegner sind auch nicht stärker als ihr, haben aber das notwendige Quäntchen Glück, welches ihr auf einem guten Weg seid euch auch wieder zu erarbeiten. Zusammenhalt zählt und bringt auch wieder Erfolg. (fb)    

Das Tor erzielte:
0:1       Silke Hilberg    (05.)  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Foziyatou N`Toman, Helena Marth, Doris Kloss,  Annika Bödicker, Leila Benidir, Katharina Wamser, Jennifer Mark, Isabell Schade, Denise Kupfer, Vera Heusner,  Jessica Teichrib.



SV 1980 Konnefeld  -   TuS Großenenglis II 2:4  (2:2)
Trotz Superleistung mussten die Konnefelder Frauen eine bittere Niederlage gegen den Tabellenführer hinnehmen.  

Bereits nach 3 Minuten konnten die Gäste nach einem krassen Stellungsfehler in der Konnefelder Abwehr durch Sonja Heideroth die 1:0 Führung erzielen. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Gäste ein kleines Plus an klaren Chancen gegenüber der Heimelf hatten, doch erst in der 30. Minute konnte Sabine Mangel mit einem strammen Schuss aus 16 Metern die Konnefelder Torfrau zum 2:0 überwinden. Die Gastgeberinnen gaben nicht auf und mit einer starken Mannschaftsleistung konnten sie in der 38. Minute nach einem Abwehrfehler der Großenengliser Frauen durch Theresa Bingemann auf 1:2 verkürzen. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff konnte Jennifer Mark einen von der Engliser Torfrau fallen gelassenen Ball zum 2:2 Ausgleich im Tor unterbringen.

Bereits 3 Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte bekamen die Gäste einen in der Situation berechtigten Strafstoß zugesprochen, der aber nach Meinung der Zuschauer hätte nicht entstehen dürfen, da  zuvor zwei Spielerinnen der Gäste im Abseits standen. Die Möglichkeit den Tabellenführer wieder in Front zu bringen, ließ sich Nadine Raue nicht entgehen und erzielte die erneute Führung der Gäste. Doch auch diesen Treffer steckte die Heimelf weg und schaffte es, die Gäste vom eigenen Tor fern zu halten und selbst die Initiative zu übernehmen.

Doch alles Anrennen nützte an diesem Tag nichts, denn in der 89. Minute entschieden die Gäste, nach einem erneut abseitsverdächtigen Angriff durch Sonja Heideroth, mit dem 2:4 die Partie. Die Konnefelder Team braucht aber den Kopf nicht hängen zu lassen, denn mit so einer starken Leistung wie an diesem Tag sollte doch der eine oder andere Sieg noch einzufahren sein. Eine Spielerin persönlich hervor zu heben, würde nur die starke Leistung des Kollektivs schmälern.  

Im letzten Spiel des Jahres treffen am 16.11.13 die Konnefelder Frauen im Heimspiel auf die Gäste vom TSV Eintracht Waldeck. Anstoß ist um 14.30 Uhr. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Sonja Heideroth         (03.)
0:2       Sabine Mangel           (30.)
1:2       Theresa Bingemann  (38.)
2:2       Jennifer Mark             (44.)
2:3       Nadine Raue               (48.)
2:4       Sonja Heideroth         (89.)  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Helena Marth, Theresa Bingemann, Annika Bödicker, Leila Benidir, Jennifer Mark, Foziyatou N`Toman, Vera Heusner,  Katharina Marth, Mascha Bodden, Katharina Wamser, Jessica Teichrib.



SV 1980 Konnefeld  -   RW Hundelshausen  7:0  (2:0)
Erster Sieg für das Heiwig/Bödicker Team gegen die, nur mit 10 Spielerinnen, angetretenen Gäste aus Hundelshausen, wobei Jessica Martin aufgrund ihrer 5 Treffer die überragende Spielerin des Tages war. 

Endlich holten die Konnefelder Mädels ihren ersten Dreier in dieser Saison und konnten damit den letzten Tabellenplatz verlassen. Gegen die, mit 10 Spielerinnen angetretenen, Gäste entwickelte sich ein überlegenes Spiel, wobei die Spielerinnen aus Hundelshausen immer mit fairen Mitteln kämpften und auch in der Schlussphase des Spiels, mit 3 Spielerinnen weniger bis zum Abpfiff weiterspielten.

Bereits nach 3 Minuten hatte Helena Marth die große Chance das Konnefelder Team in Führung zu bringen, doch ihr Schuss strich knapp übers Tor. Zwei Minuten später machte es Jessica Martin besser und brachte die Heimelf in Führung. Keine drei Minuten später hatten auch die Hundelshäuser Frauen ihre große Chance, doch Linda Küllmer im Konnefelder Tor konnte den sich Richtung Tor senkenden 20 Meter Schuss gerade noch über die Latte lenken. In der 12. Minute erzielte Jessica Martin mit ihrem zweiten Tor die Vorentscheidung dieser Partie. Bis zur Pause wurden von Konnefelder Seite noch zwei gute Möglichkeiten durch Jennifer Mark und Jessica Martin vergeben, sodass es beim 2:0 für die Heiwig Elf blieb.  

In der zweiten Hälfte mussten die Zuschauer bis zur 60. Minute warten, bis sich vor dem Tor von RW Hundelshausen wieder etwas tat. Jennifer Mark erhöhte in der 60. Minute auf 3:0 und Jessica Martin in der 65. Minute auf 4:0. Nachdem die Gäste auch noch ihre gut haltende Torfrau durch eine Feldspielerin ersetzten mussten, brachen in den letzten 10 Minuten alle Dämme und die Hundelshäuser Frauen mussten drei weitere Treffer durch  Jessica Martin (2x) und Doris Kloss hinnehmen. Alles in allem konnten die Konnefelder Frauen trotz des hohen Sieges noch nicht richtig überzeugen, was sich aber mit dem nächsten Gegner ändern könnte. Zu Gast ist am 02.11.13 um 14.30 Uhr die Reserve Mannschaft von Großenenglis, welche zur Zeit den ersten Tabellenplatz inne hat und sich mit einem Sieg in Konnefeld weiter von den Verfolgern absetzen möchte. (fb)  

Die Tore erzielten:
1:0       Jessica Martin             (05.)
2:0       Jessica Martin             (12.)
3:0       Jennifer Mark              (60.)
4:0       Jessica Martin             (65.)
5:0       Jessica Martin             (83.)
6:0       Jessica Martin             (88.)
7:0       Doris Kloss                  (90.)  

Zum Einsatz kamen:
Linda Küllmer, Jessica Martin, Helena Marth, Doris Kloss, Annika Bödicker, Leila Benidir, Jennifer Mark, Denise Kupfer, Vera Heusner,  Katharina Marth, Mascha Bodden, Tina Berger



SV 1980 Konnefeld  -   SV Balhorn  0:1  (0:1)
Niederlage im Spiel gegen den Tabellenvierten aus Balhorn, wobei die Konnefelder Mannschaft nicht die schlechtere war, sondern sogar einen Grossteil des Spiels diktieren konnte.  

In der 5. Minute hatten die Gäste ihren ersten Torschuss, den sie auch zur Führung nutzen konnten. Im Anschluss an diesen Treffer entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem  beide Abwehrreihen so sicher standen, dass sich kaum noch eine Torchance für eine der Mannschaften bot. In der zweiten Hälfte übernahmen die Konnefelder Mädels (Durchschnittsalter 23 Jahre) mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz, wobei große Chancen Mangelware blieben. Die stark spielende Libera der Gäste konnte alle gut vorgetragenen Angriffe der Heimelf in letzter Instanz vereiteln und leitete mit Befreiungsschlägen den einen oder anderen Konter ein.

Doch auch die Konnefelder hatten ihre stärkste Spielerin auf der Libera-Position spielen, sodass Doris Kloss viele Angriffsversuche der Gäste ebenso im Keim ersticken konnte. Mit Versuchen sich selbst noch in den Angriff einzuschalten, um die drohende Niederlage abzuwenden, bestätigte Doris ihre überragende Form der letzten Wochen. Doch alles Kämpfen und Fighten half an diesem Tag wieder nichts, denn wenn man erst einmal in der Tabelle hinten steht, bewahrheiten sich immer alle Fußballweisheiten.

Doch Kopf hoch Mädels!! Die Gegner sind auch nicht stärker als ihr, haben aber das notwendige Quäntchen Glück, das man braucht. Ihr seid auf einem guten Weg, euch dieses wieder zu erarbeiten.
Zusammenhalt zählt und bringt auch wieder Erfolg. (fb)    

Die Tore erzielten:
0:1       Silke Hilberg        (05.)  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Foziyatou N`Toman, Helena Marth, Doris Kloss,  Annika Bödicker, Leila Benidir, Katharina Wamser, Jennifer Mark, Isabell Schade, Denise Kupfer, Vera Heusner,  Jessica Teichrib.


SV 1980 Konnefeld  -   SVW Ahnatal  1:3  (0:2)
Konnefelder Frauen weiter im Abwärtstrend

Auch im sechsten Spiel konnte sich das Heiwig/Bödicker Team nicht durchsetzen und verlor verdient mit 1:3 gegen die Mannschaft des SVW Ahnatal. Bei strömenden Regen begann die Heimelf sehr forsch und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Doch bereits der erste Angriff der Gäste in der 8. Minute führte zu einer Ecke. Völlig ungedeckt konnte Silvia Massell nach diesem Eckstoß aus 5 Metern per Direktabnahme einschießen. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein Spiel ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Erst ein Freistoß für die Gäste  in der 40. Minute brachte wieder eine Torchance, welche die Ahnataler Frauen durch Luisa Foese nutzen konnte.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Fehlpässe auf beiden Seiten und gut stehende Abwehrreihen ließen kaum Tormöglichkeiten zu. Die größte Chance auf Konnefelder Seite machte in der 75. Minute die Ahnataler Torfrau, nach einer Ecke, mit einer Glanzparade zunichte. Im Gegenzug konnten die Gäste, nach einem super Pass in die Schnittstelle der Konnefelder Abwehr, durch Silvia Massell auf 3:0 zu erhöhen. Nun war das Spiel entgültig gelaufen und die Gäste beschränkten sich nur noch auf das Wesentliche. Nach einem verunglückten Abwehrversuch selbiger, konnte Vivien Harbusch in der 88. Minute noch auf 1:3 aus Konnefelder Sicht verkürzen. (fb)            

Die Tore erzielten:
0:1       Silvia Massell      (09.)
0:2       Luisa Foese          (40.)
0:3       Silvia Massell      (77.)
1:3       Vivien Harbusch  (88.)  

Zum Einsatz kamen:
Linda Küllmer, Jessica Martin, Tina Berger,  Foziyatou N`Toman, Helena Marth, Doris Kloss,  Annika Bödicker, Leila Benidir, Vivien Harbusch, Mascha Bodden, Katharina Wamser, Jennifer Mark.



SV 1980 Konnefeld  -   SV Antrefftal  0:1  (0:1)


Auch gegen den Viertletzten aus der Schwalm konnten unsere Frauen nicht gewinnen und bleiben auch im 5 Spiel ohne Sieg. In einem schlechten Kreisoberligaspiel nutzten die Gäste aus der Schwalm eine ihrer wenigen Chancen, um den aufgrund ihrer kämpferischen Leistung nicht unverdienten Sieg einzufahren. Bereits nach 15 Minuten konnte Nadine Gawlitta die Gäste in Führung bringen, nachdem die Hausherrinnen bereits einige gute Möglichkeiten vergeben hatten. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten verhinderten in der Folgezeit ansehnliche Ballstafetten und erfreuten zu keinem Zeitpunkt die Zuschauer. Die einzige gute Chance nach der Gästeführung durch Jennifer Mark in der 35. Spielminute konnte die selten geforderte Antrefftaler Torhüterin durch gutes Stellungsspiel zunichte machen.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht. Viele Fehlpässe im Mittelfeld, Stockfehler bei der Ballannahme und selten einen vernünftigen Pass in die Spitze bescherten den zwei Torfrauen einen geruhsamen Nachmittag. Somit befinden sich die Konnefelder Frauen mitten im Abstiegskampf und damit weit weg von ihrem Saisonziel.

Doch Mädels, Kopf hoch und jetzt erst recht. Ihr könnt es, dass hat die letzte Saison gezeigt und auch in dieser, kriegt ihr den Ball schon wieder in die richtige Richtung zum Rollen. Wir bauen auf euch. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Nadine Gawlitta   (15.)  

Zum Einsatz kamen:
Linda Küllmer, Jessica Martin, Tina Berger,  Katharina Math, Foziyatou N`Toman, Jessica Teirib, Vera Heusner, Helena Marth, Doris Kloss, Annika Bödicker, Leila Benidir, Isabell Schade, Jennifer Mark,  Katharina Wamser



TSG Fürstenhagen  -  SV 1980 Konnefeld    3:2  (3:1)  

Bei den Konnefelder Frauen geht die Negativserie weiter. Trotz guter spielerischer Leistung verliert das Team von Trainer Bernd Heiwig erneut.
Das Spiel hatte kaum begonnen, als Fürstenhagens Torjägerin Sarah Kupfer zuschlug und die Gastgeberinnen mit 1:0 in Führung brachte. Doch der Treffer wurde vom Konnefelder Team gut weggesteckt und kaum 10 Minuten später glich Katharina Wamser zum 1:1 aus. Doch die Freude über den Ausgleich sollte auf Konnefelder Seite nicht lange wären. Mit einem Doppelschlag in der 27. und 28. Minute stellte die Heimelf klare Verhältnisse her und konnte mit einem deutlichen Vorsprung in die Kabine gehen.
In der zweiten Hälfte bemühte sich das Heiwig/Bödicker Team redlich, doch alle guten spielerischen Ansätze gingen nur bis zum Strafraum der Gastgeberinnen. Die Heimelf, die nicht mehr viel tun musste,  verwaltete das Ergebnis und Konnefeld rannte an. In der 60. Minute schaffte Vera Heussner mit einem Strafstoss den 2:3 Anschlusstreffer. Alle weiteren Bemühungen auf Seiten der Gäste aus Konnefeld wurden aber nicht belohnt und somit wurde es erneut nichts mit dem Befreiungsschlag. Nach diesem Spieltag finden sich die Frauen des SV 1980 auf dem letzten Tabellenplatz wieder und müssen im nächsten Spiel unbedingt Punkten. (fb)    
Die Tore erzielten:
1:0       Sarah Kupfer             (10.)
1:1       Katharina Wamser    (19.)
2:1       Saskia Appel             (27.)
3:1       Alisa Krause             (28.)
3:2       Vera Heussner          (60.)  

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin,  Jennifer Mark, Tina Berger,  Vera Heusner, Helena Marth, Doris Kloss, Annika Bödicker, Leila Benidir, Linda Küllmer, Theresa Bingemann, Tina Berger, Linda Küllmer, Isabell Schade, Katharina Marth              

Vorschau: Am 28.09.13 treffen die Konnefelder Frauen im Heimspiel auf die Mannschaft des SV Antrefftal. Auch bei den Gästen läuft es noch nicht rund. Somit treffen in dieser Partie zwei Mannschaften aufeinander, die unbedingt einen Dreier brauchen, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Die Konnefelder Frauen bauen auf ihre große Fangemeinde, um mit ihrer Unterstützung endlich einen Sieg zu landen.


TSV Metze  -  SV 1980 Konnefeld    1:1  (1:0)


Auch im dritten Spiel konnten die Konnefelder Frauen keinen Dreier einfahren und mussten sich mit einem für die Gastgeberinnen schmeichelhaften 1:1 zufrieden geben. In Metze traten unsere Frauen ersatzgeschwächt an und  konnten trotzdem die Partie überlegen gestalten. Doch alle Überlegenheit nutzte an diesem Tag nichts, wenn Frau das Tore schießen vergisst. So kam es wie immer im Fußball: überlegene Spielweise und reihenweise vergebene Torchancen wurden mit einem der wenigen Angriffe der Heimelf in der 45. Minute mit dem 0:1 bestraft. In der zweiten Hälfte berannten die Konnefelder Frauen weiter das Tor des TSV Metze und kamen in der  78. Minute durch Mascha Bodden zum hochverdienten Ausgleich.    

Die Tore erzielten:
1:0       Katharina Heger         (45.)
1:1       Mascha Bodden         (78.)    

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin,  Jennifer Mark, Tina Berger,  Mascha Bodden, Foziyatou N`Toman, Vera Heusner, Helena Marth, Doris Kloss, Annika Bödicker, Leila Benidir, Denise Kupfer, Linda Küllmer 
            
Vorschau: Am 21.09.13 treffen die Konnefelder Frauen im Heimspiel auf die starke Mannschaft der TSG Fürstenhagen. Die Mannschaft aus Fürstenhagen, ehemals SG Loosetal hat einen guten Saisonstart hingelegt und konnte sich mit 2 Siegen und 1 Niederlage im oberen Drittel festsetzten. Für die Konnefelder Frauen gilt es langsam ihre Heimstärke zu nutzen und  mit einem Sieg die hinteren Ränge zu verlassen. (fb)

B-Juniorinnen: Mit sofortiger Wirkung wurden die B Juniorinnen des SV Konnefeld vom Spielbetrieb zurückgezogen.


Hessenpokal auf Regionalebene / Viertelfinale  


SV 1980 Konnefeld   -   SG Anraff/Giflitz/F   0:10  (0:4)
Gegen die aus der Hessenliga abgestiegene und immer noch 2 Klassen höher spielende SG aus dem Edertal konnten die Konnefelder Frauen nur eine halbe Stunde mithalten. In der zweiten Hälfte spulten die konditionell  und spielerisch überlegenen Gäste ihr Programm herunter und kamen in regelmäßigen Abständen zum verdienten Sieg. (fb)  

9. min            0:1 Saskia Wathling
27. min          0:2 Daniela Wende
32. min          0:3 Daniela Wende
37. min          0:4 Lisa Frize
46. min          0:5 Saskia Wathling
62. min          0:6 Lisa Frize
68. min          0:7 Daniela Wende
75. min          0:8 Lisa Frize
77. min          0:9 Janina Monk
87. min          0:10 Janina Monk  

Zum Einsatz kamen: Simone Prinz, Doris Kloss, Katharina Wamser, Vera Herrmann, Anna-Maria Fischer, Katharina Marth, Tina Berger, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Jennifer Mark, Helena Marth, Jessica Martin, Foziyatou N`Toman, Annika Bödicker




   Die Fußballdamen des SV 1980 Konnefeld e.V.
   Foto: Powensbande 2013



      Die Damenmannschaft  des SV 1980 Konnefeld e.V. mit Carsten Marg vom
      EDEKA Markt Morschen.


Die Frauenfußballabteilung des SV 1980 Konnefeld e.V. möchte sich recht herzlich für die
Unterstützung zum Kauf neuer Trainingsanzüge beim Inhaber des EDEKA Neukauf Marktes
in Morschen, Carsten Marg, bedanken.
Dank seiner Unterstützung werden die Fußballfrauen
in der Rückrunde der Kreisoberliga in einheitlichen Trainingsanzügen auftreten und zeigen
damit die Verbundenheit der einheimischen Firmen mit dem Sport.



     Fußballdamen des SV 1980 Konnefeld e.V.  im Jahr 2011                                 



    
     Fußballdamen des SV 1980 Konnefeld e.V.  im Jahr 2010
    


SPIELBERICHTE 2012/2013


TSV Waldeck  -  SV 1980 Konnefeld    1:5  (1:1)

Im letzten Saisonspiel gewannen die Konnefelder Frauen in Waldeck mit 5:1 und erreichten nach einer ziemlich verkoksten Saison wenigstens noch ihr Minimalziel, welches Platz 5 hieß. Bereits nach drei Minuten gingen die Gäste aus Konnefeld durch Helena Marth in Führung. Die Gastgeberinnen, die als Tabellennachbar ebenfalls noch den 5. Platz hätten erreichen können, glichen in der 10. Minute durch Julia Germeroth aus.

In einem abwechslungsreichen Spiel fielen die restlichen Tore aber erst in der zweiten Hälfte. In der 57. Minute brachte Jennifer Mark ihr Team mit 2:1 in Führung, welche vier Minuten später Tina Berger auf 3:1 erhöhte. Nun lief es bei den Gästen aus Konnefeld und erneut Tina Berger in der 70. sowie Jennifer Mark in der 80. Minute erzielten die Treffer zum 5:1 Endstand. (fb) 

Die Tore erzielten:
0:1       Helena Marth               (03.)
1:1       Julia Germeroth            (10.)
1:2       Jennifer Mark               (57.)
1:3       Tina Berger                   (61.)
1:4       Tina Berger                   (70.)
1:5       Jennifer Mark               (80.)  

Zum Einsatz kamen: Simone Prinz,  Jennifer Mark, Tina Berger,  Katharina Math, Büsra Temiz, Mascha Bodden, Foziyatou N`Toman, Jessica Teirib, Jessica Martin, Petra Sommer, Vera Heusner, Helena Marth, Doris Kloss  


Der SV 1980 Konnefeld gratuliert dem TSV Obermelsungen II recht herzlich zur Meisterschaft, sowie dem TSV Ellenberg zur Vizemeisterschaft und der damit  verbundenen Relegation, für die wir viel Erfolg wünschen. (fb)    


10 Jahre Frauenfußball in Konnefeld

Der SV 1980 Konnefeld kann in diesem Jahr auf 10 Jahre Frauenfußball zurückblicken und möchte dies mit einem Kleinfeld Frauenturnier im Rahmen unseres Sportwochenendes am 30.06.13 auf dem Sportplatz in Konnefeld feiern.

Vereine, die Interesse haben an diesem Event teilzunehmen, setzen sich bitte mit Linda Küllmer in Verbindung (Handy: 0162- 3210638)



SV 1980 Konnefeld  – TSV Zierenberg II    2:0 (2:0)
In einem sehr guten Kreisoberligaspiel konnten die Konnefelder Frauen gegen die Hessenligareserve aus Zierenberg verdient gewinnen.  

Die Heimelf begann sehr stark und erzielte bereits nach 5 Minuten durch Jennifer Mark, die einen Querpass von Jessica Martin nur noch einzuschieben brauchte, die 1:0 Führung. Nicht einmal drei Minuten später hätte Jessica Martin nach einem groben Abwehrschnitzer der Gäste das vorentscheidende 2:0 erzielen müssen, doch sie verzog freistehend vor dem Zierenberger Gehäuse. Im weiteren Verlauf bestimmten die Frauen des SV das Spiel, scheiterten aber immer wieder an der guten Torfrau der Gäste. Erst in der 44. Minute überwand Jessica Martin nach einer guten Einzelaktion die Zierenberger Torhüterin und erzielte das vielumjubelte 2:0 für die Heimelf.  

In der zweiten Hälfte waren keine drei Minuten gespielt, als  erneut die Zierenberger Torhüterin im Mittelpunkt stand. Mit einer Glanzparade verhinderte sie einen weiteren Treffer der Heimelf und hielt somit ihre Mannschaft  weiter im Spiel. Mit einem starken Mittelfeld um Temiz Büsra, die die Torjägerin der Zierenberger an die Kette legte, und die auf der Außenbahn spielende Jennifer Mark, die in ihrem besten Saisonspiel immer wieder gefährliche Angriffe vorzutragen wusste, gelang der Heimelf eine optische Überlegenheit. Die Angriffe, die in der zweiten Hälfte bis vor die Tore kamen, wurden Beute der beiden gut aufgelegten Torfrauen. Somit konnte die Elf von Bernd Heiwig / Thomas Böddiger einen den Chancen nach hoch verdienten Sieg einfahren. (fb)    

Torschützinnen:  
1:0 Jennifer Mark                   (05.)
2:0 Jessica Martin                 (42.)  

Zum Einsatz kamen: Simone Schelhas, Vera Heusner, Mascha Bodden, Katharina Marth, Doris Kloss, Theresa Bingemann, Foziyatou Ntoman, Helena Marth, Tina Berger, Büsra Temiz, Anna Maria Fischer, Jessica Martin, Jennifer Mark.

 

SV 1980 Konnefeld   -  TSV Metze   4:3  (2:2)
Drei Martin-Tore und ein Treffer von der wiedergenesenen Tina Berger sichern wichtigen Heimsieg.  

In einem torreichen Spiel konnte Konnefeld gegen den Tabellennachbarn Metze mit 4:3 gewinnen und sich damit aller Abstiegssorgen entledigen. Bereits in der 2. Minute brachte Jessica Martin die Konnefelder Fans zum Jubeln und ihre Mannschaft mit 1:0 in Führung. Die Freude über die Führung währte nur sieben Minuten, bis die Metzer Torjägerin Nathalie Itter zum 1:1 ausgleichen konnte. Doch die Konnefelder Mannschaft ließ sich nicht beirren und ging bereits zwei Minuten später erneut durch Jessica Martin in Führung.

Doch auch Metze blieb der Linie treu Führungen, schnell auszugleichen: bereits in der 20. Minute erzielte Nina Degenhardt das 2:2. Die Fans beider Lager mussten aber mit dem weiteren Tore bejubeln bis zur zweiten Hälfte warten.

In der 55. Minute war es erneut Jessica Martin, die mit ihrem 3. Treffer die Konnefelder Frauen mit 3:2 in Front brachte. Die nach langer Verletzungspause erst zum zweiten Mal wieder eingesetzte Tina Berger erhöhte in der 70. Minute auf 4:2 für die Heimelf. Hoffnung kam bei den Gästen noch einmal in der 81. Minute auf, als Nina Degenhardt den 3:4 Anschlusstreffer erzielen konnte.

Alle weiteren Bemühungen der Metzer Frauen blieben ohne Erfolg und somit konnte die Heiwig-Elf einen weiteren Heimsieg einfahren und sich somit aller Abstiegssorgen entledigen.

Zum letzten Heimspiel der Saison 12/13 trifft das Konnefelder Team am 18.05.13 um 17.15 Uhr auf die Hessenligareserve vom TSV Zierenberg. (fb)    

Die Tore erzielten:
1:0       Jessica Martin            (2.)
1:1       Nathalie Itter              (9.)
2:1       Jessica Martin           (11.)
2:2       Nina Degenhardt      (20.)
3:2       Jessica Martin           (55.)
4:2       Tina Berger                (70.)
4:3       Nina Degenhardt      (81.)  

Zum Einsatz kamen: Simone Prinz,  Jennifer Mark, Tina Berger,  Katharina Math, Anna-Maria Fischer, Büsra Temiz, Mascha Bodden, Vivien Harbusch, Jessica Martin, Foziyatou N`Toman, Vera Heussner, Theresa Bingemann, Doris Kloss



SG Wettesingen/Oberlistingen/Breuna  -  SV 1980 Konnefeld    3:3  (1:1)
Konnefelder Frauen verspielen 3:1 Vorsprung in Wettesingen und müssen sich mit  einem Punkt im Nachholspiel zufrieden geben.  

Die Gäste aus Konnefeld bestimmten zwar über weite Strecken die Partie, mussten aber bei Kontern der Gastgeberinnen immer auf der Hut sein. In der 17. min konnten die Gäste aus dem Mörscher Ortsteil durch Jessica Martin mit 1:0 in Führung gehen. Mit dem schönsten Tor des Tages glichen die Gastgeberinnen in der 36. min aus, wobei die Wettesinger Stürmerin Jana Herbold den Ball aus 16 Metern in den Winkel drosch.

In der zweiten Hälfte erwischten die Frauen aus Konnefeld den besseren Start und hatten bereits eine Minute nach der Halbzeit durch Jessica Martin die große Möglichkeit in Führung zu gehen, doch scheiterte sie an der guten Torfrau der Gastgeberinnen. In der 53. Minute machte es Jessica besser und schob überlegt ins linke untere Eck zur 2:1 Führung ein. Als Mascha Bodden in der 67. Minute nach einer Ablage von Tina Berger auf 3:1 erhöhen konnte, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch die nie aufgebenden Spielerinnen der SG Wettesingen/O/B schafften es immer wieder gefährlich vor dem Konnefelder Tor aufzutauchen, wobei Simone Prinz mit einigen guten Paraden die Führung ihrer Mannschaft hielt.

Nach Unstimmigkeiten in der Abwehr des SVK  konnte die Heimelf mit einem Doppelschlag in der 71. und 74. min zum 3:3 Ausgleichen. Bereits eine Minute später hatte erneut Jessica Martin die große Chance ihr Team wieder in Front zu bringen, doch scheiterte sie wiederum an der Torfrau der SG. In den letzten Minuten versuchten nun beide Mannschaften zum Sieg zu kommen, aber beide Torfrauen hielten mit starken Paraden den Punkt für ihre Mannschaft fest. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Jessica Martin             (17.)
1:1       Jana Herbold               (35.)
1:2       Büsra Temiz                 (53.)
1:3       Mascha Bodden         (67.)
2:3       Simone Wiegand        (71.)
3:3       Eleonore Fritze            (74.)  

Zum Einsatz kamen: Simone Prinz,  Katharina Wamser, Jennifer Mark, Tina Berger,  Katharina Math, Anna-Maria Fischer, Büsra Temiz, Mascha Bodden, Vivien Harbusch, Foziyatou N`Toman, Vera Herrmann, Jessica Teirib, Jessica Martin.



SV 1980 Konnefeld  -  SG Lossetal   3:1  (2:1)

Heimstärke hilft Befreiungsschlag zu landen
 

Gegen die mit Aufstiegsambitionen angereisten Gäste der SG Lossetal konnte die Mannschaft des SV 1980 Konnefeld einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf landen und sich in das gesicherte Mittelfeld vorschieben. Die Begegnung begann mit einem Paukenschlag beider Mannschaften. Bevor alle Zuschauer ihre Plätze gefunden hatten, stand es bereits 1:1. In der ersten Minute versenkte Vivien Harbusch einen Freistoß aus 18 Metern unhaltbar im Winkel und keine 2 Minuten später glichen die Gäste nach einem Abwehrschnitzer der Konnefelder aus. Im weiteren Verlauf hatten die Gäste mehr Spielanteile und bestimmten zum Teil die Partie, doch die Heimelf hielt mit Kampf und Siegeswillen dagegen. Nach einem Pass von Jennifer Mark in der 18. Minute, lupfte Jessica Martin den Ball über die aus dem Tor stürmende Torfrau der Gäste zur 2:1 Führung. Die Gäste ließen sich nicht beirren und bestimmten weiter die Partie.  

Zu Beginn der zweiten Hälfte ließen beide Mannschaften einige sehr gute Möglichkeiten ungenutzt. Die Gäste öffneten ihre Abwehr mehr und mehr und versuchten den Ausgleich zu erzielen, doch Umstellungen innerhalb der Konnefelder Mannschaft zeigten an diesem Tag ihre Wirkung. Die Abwehr stand um Libera Doris Kloss sehr sicher und ließ kaum Möglichkeiten der Gäste zu. Nach einem Zuckerpass von Büsra Temiz konnte Jennifer Mark die aufgerückte Abwehr überlaufen und in der 82. Minute zum entscheidenden 3:1 einnetzen. (fb)  

Die Tore erzielten:
1:0       Vivien Harbusch                    (1.)
1:1       Silvia Zeqiraj                          (3.)
2:1       Jessica Martin                       (18.)
3:1       Jennifer Mark                        (82.)  

Zum Einsatz kamen:  Simone Prinz, Jessica Martin, Katharina Math, Büsra Temiz, Vivien Harbusch, Foziyatou N`Toman, Doris Kloss, Vera Heussner, Mascha Bodden, Theresa Bingemann,  Helena Marth, Jennifer Mark.

SV Antrefftal   -  SV 1980 Konnefeld   1:2  (1:2)  
Im Spiel des Vorletzten gegen den Drittletzten bekamen die Zuschauer keine spielerischen Akzente zu sehen. Viel Mittelfeldgeplänkel und wenig Torraumszenen erwärmten auf keinen Fall die anwesenden Zuschauer.

Die Gastgeberinnen bestimmten in den ersten Minuten die Partie, ohne große Gefahr vor dem Konnefelder Strafraum zu entwickeln. Nach und nach bekamen die Gäste aus Konnefeld die Partie in den Griff und bestimmten über weite Strecken die Partie, aber ebenfalls ohne gefährliche Situationen  vor dem Tor der Hausherrinnen herauszuspielen.

Erst eine weite, hoch vor das Tor der Gastgeberinnen geschlagene Flanke, welche von der Torfrau der Heimelf etwas unterschätzt wurde, konnte Theresa Bingemann in der 23 min. zur 1:0 Führung der Gäste über die Linie bugsieren. Keine 10 min später ein erneuter Lapsus der Torfrau des SV Antrefftal: ein von Helena Marth hoch vor das Tor geschlagener Ball sprang über die Torfrau der Gastgeberinnen und wurde erneut von Theresa Bingemann zur 2:0 Führung  über die Torlinie gedrückt.

Hoffnung keimte bei den Gastgeberinnen noch einmal nach dem 1:2 Anschlusstreffer in der 44. min. auf,  doch trotz aller Bemühungen in der zweiten Hälfte wurden die Gastgeberinnen nicht mit dem Ausgleich belohnt. Eine starke Leistung auf Konnefelder Seite brachen Foziyatou N`Toman und Mascha Bodden als Abwehrspielerinnen. Somit konnten die Gäste einen wichtigen Sieg  in einem zerfahrenen Spiel einfahren. (fb)  

Die Tore erzielten:
0:1       Theresa Bingemann  (23.)
0:2       Theresa Bingemann  (31.)
1:2       Anja Prudlak              (44.)  

Zum Einsatz kamen: 
Jessica Martin, Katharina Math, Büsra Temiz, Vivien Harbusch, Foziyatou N`Toman, Doris Kloss, Vera Heussner, Mascha Bodden, Theresa Bingemann, Leila Benidir, Helena Marth, Jessica Teichrib


SV 1980 Konnefeld – SG Wettes./Breuna/Oberlistingen 4:0 (1:0)
Am Samstag, den 17.11.2012, konnte die erste Konnefelder Damenmannschaft verdient drei Punkte einfahren. Sie gewannen deutlich mit 4:0. 

Vom Anpfiff an waren die Konnefelderinnen das überlegenere Team und führten früh durch ein Tor von Büsra Temiz, die eine Flanke von Jennifer Mark im gegnerischen Tor versenkte. Sieben Minuten später war es wieder Büsra Temiz, die eine gute Möglichkeit nur knapp am Tor vorbeischoss. Nach kurzer Zeit wurde die Konnefelder Torfrau Simone Schelhas gefordert, als sie mit einer Glanzparade die Führung rettete (33.). Vor der Pause kam dann aber noch einmal die Heimmannschaft vor das Gästetor, allerdings ging Jennifer Marks Versuch - nach der Flanke von Foziyatou Ntoman - über den Kasten. So blieb es beim 1:0 zur Pause.

Nach der Pause sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte, allerdings mit kaltschnäuzigeren Konnefelderinnen. Die erste Chance vergaben sie allerdings noch, als Jennifer Mark allein auf das gegnerische Tor zu lief, den Ball aber rechts vorbei schoss (59.). Eine Minute später setzte sie eine von rechts geschlagene Flanke links am Tor vorbei. Doch dann schlug Büsra Temiz zu, die einen Abpraller der Torfrau Nina Baake zum 2:0 nutzte (64.). Jetzt gab es Chancen im Minutentakt und nur eine Minute nach dem 2:0 viel fast die Vorentscheidung, als Jennifer Mark eine Flanke von Vivien Harbusch nur in die Arme von Nina Baake lenken konnte. Allerdings konnte sich Jennifer Mark kurze Zeit später auszeichnen, als sie stark das 3:0 von Foziyatou Ntoman vorbereitete (67.) und dann selbst das 4:0 erzielte, indem sie nach langem Pass aus dem Mittelfeld die Abwehr überlief und die Torfrau Nina Baake ausspielte (70.). Die Gäste kamen dann doch noch zu einer gefährlichen Möglichkeit, die allerdings nur gegen den Pfosten knallte. Folglich stellte das 4:0 den Endstand dar. (fab)

Torschützen:
1:0 Büsra Temiz             (18.)
2:0 Büsra Temiz             (64.)
3:0 Foziyatou Ntoman (67.)
4:0 Jennifer Mark          (70.)

Zum Einsatz kamen: Simone Schelhas, Vera Heusner, Petra Sommer, Doris Kloss, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Jennifer Mark, Helena Marth, Mascha Bodden, Büsra Temiz, Foziyatou Ntoman, Juliane Pluempe

 

SV 1980 Konnefeld II – FSC Lohfelden 0:3 (0:0)
Am Samstag, den 17.11.2012, konnte die erste Lohfeldener Damenmannschaft verdient drei Punkte einfahren. Sie gewannen mit 3:0 gegen die zweite Mannschaft des SV 1980 Konnefeld.

In der ersten Hälfte gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften neutralisierten sich größtenteils und so spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Folglich schaffte es auch keine der beiden Mannschaften sich zwingende Torchancen zu erspielen und die Partie ging mit einem über weite Strecken aktionslosen Spiel in die Pause. 

Nach dem Seitenwechsel gingen die Damen des FSC Lohfelden in die Offensive. So dauerte es nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff, bis Sabrina Schellhas das 0:1 für die Gäste erzielte (51.). Mit einem Doppelpack sorgte Aylin Hamurcu dann für die Entscheidung (66./77.). In der Folge schaffte es kein Team mehr, sich nennenswerte Chancen zu erarbeiten, so dass das Spiel mit einem 0:3 aus Sicht der Gastgeberinnen endete. (fab)

Torschützen:
0:1 Sabrina Schellhas (51.)
0:2 Aylin Hamurcu      (66.)  
0:3 Aylin Hamurcu      (77.)

Zum Einsatz kamen: Sefau Ntoman, Alica Knierim, Juliane Pluempe, Sarah Boettner, Tanja Kopp, Foziyatou Ntoman, Jessica Teichrib, Helena Marth, Jennifer Mark, Silvia Boettner, Büsra Temiz    


SV 1980 Konnefeld – RW Hundelshausen 6:1 (3:0)
Eine starke Leistung der Konnefelder Damen wurde mit einem 6:1 gegen RW Hundelshausen belohnt. Konnefelds Stürmerin Büsra Temiz gelang dabei ein lupenreiner Hattrick!

Von Anfang lief das Spiel nur auf das Tor der Gäste und Konnefeld erzielte schon nach drei Minuten das 1:0 durch Foziyatou Ntoman. Es folgten acht Minuten, in denen die Heimmannschaft weiter Druck machte und Foziyatou Ntoman den Doppelpack schnürte (11.). Bereits kurze Zeit später war das Spiel entschieden, als ein abgefälschter Schuss von Vivien Harbusch unhaltbar im Gästetor einschlug (14.). Mit diesem Ergebnis endete die erste Halbzeit, in der Konnefelds Torfrau Simone Schelhas nur vier Ballkontakte hatte. 

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Büsra Temiz in Folge einer Ecke das 4:0 (47.). Wenig später bekam Konnefeld einen Freistoß zugesprochen, der von Vivien Harbusch getreten wurde und über den Kopf von Büsra Temiz seinen Weg ins Tor fand (52.). Mit einem sehenswerten Treffer aus sechzehn Metern machte Büsra Temiz ihren Hattrick perfekt (63.). Eine sehr solide Konnefelder Abwehrkette, die die Gäste nur selten zu Vorstößen kommen ließ, musste dann doch noch den Anschlusstreffer hinnehmen, den Sarah Rauchhaus mit einem Schuss unter die Latte markierte (76.). Dabei blieb es, das Spiel endete 6:1. (fab)

Torschützen:
1:0 Foziyatou Ntoman (3.)
2:0 Foziyatou Ntoman (11.)
3:0 Vivien Harbusch     (12.)
4:0 Büsra Temiz             (47.)
5:0 Büsra Temiz             (52.)
6:0 Büsra Temiz             (63.)
6:1 Sarah Rauchhaus    (76.)

Zum Einsatz kamen: Simone Schelhas, Petra Sommer, Vera Heusner, Ann-Christin Heck, Foziyatou Ntoman, Doris Kloss, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Jennifer Mark, Helena Marth, Tina Berger, Büsra Temiz, Mascha Bodden


TSV Obermelsungen II – SV 1980 Konnefeld I    3:1 (1:1)
Die Damen der zweiten Obermelsunger Mannschaft gewinnen gegen den SV 1980 Konnefeld
mit 3:1.

In einem ausgeglichenen Spiel, mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, erzielte Ann Christin Pausch das 1:0 (20.). Sie spielte drei Konnefelderinnen auf der rechten Seite des Spielfeldes aus und brachte den Ball im Tor unter. Anschließend spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab, bis Büsra Temiz in einem Gewühl vor dem Obermelsunger Tor an den Ball kam und eiskalt den Ausgleich erzielte (43.). Noch vor der Pause kam Jennifer Mark, nach starker Einzelaktion, zum Flanken und brachte den Ball zu Tina Berger, die jedoch an der Heimtorfrau Christina Becker scheiterte. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff blieb es weiter eine Partie, in der sich beide Teams neutralisierten. Nur sporadisch kamen die Mannschaften zu Möglichkeiten, vergaben diese aber, bis Anna Henneberg Kaltschnäuzigkeit bewies und zum 2:1 einnetzte (59.). Am Schluss warfen die Konnefelderinnen noch einmal alles nach vorne und provozierten Konter der Heimmannschaft. Einen davon nutzte Theresa Bode kurz vor Schluss zum 3:1 Endstand (89.). (fab)

Torschützen:
1:0 Ann Christin Pausch  (20.)
1:1 Büsra Temiz                (43.)
2:1 Anna Henneberg       (59.)
3:1 Theresa Bode             (89.)

Zum Einsatz kamen: Simone Schelhas, Vera Heusner, Ann-Christin Heck, Mascha Bodden, Doris Kloss, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Jennifer Mark, Helena Marth, Tina Berger, Büsra Temiz, Foziyatou Ntoman, Anna Maria Fischer, Alica Knierim


SV Anraff II  -  Konnefeld II  3:1 (2:1)
In einem abwechslungsreichen Spiel mussten die Damen der zweiten Konnefelder Frauenmannschaft eine Niederlage hinnehmen. Die Gäste verloren gegen die Reserve des SV Anraff mit 3:1.

Die erste Hälfte der Partie begannen die Gäste aus Konnefeld offensiv und beschenkten sich mit dem 0:1 in der neunten Minute, durch ein Tor von Juliane Pluempe, nach feinem Pass von Mascha Bodden. Anschließend stabilisierten sich die Gastgeberinnen und gestalteten das Spiel ausgeglichen, schafften sogar den Ausgleich durch einen Freistoß von Rebecca Kruse (34.). Konnefelds Torfrau Sefau Ntoman machte dabei keine gute Figur. Nur zwei Minuten später drehte der SV Anraff II das Spiel, ging mit 2:1 in Führung (36.). Jannika Lauterbach vollstreckte und erzielte den Halbzeitstand. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte, drängten die Damen des SV Anraff II auf die Vorentscheidung und belohnten sich für ihren Angriffsfußball. Chiara Quadt war zur Stelle und markierte den Treffer zum 3:1 (51.). Die Konnefelder Damen drückten in den letzten dreißig Minuten auf den Anschlusstreffer. In der siebzigsten Minute konnte sich die Torfrau der Anraffer Mannschaft, nach einem Schuss von Jennifer Mark, mit einer Glanzparade auszeichnen. Nur fünf Minuten später scheiterte wieder Jennifer Mark; auch den Nachschuss konnte Mascha Bodden nicht im Tor des Gegners unterbringen, weil Anraffs Torfrau einen glänzenden Tag erwischt hatte. Insgesamt erspielten sich die Konnefelderinnen vier, fünf hundertprozentige Torchancen, die ungenutzt blieben. So endete das Spiel 3:1. (fab)

Torschützen:
0:1 Juliane Pluempe       (9.)
1:1 Rebecca Kruse           (34.)
2:1 Jannika Lauterbach  (36.)
3:1 Chiara Quadt             (51.)

Zum Einsatz kamen: Sefau Ntoman, Anna Maria Fischer, Ann-Christin Heck, Juliane Pluempe, Mascha Bodden, Tanja Kopp, Jennifer Mark, Helena Marth

 

TSV Heiligenrode – SV 1980 Konnefeld II 0:1 (0:0)

In einem überlegen geführten Spiel fuhren die Damen der zweiten Konnefelder Mannschaft am Sonntag, den 21.10.2012, verdient drei Punkte ein. Sie gewannen das Spiel mit 0:1.

Bereits in der ersten Hälfte begannen die Konnefelderinnen sehr druckvoll. Von Anfang an erspielten sie sich viele Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Das 0:1 - in seiner Entstehung glücklich, aber verdient - fiel bereits in der 18. Spielminute. Nach einer Ecke von Sonja Kaufmann, beförderte eine Spielerin der Heimmannschaft den Ball unglücklich ins eigene Tor. Das 0:1 bedeutete, trotz weiteren guten Möglichkeiten der Konnefelderinnen, den Halbzeitstand.

Auch in der zweiten Hälfte spielten die Konnefelderinnen weiter offensiv. Trotz weiterer guter Chancen, die ohne Erfolg blieben, konnten sie ihre Führung nicht ausbauen. Allerdings lies die Konnefelder Abwehr in der zweiten Halbzeit nach. Zwei gute Möglichkeiten der Heiligenröderinnen konnte die Konnefelder Torfrau Sefau Ntoman mit Glanzparaden entschärfen. Folglich blieb es beim 0:1 Sieg für Konnefeld. (fab)

Torschützen:
0:1 Eigentor (18.)

Zum Einsatz kamen: Sefau Ntoman, Anna Maria Fischer, Juliane Pluempe, Mascha Bodden, Foziyatou Ntoman, Sonja Kaufmann, Jennifer Mark, Silvia Boettner


SV 1980 Konnefeld – TSV Eintracht Waldeck 4:1 (3:0)

Am Samstag, den 06.10.2012, konnten die Konnefelder Damen gegen Eintracht Waldeck mit 4:1 gewinnen. Sie bezwangen die Waldeckerinnen trotz katastrophaler zweiter Hälfte und fuhren drei Punkte ein.

In der ersten Hälfte wurde dabei die Konnefelder Überzahl besonders deutlich, denn die Waldeckerinnen, die nur mit zehn Damen antraten, mussten sich gegen zahlreiche Konnefelder Angriffe zur Wehr setzen. Eine Viertelstunde gelang es ihnen die Null zu halten, doch dann sorgten Jennifer Mark und Sonja Kaufmann per Doppelschlag für die verdiente Führung (16./18.). Nur zehn Minuten später dann das 3:0, welches Sonja Kaufmann mit ihrem zweiten Treffer markierte (28.). In der 40. Minute kamen die Konnefelderinnen noch einmal zu einer großen Möglichkeit, doch Jennifer Mark scheiterte an der Latte und so ging es mit 3:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte zeigten die Konnefelderinnen dann ein katastrophales Spiel und erlaubten den Waldeckerinnen durch viele schlechte Anspiele ins Spiel zu finden. Bereits in der 46. Minute kamen die Waldeckerinnen so zu einer hundertprozentigen Torchance, die sie nur knapp am Tor vorbei schossen und nur eine Minute später hielt Simone Schelhas mit einer tollen Parade die Null fest. Wenigstens die Effizienz ließen die Konnefelderinnen nicht vermissen und erzielten durch Jennifer Mark das vorentscheidende 4:0 (75.). Den Ehrentreffer für die Gäste schenkten die Konnefelderinnen den Waldeckerinnen durch ein unglückliches Eigentor (85.). (fab)

Torschützen:
1:0 Jennifer Mark     (16.)
2:0 Sonja Kaufmann (18.)
3:0 Sonja Kaufmann (28.)
4:0 Jennifer Mark     (75.)
4:1 Eigentor               (85.)

Zum Einsatz kamen: Simone Schelhas, Vera Heusner, Mascha Bodden, Doris Kloss, Vivien Harbusch, Foziyatou Ntoman, Helena Marth, Büsra Temiz, Alica Knierim, Ann-Christin Heck, Petra Sommer, Sonja Kaufmann, Tanja Kopp, Jennifer Mark
 

SV 1980 Konnefeld II – TSV Spangenberg 8:2 (4:2)

Die zweite Damenmannschafft des SV Konnefeld konnte am Sonntag, den 07.10.2012, einen verdienten Sieg einfahren. Sie dominierten das Spiel und gewannen mit 8:2.

Die Gastgeberinnen gaben vom Anpfiff an Gas, rissen das Spiel an sich und belohnten sich bereits nach fünf Minuten mit dem 1:0 durch Jessica Teichrib. Nur sechs Minuten waren vergangen als Mascha Bodden auf 2:0 erhöhte und nur kurze Zeit später fiel das 3:0 nach einer Ecke durch Foziyatou Ntoman (20.). In den folgenden Minuten ließen die Konnefelderinnen die Zügel etwas schleifen und so kamen die Gäste durch einen Doppelschlag von Malena Bey dem Ausgleich sehr nahe (22./28.). Doch die Heimmannschaft fand zur anfänglichen Dominanz zurück und erhöhte noch vor der Pause durch ein erzwungenes Eigentor der Spangenbergerinnen auf 4:2 (35.). Dieses Ergebnis bedeutete auch den Halbzeitstand. 

Nach Wiederanpfiff zeigten sich die Konnefelderinnen wieder von ihrer starken Seite und erhöhten bereits nach vier Minuten in der zweiten Halbzeit auf 5:2 durch Tanja Kopp. Mit Kampf - und weil die Konnefelderinnen jetzt etwas das Tempo herausnahmen - schafften es die die Spangenbergerinnen 17 Minuten lang, kein Gegentor mehr zu kassieren, bevor Mascha Bodden das 6:2 erzielte (66.). Silvia Boettner und Jessica Teichrib machten dann innerhalb von fünf Minuten aus dem Spiel ein wahres Schützenfest und stellten den Endstand von 8:2 her (75./80.). (fab)

Torschützen:
1:0 Jessica Teichrib      (5.)
2:0 Mascha Bodden     (11.)
3:0 Foziyatou Ntoman (20.)
3:1 Malena Bey             (22.)
3:2 Malena Bey             (28.)
4:2 Eigentor                   (35.)
5:2 Tanja Kopp              (49.)
6:2 Mascha Bodden     (66.)
7:2 Silvia Boettner        (75.)
8:2 Jessica Teichrib       (80.)

Zum Einsatz kamen: Janine Schulschek, Tanja Kopp, Alica Knierim, Ann-Christin Heck, Foziyatou Ntoman, Jessica Teichrib, Mascha Bodden, Silvia Boettner 


TSV Zierenberg II – SV 1980 Konnefeld 4:0 (2:0)

Am Samstag, den 29.09.2012, mussten sich die Damen des SV 1980 Konnefeld dem TSV Zierenberg II geschlagen geben. Die Heimmannschafft gewann deutlich mit 4:0.

Zwölf Minuten hielten die Konnefelderinnen die Null gegen starke Gastgeber aus Zierenberg, ehe Romina Morina das 1:0 erzielte.  Die Konnefelderinnen kämpften, mussten aber bereits vor der Pause das 2:0 hinnehmen (31.).

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild, allerdings schafften es die Gäste länger als in der ersten Halbzeit sich gegen die Zierenbergerinnen zu wehren, bis Romina Morin  die Vorentscheidung zum 3:0 erzielte (67.).  Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte dann wieder die vierfache Torschützin (78.). (fab)

Torschützen:
1:0 Romina Morina (12.)
2:0 Romina Morina (31.)
3:0 Romina Morina (67.)
4:0 Romina Morina (78.)

Zum Einsatz kamen:   Simone Schelhas, Mascha Bodden, Doris Kloss, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Foziyatou Ntoman, Tina Berger, Büsra Temiz, Alica Knierim, Jessica Teichrib, Anna Maria Fischer, Sonja Kaufmann Jennifer Mark, Tanja Kopp


TSV Metze – SV 1980 Konnefeld 5:1 (2:0)

Die erste Mannschaft der Konnefelder Damen musste sich in einem aktionsreichen Spiel dem TSV Metze geschlagen geben. Die Frauen verloren ihr Auswärtsspiel mit 5:1.

Dabei begann die erste Hälfte gut für die Konnefelderinnen. Allein Büsra Temiz kam zu zwei Großchancen, scheiterte aber an Torhüterin Sarah Wackerbarth (6./13.). Die Heimmannschaft zeigte sich aber unbeeindruckt und vor allem kaltschnäuziger. So konnte Nina Degenhardt, nach einem unberechtigten Strafstoß in der elften Minute, die Führung erzielen. Aus einem Foul an der Strafraumgrenze an Jennifer Mark (25.) - verursacht durch die Torhüterin der Heimmannschaft - und dem daraus resultierendem Freistoß entstand keine Gefahr. Ganz anders die Damen des TSV Metze in Person von Nathalie Itter, die in der 39. Minute für das 2:0 sorgte. Noch zweimal kamen die Konnefelderinnen zu Ausgleichschancen (40./44.), doch Foziyatou Ntoman und Petra Sommer scheiterten an Sarah Wackerbarth. Folglich ging es mit einem 2:0 in die Pause. 

In der 57. Minute schaffte Doris Kloss den Anschlusstreffer, doch Nathalie Itter stellte kurze Zeit später den alten Spielstand wieder her (66.). Das 4:1 besorgte Denise Hofmann (77.), stand dabei allerdings im Abseits. Nathalie Itter stellte mit ihrem dritten Treffer den Endstand her (88.). (fab)

Torschützen:
1:0 Nina Degenhardt        (11.)
2:0 Nathalie Itter               (39.)
2:1 Doris Kloss                  (57)
3:1 Nathalie Itter               (66.)
4:1 Denise Hofmann         (77.)
5:1 Nathalie Itter               (88.)

Zum Einsatz kamen: Simone Schelhas, Vera Heusner, Mascha Bodden, Anna Maria Fischer, Doris Kloss, Petra Sommer, Vivien Harbusch, Jennifer Mark, Jessica Teichrib, Büsra Temiz, Foziyatou Ntoman


SG Heckersh/Mariendorf II – SV 1980 Konnefeld II 6:2 (3:1)

Am Freitagabend mussten die Damen des SV Konnefeld II eine hohe Niederlage einstecken. In Immenhausen unterlagen sie der Heimmannschafft mit 6:2.

In einem Spiel, in dem vor allem Nadine Viereck mit fünf Toren glänzte, fiel das erste Tor bereits nach sechs Minuten. Im Anschluss schafften es die Konnefelderinnen sogar noch durch Foziyatou Ntoman auszugleichen (16.). Doch dann schlug Nadine Viereck innerhalb von elf Minuten gleich doppelt zu (20./31.), bevor es in die Pause ging.

Nur eine Minute nach Wiederbeginn tauchte Stefanie Koch vor dem Gästetor auf und schoss das 4:1. Acht Minuten später war es wieder Nadine Viereck, die erst das Ergebnis auf  5:1 (54.) und dann auf 6:1 (63.) erhöhte. Alica Knierim konnte noch per Freistoß das 6:2 erzielen (72.). (fab)

Torschützen:
1:0 Nadine Viereck        (6.)
1:1 Foziyatou Ntoman  (16)
2:1 Nadine Viereck        (20.)
3:1 Nadine Viereck        (31.)
4:1 Stefanie Koch          (46.)
5:1 Nadine Viereck        (54.)
6:1 Nadine Viereck         (63)

Zum Einsatz kamen: Silvia Boettner, Alica Knierim, Katharina Marth, Foziyatou Ntoman, Veronika Forst, Mascha Bodden, Juliane Pluempe


SV 1980 Konnefeld  – TSV Ellenberg 1:4 (1:1)
Ellenberg bricht Konnefelder Heimnimbus!

Nach zwei Jahren ohne Heimniederlage in einem Serienspiel erwischte es die Gastgeberinnen. In einem schnellen und technisch guten Spiel, das zum größten Teil von den Konnefelder Damen dominiert wurde, musste die Heimmannschaft eine hohe Niederlage einstecken.  

In einem von Anfang an offensiv geführten Spiel gingen die Gäste das erste Mal durch ein Eigentor nach einem Eckball in Führung (26.). Danach brach die Konnefelder Mannschafft aber nicht ein, im Gegenteil, Büsra Temiz konnte nur zwei Minuten später den Ausgleich erzielen (28.). In der 34. Minute herrschte dann das nächste Mal Aufregung im Ellenberger Strafraum, als die Torhüterin der Gastmannschaft Katrin Muenner nach einem Schuss von Theresa Bingemann eine Glanzparade zeigte. So blieb es beim 1:1 zur Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff schaffte es Theresa Bingemann dann, zwei hundertprozentige Torchancen innerhalb von fünf Minuten, fünf Meter neben und zwei Meter über das Tor zu schießen. Wenig später fiel dann das 1:2 (61.) durch Leila Redler und nur wenig später vergab Ellenberg eine Großchance zur Vorentscheidung (70.). Die Konnefelder spielten offensiv weiter und drängten auf den Ausgleich, mussten sich dann aber nach zwei Kontergegentoren (75./77.) durch Jennifer Bernhardt mit 1:4 geschlagen geben. (fab)

Torschützen:
0:1 Eigentor                          (26.)
1:1 Büsra Temiz                   (28.)
1:2 Leila Redler                    (61.)
1:3 Jennifer Bernhardt        (75.)
1:4 Jennifer Bernhardt        (77.)

Zum Einsatz kamen: Simone Schelhas, Vera Heusner, Mascha Bodden, Katharina Marth, Doris Kloss, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Foziyatou Ntoman, Helena Marth, Tina Berger, Büsra Temiz, Alica Knierim, Jessica Teichrib, Anna Maria Fischer


SV 1980 Konnefeld II – TSG Kammerbach II  1:5 (0:2)

Im Spiel gegen die TSG Kammerbach II musste der SV Konnefeld eine herbe Niederlage einstecken. Die Gäste entführten mit einer starken Leistung drei Punkte aus Konnefeld. 37 Minuten stand auf beiden Seiten noch die Null, aber dann schlug Kammerbach das erste Mal zu (38.), bereits zwei Minuten später bauten die Gäste die Führung aus (40.). Mit einem 0:2 gingen dann beide Mannschaften  in die Pause. 

Bereits eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff war das Spiel praktisch entschieden. Dem 0:3 (53.) folgte das 0:4 (57.). Die Konnefelder Frauen konnten zwar noch auf 1:4 (69.) verkürzen, mussten aber wenig später das 1:5 (74.) einstecken, was gleichbedeutend mit dem Endstand war. (fab)

Torschützen:
0:1 L. Rolling                (38.)
0:2 W. Eckhardt           (40.)
0:3 Richter                    (53.)
0:4 Richter                    (57.)
1:4 B. Temiz                  (69.)
1:5 L. Rolling                (74.)

Zum Einsatz kamen: Sefau Ntoman, Katharina Marth, Jessica Teichrib, Foziyatou Ntoman, Silvia Boettner, Sonja Kaufmann, Juliane Pluempe, Tanja Kopp, Busra Temiz


SG Lossetal   -   SV 1980 Konnefeld    2:1  (1:0)

Eine Niederlage, so unnötig wie ein Kropf, kassierten die  Konnefelder Frauen im Spiel gegen die SG Lossetal. In einem Spiel, in dem die Zuschauer über die gesamte Spielzeit Einbahnstraßen-fußball in Richtung Lossetaler Tor sahen, konnten die Gastgeberinnen einen überaus glück-lichen Sieg feiern.

Die Gäste aus Konnefeld begannen das Spiel recht druckvoll und drängten die Gastgeberinnen in die eigene Hälfte. Mit ihrem ersten Angriff in der 8. Minute, schafften es die Lossetaler Frauen aber durch Angela Künzl nach Flanke von Eileen Schiffner mit 1:0 in Führung zu gehen. In der Folgezeit verstärkten die Gäste weiter den Druck und Lossetal kam, in den verbleibenden 37 Minuten der ersten Hälfte, nur noch 3mal überhaupt in Richtung Konnefelder Tor.

Die Heiwig Elf versiebte dagegen viele Chancen um den Ausgleich zu erzielen. So zielte Jennifer Mark in der 20. Minute mit einem strammen Schuss knapp über das Tor, in der 30. Minute verpassten alle vor dem Tor stehenden Spielerinnen des SV Konnefeld eine scharfe Hereingabe von Büsra Temiz, in der 39. Minute überlief Foziyatou N`Toman die Lossetaler Abwehr und scheiterte an der guten Torfrau Sandra Linge. Dies war allerdings nur ein Auszug aus den vielen Konnefelder Chancen um in der ersten Hälfte den Ausgleich erzielen zu können.

Nach einigen Umstellungen in der Pause berannten die Gäste weiter das Tor der Heimelf. Doch eine gut stehende Defensive und die stark, spielende Torfrau verhinderten den hochverdienten Ausgleich. In der 61. Minute konnte Sarah Bolte die aufgerückte Konnefelder nach einem Befreiungsschlag des Lossetaler Abwehrbollwerks überlaufen und erzielte das umjubelte 2:0 für die Gastgeberinnen. Doch die Gäste aus Konnefeld ließen sich nicht beirren und spielten weiter nach vorn. Nach einem Freistoß von Doris Kloss in der 69. Minute fand der Ball den Weg von einer Abwehrspielerin ins eigene Tor.

Nach dem 1:2 Anschlusstreffer setzten die Blau/Weißen alles auf eine Karte. Libera aufgelöst und auch noch mitstürmend kamen die Gastgeberinnen kaum noch über die Mittellinie. Doch auch die größten Chancen wurden an diesem Tag liegengelassen. Allein Doris Kloss hatte in der 85. und 86. Minute noch zwei riesige Möglichkeiten, als sie freistehend an der Torfrau scheiterte und selbige, eine Minute später einen Schuss von Doris um den Pfosten lenkte.

Das Abwehrbollwerk der Heimelf, hielt auch in den letzten Minuten noch und die verzweifelten Gäste mussten sich mit einer absolut unnötigen Niederlage auf die Heimreise begeben.

Die Tore erzielten:
1:0       Angela Künzl             (8.)
2:0       Sarah Bolte                 (61.)
2:1       Eigentor                      (69.)

Zum Einsatz kamen: Janina Schulchek,  Helena Marth, Jennifer Mark, Tina Berger,  Katharina Marth, Anna-Maria Fischer, Büsra Temiz, Mascha Bodden, Tanja Kopp, Foziyatou N`Toman, Theresa Bingenmann, Petra Sommer, Vera Herrmann, Doris Kloss


SV 1980 Konnefeld   -   SV Antrefftal   4:4  (3:3)
Tag der offenen Tore in Konnefeld. Gegen den Aufsteiger aus der Schwalm taten sich die Konnefelder Frauen schwer und mussten sich am Ende mit einem glücklichen, aber verdienten Punkt begnügen.

Einen Start nach Maß erwischen die Gastgeberinnen und gingen bereits in der 3. Minute durch Temiz Büsra in Führung. Die Gäste stellten nach dem frühen Gegentreffer um und Stephanie Schmittdiel erzielte nach einer schönen Einzelleistung in der 13. Minute das 1:1. Doch die Konnefelder ließen sich nicht beirren und erhöhten bereits zwei Minuten später durch einen Kopfballtreffer von Petra Sommer auf 2:1. Nach diesem Treffer erhöhten die Gastgeberinnen weiter den Druck, doch Antrefftal befreite sich immer wieder mit gefährlichen Kontern. Nach einem Freistoß nutzte erneut Stephanie Schmittdiel die Unordnung in der Konnefelder Abwehr und glich zum 2:2 aus. Die Zuschauer hatten Spaß an dem Spiel, denn das muntere Tore schießen ging auf beiden Seiten weiter. Nach einem schönen Alleingang in der 34. Minute, drosch Jennifer Mark den Ball aus spitzem Winkel zur 3:2 Führung in die Maschen. Aufgrund der schwachen Abwehrleistung im Konnefelder Team, kam die Schwälmer Mannschaft noch vor der Pause durch Katrin Klein zum 3:3 Ausgleich.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit weiteren Chancen auf beiden Seiten. Die Größte hatte Jennifer Mark in der 54. Minute, als sie mit einem strammen Schuss nur die Latte traf.  Nach einem umstrittenen Foulspiel kamen die Gäste in der 74. Minute zu einem Strafstoß, den die Torfrau der Gäste, Marie Reuter, sicher zur erstmaligen Führung des SV Antrefftal nutzte. In den verbleibenden Minuten versuchten die Gastgeberinnen mit letzten Kräften noch zum Ausgleich zu kommen, doch verhinderte Unvermögen oder viele Beine in der Gästeabwehr einen weiteren Konnefelder Treffer. Als alle schon mit einer Niederlage rechneten, war es die unermüdlich rackernde Temis Büsra, die in der Nachspielzeit doch noch den vielumjubelten - und auch hochverdienten - Ausgleich erzielte. (fb)

Die Tore erzielten:

1:0       Temiz Büsra                            (3.)
1:1       Stephanie Schmittdiel           (13.)
2:1       Petra Sommer                         (15.)
2:2       Stephanie Schmittdiel           (19.)
3:2       Jennifer Mark                         (34.)
3:3       Katrin Horn                            (41.)
3:4       Marie Reuter                          (74.)    Strafstoß
4:4       Temiz Büsra                           (90+2.)

Zum Einsatz kamen: Simone Prinz,  Helena Math, Jennifer Mark, Katharina Math, Anna-Maria Fischer, Büsra Temiz, Vivien Harbusch, Alica Knierim, Foziyatou N`Toman, Doris Kloss, Vera Heussner, Juliane Plümpe, Petra Sommer.


SV 07 Eschwege   -   SV 1980 Konnefeld I   1:3  (1:0)
Frauen Kreisoberliga

Das Spiel in  Eschwege konnte die Mannschaft des SV 1980 Konnefeld verdient mit 1:3 gewinnen und feierte somit einen gelungenen Saisonstart.

Nach einer guten Saisonvorbereitung stand für die Konnefelder Frauen das erste Saisonspiel in Eschwege auf dem Programm. Nach der Niederlage in der letzten Serie sollte es diesmal besser laufen und die Gäste bestimmten von Anfang an Tempo und Spiel. Doch auch die drückende Überlegenheit konnte in der ersten Hälfte trotz vieler guter Möglichkeiten nicht in Tore umgemünzt werden. Stattdessen gingen die Gastgeberinnen bei einem ihrer wenigen Vorstöße nach einer Ecke in Führung.

Nach dem Wechsel vervielfachten sich die Konnefelder Möglichkeiten, die aber zur Freude der mitgereisten Zuschauer endlich genutzt werden konnten. Nach einem schönen Zuspiel konnte Tina Berger in der 54. min. den hochverdienten Ausgleich erzielen. Nach einer Ecke von Vivien Harbusch konnte Bürsa Temiz mit ihren ersten Pflichtspieltor die 2:1 Führung erzielen. Kurz vor Ende der Partie machte Theresa Bingemann mit dem 3:1 aus Konnefelder Sicht alles klar. (fb)

Torschützen:

1:0  ?                                         (40.)
1:1  Tina Berger                      (54.)
1:2  Büsra Temiz                     (61.)
1:3  Theresa Bingemann        (86.)

Zum Einsatz kamen: Simone Prinz,  Helena Math, Jennifer Mark, Tina Berger, Theresa Bingenmann, Katharina Math, Vera Herrmann, Anna-Maria Fischer, Büsra Temiz, Mascha Bodden, Doris Kloss, Vivien Harbusch, Petra Sommer, Alica Knierim.


Frauen Kreisliga B (Kleinfeld)
SV 1946 Burguffeln   -  SV 1980 Konnefeld   0:1   (0:1)

In einem Spiel mit Chancen auf beiden Seiten bestimmten die Gäste die erste Hälfte und gingen verdient in Führung. In der zweiten Hälfte drängten die Gastgeberinnen auf den Ausgleich, doch die Konnefelder konnte den knappen Vorsprung über die Zeit retten. (fb)

Torschützen: 0:1  Foziyatou N`Toman    (45.)

Zum Einsatz kamen: Janine Schulschek, Jennifer Mark, Sarah Böttner, Juliane Plümpe, Jessica Teichrib, Tanja Kopp, Foziyatou N`Toman, Silvia Böttner, Katharina Wamser 
 

SV Solz    -   SV 1980 Konnefeld    0:8  (0:6)

Im letzten Vorbereitungsspiel in Solz konnte sich die Konnefelder Mannschaft verdient mit 8:0 durchsetzten. Die Gastgeberinnen hatten wie schon im Spiel 2 Wochen vorher Konnefeld nicht den Hauch einer Chance und wurden vom Konnefelder Spiel überrollt. (fb)

Die Tore erzielten:
1:0       Jennifer Mark               (2.)
2:0       Tina Berger                 (12.)
3:0       Büsra Temiz                (18.)
4:0       Vivien Harbusch        (20.)
5:0       Vivien Harbusch        (23.)
6:0       Jennifer Mark             (28.)
7:0       Jennifer Mark             (49.)
8:0       Jennifer Mark             (85.)

Zum Einsatz kamen: Simone Prinz,  Helena Math, Jennifer Mark, Tina Berger,  Katharina Math, Anna-Maria Fischer, Büsra Temiz, Mascha Bodden, Vivien Harbusch, Alica Knierim, Sonja Braun, Tanja Kopp, Foziyatou N`Toman 

Im Rahmen ihres Trainingswochenendes bestritten die Frauen des SV 1980 Konnefeld Testspiele gegen die Mannschaften des SV Eintracht Solz und die in der Hessenliga spielenden B-Juniorinnen des SC Lispenhausen
 

SV 1980 Konnefeld  -  SV Eintracht Solz    3:0  (2:0)

Gegen den Kreisoberligisten aus dem Kreis Hersfeld/Rotenburg übernahmen die Gastgeberinnen von Beginn an das Kommando auf dem Platz und drängten die Gäste in ihre Hälfte zurück. Trotz spielerischer Überlegenheit und Dauerbelagerung des Gästetores erkannte man das Sturmproblem der Heimelf, mit dem die Mannschaft in der kommenden Saison schwer zu kämpfen haben wird, nachdem sich Jessica Martin im Vorbereitungsspiel gegen den RFC Perwez schwer verletzte und die wiedergenesenen Sarah Mey ihre Torgefährlichkeit noch nicht wiedergefunden hat. Doch trotz des Handicaps fielen auch Tore in Konnefeld. Jennifer Mark konnte mit einem Doppelschlag in der 39. und 41. Minute jeweils nach Vorlage von Tina Berger die Heiwig Elf  in Führung bringen.

Mit ihrem ersten Treffer konnte die aus den eigenen B-Juniorinnen in die Frauenmannschaft gewechselte Mascha Bodden in der 49. Minute auf 3:0 erhöhen. Trotz weiterer guter Möglichkeiten der Heimelf blieb es am Ende beim  hochverdienten 3:0 Sieg des SV 1980 Konnefeld.

Zum Einsatz kamen:

Simone Prinz,  Helena Math, Jennifer Mark, Sarah Mey, Tina Berger, Theresa Bingenmann, Leila Benidir, Foziyatou N`Toman, Katharina Math, Vera Herrmann, Tanja Kopp, Anna-Maria Fischer, Büsra Temiz, Mascha Bodden

 

SV 1980 Konnefeld   -   SC Lispenhausen B Juniorinnen   1:5   (0:2)

Nach Spiel am Freitag gegen Solz und 4 Trainingseinheiten am Samstag stand am Sonntag das Spiel gegen die Hessenliga Mannschaft aus Lispenhausen auf dem Programm. Trotz schwerer Beine auf Konnefelder Seite entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein schnelles und gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch auch in diesem Spiel spiegelte sich das Konnefelder Sturmproblem deutlich wieder. Wie Chancen verwertet werden zeigten die körperlich sehr aggressiv (nicht unfair) spielenden Gäste aus Lispenhausen. In der 28. Minute erzielte Saskia Schuhmann das 1:0 und keine 3 Minuten später erhöhte Vanessa Lecke auf 2:0.

Mit einem Hattrick durch Vanessa Lecke (57., 60., 71. Minute) konnten die Gäste in der zweiten Halbzeit ein beruhigendes 5:0 heraus schießen. Den Konnefelder Ehrentreffer erzielte in der 78. Minute Sonja Braun. 

Einen guten Eindruck auf Konnefelder Seite hinterließen die in diesem Spiel eingesetzten B-Juniorinnen Jessica Teichrib und Dennise Kupfer

Zum Einsatz kamen:

Simone Prinz, Helena Math, Jennifer Mark, Sarah Mey, Tina Berger, Theresa Bingenmann, Leila Benidir, Katharina Math, Vera Herrmann, Anna-Maria Fischer, Büsra Temiz, Mascha Bodden, Sarah Böttner, Juliane Plümpe, Soja Braun, Jessica Teichrib und Dennise Kupfer


SPIELBERICHTE 2011/2012

SV 1980 Konnefeld   -   RW Hundelshausen   3:1  (1:0)  

Konnefelder Frauen verabschieden sich mit einem 3:1 Sieg über RW Hundelshausen von ihren Fans. Mit diesem Sieg beenden die Frauen des SV K die Saison als 3. in der Kreisoberliga und bleiben über die gesamte Saison Zuhause ungeschlagen.  

Desweiteren, wurden vor der Partie Yvonne Wagner, Veronika Forst-Kurreik und Silvia Böttner von ihrer aktiven Laufbahn verabschiedet. Diese drei haben den  Konnefelder Frauenfußball von der ersten Minute an mitbegleitet und mit ihrer Freude am Fußball über Jahre die Blau-Weißen aus dem Mörscher Ortsteil voran gebracht. Mit ihrem lustigen Wesen und ihrer Kameradschaft zählten sie über die Jahre nicht nur auf dem Platz zu den Stützen des SV Konnefeld, sondern sie werden allen, auch als „die Feierbiester“ in guter Erinnerung bleiben.  

Zum Spiel:

Die Heimelf von Trainer Bernd Heiwig bestimmte von Beginn an die Partie und zeigte, dass sie auch im letzten Heimspiel ungeschlagen bleiben wollte. Ein weiterer Motivationspunkt war, dass mit einem Sieg und einem gleichzeitigen Unentschieden bzw. Niederlage der SG Hombressen sogar noch der Relegationsplatz hätte erreicht werden können. Die Gäste aus Hundelshausen mussten in der Abwehr schwerst Arbeit verrichten und einem Angriff auf den nächsten über sich ergehen lassen. Doch trotz der Überlegenheit dauerte es bis zur 35. Minute, um zur erlösenden 1:0 Führung durch Jessica Martin zu kommen. Die Gäste fanden kein Mittel um die gutstehende Konnefelder Abwehr in der ersten Hälfte in Gefahr zu bringen.  

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte konnte Jessica Martin nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden was mit einem Strafstoß geahndet wurde. Die Abwehrchefin Doris Kloss übernahm die Verantwortung und verwandelte den Strafstoß im Nachschuss zur beruhigenden 2:0 Führung.   Keine fünf Minuten später machte, die heute sehr agile Jessica Martin mit ihrem zweiten Treffer zum 3:0 den Sack zu. Nach diesem Treffer kamen die Gäste etwas besser in die Partie und konnten in der 72. Minute noch auf 1:3 verkürzen, was aber der Freude über die super Serie am Ende keinen Abbruch tat. Somit beenden die Konnefelder Frauen um Trainer Bernd Heiwig die Kreisoberligasaison als bester Aufsteiger mit einem super 3. Platz.  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Doris Kloss, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Sarah Böttner, Silvia Böttner, Ann-Christin Heck, Anna Maria Fischer, Vivien Harbusch, Leila Benidir, Katharina Marth, Tina Berger, Helena Marth  

Die Treffer erzielten:

1:0        Jessica Martin             (35.)
2:0        Doris Kloss                 (50.)
3:0        Jessica Martin             (55.)
3:1        Sarah Rauchhaus        (72.)    



SG Hombressen/Udenhausen   -    SV 1980 Konnefeld   3:3 (0:2)
 

Im Duell um den 2. Platz konnte sich die Mannschaft aus Konnefeld trotz einer zwischenzeitlichen 3:1 Führung nicht durchsetzen und musste sich mit einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden bei der SG Hombressen/Udenhausen zufrieden geben.  

In einem abwechslungsreichen Spiel begannen die Gäste aus Konnefeld recht stark und konnten bereits nach 10 Minuten durch Jennifer Mark mir 1:0 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf boten sich beiden Mannschaften gute Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, doch die Torhüterinnen beider Teams zeigten an diesem Tag ihre Klasse. Einen Abwehrfehler der Gastgeberinnen konnte Tina Berger in der 31. Minute nutzen, um das Konnefelder Team mit 2:0 in Front zu bringen. Nach diesem Treffer erhöhte die Heimelf den Druck auf das Konnefelder Tor, doch die Abwehr um unser Geburtstagskind Doris Kloss stand sicher und ließ wenig Chancen der Gastgeberinnen zu.  

In der 65 Minute war auch Linda Küllmer im Konnefelder Tor machtlos, als sich Tina Heider von der SG Hombressen/Udenhausen durch die Konnefelder Abwehr tankte und unhaltbar zum 1:2 einschoss. Das Spiel bekam nach diesem Treffer noch einmal einen Schub und beide Teams suchten ihr Heil in der Offensive. Nach einer Flanke von der starken Tina Berger konnte Jennifer Mark in der 74. Minute mit ihrem zweiten Treffer auf 3:1 aus Konnefelder Sicht erhöhen. Bereits eine Minute später verkürzten die Frauen der SGH/U durch Miriam Stüer auf 2:3, als selbige, völlig freistehend am 5 Meterraum angespielt wurde und sie sich die Ecke aussuchen konnte.

Die Gastgeberinnen erkannten ihre Chance, den 2. Platz durch ein Unentschieden zu verteidigen und in den letzten Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Erneut Miriam Stüer von der SG H/U war es vorbehalten, mit einem Traumfreistoß in den Torwinkel das umjubelte 3:3 zu erzielen. Doch auch die Gäste aus Konnefeld hatten noch einmal den Torjubel auf den Lippen, doch Jessica Martin traf von mehreren Abwehrspielerinnen bedrängt, in der 85. Minute leider nur den Pfosten.  

Alles in allem ein gerechtes Unentschieden zwischen zwei stark aufspielenden Mannschaften, wobei die SGH/U mit dem Punkt den zweiten Tabellenplatz vor dem SV Konnefeld verteidigen konnte.  (fb)

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Doris Kloss, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Leila Benidir, Tanja Kopp, Anna-Maria Fischer, Ann-Christin Heck, Tina Berger, Helena Marth, Vivien Harbusch, Sonja Kaufmann, Katharina Marth

Die Treffer erzielten:
0:1        Jennifer Mark                         (10.)
0:2        Tina Berger                            (31.)
1:2        Tina Heider                            (65.)
1:3        Jennifer Mark                        (74.)
2:3        Miriam Stüer                          (75.)
3:3        Miriam Stüer                          (80.)



SV 1980 Konnefeld   -   SV 07 Eschwege  4:0 
Abbruch des Spiels auf Wunsch der Gäste in der 45. Spielminute  

Im vorletzten Heimspiel hatten die Konnefelder Frauen einen nur 45 minütigen Einsatz gegen die mit nur 7 Spielerinnen angetretenen Gäste. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde die Partie aufgrund zwei verletzter Spielerinnen auf Wunsch der Gäste abgebrochen.   Die Gäste aus Eschwege traten zu dieser Partie nur mit 7 Spielerinnen an und hatten bereits in der 1. Spielminute eine große Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach diesem Weckruf übernahmen die zahlenmäßig überlegenen Gastgeberinnen das Kommando auf dem Platz und konnten zwei Minuten später durch Vivien Harbusch in Führung gehen.

Die sich tapfer wehrenden Gäste beschränkten sich ausnahmslos auf die weitere Verhinderung von Gegentreffern und bildeten ein Abwehrbollwerk am eigenen Strafraum. Ein satter Schuss aus gut 18 Metern von Vivien Harbusch in der 17. Minute brachte den Frauen des SV K das 2:0. Keine sechs Minuten später konnte Jessica Martin mit einem platzierten Schuss auf 3:0 erhöhen. Nach einem unglücklichen Eigentor einer Eschweger Abwehrspielerin in der 40. Minute war die Partie entgültig entschieden. Nach einem Foul an Tina Berger kamen die Gastgeberinnen in der 44. Minute noch zu einem Strafstoß, der aber von Jessica Martin am Tor vorbei geschossen wurde.

Nach dieser Aktion wurde die Partie auf Wunsch der Gäste abgebrochen. Nach diesem Sieg schaut Trainer und Mannschaft auf die alles entscheidende Partie am kommenden Samstag beim Tabellenzeiten Hombressen/Udenhausen. Mit einem weiteren Sieg könnte das Konnefelder Team an den Gastgeberinnen vorbeiziehen und somit am letzten Spieltag zu Hause gegen Hundelshausen den Relegationsplatz zur Gruppenliga klarmachen.  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Doris Kloss, Vivien Harbusch, Vera Herrmann, Leila Benidir, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Tina Berger, Helena Marth, Ann-Christin Heck  

Die Treffer erzielten:
1:0        Vivien Harbusch        (3.)
2:0        Vivien Harbusch        (17.)
3:0        Jessica Martin            (23.)
4:0        Eigentor                      (40.)



SV Reichensachsen   -    SV 1980 Konnefeld   3:6 (2:3)  


Die Frauen des SV 1980 Konnefeld fahren durch den 6:3 Sieg in Reichensachsen einen wichtigen Sieg im Kampf um den Relegationsplatz zur Gruppenliga ein.  

Die Gäste aus Konnefeld begannen wie die Feuerwehr und gingen bereits nach 4 Minuten durch Theresa Bingemann in Führung. Als Tina Berger sechs Minuten später auf 2:0 aus Konnefelder Sicht erhöhte, dachten alle die Partie ist gelaufen. Doch die abstiegsbedrohten Gastgeberinnen gaben sich nicht auf und konnten durch Treffer von Robeike und Weikea in der 28. und 38. Minute ausgleichen. Doch die Freude über den Ausgleich dauerte nur 2 Minuten, denn Vivien Harbusch erzielte in der 40. Minute durch eine direkt verwandelte Ecke die erneute Konnefelder Führung.  

In der zweiten Hälfte ließen sich die Konnefelder Frauen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und erhöhten in einer überlegen geführten Partie durch Treffer von Vivien Harbusch, Jennifer Mark und Tina Berger auf 6:2. Den Schlusspunkt der Partie setzten die Reichensachener Frauen. In der 86. Minute konnten sie durch einen Treffer von Wagnokie auf 3:6 verkürzen.  

Alles in allem ein weiterer verdienter Sieg der Konnefelder Mannschaft, die nach der Niederlage des Tabellenzweiten Hombressen bis auf 1 Punkt an den Relegationsplatz herangekommen ist.  (fb)

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Doris Kloss, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Leila Benidir, Vera Herrmann, Anna-Maria Fischer, Ann-Christin Heck, Tina Berger, Vivien Harbusch, Sonja Kaufmann, Petra Möhrke, Sarah Böttner  

Die Treffer erzielten:

0:1        Theresa Bingemann              (4.)
0:2        Tina Berger                            (10.)
1:2        Robeike                                  (28.)
2:2        Weikea                                    (38.)
2:3        Vivien Harbusch                    (40.)
2:4        Vivien Harbusch                    (64.)
2:5        Jennifer Mark                         (70.)
2:6        Tina Berger                            (72.)
3:6        Wagnokie                               (86.)

SV 1980 Konnefeld   -   SG Kaufungen/Wilhelmshöhe II  3:2  (1:0)  

Auch der Tabellenführer aus Kaufungen konnte die Siegesserie der Konnefelder Frauen auf dem heimischen Geläuf nicht stoppen und unterlag im Topspiel der Kreisoberliga dem SV 1980 Konnefeld in einer spannenden Partie mit 3:2.  

Beide Mannschaften suchten von Beginn an ihr Heil in der Offensive, sodass sich eine große Anzahl von guten Torchancen für beide Teams in der ersten Hälfte ergab. Die Heimelf hatte bereits nach 2 Minuten Glück, als die Konnefelder Torfrau einen Schuss nach vorn abprallen ließ und die frei stehende Stürmerin der Gäste aus 5 Metern übers Tor schoss. In der 7. Minute erzielte unsere Kurze, Jessica Martin, nach einer präzisen Flanke von Tina Berger per Kopf die 1:0 Führung für die Gastgeberinnen. Nach diesem Treffer boten beide Mannschaften den Zuschauern ein verbissenes Spiel, in dem sich beide Torfrauen mehrfach auszeichnen konnten.  

Die zweite Hälfte begann erneut mit einem Paukenschlag. Nach einem Handspiel in der 46. Minute konnten die Gäste per Strafstoß den Ausgleich erzielen. Nun hatten die SG aus Kassel ihre stärkste Phase. Sie spielten einen überlegenen Fußball und ließen die Gastgeberinnen überhaupt nicht mehr zur Entfaltung kommen. Sieben Minuten nach wieder Anpfiff schafften es die Kaufunger in Führung zu gehen. Eine harmlose Flanke boxte sich die Konnefelder Torfrau zum 1:2 ins eigene Netz. Es dauerte noch eine ganze Weile, ehe sich das Konnefelder Team von diesem Treffer erholte. Erst in den letzten 15 Minuten konnten sich die SVKlerinnen von dem Druck befreien und spielten wieder mit. Eine Einzelaktion von Jessica Martin in der 78. Minute brachte sogar noch den Ausgleich, was den Gästen überhaupt nicht behagte. Sie bestürmten weiter das Konnefelder Tor und vernachlässigten damit ihre Defensive.  

Einen Traumpass von Katharina Marth, in die Schnittstelle der Abwehr, erlief sich Jessica Martin und erzielte mit ihrem dritten Treffer den vielumjubelten 3:2 Siegstreffer für den SV 1980 Konnefeld.  

Fazit: Wieder musste eine Mannschaft die Konnefelder Heimstärke anerkennen und sich geschlagen auf die Heimreise begeben. An diesem Tag hatten die Konnefelder Spielerinnen um Trainer Bernd Heiwig einmal mehr das Glück des Tüchtigen.  

Die Treffer erzielten:

1:0        Jessica Martin             (7.)
1:1        Ute Reus                     (46.) Strafstoß
1:2        Jessica Maischek       (52.)
2:2        Jessica Martin            (78.)
3:2        Jessica Martin            (83.)      

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Doris Kloss, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Fozyatou N`Toman, Leila Benidir, Katharina Marth, Helena Marth, Vera Herrmann, Anna-Maria Fischer, Ann-Christin Heck, Tina Berger, Vivien Harbusch



SG Lossetal   -   SV 1980 Konnefeld   2:3  (2:1)

Konnefeld Frauen festigten mit einem 3:2 Auswärtssieg in Fürstenhagen ihren guten dritten Tabellenplatz!  

In einem ausgeglichenen Spiel vergaben  die Konnefelder Frauen in den ersten 15 Minuten mehrere gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Nach der ersten Möglichkeit für die SG Loosetal in der 24. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Mit ihrem zweiten Angriff konnten die Gastgeberinnen in der 26. Minute durch die kaum zu bremsende Alisa Krause in Führung gehen. Direkt im Gegenzug gelang Tina Berger der 1:1 Ausgleich. Keine fünf Minuten später bekam die Konnefelder Hintermannschaft den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Alisa Krause konnte eine präzise Flanke schlagen, die Angela Künzl ungehindert zur erneuten Lossetaler Führung einköpfen konnte.  

In der zweiten Hälfte setzte sich der offene Schlagabtausch fort und es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Den verdienten Ausgleich erzielte Jennifer Mark in der 55. Minute, nachdem sie eine Flanke von Tina Berger im Tor unterbringen konnte. Nun versuchte die Konnefelder Mannschaft nachzulegen und bereits 7 Minuten später gelang Foziyatou N`Toman nach einer flachen Hereingabe die erstmalige Konnefelder Führung. Bis zum Schlusspfiff blieb die Partie spannend, da beide Mannschaften sich nicht versteckten und mit offensivem Fußball die Zuschauer begeisterten. Kurz vor Ende der Partie noch einmal großes Durchatmen bei den Konnefelder Spielerinnen und Anhängern, als die Gastgeberinnen mit einem Freistoß nur das Lattenkreuz trafen.

Mit dem Schlusspfiff des gut leitenden Referees jubelten die Spielerinnen des SVK, Trainer und mitgereisten Zuschauer über einen wichtigen Auswärtssieg.   

Fazit: Eine Klasse stärker gespielt als eine Woche zuvor, lässt den besten Aufsteiger seinen guten dritten Platz festigen, da die Verfolger patzten. Somit kommt es am Samstag den 31.03.12 in Konnefeld zum absoluten Topspiel, Konnefeld als Dritter empfängt den Ersten aus Kaufungen. Mit den vielen Fans im Rücken wollen die Konnefelder Frauen ihre weiße Heimweste wahren und gegen den Klassenprimus eine Überraschung schaffen.  

Torfolge:
1:0        Alisa Krause                (26.)
1:1        Tina Berger                   (27.)
2:1        Angela Künzl               (32.)
2:2        Jennifer Mark               (55.)
2:3        Foziyatou N`Toman    (62.)  

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Doris Kloss, Vivien Harbusch, Sarah Böttner, Leila Benidir, Helena Math, Foziyatou N`Toman, Ann-Christin Heck, Anna Maria Fischer, Jennifer Mark, Theresa Bingemann, Tina Berger, Katharina Math, Tanja Kopp.



SV 1980 Konnefeld   -   SG Wettesingen/Breuna/Volkmarsen   3:1  (1:0)

Heimstärke erneut unter Beweis gestellt.  

Die Frauen des SV 1980 Konnefeld besiegten in einem zerfahrenen Spiel ihre Gäste aus Wettesingen mit 3:1 und bleiben damit im siebten Heimspiel in der Kreisoberliga ungeschlagen.  

Die Gäste, als Tabellenletzter angereist, hatten die Hoffnung wichtige Punkte im Abstiegskampf aus Konnefeld mitzunehmen. In einem der schlechtesten Spiele des SV Konnefeld bestimmte zwar die Heimelf das Geschehen, doch blieben die Gäste mit ihren schnellen Stürmerinnen immer gefährlich. In der 10. Minute setzten die vielen Zuschauer schon zum jubeln an, doch  eine Abwehrspielerin der SG W/B/V konnte den über ihre Torfrau hinweggelupften Ball gerade noch von der Linie kratzen. In der 23. Minute konnte Jessica Martin im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden und den fälligen Strafstoss verwandelte Doris Kloss sicher zur 1:0 Führung. Bis zur Halbzeit ergaben sich kaum weitere nennenswerte Chancen für eine der beiden Mannschaften.  

Die Vorentscheidung in diesem Spiel erzielte Jennifer Mark bereits in der 48. Minute, als sie aus spitzem Wickel den Ball im Tor der Gäste unterbrachte. Die aufopferungsvoll kämpfenden Spielerinnen der SG Wettesingen/B/V gaben sich aber nicht auf und konnten in der 60. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Eleonore Fritze auf 1:2 verkürzen, wobei die nach langer Verletzungspause erstmals wieder im Tor eingesetzte Linda Küllmer eine recht unglückliche Figur machte. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel, das keinen der Zuschauer so richtig begeistern konnte. Die Gäste bemühten sich zwar. Doch die Konnefelder Abwehr stand recht gut und ließ nichts Nennenswertes zu. Die endgültige Entscheidung in dem Spiel erzielte erneut Jennifer Mark in der 86. Minute, als sie eine Flanke von Sonja Kaufmann per Kopf zum 3:1 verwandelte.  

Fazit: Ein recht schwaches Spiel von beiden Seiten, wobei sich die Konnefelder Frauen erheblich steigern müssen, um in den nächsten Spielen ihren guten dritten Platz zu verteidigen.  

Zum Einsatz kamen: Linda Küllmer, Jessica Martin, Doris Kloss, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Silvia Böttner, Fozyatou N`Toman, Leila Benidir, Katharina Math, Sonja Braun, Petra Möhrke, Helena Marth, Vera Herrmann, Anna-Maria Fischer  

Die Treffer erzielten:
23. min. 1:0       Doris Kloss
48. min. 2:0       Jennifer Mark  
60. min. 2:1       Eleonore Fritze
86. min. 3:1       Jennifer Mark  

Vorschau:  

Am 31.03.12 trifft um 16.00 Uhr
die Konnefelder Frauenmannschaft auf den Spitzenreiter aus Kaufungen. Aufgrund der momentanen Tabellensituation findet damit das aktuelle Schlagerspiel der Kreisoberliga in Konnefeld statt. Der Dritte trifft auf den Ersten. Da die Konnefelder Frauen als Aufsteiger in der Kreisoberligasaison noch kein Heimspiel verloren haben, erwartet die Gäste ein Spiel auf Biegen und Brechen, zumal die Heimelf die 0:4 Hinspielniederlage wettmachen möchte.

Also, liebe Fans des Konnefelder Frauenfußballs: Mit euch zum nächsten Heimsieg!



SV 1980 Konnefeld    -   TSV Eintracht Waldeck         1:1  (0:1)

Im letzten Pflichtspiel des Jahres 2011 trennten sich die Konnefelder Frauen und die
Mannschaft des TSV Eintracht Waldeck mit einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden.  

In einer schwachen Partie hatten die Gäste in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und konnten
sich einige gute Möglichkeiten erspielen. In der 29. Minute nutzen sie eine ihrer Chancen zur
1:0 Führung. Die Konnefelder Mannschaft ließ viel von den letzten guten Heimspielen missen.
Ein katastrophaler Spielaufbau, wenig kämpferischer Einsatz und ein auf Zufall basierendes
Passspiel dienten nicht dazu, die in der Abwehr gut stehenden Gäste in Bedrängnis zu bringen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte änderte sich das Bild ein wenig. Mehr und mehr übernahm die
Heimelf das Kommando auf dem Platz und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Doch durch
das, zuvor angesprochene, schlechte Passspiel konnte sich die Heiwig-Elf keine nennenswerte
Chance erarbeiten. Einzig ein Schuss von Vivien Harbusch strich knapp übers Tor. Als bereits
für alle Anwesenden Zuschauer die erste Heimniederlage des SV 1980 Konnefeld seit September
2010 feststand, konnte Jessica Martin - nach ihrem Wechsel vom Tor in den Sturm - in der
89. Minute doch noch den glücklichen, wenn auch nicht unverdienten Ausgleich erzielen.  

Fazit: Wer oben steht hat auch das nötige Quäntchen Glück. (fb)  

Zum Einsatz kamen:
Jessica Martin, Doris Kloss, Vera Herrmann, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Tanja Kopp,
Helena Math, Ann-Christin Heck, Fozyatou N`Toman, Benidir Leila, Sonja Kaufmann, Petra
Möhrke, Janine Schulchek, Vivien Harbusch  

Die Treffer erzielten:
0:1        Müller                (29.)
1:1        Jessica Martin  (89.)   



SV 1980 Konnefeld   -   TSV Ellenberg  1:0  (1:0)

Konnefelder Frauen setzten ihre Siegesserie zu Hause fort und besiegen vor einer großen Zuschauerkulisse durch einen Treffer von Foziyatou N Toman den TSV Ellenberg mit 1:0. 

In einem rassigen Kreisoberligaspiel übernahmen die Gastgeberinnen von Beginn an die Initiative auf dem Platz und drängten die Gäste in die eigene Hälfte. Bereits nach 10 Minuten konnte Foziyatou N Toman das Konnefelder Team nach einem Eckstoß von Vivien Harbusch mit 1:0 in Führung bringen. In der Folgezeit erspielten sich die Hausherrinnen mehrere gute Möglichkeiten, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Die Gäste fanden, nach Aussage ihres Trainers, überhaupt nicht ins Spiel und mussten sich vielen gut vorgetragenen Angriffen der Konnefelder Frauen erwehren. Einziges Manko im Konnefelder Spiel: das 2. Tor wollte einfach nicht fallen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, indem weitere Torchancen Mangelware blieben. Die Konnefelder Abwehr bekam nun etwas mehr zu tun, doch durch die gute Defensivarbeit aller Mannschaftsteile konnte sich Ellenberg nie entscheidend durchsetzen. Aber auch die Konnefelder Angriffe wurden nicht mehr konsequent genug vorgetragen, sodass auch die Ellenberger Torfrau nicht mehr so oft im Blickpunkt stand. In den letzten Minuten versuchte Ellenberg mit wütenden Angriffen den Konnefelder Heimnimbus zu brechen bzw. ihren eigenen zu wahren (Ellenberg hatte bis dato noch kein Auswärtsspiel verloren).

Am Ende hatte die Konnefelder Serie bestand, da sich alles Mühen der Ellenberger Spielerinnen nicht auszahlte und der Treffer in der 10 Minute der einzige bleiben sollte.  

Fazit : Es läuft im Moment richtig rund und schaut man sich die Tabelle an, wird einem langsam unheimlich. Der Blick muss nach oben gerichtet werden und im letzten Spiel im Jahr 2011 wollen sich die Konnefelder Frauen von ihren treuen Fans mit einem weiteren Heimsieg in die Winterpause verabschieden. (fb)  


Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Doris Kloss, Vivien Harbusch, Vera Herrmann, Leila Benidir, Helena Marth, Ann-Christin Heck, Anna Maria Fischer, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Tina Berger, Katharina Marth, Tanja Kopp, Foziyatou N`Toman  

Den Treffer erzielte:
1:0        Foziyatou N`Toman               (10.)    

Vorschau: Am Samstag, den 12.11.11 trifft um 15.00 Uhr die Heiwig Elf auf die Frauen vom TSV Waldeck



SV 1980 Konnefeld   -   SG Lossetal   2:1  (1:0)
Zuhause weiterhin eine Macht!!!  

Auch im fünften Heimspiel blieben die Konnefelder Frauen ungeschlagen und konnten
etwas glücklich die SG Lossetal mit einem 2:1 auf die Heimreise schicken. Im Spiel der
Tabellennachbarn trafen die beiden gut gestarteten Aufsteiger aufeinander. Die SG
Lossetal präsentierte sich in den letzten Spielen mit einigen durchwachsenen Ergebnissen,
sodass sich die Konnefelder Frauen aufgrund ihrer Heimstärke auch in diesem Spiel etwas
ausrechneten. Nach einem vorsichtigen Abtasten in den ersten Minuten konnte die
Heimelf  bereits in der 10. Minute durch Tina Berger mit 1:0 in Führung gehen. Im weiteren
Verlauf der ersten Halbzeit bestimmten die Gäste mehr und mehr das Geschehen auf dem
Platz. Die Konnefelder Frauen verließen sich ganz und gar auf ihre starke Abwehr und
überließen den Gästen das Mittelfeld. Mit überfallartigen Kontern blieben die Haus-
herrinnen aber immer brandgefährlich und die starke Gästetorhüterin musste das ein oder
andere mal Kopf und Kragen riskieren, um die durchbrechenden Spielerinnen des SVK am
Torerfolg zu hindern.  

In der zweiten Hälfte starteten die Hausherrinnen erneut mit einem Paukenschlag. In der
53. Minute konnte Theresa Bingemann einen verunglückten Abschlag kurz vor der Mittellinie
aufnehmen, umkurvte die gesamte Abwehr der Lossetalerinnen und erzielte mit einem
platzierten Schuss über die Torfrau das 2:0 für den SV 1980 Konnefeld. Die geschockten
Gäste versuchten das Spiel wieder an sich zu reißen, doch so viel Ballbesitz wie in der ersten
Hälfte ließen die SVK Frauen nicht mehr zu. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches und
hart umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 78. Minute kamen die Gäste durch
Alica Krause zum 1:2 Anschlusstreffer, als sie  eine Flanke per Direktabnahme in die Konne-
felder Maschen beförderte. In den letzten Minuten  hatten die Konnefelder Frauen noch einmal
zwei große Möglichkeiten den 2-Tore-Vorsprung wieder herzustellen, doch die bärenstarke Tor-
frau der SG Lossetal wusste die zu verhindern. Alles in allem ein verdienter Sieg, der aufgrund
des guten Defensivverhaltens  bzw. der starken Abwehrleistung zustande kam. (fb)  

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Doris Kloss, Vivien Harbusch, Vera Herrmann, Leila Benidir,
Helena Math, Ann-Christin Heck, Anna Maria Fischer, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Tina
Berger, Petra Möhrke, Katharina Marth.  

Die Treffer erzielten:
1:0        Tina Berger                 (10.)
2:0        Theresa Bingemann  (53.)
2:1        Alica Krause               (78.)    

Vorschau -
Am Samstag, den 05.11.11 kommt es um 15.00 Uhr in Konnefeld zum Derby gegen
den TSV Ellenberg. Die Mannschaft aus Ellenberg ist, seit es 2003 Frauenfußball in Konnefeld
gibt, zum ersten Mal Gegner des Konnefelder Teams in einem Meisterschaftsspiel. Ein weiterer
Reizpunkt der Partie könnte die Tabellensituation sein. Konnefeld als Vierter trifft auf den
Dritten aus Ellenberg. Mit einem weiteren Heimsieg könnte die Mannschaft von Trainer Bernd
Heiwig den TSV Ellenberg vom dritten Platz verdrängen. (fb)



SG Volkmarsen/Wettesingen/Breuna   -   SV 1980 Konnefeld   0:2  (0:0)
Es geht doch!! Endlich haben die Konnefelder Frauen ihre ersten Auswärtspunkte der Saison geholt!

Im fünften Auswärtsspiel konnten die Konnefelder Frauen den Auswärtsfluch ablegen und siegten in Breuna verdient mit 2:0. Im Spiel gegen den Tabellenvorletzten hatte Trainer Bernd Heiwig die Qual der Wahl und konnte die Mannschaft mit den entsprechenden taktischen Anweisungen auf die Siegerstraße führen. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit wog die Partie hin und her. Beide Mannschaften hatten einige gute Möglichkeiten, die sie aber beide nicht nutzen konnten.

Nachdem Sonja Kaufmann in der 50.°Minute die Konnefelder Frauen mit 1:0 in Führung brachte, kippte
die Partie zu Gunsten der Gäste. Fortan bestimmten sie das Geschehen auf dem Platz und ließen die Gastgeberinnen kaum noch zur Entfaltung kommen. In der 65. Minute erhöhte Jennifer Mark auf 2:0, wodurch die Messe in Breuna gelesen war. Eine einzige Möglichkeit hatten die Frauen der SG V/W/W
zwar noch, doch Jessica Martin verhinderte mit dem Fuß den Anschlusstreffer. Alles in allem ein ver-
dienter Sieg, der für die kommenden drei Heimspiele einiges verspricht. (fb)

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Doris Kloss, Vivien Harbusch,  Leila Benidir, Ann-Christin Heck, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Tanja Kopp, Vera Herrmann, Foziyatou N`Toman, Petra Möhrke, Anna-Maria Fischer, Tina Berger, Sonja Kaufmann  

Tore:
0:1        Sonja Kaufmann        (50.)
0:2        Jennifer Mark             (65.)



TSV Eintracht Waldeck   -   SV 1980 Konnefeld     4:0  (2:0)

Erneute Auswärtspleite der Konnefelder Frauen.

Auch im vierten Auswärtsspiel konnte die Frauenelf des SV eine erneute Pleite nicht ver-
hindern und mussten sich gegen den TSV Eintracht Waldeck am Ende klar mit 0:4 geschlagen
geben. Die Auswärtsschwäche der Konnefelder Frauen setzt sich fort. Trotz des Mitwirkens
der im letzten Spiel fehlenden Anna Maria Fischer, Tina Berger, Jessica Martin, Vera Herrmann
und Foziyatou N`Toman konnten die Konnefelder Frauen ihre Auswärtsschwäche nicht ab-
legen und mussten sich gegen einen aggressiv zu Werke gehende Mannschaft aus Waldeck
klar geschlagen geben. Auch klarste Chancen konnten auf Konnefelder Seite nicht verwertetet
werden, sodass sich am Ende über die Niederlage nicht beschwert werden konnte. Denn nur
wer Tore schießt, kann Spiele gewinnen. (fb)  

Zum Einsatz kamen:

Jessica Martin, Doris Kloss, Vera Herrmann, Anna Maria Fischer, Jennifer Mark, Teresa
Bingemann, Tanja Kopp, Tina Berger, Helena Math, Ann-Christin Heck, Fozyatou N`Toman,
Benidir Leila.  

Die Treffer erzielten:
1:0        Lehmann          (8.)
2:0        Müller              (12.)   
3:0        Müller              (65.)
4:0        Lsannicki         (88.)



RW Hundelshausen   -   SV 1980 Konnefeld   3:0  (2:0)

Auswärts weiter ohne Punkt.  

Das Kreisoberligaspiel der Frauen zwischen RW Hundelshausen und dem SV 1980 Konnefeld
konnte die Hausherrinnen verdient mit 3:0 für sich entscheiden. Beim Kreisoberligaspiel in
Hundelshausen musste die Konnefelder Mannschaft auf 14 Spielerinnen, verletzungsbedingt
oder privat verhindert, verzichten und konnte nur mit 11 Spielerinnen anreisen. Entsprechend
schwach präsentierten sich die Gäste aus Konnefeld. RW Hundelshausen übernahm von
Beginn an das Kommando auf dem Platz und drängte die Konnefelder Mannschaft in die
eigene Hälfte. Die Gäste, bei denen ein konstruktiver Spielaufbau Fehlanzeige war, versuchten
an diesem Tag möglichst lange die 0 zu halten, doch auch diese Vorgabe hatte nur bis zur
22. Minute Bestand. Nach dem 2:0 in der 40. Minute war die Partie endgültig zu Gunsten
Hundelshausen gelaufen. Die Gastgeberinnen belagerten das Konnefelder Tor, sporadische
Angriffe des SV 1980 wurden bereits im Keim erstickt.

Als in der 55. Minute auch noch Ann-Christin Heck verletzt ausscheiden musste, schwanden
auch die letzten Hoffnungen auf ein positives Ergebnis. Zu Zehnt hatte man den Gastgeberinnen überhaupt nichts mehr entgegen zusetzten und versuchte nur noch das Ergebnis in einem
erträglichen Rahmen zu halten, was auch einigermaßen gelang. In der 88. Minute musste das
Konnefelder Team aber noch den 3:0 Endstand hinnehmen. (fb)  

Zum Einsatz kamen: Silvia Böttner, Doris Kloss, Vivien Harbusch,  Leila Benidir, Helena Math,
Ann-Christin Heck, Jennifer Mark, Teresa Bingemann, Tanja Kopp, Sophia Reinmann,
Nadine Listing.  

Tore:
1:0        ?          (22. Minute)
2:0        ?          (40. Minute)
3:0        ?          (88. Minute)





SG Kaufungen Wilhelmshöhe II   -   SV 1980 Konnefeld   4:0  (1:0)

Im ersten Serienspiel nach dem Aufstieg in die Kreisoberliga mussten die Konnefelder Frauen
gleich eine deftige Niederlage einstecken. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnten beide Mannschaften anscheinend nicht so, wie sie gerne gewollt hätten. Deshalb entwickelte sich
ein recht schwaches Spiel, wobei die SG Kaufungen/Wilhelmshöhe aber durch ihre schuss-
stärkste Spielerin stets gefährlich blieb. Nachdem sich in der Anfangsphase beide Mannschaften noch die Waage halten konnten, übernahmen die Gastgeberinnen nach den Auswechslungen von Anne-Christin Heck (Kreislauf) und Foziyatou N`Toman (Verletzung) auf Konnefelder Seite, im Laufe der ersten Halbzeit mehr und mehr das Kommando.

Die Gäste aus dem Fuldatal konnten sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und es war
eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, wann die Heimelf in Führung gehen sollte. Selbige erzielte ihre beste Spielerin in der 42. Minute mit einem Freistoß aus gut 20 Metern, der unhaltbar für die Konnefelder Torfrau unter der Latte einschlug.

Auch in der zweiten Hälfte setzte sich das schlechte Spiel beider Mannschaften fort, wobei die
Gäste aus Konnefeld voran gingen. Bereits in der 48. Minute konnte die Heimmannschaft nach
einem direkt verwandelten Eckball auf 2:0 erhöhen. Hier merkte man schon, das auch die Torfrau
des SV heute nicht ihren besten Tag erwischt haben sollte. Zehn Minuten später die entgültige Entscheidung, als eine Abwehrspielerin des SV Konnefeld den Ball im eigenen Netz versenkte.
Die Gastgeberinnen verwalteten in der Folgezeit das Ergebnis und konnten in der 75. Minute
sogar noch auf 4:0 erhöhen.

Fazit: Im Spiel Not gegen Elend zeichnete sich nur Lichtblick ab und der hieß Anna-Maria Fischer. Anna spielte ihr erstes Punktspiel für die Konnefelder Frauen und es war zu erkennen, das sie dem Team noch immens weiterhelfen kann. (fb)

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Doris Kloss, Vivien Harbusch, Vera Herrmann, Leila Benidir,
Helena Math, Foziyatou N`Toman, Ann-Christin Heck, Anna Maria Fischer, Jennifer Mark, Sarah
Böttner, Katharina Wamser, Silvia Böttner, Christine Bublitz.


TSG Kammerbach   -   SV 1980 Konnefeld   10:0  (5:0)


Im letzten Vorbereitungsspiel spielten unsere Frauen gegen die Mannschaft der TSG Kammerbach.
Die Kambas, wie sie sich nennen, belegten in der vergangenen Saison einen guten dritten Platz in der Verbandsliga und erwiesen sich als eine unüberwindliche Hürde. (fb) 

18 min  1:0       Heczke-Müller, C.
25 min. 2:0       Weihrauch
37 min. 3:0       Pforr S.
42 min. 4:0       Heczke-Müller, C.
45 min. 5:0       Novak, N.
56 min. 6:0       Weihrauch
68 min. 7:0       Rundnagel, I.
74 min. 8:0       Hertig, C.       
82 min. 9:0       Heczke-Müller, C.
87 min. 10:0     Novak, N.  

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Tina Berger, Vivien Harbusch, Vera Herrmann, Tanja Kopp,
Leila Benidir, Helena Math, Foziyatou N`Toman, Theresa Bingemann, Sonja Kaufmann, Ann-Christin Heck, Anna Maria Fischer, Jennifer Mark, Petra Möhrke, Anna Enns


Die Vorbereitungsspiele gegen den Kreisoberligisten Weiterode aus dem Kreis Hersfeld/Rotenburg und die A-Liga-Mannschaft aus Remsfeld  konnten siegreich beendet werden. 



SV 1980 Konnefeld   -   TSV Weiterode  7:2  (3:0)
 

Zum Abschluss ihres Trainingslagers spielten die Konnefelder Frauen gegen den Kreisoberligisten aus Weiterode. In einer einseitigen Partie siegte der Aufsteiger aus Konnefeld gegen die teils überforderten Gäste auch in dieser Höhe verdient. (fb)  

Die Tore erzielten:

14 min  1:0       Bingemann Theresa
16 min. 2:0       Bingemann Theresa
26 min. 3:0       Kaufmann Sonja
57 min. 4:0       Böttner Silvia
68 min. 4:1
72 min. 4:2
79 min. 5:2       Martin Jessica
86 min. 6:2       Böttner Sarah
87 min. 7:2       Böttner Sarah  

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Tina Berger, Vivien Harbusch, Vera Herrmann, Tanja Kopp,
Leila Benidir, Helena Math, Foziyatou N`Toman, Silvia Böttner, Theresa Bingemann, Sonja Kaufmann, Ann-Christin Heck, Anna Maria Fischer, Sarah Böttner, Katharina Wamser, Sefau N`Toman.    


SV 1980 Konnefeld   -   TSV Remsfeld  3:2  (2:1)
 

Auch im zweiten Spiel konnten sich die Konnefelder Frauen erfolgreich durchsetzen und siegten
gegen die Mannschaft des TSV Remsfeld mit 3:2.  Die Gäste präsentierten sich stärker als die eine
Klasse höher angesiedelte Mannschaft aus Weiterode eine Woche zuvor. (fb)  

Die Tore:

15 min  0:1
26 min  1:1       Bingemann Theresa
45 min  2:1       Böttner Sarah
53 min  3:1       Harbusch Vivien
75 min  3:2    

Zum Einsatz kamen: Silvia Böttner, Tina Berger, Vivien Harbusch, Vera Herrmann, Tanja Kopp,
Leila Benidir, Helena Math, Foziyatou N`Toman, , Theresa Bingemann, Sonja Kaufmann, Ann-Christin Heck, Anna Maria Fischer, Sarah Böttner, Katharina Wamser, Jennifer Mark, Christine Bublitz.




SPIELBERICHTE 2010/2011


Operation Aufstieg über die Relegation erfolgreich abgeschlossen!  

SV 1980 Konnefeld  -   SG Nuhnetal     3:0   (1:0)


Im ersten Relegationsspiel gegen die SG Nuhnetal wollten die Konnefelder Frauen vor
heimischer Kulisse die Weichen schon weitgehend Richtung Aufstieg gestellt haben,
bevor sie zum Rückspiel nach Hallenberg mussten. Trotz dem Ausfall der kurz vor Saison-
ende verletzten Sarah Mey, Stefanie Bublitz und Tina Berger begannen die Konnefelder
Frauen mit viel Elan und man merkte ihnen an, dass sie die Schmach gegen Nuhnetal aus
dem Relegationsspiel von vor 2 Jahren, welches zuhause mit 2:5 verloren wurde, unbedingt
wettmachen wollten. Es entwickelte sich ein Spiel, das von der ersten Minute an in eine
Richtung ging: und zwar in die des  Nuhnetaler Tores. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte
dem Konnefelder Team nichts entgegen zu setzen und bemühten sich um Schadens-
begrenzung.

Einzig die mangelnde Chancenverwertung der Heimelf ließ die Gäste nach 45 Minuten
überhaupt noch hoffen. Hochkarätige Chancen im 5-Minutentakt wurden vergeben und
ließen die vielen Fans fast verzweifeln. Allein Foziyatou N`Toman hatte in der ersten Hälfte
Chancen um Königin des Tages zu werden. Die Gäste konnten sich kaum aus der eigenen
Hälfte befreien und kamen in der 32. Minute zu ihrer ersten Möglichkeit. Kurz vor der Halbzeit
erlöste Fozy die Konnefelder Fans, als sie eine ihrer vielen Einschussmöglichkeiten zur bis
dahin überfälligen 1:0 Führung verwandelte.

In der 59. Minute erhöhte Jennifer Mark auf 2:0 und alles schien gelaufen zu sein. Doch nun
kamen auch die Gäste zu der einen oder anderen Möglichkeit, da sie das Spiel etwas aus-
geglichener gestalten  konnten. Die Entgültige Entscheidung erzielte die für dieses Spiel
reaktivierte Ines Messner (Ines wir danken Dir) in der 85. Minute, als sie einen Konter
mit ihrer Schnelligkeit und langjährigen Erfahrung souverän abschloss und die Konnefelder
Mannschaft - sowie deren Fans - mit dem 3:0 schon vom Aufstieg träumen ließ.

Ein nicht so schöner Punkt zu diesem Spiel war, dass es von Seiten der Klassenleiterin nicht
geschafft wurde, einen Schiedsrichter zu einem Aufstiegsspiel zu Organisieren. An dieser
Stelle möchte sich der SV 1980 Konnefeld recht herzlich bei Jörg Zeinar bedanken, der nach
unserem Anruf und der Frage, ob er das Spiel leiten könne, spontan zusagte.
Jörg,  „herzlichen Dank“. (fb)  

Zum Einsatz kamen: Jessica Martin, Anne Christin Heck, Petra Möhrke, Leila Benidir, Doris
Kloss, Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Jennifer Mark, Helena Marth, Foziyatou,
Tanja Kopp, Katharina Marth, Ines Messner Christine Bublitz.  



SG Nuhnetal   -   SV 1980 Konnefeld    1:4  (0:4)


Eine Woche nach dem überzeugenden 3:0 musste unsere Frauen zum Rückspiel ins Sauerland.
Mit einem Bus voll Fans, sowie einigen per PKW, machte sich der Tross auf die fast 100 Kilo-
meter lange Reise nach Hallenberg. Angekommen auf der neuen Anlage in Hallenberg (ein
nagelneuer Kunstrasen wartete auf unsere Frauen) musste aber festgestellt werden, dass es
für die über 50 mitgereisten Fans weder etwas zu essen, noch zu trinken gab. Kurz entschlossen übernahmen wir die Versorgung und besorgten uns Grill, Bratwürstchen, Kohle und diverse
Getränke, um für die Aufstiegfeier gerüstet zu sein.

Zum Spiel: Bereits nach 7 Minuten erzielte Theresa Bingemann die 1:0 Führung aus Konnefelder
Sicht und die Stimmung außerhalb des Platzes stieg. Die Fans, noch mit nicht fertig mit jubeln,
mussten erneut ansetzten, da Vivien Harbusch in der 9. Minute bereits das 2:0 und damit schon
fast die Entscheidung um den Aufstieg erzielte. Die Heimelf aus dem Sauerland versuchte zwar
das Spiel in den Griff zu bekommen, doch die Konnefelder Mannschaft stand hinten sicher und
vorn erzielten sie die Tore. In der 36. min erhöhte Vivien Harbusch unter Mithilfe der Nuhnetaler
Torfrau auf 3:0 und kurz vor dem Halbzeitpfiff schraubte Theresa Bingemann das Ergebnis auf
4:0.

Mit dieser deutlichen Führung und dem 3:0 aus dem Hinspiel im Rücken ließen es die Konne-
felder Frauen etwas ruhiger angehen. Zwar wurden sich noch Chancen erarbeitet, doch war
ihnen auch keiner böse, dass diese nicht genutzt wurden. In der 80. Minute konnten die Frauen
der SG Nuhnetal auf 1:4 verkürzen, was der Feierlaune aber keinen Abbruch mehr tat. Der Auf-
stieg wurde auf der Rückfahrt im Bus gebührend gefeiert.  

Wir gratulieren den Frauen des SV 1980 Konnefeld recht herzlich zum Aufstieg in die Kreis-
oberliga!!!
(fb) 

Zum Einsatz kamen: Silvia Böttner, Anne Christin Heck, Petra Möhrke, Leila Benidir, Doris Kloss,
Theresa Bingemann, Vivien Harbusch, Jennifer Mark, Helena Marth, Foziyatou, Tanja Kopp,
Katharina Marth, Vera Herrmann




Neuer Absatz

Top