Startseite
Aktuelles
Anfahrt
Dorferneuerung
Dorf & Geschichte
Kirche
Feuerwehr
Fußball
B+C-Juniorinnen
D-Juniorinnen
Damen
Senioren-Rückblick
Gudefeld I
Gudefeld II
Gudefeld III
Altherren
Gatter Biker
Gesangvereine
Schützen
Reiten
Links
Impressum
 



Seit dem 05.06.2007 ist die Spielgemeinschaft Gudegrund/Konnefeld in den Vereinsabteilungen Seniorenfußball perfekt. In der kommenden Serie werden die 1. + 2. Mannschaft der SG „Gudefeld“ im Kreis Hersfeld-Rotenburg in den Kreisligen C1 und C2 spielen.

TRAININGSZEITEN während der Serie

Dienstag und Freitag 19.00 bis 20.30 Uhr auf dem Sportplatz Niedergude

Im Anschluss:  Gemütliches Beisammensein




Die SG "Gudefeld" präsentiert sich auf dem Festzug der Guder Kirmes im Juli
diesen Jahres. Fotos: Th. Büttner, 2007. 



Poesie auf dem Sportplatz.





     2. Mannschaft der SG Gudefeld im Juni 2014



    2. Mannschaft der SG Gudefeld im Oktober 2012. Die Mannschaftstrikots
    wurden gesponsert von der Firma Bellon Baumaschinen.



    2. Mannschaft der SG Gudefeld im Mai 2012



    2. Mannschaft der SG Gudefeld


TABELLE Kreisliga C Gr.2:
http://ergebnisdienst.fussball.de/tabelle/klc-hersfeld-rotenburg-gr2/kreis-hersfeld-rotenburg/kreisliga-c/herren/spieljahr1314/hessen/-/staffel/01HJSU24FK000000VV0AG813VTC7U9P9-G/mandant/34


SPIELBERICHTE SERIE 2013/2014


SG Gudegrund/Konnefeld II  -  TV Braach II     3 : 2  (1 : 2)
Gudefeldreserve verlässt kurz vor Schluss den letzten Tabellenplatz

Gerade einmal 10 Minuten trennten unsere Gudefeldreserve davon, die Serie als Tabellenletzter der Kreisliga C2 abzuschließen, bis unsere beiden Routiniers (Bernd Heiwig und Richard Krapf) das Spiel doch noch drehten und wir wenigstens noch den vorletzten Tabellenplatz erreichen konnten.

Zu Beginn des Spiels wurden wir durch 2 Tore der Gäste - Thorsten Weitzel (4.) und Michael Vöckel (19.) - „kalt (trotz sommerlicher Temperaturen) erwischt“ - unsere Reserve  (die mit einigen Spieler der 1. Mannschaft ergänzt werden konnte) geriet frühzeitig in Rückstand. Unser Sturm präsentierte sich einmal mehr als „laues Lüftchen“. Dies änderte sich erst mit der frühzeitigen Einwechslung von Benno Heiwig, der kurz vor dem Seitenwechsel den 1 : 2-Anschlusstreffer erzielen konnte.

In der 2. Halbzeit deutete trotz leichter Feldüberlegenheit eigentlich nichts darauf hin, dass wir das Spiel noch drehen können. Aber in den letzten 10 Minuten konnte unsere SG durch ihre beiden Routiniers Benno Heiwig (80.) und Richard Krapf (83.) doch noch den letzten Endes verdienten Sieg erringen und uns wenigstens noch ein kleines Erfolgserlebnis (Vorrücken auf den vorletzten Tabellenplatz) bescheren.

Fazit - aus meiner Sicht: Unsere Gudefeldreserve konnte ein relativ „gutes Ende“ nach einer mehr oder weniger verkorksten Saison erzielen. Trotz unserer relativ guten Personallage (sogar noch besser als im Vorjahr) konnten wir in einer Vielzahl unserer Spiele, „den Schalter nicht umlegen“, so dass das Saisonergebnis, gegen nahezu alle Gegner, denen wir auf Augenhöhe begegnet sind, nicht als zufriedenstellend beurteilt werden kann. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 . 1 Thorsten Weitzel (4.); 0 : 2 Michael Vöckel (19.); 1 : 2  u. 2 : 2 Bernd Heiwig (43. und 80.); 3 : 2 Richard Krapf (83.) Es spielten: Aschenbrenner, Chr.; Zufall, Philipp; Wiegand, Manuel; Wiegand, Sebastian; Freitag, Thorsten; Schirmer, Daniel; Berge, Dirk; Becker, Max.; Krapf, Richard; Aschenbrenner, Jonas; Fischer, Frank; Heiwig, Bernd; Becker, Matthias; Schäfer, Pascal

 

TSV Baumbach II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II     1 : 0  (1 : 0)
Gudefeldreserve verliert erneut nach schwachem Auftritt

Erneut zeigte sich das Leiden unserer Gudefeldreserve. Trotz eines durchweg ausgeglichenen Spiels standen wir am Ende wieder mit leeren Händen da. Weil auch die Gastgeber nach vorn nicht viel zustande brachte, entschied ein Tor durch M. Brethauer, der nicht energisch genug angegriffen wurde, bereits nach 7 Minuten das Spiel.

Die Geschichte des Spiels ist eigentlich schnell erzählt: Die Gastgeber und unsere Gudefeldreserve lieferten beide einen äußerst schwachen Auftritt, so dass es kaum Torchancen auf beiden Seiten gab. Lediglich in den letzten 15 Minuten, als unsere Reserve nach der Roten Karte von Th. Treibert (65. wg. Foulspiel)  numerisch auch noch geschwächt war, zeigte unsere Mannschaft noch einmal einige Aktionen i.R. des Baumbacher Tores; der Ausgleich wollte allerdings nicht mehr fallen.

Fazit - aus meiner Sicht: Jetzt hat sich unsere Gudefeldreserve endgültig am Tabellenende, auf dem letzten Platz „festgesetzt“. Einzig ein Sieg zum Serienabschluss gegen die Braacher Reserve und  eine gleichzeitige Niederlage des TSV Kerspenhausen kann ein Verharren auf dem letzten Tabellenplatz verhindern und unsere schwache Serie wenigstens noch etwas positiver ausklingen lassen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0  Mathias Brethauer (7.); besondere Vorkommnisse: Rote Karte Thomas Treibert (65.)

Es spielten:
Aschenbrenner, Chr.; Zufall, Philipp; Deist, Matthias; Berge, Dirk; Freitag, Thorsten; Wiegand, Sebastian; Nöding, Julian; Schäfer, Mathias; Schäfer, Michael; Aschenbrenner, Jonas; Fischer, Frank; Heiwig, Bernd; Kehl, Markus; Treibert, Thomas



SG Iba/Machtlos II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II     0 : 2  (0 : 0)
Endlich ein Erfolgserlebnis für Gudefeldreserve!

Auch unsere Gudefeldreserve konnte nach einer „langen Durststrecke“ endlich wieder einmal einen Sieg landen. Während des gesamten, schwachen Spiels übertrafen sich beide Seiten an Harmlosigkeit, dennoch war unsere Reserve „einen Tick besser“ und konnte somit einen verdienten Sieg landen.

Die Chronologie des Spiels ist eigentlich schnell erzählt:  In der 1. Halbzeit tat sich vor den Toren „rein gar nichts“. Obwohl unsere SG läuferisch und spielerisch überlegen war, wurden die altbekannten Mängel (nur wenig Chancen heraus gespielt) erneut deutlich. Mit einem - überflüssigen - Foulelfmeter hatten die Gastgeber sogar die Chance zur Führung (38.) jedoch vergab T. Profe diese Chance kläglich (der Elfmeter war eine bessere Rückgabe, so dass TW Chr. Aschenbrenner ohne große Mühen) parieren konnte.

In der 2. Halbzeit wurde es mit der Einwechselung von Benno Heiwig, der in der 65. Minute auch den Führungstreffer erzielte „geringfügig“ besser.  Jonas Aschenbrenner konnte in der 80. Minute sogar noch den 2 :0-Endstand erzielen. Von den Gastgebern erfolgte gar kein Aufbäumen mehr.

Fazit - aus meiner Sicht: Einen verdienten Sieg, der unsere Gudefeldreserve aber keinesfalls übermütig lassen werden sollte, wurde eingefahren. Aus meiner Sicht trifft die Kritik der letzten Wochen, dass sich unsere Elf leblos präsentiert nach wie vor zu, vielleicht geht in den letzten beiden Spielen doch noch ein Ruck durch die Mannschaft. (aw)

Die Tore im Überblick:
0 : 1 Bernd Heiwig (65.); 0 : 2 Jonas Aschenbrenner (78.); besondere Vorkommnisse: Tobias Kropp (I/M) verschießt FE (38.)

Es spielten:
Aschenbrenner, Chr.; Aschenbrenner, Jonas; Deist, Matthias; Zufall, Philipp; Freitag, Thorsten; Wiegand, Sebastian; Nöding, Julian; Schäfer, Mathias; Heiwig, Bernd; Becker, Matthias; Fischer, Frank; Schmidt, Patrick; Treibert, Thomas



SG Nent./Weiß./Solz II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II   2 : 0  (0 : 0)
Gudefeldreserve verliert erneut - eine gute 1. Halbzeit reicht nicht

Es war eigentlich das alte Lied (Leiden): trotz einer diesmal ansprechenden Leistung in der 1. Halbzeit hat es unsere Gudefeldreserve versäumt, einige Tore vorzulegen; Chancen hierzu gab es ausreichend (u.a. 2 Aluminiumtreffer). In der 1. Halbzeit bestimmte unsere SG durchweg das Spiel, aber kurz der Halbzeit als unser bis dahin starke Libero Richard Krapf verletzungsbedingt (Oberschenkelzerrung) ausscheiden musste, gab es - auch durch die erforderlichen Umstellungen - „einen Bruch“ in unserem Spiel.

In der  2. Halbzeit waren die Gastgeber, die SG Nent./Weiß./Solz II, dann stärker, obwohl sie nach wie vor kaum hochkarätige Chancen herausspielen konnten, und erzielte dank ihrer Überlegenheit durch Frank Meinhardt (60.) und Maurice Pschantka ihre siegbringenden Treffer; sie hatten durch einen Handelfmeter, den Maurice Pschantka neben das Tor schoss, sogar noch die Möglichkeit, ihren 3. Treffer zu erzielen; von unserer SG kam in der 2. Halbzeit nach vorn nicht mehr viel.

Fazit - aus meiner Sicht: Spielerisch war die Leistung gegen die SG Nent./Weiß./Solz II in jedem Fall ein Fortschritt (auch lt. HNA-Berichterstattung hätten wir mindestens einen Punkt verdient gehabt), obwohl es mit dem Toreschießen nicht klappte. Unser Saisonziel, den letzten Tabellenplatz schnellstmöglich wieder zu verlassen, sollten wir in den ausstehenden 4 Spielen (sämtlich gegen Gegner „auf Augenhöhe“) aber weiter verfolgen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Frank Meinhardt (60.); 2 : 0 Maurice Pschantka (64.); besondere Vorkommnisse: Maurice Pschantka verschießt HE (68.)

Es spielten: Bödicker, Thomas; Fischer, Frank; Deist, Matthias; Zufall, Philipp; Krapf, Richard; Wiegand, Sebastian; Nöding, Julian, Kehl, Markus; Heiwig, Bernd; Aschenbrenner, Jonas; Schäfer, Mathias; Schäfer, Michael; Becker, Matthias



SG Cornberg/Rock. II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II   6 : 3  (4 : 0)
Gudefeldreserve lässt Aufbäumen vermissen und verliert erneut

Erneut eine unnötige, vermeidbare Niederlage unserer Gudefeldreserve bei der keineswegs überzeugenden SG aus Cornberg/Rockensüß, die zudem noch überschattet wurde von einer schweren Verletzung unseres Spielers Pascal Schäfer, der sich Mitte der 1. Halbzeit (ohne gegnerische Einwirkung) eine Verletzung zuzog und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Das Spiel verlief in der 1. Halbzeit zwar überwiegend ausgeglichen, dennoch lag unsere Reserve, nachdem sie jegliche Gegenwehr vermissen ließ (gerade in der letzten Viertelstunde vor dem Seitenwechsel), zur Halbzeit bereits hoffnungslos zurück. Die Gastgeber konnten - ohne große Gegenwehr - durch Darmann, Hollstein, Steinwitz und Greifenberger uneinholbar auf 4 : 0 davon ziehen; unsere Chancen in der 1. Halbzeit wurden kläglich vergeben.

Nach dem Seitenwechsel kam unsre Reserve zwar besser ins Spiel und konnte selbst 3 Treffer (Thorsten Freitag, Julian Nöding und Jonas Aschenbrenner) erzielen; zu mehr reichte es aber nicht mehr, weil wir den Gegner nach wie vor zum Toreschießen einluden  (2 x K. Greifenberger), obwohl trotz des hohen Rückstands immer noch etwas möglich gewesen wäre.

Fazit - aus meiner Sicht: Aus meiner Sicht mangelt es unserer Gudefeldreserve an dem nötigen Einsatz und Willen, einmal „richtig dagegen zu halten“ und so ein Spiel unbedingt „gewinnen zu wollen“. Oftmals habe ich den Eindruck, als würde „jeder seinen Stiefel herunterspielen“ und es wäre egal, was dabei letzten Endes „herauskommt“. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Armin Darmann (17.); 2 : 0 Marian Hollstein (28.); 3 : 0 Markus Steinwitz (35.); 4 : 0, 5 : 0 und 6 : 2 Karsten Greifenberger (38. FE, 55. und 82.) 5 : 1 Thorsten Freitag (57.); 5 : 2 Julian Nöding (65.) und 6 : 3 Jonas Aschenbrenner (83.)

Es spielten: Kehl, André; Deist, Matthias; Rode, Daniel; Wiegand, Sebastian; Freitag, Thorsten; Nöding, Julian; Schäfer, Pascal; Kehl, Markus; Fischer, Frank; Schmidt, Lars; Schäfer, Mathias; Aschenbrenner, Jonas; Albrecht, René; Heiwig, Bernd



SG Gudegrund/Konnefeld II   -   SG Haselgrund II   0 : 2 (0 : 1)

Die Lage unserer Gudefeldreserve ist nach wie vor frustrierend. Es war wiederum eine vermeidbare Niederlage unserer SG-Reserve gegen einen zwar weit vorn in der Tabelle stehenden, aber keineswegs „übermächtigen“ Gegner; das Spiel verlief durchweg ausgeglichen. Ähnlich dem Spielverlauf der 1. Mannschaft wurde dem Gast aus dem Haselgrund die frühe Führung (8. min.) nach einem katastrophalen Abwehrfehler auf der rechten Abwehrseite durch Yosef Said ermöglicht. Beide Seiten „bearbeiteten“ sich danach weiter im Mittelfeld, was für die Zuschauer nicht schön anzusehen war. Torchancen gab es aus beiden Seiten kaum noch.

In der 2. Halbzeit „plätscherte das Spiel“ über weite Strecken mit Chancen auf beiden Seiten (wenn auch kaum hochkarätige Chancen) vor sich hin, bis die Gäste in der Nachspielzeit durch Jan-Hendrik Pohl noch das 2 : 0 erzielen konnten; das Spiel wurde danach gar nicht mehr angepfiffen.

Fazit - aus meiner Sicht: Durch diese - wie so oft vermeidbare/unnötige Niederlage - haben wir weiter „an Boden verloren“  und sind wg. des Ergebnisses unseres Konkurrenten aus Kerspenhausen auf einmal auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Wie schon häufiger berichtet, fehlt es unserer SG an der Klasse und Abgebrühtheit vor dem gegnerischen Tor, um in einem Spiel, das zwar durchweg ausgeglichen verlief, auch einmal Tore aus unseren Chancen zu erzielen. (aw)

Die Tore im Überblick:
0 : 1 Yosef Said  (8.); 0 : 2 Jan-Hendrik Pohl (90.+2)

Es spielten: 1. Aschenbrenner, Chr.; 2. Deist, Matthias; 3. Rode, Daniel; 4. Berge, Dirk; 5. Fischer, Frank; 6. Wiegand, Sebastian; 7. Schäfer, Pascal; 8. Burbulea, Gabriel; 9. Nöding, Julian; 10. Krapf, Richard; 11. Heiwig, Bernd; 12. Schäfer, Mathias; 13. Albrecht, René; 14. Kehl, Markus (n.e.)



SG Gudegrund/Konnefeld II -  FC Gershausen    0 : 8  (0 : 3)
Ersatzgeschwächte Gudefeldreserve geht gegen Spitzenreiter „unter“  

„Unter Wert“ geschlagen, verlor unsere Gudefeldreserve überdeutlich gegen den Spitzenreiter; allerdings war unsere Reserve durch die vielen Ausfälle arg „gebeutelt“ in das Spiel gegangen. Gerade in der 1. Halbzeit hatten wir trotz des schon eindeutigen Halbzeitergebnisses ebenfalls unsere, wenn auch nicht hochkarätigen, Chancen.  

Die Gäste konnten – wie so oft in dieser Serie begünstigt durch Abwehrfehler – durch 2x H. Kuhl und Ph. Bruns einen beruhigenden 3 : 0-Halbzeitstand vorlegen.   Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste dann endgültig vollends die Kontrolle und konnten das Ergebnis in regelmäßigen Abständen durch Tore von Ph. Bruns, 2x St. Peter, M. Reich und L. Galbus in die Höhe schrauben, wobei aus unserer Sicht mindestens 2 Tore aus Abseitspositionen resultierten. 

Fazit - aus meiner Sicht:  

Von einer Überraschung gegen den Tabellenführer konnte  mit unserem „Rumpfaufgebot“ ohnehin nicht ausgegangen werden, dennoch wäre es aus unserer Sicht wünschenswert gewesen, wenn wir dem Gegner „etwas mehr Paroli“ geboten hätten. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 und  0 : 3 Heiko Kuhl (5. + 31.); 0 : 2 und 0 : 4 Philipp Bruns (22.+ 68.); 0 : 5 und 0 : 8 Stefan Peter (62. + 90.); 0 : 6 Marco Reich (75.) , 0 : 7 Lukasz Galbus (81.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Deist, Matthias; Müller, Roman; Zufall, Philipp;  Berge, Dirk; Wiegand, Sebastian; Nöding, Julian; Schäfer, Mathias; Heiwig, Bernd; Schäfer, Michael; Kehl, Markus; Becker, Matthias; Becker, Manfred (n.e.)



Cornberg/Rock. II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II     ausgefallen


SG Gudegrund/Konnefeld II   -  TSV Kerspenhausen II     4 : 2 (2 : 1)
Gudefeldreserve landet verdienten Sieg  

Auch hier zeigten sich die Gäste aus Kerspenhausen stärker als im Hinspiel vor wenigen Wochen; dennoch war die Gudefeldreserve während des gesamten Spiels überlegen. konnte so einen verdienten Heimsieg landen und sich weiter vom Tabellenende absetzen.  

Durch unseren erstmals eingesetzten Neuzugang aus Rumänien, Sorin Burbulea, konnte unsere SG-Reserve nach 20 Minuten die verdiente Führung erzielen, die D. Kohlhase aber bereit wenig später wieder ausgleichen konnte, doch noch vor dem Halbzeitpfiff konnte Richard Krapf unsere erneute Führung erzielen.  

Nach dem Seitenwechsel konnte dann der andere Burbulea, der Cousin Gabriel B. in der 68. Min. zunächst auf 3 : 1 erhöhen. Unsere SG versäumte es danach, weitere der vielen Chancen zur Ergebniserhöhung zu nutzen; vielmehr kamen die Gäste mit einem Fernschuss von R. Bräuer noch einmal heran (77.). Der eingewechselte René Albrecht konnte unseren Sieg in der Schlussminute mit dem 4 : 2 endgültig sicherstellen.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

In einem - wie ich meine - von unserer Seite ansprechend und überlegt geführten Spiel unserer Reserve konnten wir während des gesamten Spiels dominieren und zu Recht den Sieg erzielen. Unser Neuzugang Sorin Burbulea empfahl sich bei seinem 1. Einsatz gleich für die 1. Mannschaft, wo er in der letzten halben Stunde dann auch noch eingesetzt wurde. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Sorin Burbulea (20.); 1 : 1 Daniel Kohlhase (35.); 2 : 1 Richard  Krapf (42.); 3 : 1 Gabriel Burbulea (58.); 3 : 2 Ralf Bräuer (77.); 4 : 2 René Albrecht (90.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Wiegand, Sebastian; Berge, Dirk; Deist, Matthias; Freitag, Thorsten; Zufall, Philipp; Burbulea, Sorin; Schäfer, Mathias; Krapf, Richard; Burbulea, Gabriel; Heiwig, Bernd; Winter, Dominik; Kehl, Markus; Albrecht, André


TSV Blankenheim II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II     6 : 3  (2 : 0)
Hattrick von Richard Krapf reicht der Gudefeldreserve nicht  

Enttäuschend war einmal mehr, das Ergebnis und der „leidenschaftslose/ widerstandslose“ Auftritt der Gudefeldreserve bei der keineswegs überragenden Blankenheimer Reserve. Anfangs schien unsere SG noch gar nicht so richtig auf dem Platz zu sein: bereits in der 2. Minute wurde ein Elfmeter verursacht, den A. Weber zur Führung nutze und bereits kurz danach (6.) führte schon der 2. Blankenheimer Angriff durch D. Klein zum  2 : 0; danach verlief das Spiel in der 1. Halbzeit relativ ausgeglichen, so dass das Ergebnis bis zur Pause Bestand hatte.  

Nach dem Seitenwechsel schien es zunächst, als sei ein Ruck durch unsere Mannschaft gegangen; binnen weniger Minuten (50., 55. und 58.) konnte uns Richard Krapf mit einem Hattrick in Führung schießen; unsere SG-Reserve bestimmte zunächst weiter das Spiel, aber der totale Einbruch kam in den letzten 15 Minuten. Nach dem 3:3-Ausgleich (B. Agirmann, 77.) fehlte plötzlich wieder jegliches Aufbäumen so dass die Gastgeber noch einen klaren Sieg (P. Barschke, 80.; T. Stöcker, 86. und wieder P. Barschke, 90. mit einem herrlichen Fernschuss) herausschießen konnten.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Nach einigen Erfolgserlebnissen in den letzten Wochen war das Ergebnis gegen einen Gegner, eigentlich auf unserer „Augenhöhe“, einmal mehr frustrierend, vor allem weil wir zwischenzeitlich in das Spiel zurückgekommen sind, zum Schluss aber wieder jegliche Einstellung und Gegenwehr gefehlt hat. (aw)    

Die Tore im Überblick: 1 : 0 A. Weber (FE 2.); 2 : 0 D. Klein (6.); 2 : 1, 2 : 2, 2 : 3 Richard Krapf (50., 55.  und 58.); 3 : 3 B. Agirmann (77.); 4 : 3 P. Barschke(80.); 5: 3 T. Stöcker (86.); 6 : 3 P. Barschke (90.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Müller, Roman; Deist, Matthias; Zufall, Philipp; Heiwig, Bernd; Schäfer, Mathias; Nöding, Julian; Freitag, Thorsten; Burbulea, Gabriel; Krapf, Richard; Fischer, Frank; Kehl, Markus; Albrecht, Renè    



TV Braach II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II    1 : 3  (1 : 1)
Gudefeldreserve macht Boden in der Tabelle gut  

Die Gudefeldreserve landete einen - eigentlich ungefährdeten - Sieg und konnte so zum Abschluss der Vorserie noch einmal „einige Plätze gut machen“. Die Gastgeber hatten eigentlich keine reelle Siegchance, dennoch war der Auftritt unserer SG zwar als überlegen aber sicherlich nicht als bravourös einzustufen.   In der 1. Halbzeit lag zwar ein Übergewicht durchweg auf unserer Seite, dennoch mussten wir uns zur Pause mit einem 1 : 1 begnügen; die verdiente Führung erzielte Gabriel Burbulea (18.), jedoch konnten die Gastgeber nach ½ Std. durch M. Wassermann noch ausgleichen.  

Nach dem Seitenwechsel hatten die Braacher eigentlich gar keine Chance mehr, das Spiel evtl. zu ihren Gunsten zu entscheiden. Aus unserer Überlegenheit konnten wir durch Philipp Zufall (54.) und Richard Krapf per Foulelfmeter (62.) zwar noch erhöhen und einen ungefährdeten Sieg erzielen; das Ergebnis spiegelt unsere Überlegenheit m.E.  nur unzureichend wieder.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Trotz des leichten Aufwärtstrends in den letzten Spielen verbleibe ich bei meinem Fazit, das ich schon mehrmals zum Ausdruck gebracht habe: Gegenüber den Vorjahren fehlt uns die spielerische Stärke und Konstanz, so dass das Abschneiden zum Ende der Hinrunde nicht ganz zufriedenstellend sein kann. Es besteht allerdings die Hoffnung und Zuversicht, dass wir uns in der Rückserie noch ein wenig steigern um zumindest einen guten Mittelfeldplatz zu erreichen. (aw)    

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Gabriel Burbulea (18.); 1 : 1 M.Wassermann (35.); 1 : 2 Ph. Zufall (54.); 1: 3 R. Krapf (FE 75.); besondere Vorkommnisse: Rote Karte: Name nicht bekannt (TV Braach, 75.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Müller, Roman; Deist, Matthias; Zufall, Philipp; Winter, Dominik; Berge, Dirk; Nöding, Julian; Freitag, Thorsten; Burbulea, Gabriel; Krapf, Daniel; Fischer, Frank; Becker, Matthias; Kehl, Markus    



SG Gudegrund/Konnefeld II   -  TSV Baumbach II     3 : 3 (1 : 0)
Gudefeldreserve verschenkt Sieg in den letzten 10 Minuten  

2 Punkte wurden von unserer Gudefeldreserve leichtfertig verschenkt, denn bis zur 80. Min führte unsere Reserve scheinbar beruhigend. Nach dem 1:3-Anschlusstor ließ unsere Reserve plötzlich jegliche Gegenwehr vermissen und wurde - was sich in den letzten Minuten abzeichnete - wurde in der Nachspielzeit mit dem Ausgleichstreffer bestraft.  

Ohne besondere Kraftanstrengung dominierte unser Gudefeldreserve das Spiel in der 1. Halbzeit und erzielte durch einen Kopfball von Benno Heiwig in der 14. Minute die überfällige Führung.   Nach dem Seitenwechsel dominierte unsere Elf zunächst weiter das Spiel und konnte durch Richard Krapf (53.) und Dirk Berge (62.) eine eigentlich beruhigende 3:0-Führung herausschießen.

Dies änderte sich dann allerdings in den letzten 10 Minuten schlagartig. Bedingt durch einige Auswechslungen verlor unsere Reserve das Spiel dann vollkommen aus ihrer Kontrolle. War der 3:1-Anschlusstreffer durch R. Kruppa in der 80. Min. noch als „Schönheitsfleck“ zu sehen, so begann spätestes nach dem 2: 3-Ansclusstreffer (E. Grass 83. Min.) das große Zittern, was schließlich durch den 3:3-Ausgleichstreffer von M. Petrus in der Nachspielzeit zum bösen Erwachen unserer Gudefeldreserve führte.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Unserer Elf fehlen nach wie vor die Eigenschaften früherer Spielzeiten, so dass man, wie in diesem Spiel durchaus möglich, den Gegner „an die Wand“ spielt, noch ein paar Tore nachlegt und solch ein Spiel souverän gewinnt. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1: 0 B. Heiwig (14): 2 : 0 R. Krapf (53.); 3 : 0 D. Berge (60.); 3 : 1 R. Kruppa (80.); 2 : 3 E. Grass (83.) und 3 : 3 M. Petrus (90.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Berge, Dirk; Müller, Roman; Deist, Matthias; Freitag, Thorsten; Krapf, Richard; Nöding, Julian; Wiegand, Sebastian; Heiwig, Bernd; Burbulea, Gabriel; Fischer, Frank; Zufall, Philipp; Winter, Dominik; Kehl, Markus


TSV Kerspenhausen II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II   0 : 6 (0 : 0)
SG Gudefeldreserve landet endlich den 1. Saisonsieg  

Unsere Gudefeldreserve landete ihren 1. Saisonsieg, der sogleich überaus deutlich ausfiel. Obwohl kein Schiedsrichter erschienen war - das Spiel wurde in der 1. Halbzeit von einem Kerspenhäuser SR und in der 2. Halbzeit von unserem Jungschiedsrichter Maik Leidorf geleitet, gab es keinen Zweifel daran, dass unser Sieg, selbst in dieser Deutlichkeit, verdient war.   In der 1. Halbzeit tat sich unsere SG mit dem Tore schieße noch schwer, obwohl die Gudefeldreserve gegen erschreckend schwache Kerspenhäuser bereits einige Chancen zum Torerfolg hatte.  

In der 2. Halbzeit schlug dann die Stunde von Gabriel Burbulea, der zunächst einen Hattrick landen konnte (49., 62. und 70. Min.) und dann sogar noch den 4. Treffer (81.) erzielte. Gegen die Kerspenhäuser Reserve, die sich nunmehr vollkommen aufgab, konnten zunächst TW Thomas Bödicker per Elfmeter und der eingewechselte Bernd Heiwig noch nachlegen.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Trotz des klaren Sieges war bei weitem noch nicht „alles Gold was glänzte“. In den beiden Restspielen der Hinrunde haben wir jetzt (gegen die Lokalrivalen Baumbach und Braach, die beide kaum besser als unsere SG in der Tabelle stehen) noch die Möglichkeit einiges an Boden gut zu machen und den Anschluss an das hintere Mittelfeld herzustellen.  

Die Tore im Überblick: 0 : 1, 0 : 2 und 0 : 3 Gabriel Burbulea (49., 62. und 70.); 0 : 4 Thomas Bödicker  (FE 77.); 0 : 5 Gabriel Burbulea (81.) und 0 : 6 Bernd Heiwig (86.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Zufall, Philipp; Deist, Matthias; Wiegand, Sebastian; Ludolph, Alexander; Krapf, Richard; Nöding, Julian; Freitag, Thorsten; Krapf, Daniel; Burbulea, Gabriel; Fischer, Frank; Kehl, Markus; Heiwig, Bernd; Stippich, Andreas



SG Gudegrund/Konnefeld II   -  SG Iba/Machtlos II   0 : 0

1. Punktgewinn für unsere Gudefeldreserve!  

In einem nach wie vor „mäßigem Gekicke“ unserer Gudefeldreserve reichte es diesmal wenigstens zu unserem 1. Punktgewinn, auch wenn man zugeben muss, dass sich keine der beiden Mannschaften „mit Ruhm bekleckerte“, so dass dieses 0 : 0-Unentschieden letzten Endes als gerecht bezeichnet werden muss. Ein Rückblick auf die beiden Spielhälften erübrigt sich eigentlich, weil keine der beiden Mannschaften sich klare Torgelegenheiten heraus spielen konnte, auch wenn man im Nachhinein sagen muss, dass unsere Gudefeldreserve dem Siegtreffer schon noch um „einiges näher“ war als die Gäste.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Es bleibt das Fazit der letzten Wochen: die Leistung unserer Gudefeldreserve, die auch nach wie vor erheblich „ersatzgeschwächt“ ist und zu dieser Partie mit acht Altherrenspielern jenseits der 40 angetreten war (es stellt sich die Frage, warum eine Vielzahl der Reservespieler ständig fehlt und auch nicht ins Training geht), ist weit von den „Vorjahresleistungen“ entfernt; hoffentlich können wir jetzt in den nächsten Spielen (gegen Mannschaften, die ebenfalls am Tabellenende stehen), „den Schalter etwas herum legen“ und einige Erfolge erzielen. (aw)    

Es spielten: Bödicker, Thomas; Berge, Dirk; Müller, Roman; Winter, Dominik; Freitag, Thorsten; Kehl, Markus; Zufall, Philipp; Wiegand, Sebastian; Heiwig, Bernd; Krapf, Daniel; Fischer, Frank; Becker, Matthias; Büttner, Thomas; Becker, Manfred    



VfB Heringen/W.  II   -  SG Gudegrund/Konnefeld II   2 : 0  (1 : 0)

Gudefeldreserve lässt leichten Aufwärtstrend erkennen – dennoch: erneute Niederlage  

Es war zwar ein leichter Aufwärtstrend zu registrieren, dennoch hätten wir in der vergangenen Serie solch ein Spiel mit Sicherheit gewonnen. U.a. bedingt durch das Mitwirken von Gabriel Burbulea, hatten wir wieder einige erfolgversprechende Offensivaktionen und Torchancen zu verzeichnen, allerdings sind wir derzeit nicht in der Lage, Kapital daraus zu schlagen und selbst einmal einige Tore zu erzielen; so setzte es eine erneute Niederlage.  

Beide Mannschaften gestalteten das Spiel eigentlich über die gesamte Distanz ausgeglichen, nur mit dem Unterschied: die Gäste nutzten die sich ihnen bietenden Torchancen konsequenter (T. Störl, 35. Min. und M. Solak, 50. Min). Beide Male begünstigt durch erhebliche Abwehrfehler, während auf unserer Seite der Abschluss nicht konsequent gesucht (und genutzt) wurde. Weil das Spiel auf mäßigem Niveau stand und keine der beiden Mannschaften richtig dominierte, wäre mit etwas Glück wenigstens ein Teilerfolg möglich gewesen.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Die Ergebnisse und das Auftreten unserer Gudefeldreserve ist (sind) nach wie vor deprimierend. Wenn man davon ausgeht, dass keiner unserer bisherigen Gegner „übermächtig“ war, stellt sich die Frage: Wann und wo wollen wir unsere Punkte holen???  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 T. Störl (35.); 2 : 0 M. Solak (50.)   Es spielten: Bödicker, Thomas; Müller, Roman; Deist, Matthias; Zufall, Philipp; Winter, Dominik; Becker, Matthias; Nöding, Julian; Freitag, Thorsten; Krapf, Daniel; Burbulea, Gabriel; Fischer, Frank; Kehl, Markus; Becker, Manfred       


SG Gudegrund/Konnefeld II  -  SG Nentershausen/Weiß./Solz  II   3 : 6  (0 : 1)
Gudefeldreserve enttäuscht erneut  

Unsere Gudefeldreserve kommt „einfach nicht in Tritt“. Obwohl wir über weite Strecken des Spiels nicht wirklich schlechter waren, reichten selbst 3 erzielte Tore nicht zum Sieg, weil wir es unserem Gegner einfach zu einfach machen, ihre Tore zu erzielen. In der 1. Halbzeit verlief das Spiel durchgehend ausgeglichen, doch außer einem Lattenfreistoß von Richard Krapf sprang Nichts heraus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff  leisteten wir unserem Gegner dann mit einem Eigentor sogar noch etwas Schützenhilfe.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst ließen wir unseren Gegner durch Tore von 2x P. Hujo und 1x N. Schneider auf 4 : 0 davonziehen, bevor wir uns selbst endlich einmal ans Tore schießen machten. Durch Frank Fischer, René Albrecht und Peter Volland trafen wir dann zwar dreimal, aber jedes Mal ließen wir der SG Nent./Weiß/Solz gleich die Chance (2x L. Klein), „beruhigend“ davon zu ziehen.  

Fazit - aus meiner Sicht: Es bleibt beim Appell der letzten Wochen: durch regelmäßiges Training müssen wir versuchen, wieder in die Erfolgsspur zu gelangen; so ist der derzeitige letzte Tabellenplatz jedoch, wahrscheinlich für alle, frustrierend. (aw)  

Die Tore im Überb1ick: 0 : 1 ET (38.); 0 : 2 p. Hujo (50.); 0 : 3 N. Schneider (62.); 0 : 4 P. Hujo (64.); 1 : 4 Frank Fischer (68.); 1 : 5 L. Klein (75.); 2 : 5 René Albrecht (78.);  2 : 6  L. Klein (79.); 3 : 6 Peter Volland (80.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Wiegand, Sebastian; Deist, Matthias; Winter, Dominik; Freitag, Thorsten; Volland, Peter; Nöding, Julian; Schäfer, Mathias; Krapf, Daniel; Krapf, Richard; Fischer, Frank; Zufall, Philipp; Albrecht, René; Becker, Manfred



SG Haselgrund II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II    3 : 0  (2 : 0)
Gudefeldreserve enttäuscht erneut  

Was ist nur mit unserer Gudefeldreserve los??? Ohne jegliches Herzblut und nicht als Mannschaft präsentierte sich unsere Gudefeldreserve und lud die Haselgrundreserve dazu ein, einen ungefährdeten Sieg einzufahren. Bevor unsere Gudefeldreserve überhaupt wahrgenommen hatte, dass das Spiel begonnen hat, lag sie schon durch zwei Tore in der 1. und 3. Min., beide Male durch A. Kopschitz, zurück. Weil auch die Gastgeber nicht übermäßig stark waren, plätscherte das Spiel dann weiter vor sich hin; Torgelegenheiten auf beiden Seiten waren eher „Zufallsprodukte“.  

Auch nach dem Seitenwechsel war das Spiel „kaum ansehnlicher“; unsere SG wollte anscheinend gar kein Tor schießen; wenn sich einmal eine erfolgversprechende Situation ergab, wurde der Ball kurz vor dem gegnerischen Tor noch vertändelt. Die nach wie vor ebenfalls harmlosen Gastgeber konnten dann durch P. Ackermann wenigstens noch auf 3 : 0 erhöhen.  

Fazit - aus meiner Sicht:   Ohne jegliche Leidenschaft und Siegeswillen wird es für unsere Reserve schwer, noch einmal die Kurve zu kriegen. Zumindest, und das möchte ich positiv erwähnen, habe ich aber bisher noch nichts gehört, dass der Eine dem Anderen Vorwürfe macht und nur hier kann der Schlüssel zum Erfolg liegen: es ist der Wille, Trainingsfleiß und Ehrgeiz nötig, gemeinsam, als Mannschaft, wieder in die Erfolgsspur zurückfinden zu wollen. Also Jungs, besinnt euch dessen und strebt gemeinsam wieder Erfolge an. (aw)  

Die Tore im Überb1ick: 1 : 0 und  2 : 0 A. Kopschitz (1. und 3.); 3 : 0 P. Ackermann (60.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Müller, Roman; Wiegand, Sebastian; Winter, Dominik; Deist, Matthias; Krapf, Daniel; Nöding, Julian; Freitag, Thorsten; Fischer, Frank; Krapf, Richard; Mighiu, Vasilicia; Zufall, Philipp; Schäfer, Mathias; Albrecht, Renè


SG Gudegrund/Konnefeld II  -  TSV Blankenheim II   2 : 3  (1 : 2)

SG Gudefeldreserve verliert erneut  

Die Gudefeldreserve „kommt einfach nicht richtig in Tritt“; denn nur so ist es zu erklären, dass es gegen einen keineswegs „übermächtigen“ Gegner erneut eine Niederlage setzte.   Eigentlich fing das Spiel für unsere Reserve recht vielversprechend an, denn bereits nach 10 Minuten konnte Richard Krapf die Führung erzielen und bestimmte auch weiterhin das Spiel, ohne erneut „nachzulegen“. Auch die Blankenheimer Gäste dominierten eigentlich nicht, so dass unsere Abwehr bei beiden Gästetoren (durch nicht konsequentes Eingreifen) „Schützenhilfe leistete“; beide Male konnten die Gäste unbehelligt einköpfen.  

Auch nach dem Seitenwechsel „plätscherte“ das Spiel weiter dahin. Während unsere Gudefeldreserve ihre, zweifellos vorhandenen Chancen nicht nutzen konnten, verwandelten die Gäste eine ihrer wenigen Chancen zum vorentscheidenden 1 : 3. Das Anschlusstor von Vasilicia Mighiu in der Schlussminute änderte daran nichts mehr, so dass unterm Strich erneut eine vermeidbare Niederlage stand.  

Fazit - aus meiner Sicht:   Erneut eine enttäuschende Niederlage – obwohl wir gegenüber der letzten Serie in nahezu unveränderter Aufstellung spielen. Aus meiner Sicht erreicht niemand die Vorjahresform, so dass uns die Mittel fehlen, solche Spiele (gegen ebenso schwache Mannschaften) erfolgreich zu gestalten und zu gewinnen. Ein Grund ist sicherlich die mangelnde Trainingsbeteiligung; hier sollte wieder etwas mehr Trainingsehrgeiz Einzug halten. (aw)  

Die Tore im Überb1ick: 1 : 0 Richard Krapf (10.); 1 : 1 A. Thiel (27.); 1 : 2 M. Pfeffer (39.); 1 : 3 K. Steinert (80.); 2 : 3 Vasilicia Mighiu (90.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Müller, Roman; Wiegand, Sebastian; Zufall, Philipp Freitag, Thorsten; Albrecht; René; Nöding, Julian; Schäfer, Mathias; Heiwig, Bernd; Krapf, Richard; Fischer, Frank; Berge, Dirk; Wilhelm, Björn; Mighiu, Vasilicia


FC Gershausen  -  SG Gudegrund/Konnefeld II    6 : 0  (3 : 0)
Gudefeldreserve geht in Kirchheim „unter“  

Die Gudefeldreserve musste beim Auswärtsspiel gegen Gershausen eine deutliche Niederlage einstecken. In der ersten Halbzeit gab es für unsere Elf nichts zu bestellen, in der zweiten Hälfte konnte unsere Mannschaft das Spiel ausgeglichener gestalten. Unterm Strich bleibt eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage. Jetzt gilt es den missglückten Saisonstart aus den Köpfen zu verbannen und gegen Blankenheim II die ersten Punkte einzufahren. (tb)       

Die Tore im Überb1ick: 1 : 0 M. Reich (12.); 2 : 0; 3 :0 St. Peter (18. und 25.); 4 : 0 L. Galbus (47.); 5 : 0 H. Kuhl (70.) und 6 : 0 A. Stöcklein (82.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Müller, Roman; Deist, Matthias; Volland, Peter; Wiegand, Sebastian; Schäfer, Mathias; Nöding, Julian; Freitag, Thorsten; Taylor, Louis;  Krapf, Richard; Fischer, Frank; Zufall, Philipp; Albrecht, Rene; Heiwig, Bernd



SG Gudegrund/Konnefeld II  - SG Cornberg/Rock. II    1 : 3  (1 : 2)

SG Gudefeldreserve enttäuscht auf der ganzen Linie  

Enttäuschend verlief der Saisonstart unserer Gudefeldreserve. Einige Spieler hatten offensichtlich noch gar keine richtige Lust zum Fußballspielen; nur so ist es aus meiner Sicht zu erklären, dass wir einige, kaum noch aktive Altherrenspieler einsetzen mussten. Gegen einen ebenso keineswegs übermächtigen Gegner mussten wir deshalb eine vermeidbare Niederlage hinnehmen.  

In der 1. Halbzeit grenzte das Auftreten unserer Gudefeldreserve nahezu schon an „Arbeitsverweigerung“; so mussten wir beispielsweise 2 Gegentreffer hinnehmen, als der Ball von der Latte zurück kam bzw. 1x von TW Thomas Bödicker abgewehrt wurde, aber niemand es für nötig hielt, dem abprallende Ball nach zu laufen und die Situation zu klären. Einzig der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Edgar Grieper nährte noch ein wenig Hoffnung für die 2. Halbzeit.  
Aber auch in der 2. Halbzeit blieb ein großes Aufbäumen unserer SG aus, so dass der Sieg der Gäste letzten Endes sicherlich nicht unverdient war.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Es ist m.E. sicherlich nicht vermessen, wenn wir erwarten, dass der Zusammenhalt und der „gute Geist“ wieder Einzug hält und wir an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen können und werden; so jedenfalls empfand ich unsere Leistung sehr deprimierend. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 R. Arnold (18.); 0 : 2 Z. Agirmann (30.); 1 : 2 E. Grieper (32.); 1 : 3 Z. Agirmann (44.)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Müller, Roman; Schäfer, Michael; Becker, Matthias; Freitag, Thorsten; Schäfer, Mathias; Schäfer, Michael; Wiegand, Sebastian; Heiwig, Bernd; Burbulea, Gabriel; Fischer, Frank; Mighiu, Vasilicia; Grieper, Edgar; Becker, Manfred (n.e.)



Spiel der SG Gudefeldreserve verlegt auf 01.09.2013  


Wegen der hohen Sommertemperaturen wurde sämtliche Spiele der Kreisliga C2 abgesagt und (in unserem Fall auf Sonntag, den 01.09.2013) verlegt. (aw)


SPIELBERICHTE SERIE 2012/2013



SG Haselgrund II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II   4 : 1 (3 : 1)  
Gudefeldreserve mit 10 Mann auf „verlorenem Posten“  

Unsere Gudefeldreserve musste das letzte Spiel mit 10 Mann und das überhaupt nur, weil einige Altherrenspieler einsprangen, absolvieren. Diese 10 Mann schlugen sich wacker und konnten in einem Spiel, in dem es im Grunde genommen „um nichts mehr ging“ (das Ergebnis hat keinerlei Auswirkungen auf die Schlusstabelle der II. Mannschaft).  

Das Spiel gegen keineswegs überragende Gastgeber verlief eigentlich relativ ausgeglichen; bereits in der 6. Minute konnte Thorsten Freitag unsere SG in Führung bringen. Wir mussten aber bereits in der 1. Viertelstunde zwei Gegentreffer durch Bj. Eckhardt und M. Sandrock hinnehmen. Nach einer knappen halben Stunde sorgte Y. Said bereits für die 2-Tore-Führung der Gastgeber.  

Nach dem Seitenwechsel tat sich nicht mehr viel; das Spiel verlief ausgeglichen, wobei unsere Reserve aufgrund unserer zahlenmäßigen Unterlegenheit nicht noch einmal, zurück ins Spiel fand; stattdessen, konnten die Gastgeber kurz vor Schluss durch D. Riedl noch das 4 : 1 erzielen.  
Fazit - aus meiner Sicht:  

Enttäuschend war für mich, dass beinahe das eingetreten wäre, was ich mir nie vorstellen konnte, nämlich, dass wir mit unserer Gudefeldreserve ein Spiel komplett absagen (Nichtantreten) müssen; hier gilt noch einmal mein ausdrücklicher Dank an die (es waren sechs) Altherrenspieler, die es letztlich noch ermöglicht haben, das Spiel auszutragen. Enttäuschend für mich, dass aus meiner Sicht eine Vielzahl der Spieler dem Spiel wohl nicht die richtige (nötige) Bedeutung beigemessen, um Alles zu tun, dass sie spielen können.  

Die Ansicht von Betreuerkollegen, nur noch mit einer Mannschaft in die neue Serie zu starten, ist absolut keine Option mit der ich mich anfreunden kann, weil wir im Grunde genommen genügend Spieler haben – nur die Einstellung einzelner Spieler,  ohne dass ständig hinter den Spielern angerufen werden muss, kann so nicht bleiben. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Th. Freitag (6.); 1 : 1 Bj. Eckhardt; 2 : 1 M. Sandrock (14.); 3 : 1 Y. Said (27.); 4 : 1 D. Riedl (88.)  

Es spielten: Kehl, André; Müller, Roman; Becker, Matthias; Zufall, Philipp; Glaser, Björn; Freitag, Thorsten; Messina, Filippo; Möller, Klaus; Becker, Manfred und Krapf, Richard



SG Gudegrund/Konnefeld II  -  TV Braach II   3 : 1 (3 : 0)  
Gudefeldreserve erreicht versöhnlichen Heimspielabschluss  

Zumindest zu Hause (nach einigen Enttäuschungen zuletzt in den Auswärtsspielen – z.B. in Breitenbach und in Iba -) zeigt die Gudefeldreserve ihr „Sonntagsgesicht in den Heimspielen“; so sprang in diesem Mittelfeldduell ein klarer, relativ ungefährdeter Sieg unserer Mannschaft heraus. Nach einem eher ausgeglichenem Spiel in der ersten halben Stunde, bei der die Vorteile schon auf unserer Seite lagen, konnten wir in der letzten Viertelstunde vor der Halbzeit die Weichen durch Tore von Benno Heiwig und 2 x Frank Fischer „auf Sieg“ stellen.  

Nach dem Seitenwechsel kam die Braacher Reserve durch N. Hagg gleich zum Anschlusstreffer, aber es blieb fortan dabei, dass unsere Reserve - trotz einiger Auswechselungen - nichts mehr „anbrennen“ ließ.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Es bleibt beim Fazit der Vorwochen: Mit einigen unnötigen Punktverlusten in den Auswärtsspielen haben wir es versäumt, die ganz starke Rückserie der letzten Saison zu bestätigen; so bleibt dabei: bereits vor dem letzten Serienspiel konnten wir den 7. Tabellenplatz  festigen. Hieran kann (wird)  sich auch am nächsten Wochenende nichts mehr ändern. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 B. Heiwig (28.); 2 : 0, 3 : 0 Fr. Fischer (33. und 36.); 3 : 1 N. Hagg (49.)    

Es spielten: Bödicker, Thomas; Zufall, Philipp; Müller, Roman; Wiegand, Sebastian; Freitag, Thorsten; Wilhelm, Björn; Ludolph, Alexander; Nöding, Julian; Heiwig, Bernd; Schirmer, Daniel; Fischer, Frank; Becker, Matthias; Stippich, Andreas; Aschenbrenner, Chr.



SG Iba/Machtlos II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II   5 : 2  (1 : 1)

Gudefeldreserve enttäuscht „auf der ganzen Linie“  

Ebenso, vielleicht sogar noch enttäuschender, verlief des Spiel unserer Reserve. Gegen einen Gegner, der ebenso wenig wie unsere SG-Reserve zustande brachte, konnten diese wenigstens in der 2. Halbzeit noch die zum - klaren - Sieg erforderlichen Tore erzielen.   Unserer Gudefeldreserve fehlten jegliche spielerische Mittel, um sich - trotz läuferischer Überlegenheit - klare Chancen heraus zu spielen und die notwendigen Tore zu erzielen. Einzig Frank Fischer konnte in der 1. Halbzeit ein Tor erzielen. Schon kurz danach kassierten wir durch St. Siepl den überflüssigen Ausgleich.  

In der 2. Halbzeit „lief dann rein gar nichts mehr“ und so reichte den Gastgebern eine mehr als durchschnittliche Leistung, um doch noch zum klaren Sieg zu gelangen. Die weiteren Treffer erzielten Sv. Schaub und noch 3 x B. Kratzenberg. Zwischendurch konnte Frank Fischer noch unseren 2. Treffer erzielen.   Fazit - aus meiner Sicht:   Nachdem wir letzte Woche noch unerwartet 3 Punkte bekommen haben, tritt die Gudefeldreserve nach ihren dürftigen Auswärtsleistungen „auf der Stelle“ und hängt im Tabellenmittelfeld fest, in der Hoffnung, dass es nicht noch weiter abwärts geht. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Fr. Fischer (16.); 1 : 1 St. Siegl (21.); 2 : 1  B. Kratzenberg (48.); 3 : 1  Sv. Schaub (60); 3 : 2 Fr. Fischer; 4 : 2 und 5 : 2 B.  Kratzenberg (79. und 86.)  

Es spielten: Kehl, André; Müller, Roman; Deist, Matthias; Zufall, Philipp; Berge, Dirk; Schäfer, Mathias; Nöding, Julian; Freitag, Thorsten; Wiegand, Sebastian; Nöding, David; Fischer, Frank; Heiwig, Bernd; Becker, Matthias; Stippich, Andreas



SG Gudegrund/Konnefeld II  -  TSV Baumbach II   0 : 0  

SG Gudefeld-Reserve trennt sich torlos im Lokalderby  

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete das Lokalderby unserer Reserven, zu dem beide Seiten ersatzgeschwächt antreten mussten.  

Das Spiel bot nur wenige Höhepunkte und diese ereigneten sich allesamt in den ersten Spielminuten: direkt vom Anpfiff weg scheiterte G. Burbulea an der Latte des Gästetores und auch B. Heiwig ließ anfangs noch eine sehr gute Chance unserer Gudefeldreserve aus. Auch die Gäste hatten in der 1. Viertelstunde einen Lattentreffer zu verzeichnen.  

Trotz dieses fulminanten Beginns gab es danach - eigentlich während des gesamten Spiels - kaum noch hochkarätige Chancen auf beiden Seiten. Fast alles spielte sich im Mittelfeld, zwischen den beiden Strafräumen ab. Die beiden Torleute verlebten folglich einen geruhsamen Frühnachmittag.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Mit diesem Unentschieden gab es natürlich kaum eine Bewegung in der Tabelle. Nach vorn sitzen wir etwas fest und nach hinten bedarf es schon noch einiger Punktgewinne, um die Gefahr, noch gravierend abzurutschen, auszuschließen. (aw)  

Es spielten: Bödicker, Thomas; Berge, Dirk; Müller, Roman; Wiegand, Sebastian; Schirmer, Daniel; Schäfer, Mathias; Ludolph, Alexander; Nöding, David; Heiwig, Bernd; Burbulea, Gabriel; Nöding, Julian; Albrecht, René; Stippich, Andreas



SG Gudegrund/Konnefeld II  -  TSV Kerspenhausen II   3 : 0  (1 : 0)
 

In einem – wie ich meine – ansprechenden Spiel siegte unsere Gudefeldreserve letzten Endes verdient. Die Gäste reisten – was man vorher vom Tabellenvorletzten nicht unbedingt erwarten konnte (letzte Saison traf Kerspenhausen gerade einmal mit 8 Spielern ein und das Spiel musste vorzeitig beendet werden) – mit 15 Spielern an – und bot der Gudefeldreserve über weite Strecken Paroli.  

Bereits nach 8 Minuten konnten wir durch Routinier Benno Heiwig in Führung gehen; ansonsten lief die 1. Halbzeit recht ausgeglichen; keine der beiden Mannschaften konnte sich nennenswerte Vorteile erspielen.  

Nach dem Seitenwechsel schien es zunächst so, als würden die Gäste stärker aufkommen, jedenfalls lief für unsere Gudefeldreserve zunächst nach vorn nicht viel. In der letzten halben Stunde hatten wir das Spiel aber wieder im Griff, erarbeiteten uns einige Torchancen und konnten durch Frank Fischer und Kevin Jaeger noch zwei Tore nachlegen, so dass unterm Strich ein klarer, verdienter Sieg stand.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Mit diesem Sieg konnten wir, weil wir die einzige Mannschaft waren, die im Einsatz war, drei Plätze „gut machen“. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 B. Heiwig (8.); 2 : 0 Fr. Fischer (75.); 3 : 0 K. Jaeger (86.)  

Es spielten: Berge, Dirk; Schirmer, Daniel; Müller, Roman; Freitag, Thorsten; Heiwig, Bernd; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Schäfer, Mathias; Möller, Klaus; Burbulea, Gabriel; Jaeger, Kevin; Becker, Matthias und Albrecht, René      



SG Breitenbach II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II    0 : 3  
 

Nachtrag zum Spiel:
Durch Urteil des Kreissportgerichts hat die Reserve der SG Gudefeld wegen des nicht erlaubten Einsatzes von drei Spielern der I. Mannschaft der SG Breitenbach die 3 Punkte - und 3 : 0 Tore - zuerkannt bekommen!!! (aw)


SG Breitenbach II  -  SG Gudegrund/Konnefeld II    2 : 0  (1 : 0)
Gudefeldreserve zeigt eine auf der ganzen Linie enttäuschende Leistung
 

Die mit einigen Altherrenspielern aufgefüllte Gudefeld-Reserve bot eine desolate, enttäuschende Leistung beim Tabellenletzten, so dass es eine - verdiente - Niederlage in einem rundum schwachen Spiel unserer Mannschaft setzte. In der 1.Halbzeit konnte sich keine der beiden Teams großartige Chancen erspielen; so entsprang auch der Führungstreffer durch D. Schjdlowski mit einem Fernschuss für Breitenbach eher dem Zufall.  

Auch nach dem Wechsel blieb das große Aufbäumen unserer Gudefeld-Reserve aus; im Gegenteil: die Gastgeber verbuchten jetzt die Mehrzahl an Torchancen und erzielten folgerichtig durch F. Yildiz die Entscheidung.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Die Leistung unserer Gudefeld-Reserve war durchweg enttäuschend, so dass gegen den Tabellenletzten (der die Mannschaft mit Spielern der I. Mannschaft geringfügig verstärken konnte) kein Erfolgserlebnis, mit dem wir uns um einige Plätze hätten verbessern können, heraussprang. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 D. Schjdlowski (35.); 2 : 0 F. Yildiz (55.)  

Es spielten: Ludolph, Alexander; Berge, Dirk; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Glaser, Björn; Messina, Roman; Zufall, Philipp; Möller, Klaus; Burbulea, Gabriel; Heiwig, Bernd; Deist, Matthias;  Nöding, Julian; Schäfer, Michael und Albrecht, Renè



SG Gudegrund/Konnefeld II  -  SV Niederjossa II   0:6  (0:5)


Gudefeld-Reserve geht beim Tabellenführer unter. Ausführlicher Spielbericht folgt.

Die Tore im Überblick: 1 : 0 U. Seel (5.); 2 : 0 Th. Willems (19.); 3 : 0 U. Seel (23.); 4 : 0 D. Gerst (27.); 5 : 0 St. Ickler (34.); 6 : 0 U. Hoxha (65.); besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Ma. Schäfer  

Es spielten: Ludolph, Alexander; Deist, Matthias; Müller, Roman; Zufall, Philipp; Krapf, Richard; Schmidt, Lars; Wiegand, Sebastian; Nöding, Julian; Fischer, Frank; Schäfer, Mathias; Burbulea, Gabriel; Schäfer, Michael; Becker, Matthias und Albrecht, Renè



SG Gudegrund/Konnefeld II  -  FV Sport Friedlos II   1 : 0  (1 : 0)
Gudefeld-Reserve landet unerwarteten Sieg  

Einen unerwarteten Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Friedlos landete unsere Gudefeld-Reserve. Die Gäste konnten zwar „unter der Woche“ nicht ihre stärkste Mannschaft stellen, aber auch unsere Elf war nicht vollzählig. Auch wenn beide Mannschaften spielerische Magerkost boten, soll dies die Leistung unserer Reserve nicht schmälern.  

Das Spiel bewegte sich – wie erwähnt – auf einem sehr schwachen Niveau; flüssige Kombinationen und Torchancen waren auf beiden Seiten die Ausnahme. Auch das goldene Tor, das M. Schäfer mit einen Fernschuss erzielte, war vom Glück begünstigt; er hatte eigentlich schon abgedreht und konnte es selbst kaum fassen, dass der Ball auf einmal im Netz lag.  

Auch in der 2.Halbzeit änderte sich hieran nichts; selbst das Aufbäumen der Gäste blieb aus, sodass der knappe SG-Vorsprung kaum einmal in Gefahr geriet. Unterm Strich stand der überraschende Sieg gegen Friedlos.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Ohne das Spiel überbewerten zu wollen, ist m.E. festzustellen, dass der Sieg gegen den Tabellenzweiten unser Gudefeldreserve „ganz gut“ tut. Damit hat sich unsere Mannschaft im Mittelfeld festgesetzt und kann jetzt in den verbleibenden Spielen (nach einigen Enttäuschungen, die es im Lauf der Serie schon gab) noch Einiges „an Boden gut machen“. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 M Schäfer (38.)  

Es spielten: Ludolph, Alexander; Fischer, Frank; Müller, Roman; Zufall, Philipp;  Freitag, Thorsten; Wiegand, Sebastian; Schäfer, Mathias; Schmidt, Lars; Burbulea, Gabriel; Nöding, Julian; Jaeger, Kevin; Heiwig, Bernd; Albrecht, Renè und  Schirmer, Daniel



SG Gudegrund/Konnefeld II  - VfB Heringen/W. II   1:3  (1:1)

SG Gudefeldreserve unterliegt nach ausgeglichenem Spiel  

In einem typischen Mittelfeldduell könnten die Gäste aus dem Werratal 3 Punkte mit nach Hause nehmen, wobei die Entscheidung in der letzten halben Stunde fiel, als die Gudefeldreserve nach der Gästeführung nicht mehr im Stande war, zurück­zuschlagen und das Spiel doch noch zum erfolgreichen Abschluss zu führen.  

Zunächst dominierte unsere Gudefeldreserve, konnte durch G. Burbulea aber nur ein Tor vorlegen und musste kurz vor der Pause - den zu diesem Zeitpunkt doch etwas überraschenden - Ausgleich hinnehmen.  Nach dem Seitenwechsel fand unsere SG dann nicht mehr so recht ins Spiel, so dass den Gästen eine nach wie vor durchschnittliche Leistung ausreichte, um mit 2 Toren in Führung zu gehen. Danach fehlten unserer SG die Mittel und die Moral, um das Blatt noch einmal wenden zu können.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Eine Niederlage, die sicherlich zu vermeiden gewesen wäre, setzte es für unsere Gudefeldreserve in einem Spiel, das auf „Augenhöhe“ geführt wurde, das aber an diesem Tag die etwas glücklicheren Gäste für sich entscheiden konnten. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 G. Burbulea (28); 1 : 1 M. Fritzler (43.); 1 : 2 M. Künarsch (60.); 1 : 3 M. Fritzler (74.)  

Es spielten: Heiwig, Bernd; Deist, Matthias; Müller, Roman; Freitag, Thorsten; Schirmer, Daniel; Wiegand, Sebastian; Nöding, David; Diegel, Steffen; Burbulea, Gabriel; Nöding, Julian; Fischer, Frank; Wilhelm, Björn; Albrecht, Rene und Zufall, Philipp



SG Nent./Weiß./Solz II - SG Gudegrund/Konnefeld II  6:2 (3:1)

SG Gudefeldreserve steckt eine herbe Niederlage ein  

Wie die 1. Mannschaft steckte unsere Gudefeldreserve gegen einen Gegner, den wir noch in der Vorserie klar dominiert haben, eine überdeutliche Niederlage ein, die sicherlich verdient war, aber doch ein wenig zu hoch ausfiel. Auch hier merkte man den Trainingsrückstand, den der ein oder andere hat, deutlich an.  

In der ersten Halbzeit verlief das Spiel noch relativ ausgeglichen, bevor N. Schneider die SG Nent./Weiß,/Solz-Reserve mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße bringen konnte. Zwar konnte R. Müller nach einer schönen Einzelleistung noch verkürzen; die Gastgeber konnten aber postwendend ihren den 2-Tore-Vorsprung  wieder herstellen.  

Nach dem Seitenwechsel kam von der Gudefeldreserve nach vorn nicht mehr viel (auch weil wir B. Heiwig noch für die 1. Mannschaft auswechseln mussten), so dass die nach wie vor überlegenen Gastgeber noch dreimal einnetzen konnten: R. Krapf gelang mit dem zwischenzeitlichen 5 : 2 nur noch ein wenig Ergebniskosmetik.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Obwohl unsere Reserve personell „einigermaßen steht“, ist von der „Leichtigkeit“ zum Ende der letzten Serie, als wir fast alle Spiele gewannen, im Moment nicht sehr viel zu spüren. Es bleibt zu hoffen, dass wir durch regelmäßiges Training an unsere spielstarke Form der letzten Saison zurück finden und noch einige Tabellenplätze gut machen können. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 :  0, 2 : 0 N. Schneider (28. + 34.); 2 : 1 R. Müller(35.); 3 : 1 M. Lafontaine (38.); 4 : 1 N. Schneider (70.); 5 : 1 M. Berg (73.); 5 : 2 R. Krapf (75.); 6 : 2 D. Schneider (80.)  

Es spielten: Kehl, André; Deist, Matthias; Müller, Roman; Heiwig, Bernd; Freitag, Thorsten; Schirmer, Daniel; Wiegand, Sebastian; Nöding, Julian; Krapf, Richard; Fischer, Frank; Zufall, Philipp; Schäfer, Mathias; Becker, Matthias

SG Cornberg/Rock. II -  SG Gudegrund/Konnefeld  II   3 : 7 (1 : 2)
SG Gudefeldreserve dominiert und landet ungefährdeten Sieg  

Natürlich war auch, wie bei der 1. Mannschaft, die fehlende Spielpraxis zu spüren, allerdings war unsere SG personell stark aufgestellt, so dass ein hoch verdienter, eigentlich ungefährdeter Sieg heraussprang. Den Kantersieg konnten wir erst in den letzten 10 Minuten einfahren. Obwohl wir durchweg überlegen waren, ließen wir die Gastgeber vorher „immer wieder ins Spiel kommen“.  

Bereits in der 1. Halbzeit hatten wir das Spiel voll im Griff, verwerten unser Chancen aber nicht zielstrebig genug und scheiterten oftmals am starken Keeper der Hausherren (der später auch noch das Tor der 1. Mannschaft hüten sollte). Kevin Jaeger, der von der 1. Mannschaft eingesetzt werden konnte, konnte dank seiner Schnelligkeit 2x die Führung erzielen, wobei die Gastgeber zwischendurch 1x den glücklichen Ausgleich erzielen konnten.  

Nach dem Seitenwechsel dominierte unsere SG Gudefeldreserve weiter, konnte durch Frank Fischer auch auf 3 : 1 erhöhen, musste aber erneut einen Gegentreffer hinnehmen. Erst mit dem 4 : 2 Foulelfmetertor von Norman Holl, der im Winter von Baumbach zu unserer SG gewechselt war und die Reserve erheblich verstärkte, war der „Bann endgültig gebrochen“. In den letzten 10 Minuten konnten wir das Ergebnis durch 2x Richard Krapf“ und erneut Frank Fischer (unterbrochen von einem erneuten Gegentor) auf den imposanten Entstand von 7 : 3 erhöhen.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Was schon häufig berichtet wurde, durch das Mitwirken einiger Routiniers und dem Neuzugang von Norman Holl sind wir eigentlich unseren Kontrahenten meist überlegen, so dass an diesem Samstag ein Tabellennachbar „an die Wand gespielt“ wurde, was uns für die Zukunft auf weitere Erfolge hoffen lässt.  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Kevin Jaeger (24.); 1 : 1 Bastian Wetterau (30.); 1 : 2 Kevin  Jaeger (33.); 1 : 3 Frank Fischer (56.); 2 : 3 Andreas  Martens (70.); 2 : 4 Norman Holl (FE 72.); 2 : 5 Richard Krapf (80.); 3 : 5 Karsten Greifenberger (85.); 3 : 6 Richard Krapf (87.); 3 : 7 Frank Fischer (89.)  

Es spielten: Kehl, André; Müller, Roman; Deist, Matthias; Zufall, Philipp; Jaeger, Kevin; Holl, Norman; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Freitag, Thorsten; Burbulea, Gabriel; Schäfer, Michael; Krapf, Richard; Heiwig, Bernd


SG Gudegrund/Konnefeld  II  -  SG Mecklar/Mb./Reilos II    0 : 1 (0 : 0)
SG Gudefeld verliert typisches 0: 0-Spiel

Eigentlich war in diesem, von beiden Seiten schwach geführten Spiel kein Sieger zu erwarten; fast alles spielte sich im Mittelfeld ab, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.

Die Gäste nutzten kurz vor Schluss eine der ganz wenigen Chancen, wobei es sich nicht einmal um eine wahre Torchance handelte, durch Ph. Nöding nach einer Unachtsamkeit in unserer Abwehr zum entscheidenden Treffer. Ansonsten spielte sich - wie erwähnt - fast alles im Mittelfeld ab, ohne dass sich hier eine der Mannschaften nennenswerte Vorteile erarbeiten konnte. Torchancen waren Mangelware. Einzig heraus ragte noch die rote Karte gegen René Albrech, der sich in der Schlussminute zu einem „Revanchefoul“ (also einer Tätlichkeit) verleiten ließ.

Fazit - aus meiner Sicht: Unterm Strich stand eine sicherlich vermeidbare Niederlage, die uns jedoch „nicht aus der Bahn werfen“ sollte, schließlich handelte es sich dabei um eine Spitzenmannschaft unserer Klasse. Dennoch: Das Fazit vergangener Spiele, dass noch reichlich „Luft nach oben“ ist, bleibt bestehen. Unter Mitwirkung einiger weiterer Routiniers sollte unser Blick in Zukunft weiter nach oben gehen. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1  Ph. Nöding (77.); besondere Vorkommnisse: Rote Karte: R. Alberecht, SGG/K (90.)

Es spielten: Bödicker, Thomas; Zufall, Philipp; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Berge, Dirk; Burbulea, Gabriel; Schäfer, Matthias; Müller, Roman; Wiegand, Manuel; Deist, Matthias; Freitag, Thorsten; Albrecht, René; Becker, Matthias (n.e.) und Wilhelm, Björn (n.e.)


SG Gudegrund/Konnefeld  II  - SC Lispenhausen II   5 : 1 (1 : 1)
SG Gudefeld etabliert sich im Mittelfeld

Wie auch bei der I. Mannschaft war es ein erwarteter Sieg für unsere Gudefeld-Reserve, die sich damit weiter im Tabellenmittelfeld festsetzen kann. Unsere Gudefeld-Reserve zeigte sich dem Gegner fast durchgehend überlegen. Wie so häufig, hatte unsere Gudefeld-Reserve  aber Schwierigkeiten „so richtig ins Spiel“ zu finden. Trotz Überlegenheit stand es zur Pause nur 1:1, durch einen Treffer unseres „Goalgetters“ Frank Fischer und kurz darauf durch einen unnötigen Elfmeter für die Lispenhäuser Reserve.

Nach dem Seitenwechsel konnten wir nach einer „kurzen Anlaufphase“ durch Treffer von Benno Heiwig, 2x Gabriel Burbulea und erneut Frank Fischer auf 5:1 „davon ziehen“. Weil sich die Gäste selbst kaum noch Chancen erspielen konnten, stand am Ende - ein auch in der Höhe verdienter - 5:1 Erfolg unserer Gudefeld-Reserve.

Fazit - aus meiner Sicht: Mittlerweile haben wir uns im Tabellen-Mittelfeld festgesetzt. Dies sollte aber kein Grund zum „Ausruhen“ sein; vielmehr sollten wir (wie zum Ende der vorherigen Serie) den Ansporn haben, uns an die vorderen Plätze „heran zu pirschen“; das Potential hierfür ist m.E. gegeben.  (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Fr. Fischer (26.); 1 : 1 J. Schwachheim (34, FE); 2 : 1 B. Heiwig (57.);
3 : 1 G. Burbulea (62.); 4 : 1 Fr. Fischer (70.); 5 : 1 G. Burbulea (77.)

Es spielten: Frank, Stefan; Ludolph, Alexander; Zufall, Philipp; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Burbulea, Gabriel; Schäfer, Matthias; Müller, Roman; Krapf, Richard; Deist, Matthias; Heiwig, Bernd; Albrecht, René; Becker, Matthias und Schäfer, Michael


SG Gudegrund/Konnefeld  II  - SG Haselgrund II   2 : 2 (1 : 1)
SG Gudefeld macht zum Vorserienabschluss noch einige Plätze gut“

In diesem Spiel dominierte die Gudefeld-Reserve eigentlich fast durchgehend, versäumte es aber, den Sack bereits frühzeitig zuzumachen so dass dieser knappe Sieg zum Schluss sogar noch einmal in Gefahr geriet.

Bereits in der 1. Halbzeit dominierte unsere SG gegen die Gäste aus dem Haselgrund, zeigte sich im Abschluss jedoch nicht konsequent genug. So konnten die Gäste aus dem Haselgrund sogar durch einen schönen Fernschuss in Führung gehen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich unsere SG zunächst konsequenter und konnte schnell durch Gabriel Burbulea, Frank Fischer und Alexander Ludolph einen beruhigenden Vorsprung herausschießen. Danach versäumte es unsere SG noch einige Tore „nachzulegen“; Chancen hierfür gab es genügend. So musste unsere SG zum Schluss noch einmal um den Sieg zittern. Zunächst verschossen die Gäste einen Handelfmeter (neben das Tor) und auch der späte Anschlusstreffer änderte nichts mehr am verdienten Erfolg der Gudefeld-Reserve.

Fazit - aus meiner Sicht: Mit diesem Sieg konnten wir zum Abschluss der Vorserie noch einmal einige Tabellenplätze „gut machen“. Wie bereits früher berichtet, haben wir ein noch besseres Abschneiden durch einige unnötige Niederlagen und Unentschieden nicht wahrmachen können; für die Rückserie wird eine bessere Punktausbeute angestrebt. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 T. Wagner; 1 : 1 G. Burbulea (52.); 2 : 1 Fr. Fischer (53.); 3 : 1 A. Ludolph (59.); 3 : 2 J. Pohl (84.); besondere Vorkommnisse: Bj. Eckhardt verschießt HE (82.)

Es spielten: Frank, Stefan; Ludolph, Alexander; Zufall, Philipp; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Burbulea, Gabriel; Schäfer, Matthias; Müller, Roman; Freitag, Thorsten; Deist, Matthias; Schirmer, Daniel; Saul, Samuel und Kerst, Markus.


TV Braach II  -  SG Gudegrund/Konnefeld  II   2 : 2 (1 : 1)
Gerechtes Unentschieden der SG Gudefeld im kleinen Lokalderby

Eigentlich war es ein durchweg ausgeglichenes Spiel, das mit einem gerechten Unentschieden endete. Bedingt durch die Ausfälle der 1. Mannschaft - und weiterer Ausfälle - mussten wir eigentlich die gesamte Abwehr ersetzen; mit „Voller Kapelle“ wäre vielleicht sogar mehr möglich gewesen.

In der ersten Halbzeit konnte der TV Braach bereits nach 4 Minuten die frühe Führung vorlegen. Bereits nach ¼ Std. konnte unsere Gudefeld-Reserve durch Richard Krapf den verdienten Ausgleich erzielen. Ansonsten tat sich in der 1. Halbzeit, was die Chancen auf beiden Seiten betrifft, nicht mehr viel.

Auch in der 2. Halbzeit konnte die Braacher Reserve wieder frühzeitig eine Führung vorlegen, der unsere Reserve fast die gesamt Halbzeit „nachrannte“. Mit der Einwechselung von Benno Heiwig erhöhten wir den Druck noch einmal und konnten so kurz vor Spielende durch Richard Krapf den gerechten Ausgleich erzielen.

Fazit - aus meiner Sicht: Es bleibt beim Fazit der letzten Woche: ein weitgehend ausgeglichenes Spiel in diesem „kleinen Lokalderby“ endete „schiedlich / friedlich“ mit einem gerechten Unentschieden. Um wieder vollends in die Erfolgsspur zu gelangen ist eine Steigerung  - und hoffentlich die baldige Rückkehr unserer zahlreichen Ausfälle - erforderlich. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 M. Fröhlich (6.); 1 : 1 R. Krapf (14.); 2 : 1 Th. Möller  (52.); 2 : 2 R. Krapf (84.)

Es spielten: Bödicker, Thomas; Becker, Matthias; Zufall, Philipp; Wilhelm, Björn; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Burbulea, Gabriel; Albrecht, Renè; Schäfer, Michael; Deist, Matthias; Krapf, Richard; Schirmer, Daniel; Saul, Samuel und Heiwig, Bernd


SG Gudegrund/Konnefeld  II  SG Iba/Machtlos II    2 : 2 (0 : 1)
Gudefeld-Reserve rettet Remis gegen überraschend starken Gegner

Gegen die überraschend starken Gäste aus Iba/Machtlos gegen die wir in den Vorjahren kaum Probleme hatten, reichte nur zu einem für die Gäste verdienten Unentschieden, wobei wir zudem noch Glück hatten, dass die SG Iba/Machtlos-Reserve kurz vor Schluss noch eine gelb-rote Karte erhielt und unser Ausgleichstreffer fast mit dem Schlusspfiff fiel.

Die erste Halbzeit verlief- wie eigentlich die komplette Partie - ausgeglichen, mit geringfügigen Vorteilen für unsere SG-Reserve. Die Gäste nutzen dann aber, nachdem TW Bödicker zunächst im Spiel eins gegen eins noch gut abwehren konnte, eine der Gästechancen zur Führung.

Auch in der 2. Halbzeit verlief das ausgeglichene Spiel weiter; die Gäste konnten dann - wiederrum durch Ihren Mittelstürmer - die 2 : 0 Führung erzielen. Erst danach wachte unsere SG richtig auf und konnte durch Richard Krapf den Anschlusstreffer erzielen. So dauerte es fast bis zum Schluss, bis unsere SG wenigstens noch den Ausgleichstreffer durch René Albrecht erzielen konnte.

Fazit - aus meiner Sicht: Ein weitgehend ausgeglichenes Spiel der beiden Spielgemeinschaften endete „schiedlich - friedlich“ mit einem gerechten Unentschieden. Um wieder in die Erfolgsspur zu gelangen ist eine Steigerung unserer Gudefeld-Elf erforderlich. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1, 0 : 2 A. Kaiser (18. und 67.);  1 :2 R. Krapf (73.); 2 : 2 R. Albrecht; besondere Vorkommnisse: Gelbrote Karte V. Leimbach, SG I/M (84.)

Es spielten: Bödicker, Thomas; Berge, Dirk; Schäfer, Mathias; Zufall, Philipp; Freitag, Thorsten; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Müller, Roman; Albrecht, Renè; Schäfer, Michael; Deist, Matthias; Becker, Matthias; Krapf, Richard und Winter, Dominik.


TSV Baumbach II  -  SG Gudegrund/Konnefeld  II   4: 2 (2 : 2)
Dezimierte SG-Elf geht im Lokalderby leer aus 

Bedingt durch die Vielzahl der Ausfälle in der I. Mannschaft undweiteren Ausfällen in der II. Mannschaft mussten wir nahezu eine kompletteMannschaft ersetzen. Weil auch unser Gegner (ebenfalls nicht in Bestbesetzung)keinesfalls übermächtig war, gestaltete unsere SG-Reserve das Spiel über weiteStrecken ausgeglichen, gab in der 2. Spielhälfte jedoch die Partie „aus derHand“ und kassierte eine verdiente Niederlage. 

In der 1.Halbzeit, als unser Spiel nach vorne noch einigermaßenlief, hatten wir durchweg unsere Torchancen und konnten diese durch FrankFischer und Michael Schäfer 2x nutzen, so dass es mit einem verdientenUnentschieden in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel brachten wir nach vorn dann kaum noch etwaszu Stande. Die Reserve des TSV Baumbach konnte ihrer Überlegenheit dann 2x zuden siegbringenden Toren nutzen. Es fehlte bei unserer Elf das letzteAufbäumen. 

Fazit - aus meiner Sicht:  Es ist sicherlich ärgerlich, wenn man solche Spiele, die wir mitannähernd „voller Kapelle“ wahrscheinlich problemlos gewonnen hätten, verliert.Es hat sich einmal mehr gezeigt sich, was schon mehrmals gesagt wurde, dass wirsehr von unseren „Leitwölfen“ (Routiniers) abhängig sind. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 E. Morgel (18.); 1 : 1 Fr. Fischer(30.); 1^: 2 Mich. Schäfer (36.); 2 : 2 M. Matz (38.); 3 : 2 R. Gehauf (55.); 4: 2 Chr. Giersch (78.)  

Es spielten: Ludolph, Alexander; Schäfer, Mathias; Zufall, Philipp;Freitag, Thorsten; Fischer, Frank; Wiegand, Sebastian; Müller, Roman; Schwedes,Mario; Albrecht, Renè; Schäfer, Michael; Deist, Matthias; Becker, Matthias und Bödicker,Thomas.



SG Gudegrund/Konnefeld  II  -  SG Breitenbach II

Einen verdienten und ungefährdeten Sieg landete unsere Gudefeldreserve in diesem Samstagspiel gegen die Gäste der SG Breitenbach. Wenn nicht zwischendrin (zu Beginn der 2. Halbzeit) eine Auszeit genommen wäre, wäre selbst ein zweistelliger Sieg möglich gewesen.

Unsere SG bestimmte von Anfang an das Spiel; dennoch hatten die Gäste die 1. Chance. Die SG Gudefeldreserve konnte durch regelmäßige Treffer von Richard Krapf, 2 x Frank Fischer, Julian Nöding und Torben Bämpfer (der von der I. Mannschaft eingesetzt wurde) die vorentscheidende Pausenführung heraus schießen.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierte unsere SG weiter, allerdings kamen auch die Gäste in dieser Zeit etwas besser ins Spiel und gestalteten das Spiel teilweise ausgeglichen. Erst zum Ende des Spiels besann sich unsere SG wieder aufs Tore schießen und konnte das Ergebnis durch weitere Treffer von Richard Krapf, Torben Bämpfer und Gabriel Burbulea noch in die Höhe schrauben.

Fazit - aus meiner Sicht: Das Spiel kann sicherlich nicht als Standortbestimmung unserer Ambitionen gesehen werden; es bleibt deshalb beim Fazit der letzten Woche. „.Um die selbst gesteckten Erwartungen zu erfüllen, müsste jetzt gegen Mannschaften ‚auf unserer Augenhöhe‘ gepunktet werden.“ (aw) 

Die Tore im Überblick: 1 : 0 R. Krapf (7.); 2 : 0 Fr. Fischer (17.); 3 : 0 J. Nöding (23.); 4 : 0 Fr. Fischer (33.); 5 : 0 T. Bämpfer (38.); 6 : 9 R. Krapf (78.); 7 : 0 T. Bämpfer (83.); 8 : 0 G. Burbulea (88.)

Es spielten: Ludolph, Alexander; Wiegand, Sebastian; Schäfer, Mathias; Becker, Maximilian; Zufall, Philipp; Burbulea, Gabriel; Freitag, Thorsten; Krapf, Richard; Nöding, Julian; Wiegand, Manuel; Bämpfer, Torben; Fischer, Frank; Diegel, Steffen; Berge, Dirk


SG Gudegrund/Konnefeld II  - SV Niederjossa II  2 : 3  (1 : 2)
SG Gudefeld schrammt kurz vor Schluss am Punktgewinn vorbei

In einer ansprechenden C-Liga-Partie in der ein Unentschieden sicherlich möglich und gerecht gewesen wäre, schrammte unsere SG an einem Punkgewinn vorbei, wobei die Gäste den Siegtreffer kurz vor Schluss mit einem direkt verwandelten Eckball erzielen konnten. Insgesamt gab es aber an unserer Gudefeld-Reserve kaum etwas auszusetzen

Das Spiel begann eigentlich optimal für unsere Gudefeld-Reserve; bereits nach 7 Minuten konnte unsere SG durch Richard Krapf mit einem an Frank Fischer verursachten Foulelfmeter in Führung gehen. Leider mussten wir bereits kurze Zeit später die Verletzung von Benno Heiwig hinnehmen, der erst in der 2. Halbzeit „wieder kam“. Dadurch musste Richard Krapf in die Abwehr rücken und fehlte unserem Offensivspiel natürlich. Das Spiel lief zwar fortan ausgeglichen weiter, jedoch konnten die Gäste 2 Treffer zur 2 : 1 Pausenführung vorlegen.

Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel  ausgeglichen weiter; Sebastian Wiegand konnte Mitte der 2. Halbzeit den Ausgleich erzielen. Als eigentlich alles auf ein Unentschieden hindeutete, konnten die Gäste durch einen direkt verwandelten Eckball, den Matze Schäfer am kurzen Pfosten passieren ließ, doch noch den glücklichen Siegtreffer erzielen.

Fazit - aus meiner Sicht:

Gegen den neuen Tabellenführer waren wir eigentlich nahe an einem Achtungserfolg, bis wir kurz vor Schluss den unglücklichen Treffer hinnehmen mussten. Um die selbst gesteckten Erwartungen zu erfüllen, müsste jetzt gegen Mannschaften „auf unserer Augenhöhe“ gepunktet werden. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 R. Krapf (7. FE); T. Beck (25.); 1 : 2 D. Noll (34.); 2 : 2 S. Wiegand (62.); 2 : 3 U. Hoxha (87.)

Es spielten: Bödicker, Thomas; Wiegand, Sebastian; Heiwig, Bernd; Schäfer, Mathias; Zufall, Philipp; Burbulea, Gabriel; Freitag, Thorsten; Krapf, Richard; Nöding, Julian; Wiegand, Manuel; Winter, Dominik; Fischer, Frank; Samuel, Adam


VfB Heringen/W. II   -   SG Gudegrund/Konnefeld II   1 : 2  (1 : 0)
SG Gudefeld landet endlich „1. Auswärtsdreier“

In einem Spiel, das beiderseits nur wenige Torchancen bot, siegte unsere SG Gudefeld letztlich verdient und landete endlich den „1. Auswärtsdreier“.ín dieser Serie.

Gerade in der 1. Halbzeit schien das Spiel einem „Nichtangriffspakt“ zu ähneln. Fast alles spielte sich zwischen den beiden 16 m-Räumen ab; nach ½ Stunde konnten die Gastgeber mit einer ihrer ganz wenigen Chancen die glückliche Pausenführung erzielen

In der Halbzeit beorderte Coach Ph. Reichbott dann Benno Heiwig in den Sturm; diese Maßnahme hatte bereits nach 6 Minuten, als B. Heiwig den Ausgleich erzielte, Erfolg. Danach spielte sich das Geschehen wieder überwiegend im Mittelfeld ab, wobei unsere SG in der 2. Halbzeit einen Tick stärker als der Gastgeber war. Gegen die vollkommen aufgerückte Abwehr der Heringer konnte Matze Schäfer dann kurz vor Schluss die überraschende, letztlich aber verdiente Führung, erzielen, die dann auch bis zum Schluss hielt.

Fazit - aus meiner Sicht: 

Gegenüber den vorangegangenen Auswärtsauftritten war schon eine Steigerung unserer SG zu erkennen, so dass wir gegen einen Gegner, der in der vorigen Saison noch um den Titel mitspielte, endlich auswärts punkten konnten. Allmählich neigt sich auch die Anzahl der Ausfälle dem Ende und nächste Woche sind auch die beiden „Rotsünder“ Frank Fischer und Matthias Deist wieder an Bord, so dass es unser Ziel sein muss, dass wir uns wieder in oberen Tabellenregionen festsetzen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 M. Sieler (29.); 1 : 1 B. Heiwig (50.); 1 : 2 Math. Schäfer (83.)

Es spielten: Bödicker, Thomas; Wiegand, Sebastian; Müller, Roman; Diegel, Steffen; Heiwig, Bernd; Schäfer, Mathias; Zufall, Philipp; Burbulea, Gabriel; Freitag, Thorsten; Nöding, Julian; Wiegand, Manuel; Winter, Dominik; Albrecht, René; Becker, Matthias


FV Friedlos II -  SG Gudegrund/Konnefeld II   5 : 0  (1 : 0)
Deprimierende Niederlage für unsere SG-Reserve

Gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner, den wir in der letzten Rückserie, als sie Meister wurden, klar demontierten, konnte unsere erheblich ersatzgeschwächte SG nichts Zählbares aus Friedlos mitnehmen. Dies lag zum einen daran, dass wir nach vorne wenig zustande brachten und in der 2. Halbzeit, als die Entscheidung schon gefallen war, nicht mehr den nötigen Ehrgeiz aufbrachten.

In der 1. Halbzeit hielt unsere Abwehr noch Stand und musste lediglich einen Treffer durch einen Fernschuss von A. Pfau hinnehmen. Auch bereits in der 1. Halbzeit gelang es uns kaum einmal, den Gegner unter Druck zu setzen und erfolgversprechende Torchancen zu erarbeiten, dennoch ergaben sich für uns einige, wenn auch nicht hochkarätige Chancen.

In der 2. Halbzeit konnte man schon den Eindruck gewinnen, als glaube unsere SG nicht daran, das Blatt noch einmal wenden zu können. Als Friedlos bereits in der 48. Minute die beruhigende 2 : 0-Führung erzielte, ließ unsere SG – bis auf wenige Ausnahmen -  das Schicksal über sich ergehen. Es lief bei unserer Mannschaft nicht mehr viel zusammen, das Loch im Mittelfeld wurde immer größer. So konnten die Gastgeber ihren Vorsprung in regelmäßigen Abständen ausbauen. Doch wir wollen nicht nur Schwarzmalerei betreiben. Vorbildlich in Punkto Einsatz und Laufbereitschaft waren Dirk Berge, Richard Krapf und Benno Heiwig. „Oldies but Goldies“.

Fazit und aus meiner Sicht: Die Niederlage war sicherlich - auch in der Höhe - verdient. Unsere SG Gudefeld II knüpfte nahtlos an die schwachen Vorstellungen bei den anderen Auswärts-spielen in dieser Serie an. Es zeigt sich, dass unsere Reserve nicht in der Lage ist, ihre Ausfälle annähernd gleichwertig zu ersetzen. Es bleibt die Hoffnung, dass wir mit den annähernd gleichen Spielerstamm bald wieder in die Erfolgsspur einfädeln. (aw + tb)

Die Tore im Überblick: 1 : 0, 2 : 0  A. Pfau (20. und 48..); 3 : 0 H.-H. Jakob  (60.); 4 : 0 R. Wehnes (72.); 5 : 0 U. Hebeler (85.)

Es spielten: 1. Grzeskowitz, Tobias; Wiegand, Sebastian; Müller, Roman; Diegel, Steffen; Heiwig, Bernd; Schäfer, Mathias; Zufall, Philipp; Büttner, Thomas; Berge, Dirk; Krapf, Richard; Bergmann, Jürgen; Albrecht, René; Reinhard, Jan und Becker, Manfred.



TSV Kerspenhausen II  -
  SG Gudegrund/Konnefeld II -  2 :1 (0 : 0) 

Es war ein „Schwarzer Spieltag“ für unsere Gudefeld-Reserve und es„hagelte“ mehrere Platzverweise. Am Ende stand eine knappe Niederlage undunsere Mannschaft musste die Heimreise mit leeren Händen antreten. (aw + tb) 

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Bräuer (56..); 2 : 0 Ariai  (68.); 2 : 1 N Brandtner (85. FE); Rote Karten:Schulz (59. TSV K); Fr. Fischer(59. SGG/K); M. Deist (86. SGG/K)  

Es spielten: Frank, Stefan; Wiegand, Sebastian; Deist, Matthias, Fischer,Frank; Freitag, Thorsten; Zufall, Philipp; Müller, Roman; Heiwig, Bernd; Brandtner,Nico; Wiegand, Manuel; Schäfer, Mathias; Albrecht, René; Wilhelm, Björn und Becker,Matthias


SG Gudegrund/KonnefeldII  - SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz II   7 : 1 (1 : 1)
II. Mannschaft landetKantersieg
 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam die „Tormasche der SGGudefeld - ebenfalls „bei brütender Hitze“ (der SR gönnte beiden Mannschaftenje Halbzeit noch eine Trinkpause) zum Schluss des Spiels auf Touren und landeteeine überzeugenden Sieg.  In der 1. Halbzeit hielten die Gäste noch ganz gut mit, erarbeitensich selbst einige Torchancen und konnten die Führung von R. Krapf durch N.Schneider sogar ausgleichen. 

Nach dem Seitenwechsel konnte unsere SG-Reserve gleich eine 2Tore-Führung (Fr. Fischer und B. Heiwig) erzielen; von Gästen kam nach vornnicht mehr viel, aber erst in der Schlussphase konnten wir durch 2x Th. Freitagund 2x Fr. Fischer noch diesen Kantersieg herausschießen. 

Fazit: Wie erwähnt, konnten die Gäste anfangs ganz gut mithalten, brachenzum Schluss des Spiels aber regelrecht ein. Es hat sich wieder einmal gezeigt,dass unsere Elf vom Mitwirken einiger Routiniers doch sehr abhängig ist; auchdie beiden verlorenen Spiele (in Lispenhausen und Reilos) hätten wir mit„voller Kapelle“ durchaus gewinnen können. (aw) 

Die Tore im Überblick: 1 : 0 R. Krapf (15.); 1: 1 N. Schneider(41.);  2 : 1 Fr. Fischer (53.); 3 : 1 B.Heiwig (56.); 4 : 1 u.  5 : 1 Th. Freitag80. u.  83.); 6 : 1 u. 7 : 1 Fr. Fischer(88. u. 90.)  

Es spielten: Frank, Stefan; Wiegand, Sebastian; Deist, Matthias, Winter,Dominik; Fischer, Frank; Freitag, Thorsten; Zufall, Philipp; Müller, Roman; Krapf,Richard; Ludolph, Alexander; Heiwig, Bernd; Berge, Dirk; Albrecht, René und Becker,Matthias


SG Gudegrund/Konnefeld II  -  SG Cornberg/Rock. II    2 : 0  (1 : 0)  
II. Mannschaft verkraftet die Ausfälle nicht

In einem schwachen Spiel konnte die SG Gudefeld ihre Ausfälle ebenfalls nicht verkraften und musste sich einem keinesfalls stark aufspielenden Gegner beugen, wobei der Schiedsrichter sich dem schwachen Spiel noch anpasste und unsere SG mehrfach benachteiligte.

In der 1. Halbzeit verlief das Spiel weitgehend ausgeglichen. Unser TW Stefan Frank zeigte sich bei den wenigen Angriffen der Gastgeber auf dem Posten. Mitte der 1.Halbzeit musste Lois Taylor verletzungsbedingt passen und kurz danach konnte T. Hojenski die glückliche Führung für die Gastgeber erzielen. Einen zweifelhaften, aus unserer Sicht unberechtigten, Elfmeter konnten die Gastgeber zum Glück nicht nutzen; der Ball ging über das Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel durchweg ausgeglichen, Während Frank Fischer 10 min. vor dem Ende eine aussichtsreiche Chance ausließ, konnte T. Hojenski kurz vor Schluss mit seinem 2. Tor alles klar machen.

Fazit: 

Auch die II. Mannschaft konnte ihre Ausfälle nicht verkraften. Wie auch bei der I. Mannschaft fehlt es an der Breite des Spielerkaders um Ausfälle gleichwertig zu ersetzen. Mit annähernd voller Mannschaft wäre auch in diesem Spiel etwas „drin gewesen“; so bleibt nur die Hoffnung, alsbald wieder an die starke Rückrunde der letzten Saison anknüpfen zu können. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 T. Hojenski (33.); 2 : 0 T. Hojenski (85.); besondere Vorkommnisse: M. Schade (M:/M./R.) verschießt FE (40.)

Es spielten: Frank, Stefan; Wiegand, Sebastian; Schäfer, Mathias; Deist, Matthias, Klaus; Schirmer, Daniel; Winter, Dominik; Fischer, Frank; Freitag, Thorsten; Zufall, Philipp; Taylor, Louis; Schäfer, Michael; Schwedes, Mario; Becker, Matthias und Manfred


SG Gudegrund/Konnefeld II  -  SG Cornberg/Rock. II    4 : 3  (2 : 1) 
II. Mannschaft „zurück in der Spur“

Einen letzten Endes vielleicht etwas glücklichen, aber - wie ich meine - verdienten Sieg landete unsere SG-Reserve. Über das gesamte Spiel verlief die Begegnung  relativ ausgeglichen.

In der 1. Halbzeit hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel, dennoch konnten wir durch ein Abstaubertor von Lous Taylor in Führung gehen. De Gäste konnten kurz darauf durch K. Greifenberger den verdienten Ausgleich erzielen, aber noch vor der Pause konnte Peter Volland die Führung für unsere Gudefeld-Reserve erzielen.

Nach dem Seitenwechsel dominierte zunächst unsere SG-Reserve, versäumte es aber, die Führung auszubauen, musste sogar den erneuten Ausgleich, wieder durch K. Greifenberger hinnehmen. Danach gelang die vorübergehende 2 Tore-Führung durch Philipp Zufall und Frank Fischer, aber die Freude über diese 2-Tore-Führung währte nur kurz. Nach dem erneuten Anschlusstreffer der Gäste durch Th. Noll „zitterten“ wir uns dann aber zum Sieg.

Fazit: 

Gegenüber dem letzten Wochenende mit der verdienten Niederlage in Lispenhausen war schon ein Aufwärtstrend zu erkennen, trotzdem lief es noch nicht wieder „ganz rund“, so dass bei fast jedem Einzelnen sicherlich noch „Platz nach oben“ ist. Zu merken war in diesem Spiel, dass wieder einige Routiniers mitwirkten. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 L. Taylor (25.);1: 1 K. Greifenberger (34.); 2 : 1 P. Volland (40;) 2 : 2 K. Greifenberger (73.); 3 : 2 Ph. Zufall (78.); 4 : 2 Fr. Fischer (80); 4 : 3 Th .Noll (84.)

 Es spielten: Ludolph, Alexander; Wiegand, Sebastian; Schäfer, Mathias; Heiwig, Bernd; Möller, Klaus; Schirmer, Daniel; Winter, Dominik; Volland, Peter; Fischer, Frank; Müller, Roman; Zufall, Philipp; Taylor, Louis; Schäfer, Michael; Becker, Matthias


SC Lispenhausen II    -   SG Gudegrund/Konnefeld II    4 : 1  (3 : 1) 
II. Mannschaft enttäuscht auf der ganzen Linie

Eine vollkommen indiskutable und enttäuschende Leistung lieferte unsere ersatzgeschwächte Reserve ab und kam so gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner „unter die Räder“. Ohne einige Routiniers war unsere SG-Reserve nicht in der Lage, das Spiel zu bestimmen. Vor allem (so zumindest mein Eindruck) waren viele unserer Spieler nicht in der Lage, den Ball zu kontrollieren und kontrolliert abzuspielen.

In der 1. Halbzeit luden wir die Gastgeber regelrecht zum Tore schießen ein und eröffneten den Torreigen sogar noch durch ein Eigentor, in dem Philipp Zufall eine Ecke (die schon völlig überflüssig war) ins eigene Tor köpfte. M. Konrad konnte dann auf 2 : 0 erhöhen. Durch ein Eigentor der Gastgeber glaubten wir, wieder zurück ins Spiel zu finden, doch postwendend stellte der SCL durch einen Freistoß (aus ca. 40 m) wieder den 2-Tore-Abstand der.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das große Aufbäumen aus; TW Tobias Grzeskowitz konnte zunächst sogar noch einen Elfmeter entschärfen, aber Mitte der 2. Halbzeit konnten die Gastgeber durch M. Jeppe die letzten Zweifel an ihrem verdienten Sieg beseitigen.

Fazit: 

Wie erwähnt, war unsere SG-Reserve nicht in der Lage das Spiel zu bestimmen und verlor verdient. Mit der Rückkehr einiger der diesmal fehlenden Routiniers sollte es uns aber möglich sein, an die starken Leistungen am Ende der letzten Serie anzuknüpfen und wieder in andere Tabellenregionen vorzustoßen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 ET (12.); 2 : 0 M. Konrad (21.); 2 : 1 ET (33.); 3 : 1 M. Bachmann (34.); 4 : 1 M. Jeppe (75.); besondere Vorkommnisse: M. Konrad (Lisp.) verschießt FE (52. - TW Grzeskowitz hält)

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Wiegand, Sebastian; Deist, Matthias; Schäfer, Mathias; Freitag, Thorsten; Winter, Dominik; Volland, Peter; Fischer, Frank; Müller, Roman; Zufall, Philipp; Taylor, Louis; Schwedes, Mario; Becker, Matthias und Manfred



     Die zweite Mannschaft der SG Gudegrund/Konnefeld  2009/2010.



     Edgar und Sigrid nach Spielende.







Meistermannschaft der SG Gudefeld 2013/2014



Meistermannschaft der SG Gudefeld 2011/2012

Stehend hinten (von links): Trainer Mario Pawlinski, Torben Bämpfer, Julian Nöding, Patrick Albrecht, Nico Brandtner, Alex Schmidt, Kevin Jaeger, Daniel Schirmer, Roman Messina und Vors. Alfred Wilhelm

Vorne (von links): André Schäfer, Steffen Diegel, Lars Schmidt, Max Becker, Tobias Grzeskowitz, Daniel Rode, Scheruan Khalil und Betreuer Jan Reinhard



     1. Mannschaft der SG Gudefeld 2011/2012



     1. Mannschaft der SG Gudefeld 2009/2010


TABELLE Kreisliga B Gr. 2: 
http://ergebnisdienst.fussball.de/tabelle/klb-hersfeld-rotenburg-gr2/kreis-hersfeld-rotenburg/kreisliga-b/herren/spieljahr1314/hessen/-/staffel/01HJSD7IBC000000VV0AG813VTC7U9P9-G/mandant/34




SG Mecklar/Mb./R.  -   SG Gudegrund/Konnefeld I    3 : 3  (1:2)
SG Gudefeld erreicht Teilerfolg zum „A-Klassen-Einstand“

Einen Teilerfolg erreichte unsere SG Gudefeld bei ihrem „A-Klassen-Einstand“ in einer beiderseits ansprechend (wie auch die Gastgeber und der SR bestätigten) geführten Partie in Mecklar. Wie dieser Teilerfolg einzuordnen ist, müssen erst die nächsten Spiele beweisen.

Zunächst dominierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen. Unsere SG hatte dann kurz vor dem Seitenwechsel 2 gute Einschussmöglichkeiten. In der 39. Minute konnte dann Max Fröhlich unsere SG in Führung schießen, aber postwendend schafften die Gastgeber durch Alexander Arnold den Ausgleich (42.) und wiederum kurz Zeit später (44.) konnte Max Fröhlich die 2 : 1-Pausenführung für unsere SG erzielen.

Nach dem Seitenwechsel lief es dann zunächst noch besser für unsere SG: André Schäfer konnte mit einem Abstaubertor die Führung auf 3 : 1 ausbauen (51.). Die Gastgeber kamen aber zurück und konnten durch Andreas Stiebing (63.) und erneut Alexander Arnold (76.) den Ausgleich erreichen. Dabei blieb es dann auch, obwohl beide Seiten versuchten, noch den Siegtreffer zu erzielen, stand am Ende ein gerechtes Unentschieden.

Fazit: Auf diesen Punkgewinn und diese Leistung lässt sich bei dem schweren Anfangsprogramm unserer SG aufbauen. Unsere SG zeigte, dass sie schon in der neuen Spielklasse „angekommen“ ist und voll mithalten kann. (aw)  

Die Tore im Überblick:
0 : 1 Max Fröhlich (39.); 1 : 1 Alexander Arnold (42.); 1 : 2 Max Fröhlich (44.); 1 : 3 André Schäfer (51); 2 : 3 Andreas Stiebing (63:); 3 : 3 Alexander Arnold (76.)

Es spielten:
Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Schneider, Manuel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Fröhlich, Max; Wacker, Felix; Bämpfer, Torben; Messina, Roman



Hessenpokal


SG Gudegrund/Konnefeld I  - SV Niederjossa  3 : 2 n.V. (1: 1; 0 : 0)
SG Gudefeld zieht in Halbfinale des „Krombacher“ Kreispokals ein!

Mit einem „hart erkämpften Sieg“ gegen unseren Klassenkameraden SV Niederjossa zog unsere SG Gudefeld in das Halbfinale des „Krombacher“ Kreispokals ein. Wenn man bedenkt, dass bei unserer SG immer noch einige Spieler fehlten (auch die Gäste waren ersatzgeschwächt) und wir 75 Minuten in Unterzahl spielen mussten, lässt uns dieser Sieg mit Zuversicht in die anstehende Spielserie blicken (schließlich waren die Gäste in der letzten Saison Tabellenfünfter).

In der ersten Halbzeit dominierten eindeutig die Abwehrreihen. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware; kurz vor der Halbzeit nahm das Spiel dann „Fahrt auf“. Zunächst hielt unser TW Nico Brandtner, der Julian Hollstein vertreten musste (und uns deshalb im Sturm fehlte), bravourös einen Foulelfmeter von Andreas Dickert (42.). Kurz danach, ebenfalls noch vor der Halbzeit, sah Eric Peter nach wiederholtem Foulspiel die gelbrote Karte.

In der 2. Halbzeit waren die zahlenmäßig Gäste zwar etwas offensiver und häufiger „am Drücker“, die besseren Torchancen (F. Wacker und P. Albrecht 2x allein vor dem Tor) hatte aber nach wie vor die SG Gudefeld. Als schon alles auf ein torloses Unentschieden und eine Verlängerung hindeutete, gingen die Gäste unerwartet durch ihren Spielführer A. Dickert in Führung (83.). Felix Wacker konnte aber kurz danach (86.) noch den Ausgleich erzielen, so dass das Pokalspiel in die Verlängerung gehen musste.

In der Verlängerung suchten dann beide Mannschaften die Entscheidung. Maik Kleindienst (95.) konnte die Gäste erneut in Führung schießen, aber Max Fröhlich (108.) und erneut Felix Wacker (115.) konnten dann doch noch den verdienten Sieg sicher stellten und ersparte unserer SG das Elfmeterschießen, auf das wir uns schon eingestellt hatten.

Fazit: Das Ergebnis, vor allem aber die Leistung unserer SG lässt uns mit Zuversicht in die kommende Serie gehen. Bereits in 2 Wochen kommt es erneut zum Aufeinandertreffen mit dem SV Niederjossa; Rückschlüsse sind, weil auf beiden Seiten mehrere Spieler fehlten, sicherlich noch nicht möglich.

Im Pokalhalbfinale (Gegner und Termin steht noch nicht fest) erwartet uns dann wahrscheinlich ein Gruppen- oder Landesligagegner aus dem Hersfelder Raum, gegen den wir unsere gute Pokalsaison vor dann hoffentlich großer Zuschauerkulisse unterstreichen können (aw)

Die Tore im Überblick: 0 :1 Andreas Dickert  (83.); 1: 1 Felix Wacker (86.); 1 : 2 Maik Kleindienst (95.); 2 : 2 Max Fröhlich (108.); 3 : 2 Felix Wacker (115.); besondere Vorkommnisse: TW Nico Brandtner (SGG/K) hält FE von A. Dickert (42); gelbrote Karte für Eric Peter (SGG/K) wg. Foulspiel (44.)

Es spielten:
Brandtner, Nico; Rode, Daniel; Nöding, Bastian; Schneider, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Messina, Roman; Schäfer, André; Fröhlich, Max; Schmidt, Lars; Wacker, Felix; Jaeger, Kevin; Lückert, Joey; Wiegand, Manuel



TSV Wölfershausen - SG Gudegrund/Konnefeld I     3 : 4  (3 : 2)
SG Gudefeld verspielt zunächst Führung und dreht das Spiel in den letzten Minuten mit Glück

Unsere wieder erheblich ersatzgeschwächte SG bestimmte von Anfang an das Spielgeschehen und lag zunächst auch beruhigend mit 2 : 0 in Führung, hatte noch weitere Torchancen. Nichts deutete darauf hin, dass es noch einmal „eng werden“ sollte. Bereits in der 10. Minute erzielte Lars Schmidt die 1 : 0-Führung, die Nico Brandtner (35.) auf 2 : 0 ausbauen konnte; während dieser Zeit hatten wir regelmäßig Möglichkeiten noch einige Tore nachzulegen. Aber: in den letzten 6 Minuten der ersten Halbzeit schien unsere SG von allen guten Geistern verlassen. Während die Gastgeber zuvor kaum Chancen hatten, konnten sie durch drei Tore (Dennis Schneider, 39., Martin Wenk, 41. und Dennis Stolle, 45.) plötzlich ein Pausenführung erzielen.

Nach dem Seitenwechsel versuchte die SG Gudefeld das Spiel wieder umzudrehen; trotz Überlegenheit fehlt aber jetzt die klare Linie. So dauerte es bis zu 84. Minute, bis Joey Lückert den Ausgleich erzielen konnte. Als sich alle schon auf eine Verlängerung eingestellt hatten, gelang Lars Schmidt aus dem Getümmel heraus doch noch der Siegtreffer für unsere SG.

Fazit: Nichts deutete eigentlich darauf hin, dass wir um den Sieg zittern würden müssen. Mit dem Glück des Tüchtigen (da der Siegtreffer erst in der Nachspielzeit fiel) konnte unsere SG den verdienten Sieg sicherstellen. Jetzt erwarten wir am Wochenende unseren Klassenkameraden, den SV Niederjossa, auf den wir dann bereits eine Woche später zum Serienauftakt wieder treffen werden. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Lars Schmidt (10.); 0 : 2 Nico Brandtner (35.); 1 : 2 Dennis Schneider (39.); 2 : 2 Martin Wenk (41.); 3 : 2 Dennis Stolle (45.); 3 : 3 Joey Lückert (84.): 3 : 4 Lars Schmidt (90 + 2.)

Es spielten:
Hollstein, Julian; Schneider, Manuel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Rode, Daniel; Bayer, Jan; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Fröhlich, Max; Lückert, Joey; Freitag, Thorsten



SG Gudegrund/Konnefeld I  - FC Gershausen    4 : 0  (2 : 0)
SG Gudefeld setzt Siegeszug im Hessenpokal fort

Einen letzten Endes ungefährdeten Sieg fuhr unsere SG Gudefeld in der 2. Runde des Hessenpokals gegen den „ebenfalls runderneuerten“ Kreisliga-B-Aufsteiger, den FC Gershausen, ein. Die Gäste verteidigten oft - und aufopferungsvoll - mit der gesamten Mannschaft und machten es unserer SG mit ihrer rustikalen Spielweise lange Zeit schwer, die Weichen auf Sieg zu stellen; zudem ließ unsere SG oftmals die nötige Abgeklärtheit (oftmals wurde noch ein besser postierter Mitspieler gesucht) vermissen.

In der 1. Halbzeit ging unsere Mannschaft in der 15. Minute, begünstigt durch ein Eigentor der Gäste, in Führung. Kurz danach hatten wir durch einen Kopfball an den Pfosten von Torben Bämpfer die Chance, die Führung zu erhöhen, aber auch die Gäste besaßen - eigentlich mit dem einzigen gefährlichen Angriff in der 1. Halbzeit - noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Max Fröhlich konnte jedoch kurz vor der Pause noch zum 2 : 0 nachlegen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte unsere SG (55. Min) durch Nico Brandtner mittels Handelfmeter auf 3 : 0; damit war die Entscheidung gefallen. Auch wenn die Gäste dann noch einen Lattentreffer erzielen konnten, es brannte nichts mehr an. André Schäfer erzielte kurz vor Schluss sogar noch das 4 : 0.

Fazit: Obwohl sich unsere SG Gudefeld nicht so stark präsentierte wie im vorangegangenen Spiel gegen Sorga/Kathus, hält unser Siegeszug im Hessenpokal an. Bedingt durch die „harte Gangart“ der Gäste, aber auch weil hin und wieder die letzte Entschlossenheit fehlte, kam „nur“ dieser Arbeitssieg heraus. (aw)

Die Tore im Überblick:
1 : 0 ET (15.); 2 : 0 Max Fröhlich (42.); 3 : 0 Nico Brandtner (HE. 55.); 4 : 0 André Schäfer (83.)

Es spielten:
Hollstein, Julian; Schneider, Manuel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Bayer, Jan; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Wacker, Felix; Fröhlich, Max; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen

SG Gudegrund/Konnefeld I  - SG Sorga/Kathus    4 : 3  (2 : 1)
Start der SG Gudefeld in die neue Serie gelingt!

Einen gelungenen Einstand in die neue Serie erwischte unsere „runderneuerte und aufgestockte“ - bei Weitem aber noch nicht vollzählige - SG Gudefeld im Hessenpokalspiel gegen den Kreisoberligisten SG Sorga/Kathus. Die Gastelf hatte den Aufstieg in die Kreisoberliga noch in der Relegation erreichen können.
Vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse entwickelte sich eigentlich während der gesamten Spielzeit eine ausgeglichene Partie, in der wir nicht unverdient das bessere Ende auf unserer Seite hatten. Die Abwehr, in der all unser Newcomer eingesetzt wurden, ließen die Gäste kaum einmal zu erfolgversprechenden Chancen kommen und auch in der Offensive kamen wir regelmäßig zu eigenen Tormöglichkeiten.

Fazit: Bereits der 1. Auftritt in der neuen Spielklasse verlief erfolgversprechend, wobei das Spiel gegen Mannschaften, die sich allesamt noch in der Vorbereitung befinden, sicherlich nicht „überbewertet“ werden darf, jedoch war das Siel (gegen einen klassenhöheren Gegner) allemal ein willkommener Test für die in Kürze (unsere 1. in der Kreisliga A mit einem Auswärtsspiel bei der SG Mecklar/Mb./R.) beginnende Serie. (aw)

Die Tore im Überblick:
1 : 0  Nico Brandtner (10.), 1 : 1 FE Christopher Wahl (14.); 2 : 1 ET Christopher Wahl (16.); 3 : 1  Nico Brandtner (65.); 3 : 2 Fabian Dippel (73.); 4 : 2 Patrick Albrecht (75.); 4 : 3 FE Christopher Wahl (90+2.); besondere Vorkommnisse: gelbrote Karte Manuel Kerst, SGG/K. (90.)

Es spielten:
Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Nöding, Bastian; Kerst, Manuel; Albrecht, Patrick; Peter, Eric; Bayer, Jan; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Wacker, Felix; Jaeger, Kevin; Lückert, Joey und Aschenbrenner, Jonas





SPIELBERICHTE SERIE 2013/2014

SG Gudegrund/Konnefeld I  -  TV Braach      4 : 0  (0 : 0)
SG Gudefeld verabschiedet sich mit Sieg als Meister aus der Kreisliga B

Mit neuen, wieder von der Schreinerei Schäfer (Andreas Schäfer aus Niedergude), Rotenburg a.d. Fulda, gesponserten Trikots lief unsere SG Gudefeld zum letzten Meisterschaftsspiel der Kreisliga B 2, zu ihrer Abschiedsvorstellung, auf und landete in diesem „kleinen Lokalderby“ einen verdienten (eigentlich ungefährdeten) Sieg. Obwohl unsere SG von Anfang an überlegen spielte verteidigten die Gäste konzentriert; wir konnten unsere Torchancen in der 1. Halbzeit zudem auch noch nicht nutzen.

Dies änderte sich in der 2. Halbzeit: aus unserer nach wie vor gravierenden Überlegenheit (die Gäste kamen kaum noch vor unser Tor) konnten wir durch Tore von Lars Schmidt (52.), Torben Bämpfer (58.), Göksel Karakus (76.) und erneut Lars Schmidt (83.) einen standesgemäßen Sieg einfahren. Für den Rest des Spiels und nach dem Ende der Partie war nur noch Feiern angesagt.

Mit ausreichend Getränken (und einer Bier-/Sektdusche) genoss die Mannschaft mit ihren Fans und ihrem Trainer Richard Berge, der einen „Dankeschön-Blumenstrauß“ erhielt, die Meisterschaft.

Aus meiner Sicht: Danke liebe Sportkameraden der SG Gudegrund/Konnefeld!!!  Als (zugegebenermaßen kleines Rädchen im administrativen Bereich unserer SG) Mitverantwortlicher unserer Mannschaft (der SGG/K) bin ich einfach nur Stolz wie sich unsere Mannschaft während der gesamten Serie präsentiert hat. Es hat einfach Spaß gemacht, unserer SG in dieser Serie und all den Erfolgen zu zuschauen, dabei zu sein und das harmonische Miteinander zu verfolgen. (aw)

Die Tore im Überblick:
1 : 0 und 4 : 0 Lars Schmidt (52. und  83.); 2 : 0 Torben Bämpfer (58.); 3 : 0 Göksel Karakus (76.) Es spielten: Holstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Wacker, Felix; Jaeger, Kevin; Becker, Max.; Glaser, Björn




Stehend (von links): Andreas Stippich (1. Vors. SG Gudegrund), Klaus Möller (Co-Trainer + Spieler), Trainer Richard Berge, SG-Vors. Alfred Wilhelm, Nico Brandtner, Manuel Wiegand, Björn Glaser, Felix Wacker, Roman Messina, Patrick Albrecht, Göksel Karakus, Norman Holl, Sponsor Andreas Schäfer, und Obmann/Betreuer Jan Reinhard. Davor (in der Hocke von links): Torben Bämpfer, Maximilian Becker, Daniel Rode, Steffen Diegel, André Schäfer, Lars Schmidt und Kevin Jäger. Ganz vorn: TW Julian Hollstein. Außerdem wurden noch eingesetzt: Sorin Burbulea, Julian Nöding, Thorsten Freitag und Sebastian Wiegand.


TSV Baumbach I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I     0 : 2  (0 : 0)
SG Gudefeld siegt im Lokalderby und hat Platz 1 weiter im Visier

Einen letztlich hochverdienten Sieg landete unsere SG Gudefeld im Lokalderby beim TSV Baumbach, Die Gastgeber hatten - wie immer wenn es gegen die SG geht - alles aufgeboten und machten unserer SG das Toreschießen zunächst schwer. In der 1. Halbzeit hatten beide Seiten, obwohl unsere SG von Anfang an das Spiel bestimmte, nur wenig Torchancen. Einzig  Nico Brandtner scheiterte mit einem Freistoß kurz vor dem Halbzeitpfiff an der Querlatte.

Nach dem Seitenwechsel wurde unsere Dominanz noch größer. Wir konnten eine Reihe von Torchancen aber nicht verwerten; die Gastgeber konnten sich kaum noch Torchancen erspielen, sondern kamen über einige Entlastungsangriffe nicht hinaus. So dauerte es bis ¼ Stunde vor Schluss, ehe Kevin Jaeger einen vom Torwart Hubert Bähr zunächst abgewehrten Freistunden einnetzen konnte. Bereits 5 Minuten später erzielte der erneute sehr agile Torben Bämpfer (der sich das gesamte Spiel über mit Nico Grebe, der ihn oftmals nur mit Foulspiel stoppen konnte, „beharkte“) mit dem 2 : 0 die Entscheidung.

Fazit - aus meiner Sicht: Nach dem bereits feststehenden Aufstieg in die Kreisliga A wollen wir am nächsten Samstag, ebenfalls in einem Lokalderbygegen den TV Braach im letzten Serienspiel auch noch die Meisterschaft zum Serienabschluss klar machen (obwohl die SG Nent./Weiß./Solz das bessere Torverhältnis hat, ist der direkte Vergleich, den wir 2x gewonnen haben, zu unseren Gunsten zu werten). Damit können wir unsere „rundum“ positiv gestaltete  Serie auch noch zum krönenden Abschluss bringen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Kevin Jaeger (75.); 2 : 0 Torben  Bämpfer (80.) Es spielten: Holstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Burbulea, Sorin; Diegel, Steffen; Schmidt, Lars; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Holl, Norman; Möller, Klaus



SG Iba/Machtlos I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I     1 : 7  (0 : 5)
Mit Galavorstellung - SG Gudefeld verwertet 1. Matchball - Aufstieg geschafft!!!

Mit einer Galavorstellung beim - bis dto. Mitkonkurrenten um den Aufstieg, der SG Iba/Machtlos - konnte unsere SG Gudefeld bereits ihren 1. Matchball verwerten und den Aufstieg in die Kreisliga A feiern. Was anfangs niemand für möglich hielt (Saisonziel war im 2. Jahr unserer Klassenzugehörigkeit zur Kreisliga B 2 eher ein Mittelfeldplatz), konnten wir einen imposanten Sieg feiern.

Unter den Augen unseres Klassenleiters Rainer Schmidt (der auch zum letzten Serienspiel kommen wird) konnten wir unsere Aufstiegsambitionen eindrucksvoll untermauern. Es hat einfach Spaß gemacht, unserer SG (vor zahlreichen Zuschauern) zuzusehen. Anfangs dominierten zwar die Gastgeber, das Spielgeschehen und hatten ihrerseits die Chance zur Führung. Aufgrund unserer abgeklärten Spielweise und unserer klaren Chancenverwertung konnten wir aber schon in der 1. Halbzeit mit einem 5 : 0-Vorsprung durch Tore von Torben Bämpfer (18.); André Schäfer (26.), Nico Brandtner (FE 28.), jeweils erneut Torben Bämpfer (37.) und André Schäfer (42.) uneinholbar davon ziehen.

Gleich nach dem Wiederanpfiff  legte André Schäfer (47.) zum 6 : 0 nach. Danach steckte unsere SG merklich einen Gang zurück, behielt das Spiel aber weiter im Griff und hatte sogar mehrfach die Chance noch nachzulegen, gestattete den Gastgebern durch Arne Detlefsen. (FE 57.) deren Ehrentreffer und konnte durch Torben Bämpfer (84.), nachdem kurz vorher Göksel Karakus noch einen Foulelfmeter vergab (was aber nicht mehr ins Gewicht fiel), den imposanten 7 : 1-Endstand erzielen.

Fazit - aus meiner Sicht: Mit Stolz (und Freude) können wir (Vorstand, Trainer und Betreuer) auf die gelungenen Auftritte unserer SG Gudefeld in dieser Serie blicken, was uns - bereits am viertletzten Spieltag - den Aufstieg in die Kreisliga A beschert hat. Unser - speziell mein - Dank gilt der Mannschaft, die sich die Serie über als verschworene und zielgerichtete Einheit präsentiert hat und uns mit Vorfreude und Zuversicht auf die kommende (kommenden) Spielserien blicken lässt. (aw)

Die Tore im Überblick:
0 : 1, 0 : 4 und 1 : 7 Torben Bämpfer (18., 37. und 84); 0 : 2, 0 : 5 und 0 : 6 André Schäfer (26., 42. und 47.); 0 : 3 Nico Brandtner (FE. 28.); 1 : 6 Arne Detlefsen (FE 57.); besondere Vorkommnisse: Göksel Karakus(G/K) verschießt  FE (82.)

Es spielten:
Holstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Holl, Norman; Wiegand, Manuel und Glaser, Björn



SG Nent./Weiß./Solz I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I   2 : 3  (1 : 3)
SG Gudefeld meldet sich zurück im Aufstiegsrennen - toller Einstand von Felix Wacker

Dank eines starken (tollen) Einstandes von Felix Wacker, den wir unter der Woche „gerade noch an Land ziehen konnten“, gelang unserer SG Gudefeld ein Sieg beim Meisterschaftsmitfavoriten der SG Nent./Weiß./Solz in Nentershausen, der uns im Aufstiegsrennen - weil auch alle Konkurrenten „Federn ließen“ - in eine äußerst günstige Ausgangsposition versetzte. Damit ist die (nicht eingeplante) Heimniederlage im vorigen Heimspiel (gegen die SG Haselgrund) wieder „ausgemerzt“.

Unsere SG zeigte eine hochkonzentrierte Leistung; es gab in der gesamten Mannschaft eigentlich keinen Ausfall. So landete unsere SG in diesem Spitzenspiel einen verdienten Sieg, einen „Bigpoint“. Die SG Gudefeld bestimmte von Anfang an das Spiel, hatte durch Steffen Diegel auch gleich einen Aluminiumtreffer zu verzeichnen und ging in der 6. Minute durch Felix Wacker, der unwiderstehlich durchsetzte, auch frühzeitig in Führung.

Obwohl unsere SG das Spiel zunächst weiter bestimmte, mussten wir bereits nach 11 Minuten den Ausgleich durch Rico Muhlack hinnehmen. Unsere SG bestimmte aber weiter das Spiel und erzielte durch Nico Brandtner (24.) und erneut Felix Wacker (33.), der ein Missverständnis des Torwarts und Liberos der SG Nent./Weiß./Solz ausnutzte, die verdiente Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel bestimmte die SG Nent./Weiß./Solz dann zwar größtenteils das Spielgeschehen und drängte auf eine Ergebnisverbesserung, aber unsere SG hielt „gut dagegen“. Nur in der 78. Minunte konnte deren „Goalgetter“, Marcel Mangold, den Anschlusstreffer erzielen, aber unsere SG spielte hochkonzentriert weiter und konnte so diesen Sieg einfahren.

Fazit - aus meiner Sicht: Das Auftreten (Einsatz und das Harmonieren) unserer SG erfüllt uns aus meiner Sicht mit Zufriedenheit und Stolz. Mit diesem „bigpoint“ haben wir uns eindrucksvoll im Aufstiegsrennen zurück gemeldet. In den ausstehenden Spielen (zunächst 2x Heimrecht gegen Kleinensee und Heringen/W., 2 Mannschaften die noch um den Klassenerhalt kämpfen) heißt es, die Konzentration „hoch zu halten“, damit unser Traum vom Aufstieg Realität wird. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Felix Wacker (6,); 1 : 1 Rico Muhlack (11.); 1 : 2 Nico Brandtner (24.); 1 : 3 Felix Wacker (33.); 2 : 3 Pascal Mangold (78.)

Es spielten: Holstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Albrecht, Patrick; Jaeger, Kevin; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer. Torben; Wacker, Felix; Schmidt, Lars; Freitag, Thorsten


SG Gudegrund/Konnefeld I   -   SG Haselgrund I     0 : 2 (0 : 2)
SG Gudefeld enttäuscht und kassiert unerwartete Niederlage

Dies war sicherlich eine unerwartete (vermeidbare), enttäuschende Niederlage unserer SG Gudefeld, die uns in unseren Aufstiegsambitionen (wie ich meine) schon erheblich zurückwirft. Lange Zeit fanden wir gegen die äußerst konzentriert auftretenden Gäste aus dem Haselgrund, keinen richtigen Zugriff auf das Spiel und konnten uns - abgesehen von den letzten 20 Minuten - nicht viele erfolgversprechende Chancen heraus spielen.

Das Spiel begann mit einer Fehlerkette auf der rechten Abwehrseite, wo der Ball gleich mehrmals nicht geklärt wurde und Lukas Zigalski (3. min.) mit einem Schlenzer die frühe Gästeführung erzielen konnte. Bereits wenig später (18. min.) konnte Marc Rheinländer per Kopfball das 2 : 0 erzielen. Trotz unserer optischen Überlegenheit gab es in der 1. Halbzeit kaum noch zwingende Torchancen, so dass es mit dem 2 : 0 in die Pause ging.

Hieran änderte sich auch zu Beginn der 2. Halbzeit nichts. Erst in den letzten 20 Minuten, als uns vom Schiedsrichter zunächst ein klarer Elfmeter verweigert wurde (Foul/Schubser gegen Torben Bämpfer),  hatte unsere SG noch einige - teils hochkarätige -Torchancen und konnten diese in dieser Zeit nicht mehr zum durchaus möglichen Erfolg (selbst 2 bis 3 Tore wären noch möglich gewesen) nutzen.

Fazit - aus meiner Sicht: So stand „unterm Strich“ diese vermeidbare Niederlage. Wie schon in den vorangegangen Serien kommt uns in der Rückserie die spielerische Leichtigkeit etwas abhanden. In den letzten 6 Serienspielen (teilweise gegen „Hochkaräter“ und unmittelbare Konkurrenten) heißt es jetzt, „wieder zurück in die Spur zu finden“, so dass wir unser - zweifellos immer noch vorhandene Saisonziel „Aufstieg“ - doch noch erreichen können. (aw)

Tore und besondere Vorkommnisse:
0 : 1 Lukas Zygalski (3.); 0 : 2  Marc Rheinländer (18.)

Es spielten:
1. Holstein, Julian; 2. Diegel, Steffen; 3. Messina, Roman; 4. Burbulea, Sorin; 5. Albrecht, Patrick; 6. Schmidt, Lars; 7. Karakus, Göksel; 8. Schäfer, André; 9. Brandtner, Nico; 10. Bämpfer, Torben; 11. Jaeger, Kevin; 12. Freitag, Thorsten; 13. Holl, Norman; 14. Nöding, Julian (n.e.)



SG Gudegrund/Konnefeld I  - Werratal II    3 : 0

Die Mannschaft aus Werratal trat zum Spiel nicht an. Die Partie wurde mit 3:0 für die SG Gudefeld gewertet. 



TSV Wölfershausen – SG Gudegrund/Konnefeld I   1 : 2 (1 : 1)


Einen verdienten Sieg landete die SG Gudefeld obwohl der Sieg hart erkämpft werden musste. Unsere SG versäumte es dabei, aus ihrer spielerischen Überlegenheit Profit zu schlagen und einen früheren, beruhigenden Vorsprung heraus zu schießen. Deshalb musste bis zum Schluss gezittert werden. Wie erwähnt, war unsere SG Gudefeld über die gesamte Spieldauer überlegen. Die Gastgeber versuchten mit rustikalen Mitteln (und einer Vielzahl von Foulspielen) dagegen zu halten.

Das Spiel begann optimal für unsere SG, bereits der 1. Angriff nach gut einer Minute brachte durch Kevin Jaeger die 1:0-Führung. Sicherlich dachte unsere SG, dass es mit dem Toreschießen so weiter geht, jedenfalls wurden - gerade in der Anfangsphase - einige hochkarätige Chancen vergeben. Durch einen unnötigen Eckball nach einer kanppen Viertelstunde, kamen die Gastgaber durch J. Brandenstein zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel beherrschte unsere SG das Spielgeschehen dann vollends. Die Gastgeber hatten in der 2. Halbzeit gerade einmal eine Chance. Nachdem erneut Kevin Jaeger die 2:1-Führung herausschießen konnte, blieb es weiter bei dem alten Leid der 1. Halbzeit: Es wurden unzählige Chancen nicht genutzt, um den „Sack früher zu zumachen“. (aw)

Fazit:
Nach der langen Winterpause war die Leistung eher als „durchwachsen“ anzusehen, obwohl man in den meisten Vorbereitungsspielen ansprechender Resultate einfahren konnte. Trotzdem landeten wir einen verdienten Sieg und sind nach der Niederlage des Tabellenführers (SG Iba/Machtlos) jetzt plötzlich wieder Tabellenführer.

Die Tore im Überblick:
0 : 1 Kevin Jaeger (2.); 1 : 1 Julian Brandenstein (14.); 1 : 2 Kevin Jaeger (53.)

Es spielten:
Hollstein, Julian; Diegel, Steffel; Messina, Roman; Burbulea, Sorin; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Freitag, Thorsten; Nöding, Julian; Wiegand, Sebastian (n.e.)


SG Gudegrund/Konnefeld I  -  Esp. Bebra    3 : 1 (2 : 0)
SG Gudefeld landet verdienten Sieg gegen Verfolger  

Das war eigentlich ein verdienter und lange Zeit ungefährdeter Sieg unserer SG Gudefeld. Lediglich durch Nachlässigkeiten in der letzten Viertelstunde kamen die Gäste von Esp. Bebra überhaupt noch einmal zurück ins Spiel und so musste die SG plötzlich nach dem Anschlusstreffer und kurz darauf nach einem Foulelfmeter, den die Gäste aus unserer Sicht „glücklicherweise“ vergaben, noch einmal um den Sieg bangen, aber: der SR gab unserer SG mehrere Treffer wg. Abseits nicht, wovon aus unserer Sicht zumindest 2x der Abseitspfiff zu Unrecht ertönte; damit wäre ein „kompfortabler Sieg“ herausgesprungen.  

Die SG Gudefeld begann, diesmal vertretungsweise gecoacht von Klaus Möller, hochkonzentriert, vor allem unser Mittelfeld behielt die Partie durchweg im Griff. Dank unserer Überlegenheit konnten wir durch 2 Treffer, Lars Schmidt (28.) und Nico Brandtner (42.) mit einem Schuss in den Torwinkel mit einer verdienten Führung in die Pause gehen.  

Nach dem Seitenwechsel dominierte unsere SG zunächst weiter, erzielte durch Kevin Jaeger die beruhigende 3 : 0-Führung (52.) und hatte mehrmals die Möglichkeit, das Ergebnis auszubauen, so u.a. durch mehrere Abseitstore (m.E. 2x zu Unrecht) nicht gegeben. ¼ Std. vor Schluss vertändelte unsere Abwehr den Ball und die Gäste konnten – eigentlich unerwartet – durch Santhiago den Anschlusstreffer erzielen. Kurz danach war unsere Abwehr erneut unkonzentriert, verursachte einen Foulelfmeter, mit dem D. Padilla aber an TW J. Hollstein scheiterte. Danach konzentrierte sich unsere SG wieder und konnte, ohne dass es noch einmal richtig brenzlig vor unserem Tor  wurde, den verdienten Sieg „heimschaukeln“.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Anders als zuletzt (teilweise) spielte unsere SG diesmal wieder sehr konzentriert und kontrollierte das Spiel von Anfang an. Vor der Winterpause haben wir uns – trotz einiger Nachholspiele, die unsere Mitkonkurrenten noch haben – vorne festgesetzt, so dass wir unser Saisonziel (mein Ziel war ein einstelliger Tabellenplatz) in der Winterpause sicherlich neu ausgeben können, schließlich haben sich die ersten 5 Mannschaften (so auch unsere SG), von denen 3 Mannschaften direkt aufsteigen und der Tabellenvierte die Relegation bestreitet, vorne schon etwas abgesetzt.  

Zum Schluss wünschen wir unserem Coach Richard Berge, der die Knieoperation nach eigenem Bekunden gut überstanden hat, eine baldige, vollständige Genesung, so dass er unsere SG nach der Winterpause wieder zur Verfügung steht. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Lars Schmidt (28.); 2 : 0 Nico Brandtner (42.); 3 : 0 Kevin Jaeger (52.); 3 : 1 Santhiago (75.); besondere Vorkommnisse: David Padilla (Esp.) verschießt  FE (77. TW Julian Hollstein hält)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Burbulea, Sorin; Albrecht, Patrick; Diegel, Steffen; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Jaeger, Kevin; Becker, Max.; Burbulea, Gabriel (n.e.); Wiegand, Manuel (n.e.)



Cornberg/Rock. I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I     3 : 2 (1 : 0)

SG Gudefeld verliert Spitzenspiel unglücklich  

Die SG Gudefeld verliert das Spitzenspiel bei der SG Cornberg/Rock. zwar nicht unverdient; das Zustandekommen war unterm Strich aber sicherlich unglücklich für unsere SG. Unglücklich deshalb, weil wir  bereits nach 10 Minuten die Verletzung von Torben Bämpfer verkraften mussten (der sich bis zur Halbzeit mit seiner Zerrung zwar noch durchschleppte, dann ging aber nichts mehr) und wir die beiden entscheidenden Tore kurz vor der Halbzeit und kurz vor dem Schlusspfiff kassieren mussten, zudem mussten wir die letzten 20 Minuten nach der gelbroten Karte gegen Patrick Albrecht in Unterzahl überstehen.  

In diesem von beiden Seiten ansprechend geführten Spitzenspiel begegneten sich eigentlich beide Mannschaften auf Augenhöhe; die Gastgeber konnten kurz vor dem Pausenpfiff, als die Gudefeldabwehr einmal die nötige Konsequenz (die Situation konnte eigentlich schon früher geklärt werden) durch einen Schuss aus der Drehung durch M. Hollstein zur glücklichen aber nicht unverdienten Führung nutzen.  

Nach dem Seitenwechsel kam die SG Gudefeld (trotz des Ausfalls von T. Bämpfer) zunächst noch etwas besser ins Spiel und konnte durch K. Jaeger (53.aus abseitsverdächtiger Position und 65.) sogar die Führung erzielen, aber in den letzten 20 Min. nahm das „Schicksal“ dann für unsere SG einen unglücklichen Verlauf: zunächst konnte unser TW noch einen Foulelfmeter abwehren, aber spätestens nach der gelbroten Karte gegen P. Albrecht nahm der Druck der Gastgeber wieder zu und führte durch Bj. Fey (80. und 90.) dann doch noch zur unglücklichen Niederlage für die SG Gudefeld.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Schade!!! Obwohl wegen der Niederlagen unserer Mitkonkurrenten (Iba/Machtlos und Nent./Weiß./Solz) eigentlich nix passiert ist (nur unser Gegner, die SG Cornberg/Rock. konnte etwas an Boden gutmachen) war es eine verpasste Chance unserer SG, sich an die Tabellenspitze zu setzen: aber wegen der diesmal ansprechenden Leistung  sind wir eigentlich wieder „zurück in der Spur“. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Marian Hollstein (44.); 1 : 1 und 1 : 2 Kevin Jaeger (53. und 65.); 2 : 2 und 3 : 2 Björn Fey (80. und 90.); besondere Vorkommnisse: S. Henning (C./R.) verschießt FE (70.; TW J. Hollstein hält) - gelbrote Karte P. Albrecht (G./K. 73.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Holl, Norman; Albrecht, Patrick; Diegel, Steffen; Karakus, Göksel; Burbulea, Sorin; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars; Becker, Max; Burbulea, Gabriel

SG Gudegrund/Konnefeld I   -  TSV Kerspenhausen I    3 : 1 (0 : 1)
SG Gudefeld hat Glück diesmal auf ihrer Seite  

Mit einem blauen Auge sind wir in diesem Spiel gegen den TSV Kerspenhausen, die wir noch vor 4 Wochen im Hinspiel klar beherrscht haben, davon gekommen (an einer Niederlage vorbei geschrammt). Bis zur 83. Minute lagen wir sogar mit 0 : 1 im Rückstand und nichts deutete nach dem bisherigen Verlauf der 2. Halbzeit darauf hin, als würden wir den Schalter noch einmal umlegen können und eine erfolgreiche Aufholjagd starten können; jedoch zeigte sich unser Sturm mit Goalgetter Nico Brandtner in den letzten Minuten wieder sehr treffsicher.  

In der 1. Halbzeit, in der die Gäste kompakter als im Hinspiel in der Abwehr standen, verlief das Spiel ausgeglichen; bei den wenigen hochkarätigen Chancen zeigten sich die beiden Torleute, allen voran aber der Gästetorwart Sven Gödde „auf dem Posten“. Die Gäste nutzten - besser gesagt André Schäfer mit einem Eigentor - eine Chance zur nicht unverdienten Halbzeitführung.  

In der 2. Halbzeit ließ unsere SG zunächst alle ihre sonstigen Tugenden, u.a. Kampfkraft und Siegeswillen, vermissen, um zurück ins Spiel zu kommen; im Gegenteil: die Gäste aus Kerspenhausen hatten mehrfach die Möglichkeit, ihre Führung auszubauen; vor dem Tor fehlte ihnen die letzte Konsequenz und Abgebrühtheit. Als wir eigentlich schon nicht mehr so recht an einen Sieg unserer SG glauben konnten, schlug unser Geburtstagskind und Goalgetter Nico Brandtner in der 83. und 86. Min mit einem Doppelschlag doch noch zweimal zu; André Schäfer konnte kurz vor Schluss sogar noch auf 3 : 1 erhöhen.  
Fazit - aus meiner Sicht:  

Mit dem „Glück des Tüchtigen“, was man halt hat, wenn man vorne in der Tabelle steht, konnten wir den Sieg doch noch einfahren, aber - wie bereits in den letzten Spielen - war bei weitem „nicht alles Gold was glänzte“. Im Gegenteil: Wir leisteten uns in diesem Spiel viele, zu viele, Nachlässigkeiten und ließen m.E. die Konzentration (und spielerische Leichtigkeit) der ersten Spiele wieder vermissen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Eigentor André Schäfer (25.); 1 : 1 und 2 : 1 Nico Brandtner (83. und  86.); 3 : 1 André Schäfer (88.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Diegel, Steffen; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Nöding, Julian; Burbulea, Sorin; Burbulea, Gabriel



TSV Blankenheim I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I     0 : 0
Müde Nullnummer - SG Gudefeld enttäuscht  

Mit einem - wie ich meine - enttäuschenden 0 : 0-Unentschieden musste sich unsere SG Gudefeld in Blankenheim genügen; dabei zeigte sich erneut, dass uns die „spielerische Leichtigkeit“ in den letzten Spielen abhanden gekommen ist, wobei man unserer SG zugutehalten muss, dass wenigstens der Einsatz gestimmt hat.

Trotz unserer eigentlichen Sturmstärke (wir sind eigentlich immer für 2 - 3 Tore „gut“)  gingen wir diesmal leer aus und konnten erstmals in dieser Serie keinen eigenen Treffer erzielen.   Während des gesamten Spiels lag ein Übergewicht eigentlich auf Seiten unserer SG; Torchancen gab es auf beiden Seiten aber nicht sehr viele. Die beste hatte unsere SG noch kurz vor dem Pausenpfiff, als Torben Bämpfer allein vor dem Tor stand und den Torwart „überlupfen“ wollte, dem TW aber in die Arme schoss.  

Auch in der 2. Halbzeit änderte sich nicht viel, nach wie vor mit einem leichten Übergewicht auf unserer Seite; die besten Chancen hatten auf Seiten des TSV Blankenheim unser ehemaliger Spieler Scheruan Khalil, der einen Fernschuss total verzog und André Schäfer, der kurz vor Schluss einen Freistoß von Nico Brandtner aus kurzer Distanz am Tor vorbei köpfte.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Das Unentschieden ist sicherlich noch kein „Beinbruch“ wirft uns aber bei den derzeitigen Bemühungen, in der Tabellenspitze zu verharren, etwas zurück. In den folgenden Spielen gegen „Mitkonkurrenten“ von der Tabellenspitze (insbesondere Cornberg/Rock. und  Esp. Bebra) wäre es schön und gut, wenn wir diesen Fauxpas wieder ausbügeln könnten. (aw)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Diegel, Steffen; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Becker, Max; Glaser, Björn  



TV Braach I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I    3 : 4  (1 : 3)
SG Gudefeld sichert sich Halbzeitmeisterschaft in der letzten Spielminute  

Die SG Gudefeld konnte „auf den letzten Drücker“ noch die Halbzeitmeisterschaft der Kreisliga B 2 erringen. Den Siegtreffer unserer SG erzielte Nico Brandtner in der Nachspielzeit per Freistoß; dadurch konnten wir von der Schützenhilfe unseres Lokalrivalen TSV Baumbach profitieren, die den Klassenprimus SG Iba/Machtlos schlug.  

Dass es mit dem Sieg für unsere SG noch einmal so eng wurde, haben wir uns eigentlich selbst zuzuschreiben, denn bereits nach 25 Minuten führten wir 3 : 0 durch 2 Tore von Kevin Jaeger (10. + 14.) sowie 1 Tor von  André Schäfer (25.) und alles schien darauf hinaus zu laufen, als würden wir den Gegner überrollen, der zu dieser Zeit absolut nicht ins Spiel fand. Weil die SG in Anbetracht des sicheren Vorsprungs „die Zügel etwas schleifen ließ“, kamen die Gastgeber plötzlich besser ins Spiel. Der 1 :3-Anschlusstreffer durch Jan Krug bereitete uns zunächst keine Sorge, denn zu groß war unsere Überlegenheit zu dieser Zeit noch.  

Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel allerdings: Nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr kassierten wir bereits in der 50. Spielminute durch S. Hafermas den 2:3-Anschlusstreffer und plötzlich war es mit unserer Überlegenheit vorbei; spielerisch lief bei unserer SG nicht mehr viel und - begünstigt durch einige SR-Freistoßentscheidungengen - lag der Ausgleich plötzlich in der Luft und fiel in der 83. Minute aus abseitsverdächtiger Position durch F. Winterberg auch. Zum Schluss hatten wir das Glück schließlich noch einmal auf unserer Seite. Mit einem aus meiner Sicht haltbaren Freistoß erzielte Nico Brandtner in der Nachspielzeit dann doch noch den umjubelten Siegtreffer für die SG Gudefeld.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Mit dem Erreichen des 1. Tabellenplatzes zum Ende der Vorserie haben wir die bisherigen Erwartungen sicherlich übertroffen. Bis zur Winterpause heißt es jetzt, in den anstehenden 4 Spielen noch einmal Vollgas zu geben und die alte Spielstärke wieder zu finden. Wenn uns gegen die Mitkonkurrenten um die Aufstiegsplätze der Erfolg erhalten bleibt, kann das Saisonziel in der Winterpause vielleicht neu ausgegeben werden. (aw)    

Die Tore im Überblick:  0 : 1, 0 : 2 Kevin Jaeger (10. + 14.); 0 : 3 Andrè Schäfer (25.); 1 : 3 J. Krug (42.); 2 : 3 S. Hafermas (50.); 3 : 3 F. Winterberg (83.); 3 : 4 N. Brandtner (91.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Diegel, Steffen; Jaeger, Kevin; Becker, Max; Heiwig, Bernd
 


SG Gudegrund/Konnefeld I   -  TSV Baumbach I    2 : 1 (1 : 0)
SG Gudefeld landet Arbeitssieg im Lokalderby  

Die SG Gudefeld konnte im Lokalderby einen knappen, aber letzten Endes verdienten Arbeitssieg landen. Verdient m.E. deshalb, weil unsere SG gerade in der 1. Halbzeit mehr Initiative entwickelte. Die Gäste versuchten - zugebernermaßen mit fairen Mittel - den Spielfluss unserer SG zu unterbinden und hatte damit auch Erfolg. Hochkarätige Torchancen für die SG Gudefeld sprangen eigentlich während des gesamten Spiels kaum heraus.  

Die Gäste aus Baumbach hatten gegenüber den letzten Spielen Alles aufgeboten (so wirkten Ingo Grebe und Simon Golkowski mit); nur auf ihr Torwarturgestein, unseren ehem. Trainer, Hubert Bähr mussten sie verzichten; stattdessen hütete mit Mario Pawlinsky ein weiterer ehem. Trainer unserer SG das Tor.  

Das Spiel begann eigentlich gut für unsere SG Gudefeld; bereits nach 14 Min. konnte Nico Brandtner mit einem haltbaren Freistoß das 1 : 0 erzielen, Danach bestimmte unsere SG zwar weiter das Spiel, aber „hochkarätige“ Torchancen gab es kaum noch.   Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste offensiver. Das Spiel verlief überwiegend ausgeglichen und unsere Elf „bettelte förmlich“ um das Ausgleichstor; so überraschte der 1 : 1-Ausgleich durch Simon Golkowski in der 77. Min. nicht wirklich. Dennoch konnte erneut Nico Brandtner mit einem Freistoßtor in der 82. Min. doch noch den umjubelten - und letztlich verdienten - Siegtreffer erzielen.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Wie schon in der letzten Woche lief unser Spiel über weite Strecken nicht mit der gewohnten Souveränität. Im letzten Vorrundenspiel in Braach - und auch in den 1. Spielen der Rückserie in diesem Jahr - sollten wir uns wieder auf unsere Tugenden, die uns bisher so stark gemacht haben, besinnen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 N. Brandtner (14.); 1 : 1 S. Golkowski (77.) und 2 : 1 N. Brandtner (82.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Wiegand, Manuel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Rode, Daniel; Diegel, Steffen


TSV Kerspenhausen I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I   2 : 6 (1 : 2)
SG Gudefeld siegt erneut ungefährdet  

Die SG Gudefeld konnte einen klaren und letztlich doch souveränen Sieg beim TSV Kerspenhausen landen, obwohl sie die eigentliche Souveränität in diesem Spiel anfangs vermissen ließ, und das, obwohl wir bereits zu Anfang des Spiels zwei Aluminiumtreffer (während des Spiels kamen noch zwei weitere dazu) zu verzeichnen hatten und eigentlich durchweg „am Drücker“ waren.   Mit ihrem 1. Angriff und eigentlich einzigem Angriff in der 1. Spielhälfte gingen die Gastgeber durch A. Rössing (21. Min.) sogleich in Führung. Nico Brandtner konnte unsere SG aber schon bald noch vor der Halbzeit mit zwei Treffern (28. + 32. Min) in Führung bringen.

Insgesamt lief das Spiel unserer Mannschaft in dieser Zeit aber nicht - wie gewohnt - souverän (teilweise unkonzentriert).   Nach dem Seitenwechsel löste dann das 3 : 1 durch Lars Schmidt (59. Min.) endgültig die Anspannung bei unserer SG; danach setzten wir die Kerspenhäuser weiter unter Druck und konnten durch weitere Tore von Kevin Jäger (62.), erneut Nico Brandtner (65.) und Göksel Karakas ( 79.) das Ergebnis in dem dann eigentlich einseitigen Spiel (nur unzureichend) in die Höhe schrauben. Daran änderte auch der 2. Gegentreffer von M. Möller (85.) nichts mehr.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Nach der überflüssigen (unverdienten) Niederlage vom Donnerstag gegen die SG Iba/Machtlos war unsere SG „wieder in der Spur“. In den beiden letzten Vorrundenspielen stehen jetzt noch zwei Lokalderbys (gegen Baumbach und in Braach) an, in denen es gilt, die bisher gut verlaufende Hinrunde erfolgreich abzuschließen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 A. Rössing (23.); 1 : 1, 1 : 2 Nico Brandtner (28. + 32.); 1 : 3 Lars Schmidt (59.); 1 : 4 Kevin Jaeger (62.); 1 : 4 Nico Brandtner (65.); 1 : 6 Göksel Karakus (79.); 2: 6 M. Möller (85.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Wiegand, Manuel; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer. Torben; Jaeger, Kevin; Glaser, Björn; Diegel, Steffen (n.e.); Wiegand, Seb. (n.e.)



SG Gudegrund/Konnefeld I   -  SG Iba/Machtlos I   2 : 3 (2 : 1)
SG Gudefeld hadert mit dem Schiedsrichter und kassiert 1. Saisonniederlage  

Der Schuldige für diese 1. Saisonniederlage war von der SG Gudefeld schnell ausgemacht: Schiedsrichter Michael Diebel aus Bad Hersfeld, der den Gästen zwei sehr fragwürdige Foulelfmeter zusprach und den Gastgebern einen klaren Foulelfmeer nach Foul an Torben Bämpfer nicht gab; überdies war auch die gelbrote Karte gegen Kevin Jaeger nach unserer Auffassung nicht rechtens; das Foulspiel, das zu dieser gelbroten Karte führte, ging eindeutig vom Gästeverteidiger aus. So musste sich unsere SG (in Unterzahl) durch einen Treffer kurz vor Schluss sogar noch geschlagen geben.  

Bereits in der 3. Minute erhielten die Gäste ihren 1. Foulelfmeter, als der SR nach einem normalen Zweikämpf von K. Jaeger ein Foulspiel gesehen haben wollte. H. Dietel nutzte diese Elfmeterchance. Bereits nach 20 Minuten konnte Göksel Karakus mit einem haltbaren Freistoß ausgleichen. Kurze Zeit später wurde ein aus unserer Sicht klares, elfmeterreifes Foulspiel an Torben Bämpfer nicht geahndet. Trotzdem konnte Torben Bämpfer unsere Überlegenheit noch zur Pausenführung nutzen.  

In der 2.Halbzeit gab es nach gerade einmal 5 Minuten den nächsten fragwürdigen Foulelfmeter (angebliches Foul von TW J. Hollstein) für die Gäste, den wiederum H. Dietel nutzte. Unsere  SG spielte aber unverdrossen weiter und bestimmte weiter das Spiel bis zum nächsten Nackenschlag: Bei einem „normalen“ Zweikampf, bei dem das Foul eindeutig vom Gästeverteidiger R. Ratka ausging, zeigte der SR zur allgemeinen Verwunderung die gelbrote Karte gegen Kevin Jaeger. Obwohl unsere SG auch danach unverdrossen weiter spielte, nutzten die Gäste zur vor Schluss durch B. Viereck eine Unkonzentriertheit zum glücklichen Siegtreffer.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Eine aus unserer Sicht unverdiente - und unnötige - Niederlage gegen den Tabellenführer, bei der man aber unsere „Besonnenheit“ bei all den fragwürdigen SR-Entscheidungen gegen unsere SG hervorheben muss. Diese Niederlage sollte uns aber nicht „umwerfen“, um alsbald wieder an unser bisheriges erfolgreiches Auftreten anzuknüpfen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 H. Dietel (FE 3.); 1 : 1 Göksel Karakus (20.); 2 : 1 Torben Bämpfer (41.); 2 : 2 H. Dietel (FE 50.); 2 : 3 B. Viereck (88.); besondere Vorkommnisse: Gelbrote Karte für Kevin Jaeger, SGG/K (74.)  
Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Becker, Max; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Diegel, Steffen; Wiegand, Manuel (n.e.); Glaser, Björn (n.e.)      



VfB Heringen/W.  I   -  SG Gudegrund/Konnefeld I   3 : 6  (2 : 3)

Serie der SG Gudefeld hält an (diesmal mit mehr Anstrengung)  

In diesem Spiel hatten wir anfangs nicht den richtigen Zugriff auf den Gegner; vor allem konnten wir unsere spielerische Stärke, die uns sonst eigentlich auszeichnet nicht – wie gewünscht – umsetzen. Erst als Trainer Richard Berge einige Korrekturen vornahm, lief es besser und wir konnten dank unserer Sturmstärke einen letztlich noch klaren Sieg einfahren.  

Zunächst fand die SG Gudefeld nicht so recht ins Spiel und der SV Heringen/W. konnte frühzeitig eine 2:0-Führung durch P. Gnebner (8. Min.) und M. Siebert (14. Min.) vorlegen. Bedingt durch einige Umstellungen von Trainer Richard Berge und dem Anschlusstreffer von Norman Holl (26. Min.) als „Weckruf“ lief es dann besser für unsere SG, und durch 2 Tore von Nico Brandtner (34. und 43. Min.) war „alles wieder gerade gerückt“ und wir konnten mit einer Führung in die Pause gehen.  

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Heringen wieder kämpferisch stärker und konnte durch einen Freistoß von D. Rabe (54. Min.) ausgleichen. Trotz weiterer Überlegenheit unserer SG tat sich zunächst wenig. In der 82. Min. brachte Torben Bämpfer unsere SG Gudefeld mit seinem Führungstreffer wieder auf die Siegstraße und Kevin Jaeger konnte durch 2 Tore in den Schlussminuten (86. und 90. Min.) noch den klaren Sieg für unsere SG heraus schießen  

Fazit - aus meiner Sicht: 

Wieder einmal konnte die SG Gudefeld einen – letztlich – klaren Sieg landen und ist damit weiter ungeschlagen. Es war allerdings zu sehen, dass es stets der nötigen Konzentration bedarf, um auch derartige Spiele (gegen Mannschaften aus dem Tabellenmittelmaß) erfolgreich zu bestehen. Im nächsten Spiel gegen den Klassenprimus, die SG Iba/Machtlos, wollen (müssen) wir wieder an die bisherigen Erfolge und die Heimstärke anknüpfen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 P. Gnebner (8.); 2 : 0 M. Siebert (14.); 2 : 1 Norman Holl; 2 : 2 und 2 : 3 Nico Brandtner (34., 43.); 3: 3 D. Rabe 54.); 2 : 4 Torben Bämpfer (82.); 3 : 5 und 3: 6 Kevin Jaeger (86., 90.); besondere Vorkommnisse: Gelbrote Karte M. Bommer (80. Min.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Wiegand, Manuel; Becker, Max; Nöding, Julian 



SV Sol. Kleinensee  -  SG Gudegrund/Konnefeld I   0 : 6  (0 : 3)
SG Gudefeld landet nächstes Highlight – immer noch ungeschlagen  

Einen mehr als überzeugenden Sieg bei unserem bisherigen Angstgegner, dem SV Kleinensee, landete unsere SG Gudefeld. Dieser Sieg hätte ohne weiteres noch um einiges höher ausfallen können. Damit ist unsere SG die einzig noch ungeschlagene Mannschaft dieser Spielklasse und bei einem Spiel, das wir noch in der Hinterhand haben, der eigentliche Tabellenführer.  

Unsere SG erwischte einen optimalen Start: Bereits in der 2. Min. erzielte Torben Bämpfer den Führungstreffer und nach 10. Min. stand es nach dem Tor von Kevin Jäger schon  2 : 0. Die Gastgeber kamen gar nicht ins Spiel und mit dem 3 : 0 durch Göksel Karakus war das Spiel nach einer halben Stunde im Grunde genommen schon entschieden.  

Nach dem Seitenwechsel legte Torben Bämpfer gleich das 4 : 0 nach; danach war das Spiel von vielen Unterbrechungen (Verletzungen der Kleinenseer) unterbrochen, nach wie vor mit einer Vielzahl von Torchancen  für die SG Gudefeld; die Gastgeber hatten „nicht die Spur einer Chance“. Das Spiel war eigentlich nicht mehr sehr schön anzusehen. Kevin Jaeger konnte wenigstens noch 2x  (72. + 75. Min.) für unsere SG nachlegen.  

Fazit:   Erneut eine starke Leistung der SG Gudefeld. Es ist regelrecht zu spüren, wie sich die Mannschaft „weiter entwickelt“. Mit dem einen Spiel in der Hinterhand sind wir jetzt vom Jäger zum Gejagten geworden. Es bleibt zu wünschen, dass wir die Konzentration und die Leistung aufrecht erhalten, so dass unsere Erfolgsserie noch nicht zu Ende sein muss. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Torben Bämpfer (2.); 0 : 2 Kevin, Jaeger (10.); 0 : 3 Göksel Karakus (35.); 0 : 4 Torben Bämpfer (48.); 0 : 5 und 0 : 6 Kevin Jaeger (72. und 75.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Wiegand, Manuel; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Messina, Roman; Glaser, Björn (n.e.); Wiegand, Sebastian (n.e.)



SG Gudegrund/Konnefeld I  -  SG Nentershausen/Weiß./Solz  I   4 : 2  (2 : 1)
SG Gudefeld überzeugt erneut und landet nächstes „Highlight“  

Die SG Gudefeld zeigte sich erneut von ihrer besten Seite und konnte gegen den (aus unserer Sicht) Meisterschaftsfavoriten, die SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz einen verdienten Sieg in diesem ansprechenden Spiel landen. Beide Seiten schenkten sich von Anfang an nichts, Neuzugang Göksel Karakus konnte (nachdem ihm in den vergangenen Spielen etwas das Pech am Schussstiefel hing) nach schöner Vorarbeit von Kevin Jaeger frühzeitig die Führung erzielen. Die Gäste zeigten sich aber wenig geschockt und konnten bereits kurz Zeit später durch R. Steinhauer ausgleichen, aber noch vor dem Seitenwechsel konnte Torben Bämpfer aus einer unübersichtlichen Situation die 2 : 1 Pausenführung erzielen.  

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste mit neuem Schwung aus der Kabine und konnten durch P. Mangold auch gleich ausgleichen. Danach wogte das Spiel hin und her, mit dem besseren Ende für unsere Elf. Zunächst konnte wieder Torben Bämpfer in der 78. Min. mit einem Fernschuss die 2 : 1-Führung erzielen und kurz danach konnte Göksel Karakus, ebenfalls mit seinem 2. Treffer an diesem Tag den Entstand erzielen. In den letzten Minuten ergaben sich die Gäste dann in ihr Schicksal, so dass die SG Gudefeld diesen Sieg sicher über die Zeit schaukeln konnte.  

Fazit - aus meiner Sicht: Die Freude nach diesem Coup war natürlich groß. Erneut zeigte sich unsere SG durchgehend stark und konzentriert. In den jetzt anstehenden Spielen gegen vielleicht etwas schwächere Gegner (außer Klassenprimus SG Iba/Machtlos haben wir alle Spitzenmannschaften „hinter uns“) heißt es, die Konzentration hoch zu halten, um nicht in dieser ausgeglichenen Spielklasse „Boden zu verschenken“. Träumen ist zwar erlaubt, aber es ist noch zu früh dafür; eine kleine Zwischenbilanz können wir vielleicht am Jahresende ziehen. Zunächst heißt es, bei unserem Angstgegner in Kleinensee zu bestehen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Göksel Karakus (17); 1 : 1 R. Steinhauer (26.); 2 : 1 Torben Bämpfer (38.); 2 : 2 P. Mangold (50.); 3 : 2 Torben Bämpfer (78.); 4 : 2 Göksel Karakus (84.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Wiegand, Manuel; Wiegand, Sebastian; Berge, Dirk (n.e.)



SG Haselgrund I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I    0 : 4  (0 : 2)
SG Gudefeld krönt „starkes Spiel“ mit ungefährdetem Sieg  

Eine starke, die wahrscheinlich stärkste - konstant gute - Leistung in dieser Saison krönte unsere SG Gudefeld mit einem überzeugenden Sieg, der „gut und gerne“ noch um einige Tore höher hätte ausfallen können (sogar müssen) und konnte damit auch die Serie der noch ungeschlagenen Spiele in dieser Serie fortsetzen.  

Von Anfang an übernahm unsere SG das Kommando und ließ die Gastgeber aus dem Nachbartal in diesem kleinen Lokalderby absolut nicht ins Spiel kommen. Bereits nach 14. Minute konnte Lars Schmidt die bereits zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung erzielen. Auch danach bestimmte unsere SG das Spiel weiter und hätte bereits zur Pause um einige Tore höher führen können. Quasi mit dem Halbzeitpfiff hatten wir dann etwas Glück; Kevin Jaeger konnte mit einem direkt verwandelten Eckball das überfällige 2 : 0 erzielen.  

Auch nach dem Seitenwechsel  blieb das große Aufbäumen der Gastgeber aus; vielmehr setzt die SG Gudefeld ihre dominierende und konzentrierte Spielweise fort und konnte noch 2 der vielen Chancen durch Nico Brandtner (mit Freistoß) und Torben Bämpfer mit einem schönen Lupfer zum 4 : 0-Entstand erhöhen.  

Fazit - aus meiner Sicht:   Mit einer sehr guten Leitung – bei der das Zuschauen Spaß gemacht hat – haben wir einen eindrucksvollen Sieg erreicht; jetzt gilt es, gegen den (aus meiner Sicht) Meisterschaftsfavoriten, die SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz, an diese Leistung anzuknüpfen und den Heimsieg der vergangenen Serie zu wiederholen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Lars Schmidt (14.); 0 : 2 Kevin Jaeger (45.); 0 : 3 Nico Brandtner (60.); 0 : 4 Torben Bämpfer (82.)    

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schmidt, Lars; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Karakus, Göksel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Wiegand, Manuel; Becker, Max, Wiegand, Sebastian



SG Gudegrund/Konnefeld I  -  TSV Wölfershausen   3 : 1  (1 : 0)
SG Gudefeld setzt Erfolgsserie fort – erneut ungeschlagen  

Es war „ein hartes Stück Arbeit“ bis die drei Punkte gegen Wölfershausen „unter Dach und Fach“ waren, die Erfolgsserie der noch ungeschlagenen Spiele fortgesetzt werden konnte, unsere SG Gudefeld jetzt den 2. Tabellenplatz erobern konnte und wir uns – zumindest vorerst einmal – an der Tabellenspitze, auf dem 2. Tabellenplatz, festsetzen können.  

Das Spiel fing eigentlich ganz gut für uns an; bereits nach 10 Minuten konnten wir nach einem berechtigten Foulelfmeter, den Nico Brandtner gewohnt sicher verwandelte, in Führung gehen. Während der gesamten 1. Halbzeit spielten die Gäste aber „gut mit“ und hatten sogar 2 Aluminiumtreffer zu verzeichnen. In der 35. Minute schwächten sie sich dann aber durch eine gelbrote Karte, als M. Müller 2x kurz hintereinander, direkt vor den Augen des Schiedsrichters Foul spielte und deshalb das Feld verlassen musste.  

Mit unserer Überzahl dominierte unsere SG Gudefeld dann die 2. Halbzeit und konnte durch Nico Brandtner frühzeitig auf 2 : 0 erhöhen. Danach wurde es eigentlich nur noch einmal „etwas eng“, als die Gäste den Anschlusstreffer erzielten. Da aber erneut Nico Brandtner kurz danach - mit seinem 3. Treffer in der 62. Minute - die 2-Tore-Führung wieder herstellte, erlahmte die Gegenwehr der Gäste und es bestanden sogar Möglichkeiten, noch einige Tore „nachzulegen“.  

Fazit - aus meiner Sicht: Mit einem letztlich verdienten Sieg und den Ergebnissen der Konkurrenz konnten wir den 2. Tabellenplatz erkämpfen; in den anstehenden Spielen (gegen Mitkonkurrenten um die vorderen Plätze) heißt es jetzt: „Farbe bekennen“ und sich dauerhaft im oberen Tabellendrittel festzusetzen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Nico Brandtner (10. FE); 2 : 0 Nico Brandtner (52.); 2 : 1 T. Röder (60.); 3 : 1 Nico Brandtner (62.); besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte M. Müller (TSV Wölfershausen – 35.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Diegel, Steffen; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Karakus, Göksel; Wiegand, Manuel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Schmidt, Lars; Holl, Norman; Messina, Roman; Glaser, Björn (n.e.)       



SG Werratal II  - SG Gudegrund/Konnefeld I    0 : 2  (0 : 0)
SG Gudefeld in der neuen Serie weiter ungeschlagen  

Die SG Gudefeld ist in der neuen Serie weiter ungeschlagen, soweit die erfreuliche Nachricht; aber zum Spiel: Auch wenn unsere SG das Spiel durchweg dominierte und die Gastgeber kaum einmal „erfolgversprechend“ vor unserem Tor auftauchten,  taten wir uns mit dem Toreschießen sehr schwer und schrammten mit 2 Toren kurz vor Spielschluss gerade noch einmal an einer Blamage beim Tabellenletzten vorbei.  

Von Anfang an bestimmte unser SG Gudefeld das Spiel, zeigte sich im Angriff allerdings nicht konsequent genug: anstatt selbst einmal den Abschluss zu suchen, wurde stets versucht, den noch besser postierten Mitspieler zu suchen. Der Ball wurde dann teilweise vertändelt, so dass selbst hochkarätige Torchancen Seltenheitswert hatten.  

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte unsere SG weiter das Spiel und es schien eigentlich nur eine Frage der Zeit zu sein, bis wir in Führung gehen würden. Da  uns aber nach wie vor die nötige im Torabschluss fehlte, lief uns die Zeit davon und wir mussten uns allmählich schon mit dem trostlosen 0 : 0 anfreunden, aber „Gott sei Dank“ konnte Nico Brandtner mit einem „Doppelschlag“ (wobei er beim 1. Mal einen Pfostenabpraller nach Schuss von Patrick Albrecht abstaubte) doch noch den erwarteten Sieg sicher stellen.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Ende gut – alles gut; so einfach war es sicherlich nicht, denn zum Schluss hatten wir dann doch noch Glück, dass uns die beiden Tore gelangen. Trotz der imposanten Serie (in dieser Serie noch ungeschlagen) sollten wir uns in Zukunft wieder etwas mehr auf unsere Sturmstärke besinnen, um weiter erfolgreich zu sein. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 und  0 : 2 Nico Brandtner (85. und 86.); besondere Vorkommnisse: Gelbrote Karte D. Medner ( Werratal, 83.)

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Diegel, Steffen; Wiegand, Manuel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Wiegand, Sebastian (n.e.); Schmidt, Lars; Karakus, Göksel



FC Real Esp. Bebra  - SG Gudegrund/Konnefeld I    3 : 3  (0 : 2)
SG Gudefeld erreicht angestrebten Punktgewinn, aber da war mehr drin  

Auch wenn wir im Vorhinein mit einem Punkt zufrieden gewesen wären, den wir ja auch erreicht haben, muss man nach dem Spielverlauf von zwei verschenkten Punkten sprechen; schließlich sind wir mit einer 2 Tore-Führung in die Halbzeit gegangen und haben nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich wieder geführt. 
In der Anfangsphase war es vieles „Stückwerk“ was beide Seiten boten; es waren nur wenige flüssige Kombinationen zu verzeichnen. Als erstes „legte unserer SG den Schalter um“ und konnte bis zur Pause, zunächst durch ein Eigentor der Gastgeber und kurz vor der Halbzeit durch Andrè Schäfer, die verdiente Pausenführung erzielen.  
Auch nach dem Seitenwechsel hatte unser SG Gudefeld zunächst alles im Griff und es schien nicht, als würde Espanol noch einmal zurückkommen. Durch einen Doppelschlag mussten wir, begünstigt durch eigene Abwehrfehler in der 60. (durch A. Burzilla) und 62. Minute (durch T. Fernandes Rosa) den Ausgleich hinnehmen. Unsere erneute Führung durch Kevin Jäger konnten die Gastgeber durch H. Memic ausgleichen. Danach tat sich nicht mehr viel, auch wenn wir zum Schluss noch die besseren Chancen hatten.  

Fazit: Wie gesagt: es wäre mehr für unsere SG Gudefeld drin gewesen; mit einem Sieg hätten wir bis auf den 2. Tabellenplatz vorrücken können, aber: die Leistung stimmt uns nach wie vor optimistisch. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Eigentor (34.); 0 : 2 Andrè Schaefer (54.); 1 : 2 A. Burzilla (60,); 2 : 2 T. Fernandes Rosa (62.); 2 : 3 Kevin Jaeger (68.); 3:3 H. Memic (73.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Wiegand, Manuel; Diegel, Steffen; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Karakus, Göksel; Müller, Roman (n.e.); Holl, Norman (n.e.)



SG Gudegrund/Konnefeld I  - SG Cornberg/Rock. I    2 : 2  (1 : 1)
SG Gudefeld erzielt Achtungserfolg gegen Favoriten  

Den angestrebten Punktgewinn gegen die favorisierte SG Cornberg/Rockensüß (sie hatten schließlich schon gegen den Meisterschaftsfavoriten, die SG Nent./Weiß./Solz, gewonnen und zählen selbst auch zu den Meisterschaftsmitfavoriten) - haben wir aus meiner Sicht verdientermaßen erreicht, allerdings wenn man auch zugeben muss, dass die Gäste schon feldüberlegen waren und auch die Mehrzahl an Torchancen erarbeiten konnten.  

Von Beginn an war unsere Defensive „hellwach“ und ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Nach 17. Minuten konnten wir durch Torben Bämpfer sogar in Führung gehen und hätte der gute, aber kleinlich leitende SR Reinhold Conradi kurz danach auf Elfmeter für uns entschieden, wäre vielleicht sogar eine 2 Tore-Vorsprung möglich gewesen. So konnte Z. Agirmann, der zuvor schon 2x in der Reserve getroffen hatte, den 1 : 1 Halbzeitstand erzielen.  
Nach dem Seitenwechsel verstärkte die SG Cornberg/Rock. Ihrer Angriffsbemühungen; unsere SG konnte sich in dieser Zeit kaum Torchancen erarbeiten. Folgerichtig erzielten die Gäste auch den Führungstreffer durch J. Reker (nach einer undurchsichtigen Situation vor unserem Tor). Die letzten 10 Minuten gehörten dann eindeutig wieder der SG Gudefeld. In der 83. Min. konnte Nico Brandtner einen an Kevin Jäger verursachten Foulelfmeter zum Ausgleich nutzen. Auch danach hatten wir noch 2 - 3 gute Torchancen und einmal sogar wieder den Elfmeterpfiff er erhofft, es blieb aber beim Unentschieden.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Auf diese Leistung lässt sich sicherlich aufbauen, so dass wir unser Saisonziel, einen Mittelfeldplatz, erreichen können. Bedenkt man, dass keine der Mannschaften in der Kreisliga B2  bisher dominierend aufgetreten ist, ist vielleicht sogar noch mehr zu erreichen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 T. Bämpfer (17.); 1 : 1 Z. Agirmann (42.); 1 : 2 J. Reker (75.); 2 : 2 N. Brandtner (83. FE)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Wiegand, Manuel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Glaser, Björn; Nöding, Julian; Mighiu, Vasilicia

 

SG Gudegrund/Konnefeld I  - TSV Blankenheim I  4 : 0  (1 : 0)

SG Gudefeld mit geglücktem Saisonstart  

Das Spiel wurde wegen der hohen Temperaturen (wie alle Spiele im Sportkreis Hersfeld-Rotenburg) in die Abendstunden verlegt. Unserer SG glückte sogleich ein perfekter Saisonstart, der uns nach dem 1. Spieltag plötzlich an die Tabellenspitze gespült hat. Dabei wussten wir anfangs nicht richtig, wie wir den Gegner einschätzen sollten, der im letzten Jahr noch in der Kreisliga B 1 spielte und dort sogar die Relegation zur Kreisliga A erreichte. Wir wussten im Vorfeld nur so viel, dass es sich bei den Blankenheimern um eine zusammengekaufte „Söldner-/Legionärs­gruppe“ handelt.  

In der ersten Halbzeit verlief das Spiel relativ ausgeglichen, auch wenn unsere SG überwiegend spielbestimmend war. Torchancen gab es auf beiden Seiten nur wenige, So dauerte es fast bis  zum Halbzeitpfiff, bis wir aus unserer leichten Überlegenheit Kapital schlagen konnten und Torben Bämpfer die Führung für unsere SG erzielte.  

Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste aus Blankenheim das Spiel zunächst weiter offen gestalten. Nachdem Nico Brandtner nach 70. Minuten auf 2 : 0 erhöhen konnte, brachen die Gäste förmlich auseinander. Unsere SG hatte leichtes Spiel, das Ergebnis durch Treffer von Max Becker (dem sein 1. Tor für unsere SG gelang) und Kevin Jaeger noch auf den imponierenden Endstand von 4 : 0 auszu­bauen.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Das Spiel hat, auch wenn wir nicht unbedingt einen so klaren Sieg erwarten konnten, sicherlich noch nicht die erhofften Aufschlüsse gegeben wohin uns dies Reise in diesem Jahr führen wird; zu sehen war allerdings, dass wir mit unserem neuen Torwart Julian Hollstein offensichtlich ein „Problemfeld“ gelöst haben, allerdings muss sich dies im Laufe der Serie erst noch bewahrheiten. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 und  0 : 2 R. Messina  (67. und 72.)  

Es spielten: Hollstein, Julian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max; Holl, Norman; Wiegand, Manuel; Albrecht, Patrick; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Schmidt, Lars; Nöding, Julian; Wiegand, Sebastian (n.e.)

SPIELBERICHTE SERIE 2012/2013


SG Haselgrund I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I    0 : 2  (0 : 0)
Roman Messina sichert SG Gudefeld Sieg (und Klassenerhalt)  

Mit seinen beiden ersten Saisontoren sicherte Roman Messina der SG Gudefeld im letzten Serienspiel einen „Dreier“ und letztlich den Klassenerhalt (evtl. Relegationsspiele); ein Sieg, der aufgrund der anderen Ergebnisse der „Mitkonkurrenten“ eigentlich gar nicht mehr nötig gewesen wäre, gegen eine Haselgrunder Mannschaft, für die es bei diesem letzten Spiel eigentlich um nichts mehr ging (der Klassenerhalt war vorher schon perfekt gemacht worden).  

Die SG Gudefeld zeigte von Anfang an eine engagierte Leistung und ließ die Gastgeber „nicht ins Spiel kommen“. Nur mit dem Tore schießen klappte es in der 1. Halbzeit noch nicht so richtig, auch wenn man zugeben muss, dass das Spiel durchweg verteilt verlief und sich keine der beiden Mannschaften nennenswerte Vorteile und Torgelegenheiten erspielen konnte.  

Nach dem Seitenwechsel dominierte unser SG mehr als noch als in der 1. Halbzeit. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit scheiterte Torben Bämpfer noch mit einem Pfostenschuss am Tor der Gastgeber. So war es Roman Messina vorbehalten, mit seinen beiden ersten Saisontoren die SG Gudefeld in Führung zu schießen. So konnte die SGG/K das Spiel „eigentlich beruhigt“ über die Zeit bringen, nur einmal musste TW Tobias Grzeskowitz noch ernsthaft eingreifen, als ein Haselgrunder Stürmer allein auf Tor unserer SG zulief, aber am TW scheiterte.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Was früher schon berichtet wurde: die spielerische Leichtigkeit der Vorserie hat unserer SG in der Rückserie gefehlt, so dass es zum Ende der Serie noch einmal „eng“ wurde, aber mit diesem Sieg konnten wir uns den 11. Tabellenplatz sichern (das Saisonziel, mindestens Platz 10) wurde zwar knapp verfehlt, aber ich denke, mit dem Erreichten können wir als Aufsteiger zufrieden sein.  

Für die neue Serie gilt es nun, die Mannschaft weiter zu verstärken/ergänzen, weil zu sehen war, dass unserer Spielerkader zu klein ist, um Ausfälle „aufzufangen“ (aw)   Die Tore im Überblick: 0 : 1 und  0 : 2 R. Messina  (67. und 72.)  

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max;  Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Wiegand, Manuel; Schäfer, André; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Heiwig, Bernd; Schmidt, Lars und Nöding, Julian



SG Gudegrund/Konnefeld I  -  TV Braach I   0 : 1  (0 : 1)
SG Gudefeld verpasst vorzeitigen Klassenerhalt erneut  

Trotz einer engagierten Leistung und dauernder Feldüberlegenheit verpasste es die SG Gudefeld erneut, das nächste Kellerderby für sich zu entscheiden und den Klassenerhalt „klar zu machen“. Mit einem aus unserer Sicht unberechtigten Foulelfmeter konnten die Braacher das kleine Lokalderby für sich entscheiden. Das Spiel war eigentlich geprägt von 2 starken Abwehrreihen, so dass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. In der 28. min. entschied der Schiedsrichter nach einem Zweikampf, bei dem Roman Messina ganz klar den Ball spielte, auf Elfmeter für den TV Braach. J. Krug nutzte die Chance zum schon zu diesem Zeitpunkt entscheidenden Tor.  

Nach dem Seitenwechsel versuchte unser SG zwar, das Blatt „noch einmal zu wenden“, blieb aber bei der nach wie vor standfesten Braacher Abwehr hängen, so dass es mit dem angestrebten Sieg, einem „bigpoint“ nichts wurde. Unterm Strich stand eine enttäuschende Niederlage.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Wenn wir die Abstiegsrelegation am nächsten Wochenende auf sportlichem Weg umgehen wollen, bedarf es entweder eines Sieges im letzten Spiel der Serie im Haselgrund oder der Hoffnung, dass die Abstiegskonkurrenten nicht punkten; ansonsten bleibt uns nur die Hoffnung – was sich zwar abzeichnet aber noch nicht ganz sicher ist – dass uns die Abstiegsrelegation wegen neuer Spielgemeinschaft(en) erspart bleibt. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 Jan Krug (FE 28.)   Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Messina, Roman; Rode, Daniel; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Glaser, Björn; Schäfer, Andrè; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Jaeger, Kevin; Heiwig, Bernd und Wiegand, Manuel



SG Iba/Machtlos I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I   4 : 1  (2 : 1)

SG Gudefeld verliert bei „Mitabstiegskonkurrenten“  

Mit einer herben Enttäuschung endete das Spiel unserer SG Gudefeld in Iba, gegen einen Gegner, der ebenfalls noch gegen den Abstieg kämpft. Vor allem nach dem zwischenzeitlichen 3 : 1 fehlte unserer erheblich ersatzgeschwächten SG das Aufbäumen, so dass der Sieg der Gastgeber am Ende verdient ausfiel.  

In der 1.Halbzeit lief das Spiel durchweg ausgeglichen, sogar mit leichten Vorteilen für unsere Elf. Durch André Schäfer konnten wir die durchaus verdiente Führung erzielen, mussten aber noch vor der Halbzeit 2 Gegentreffer, jeweils durch Fernschüsse (die beide nicht unhaltbar erschienen) durch Ratka und Köberich hinnehmen.  

Nach dem Seitenwechsel versuchte unsere SG zwar noch einmal das Blatt zu wenden, jedoch gab es kaum noch hochkarätige Chancen, bis eben Grupp zwei Angriffe der Gastgeber zu den entscheidenden Toren nutzte; uns fehlten die dann die Mittel, um noch einmal „zurück ins Spiel“ zu finden“.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Das Ergebnis war ein klarer Rückschlag für unsere SG. Weil auch die Mitkonkurrenten vom Tabellenende - teilweise überraschend – punkteten, sind wir in der Tabelle weiter abgefallen. Bei der noch immer nicht ganz geklärten Situation mit neuen Spielgemeinschaften und den Auswirkungen auf die Abstiegsregelung, würde uns ein Sieg am nächsten Wochenende gegen eine Mitkonkurrenten aller Sorgen entledigen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 A. Schäfer(18.); 1 : 1 U. Ratka (28.); 2 : 1 D. Heinzerling; 3 : 1 und 4 : 1 U. Grupp (78. und 80.)  

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Rode, Daniel; Messina, Roman; Volland, Peter; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Diegel, Steffen; Schmidt, Lars; Brandtner, Nico; Wiegand, Manuel; Schäfer, André; Becker, Maximilian; Nöding, Julian



SG Gudegrund/Konnefeld I  -  TSV Baumbach I   2 : 0  (1 : 0)

SG Gudefeld gewinnt Lokalderby nach überlegener Leistung  

Einen relativ ungefährdeten Sieg gab es im Lokalderby gegen den TSV Baumbach, die eigentlich etwas stärker von uns eingeschätzt wurden; der Sieg unserer SG Gudefeld hätte leicht noch um einiges höher ausfallen können.  

Unsere SG Gudefeld spielte von Anfang an - vor allem in der Abwehr- äußerst konzentriert, so dass die Gäste gar nicht erst richtig ins Spiel kamen. Hochkarätige Chancen im 1. Durchgang waren allerdings auf beiden Seiten Mangelware. So dauerte es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff bis Kevin Jaeger die - allerdings verdiente - Halbzeitführung erzielen konnte.  

Direkt nach dem Wiederanpfiff konnte Torben Bämpfer gleich das 2 : 0 erzielen. Danach hatten wir auch noch einige Chancen (u.a. ein Pfostenschuss von M. Becker) um nachzulegen. Die Angriffsbemühungen der Gäste wurden nach wie vor durch konsequentes Abwehrverhalten unterbunden; die SG „schaukelte“ diesen Vorsprung ohne größere Mühen nach Hause. 

Fazit - aus meiner Sicht:  

Weil auch die Mitkonkurrenten in den letzten Wochen fleißig punkteten, war dieser Sieg für unsere SG immens wichtig; wir konnten gleich wieder einige Plätze gut machen und ins Mittelfeld vorrücken - wir haben in den ausstehenden Spielen dabei alle Chancen, unser Saisonziel: einen einstelligen Mittelfeldplatz zu erreichen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 K. Jaeger (44.), 2 : 0 T. Bämpfer (47.)  

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Messina, Roman; Rode, Daniel; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Volland, Peter; Schäfer, Andrè; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Moog, Kevin; Diegel, Steffen; Jaeger, Kevin und Schmidt, Lars



SG Gudegrund/Konnefeld I  -  TSV Kerspenhausen I   1 : 2  (0 : 1)
 SG Gudefeld verpasst Befreiungsschlag im Abstiegskampf  

Die SG Gudefeld verpasste in diesem Nachholspiel einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf, schließlich waren alle „Konkurrenten“ nicht im Einsatz und hätten bei einem durchaus möglichen Erfolg nur zusehen können. So erzielte die SG Gudefeld in diesem durchweg ausgeglichenen Spiel nicht das mögliche und erhoffte Erfolgserlebnis.  

In der 1. Halbzeit tat sich auf beiden Seiten nicht viel, so dass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Die Gäste konnten deshalb eher glücklich durch einen Freistoß von M. Porsche die Führung erzielen.  

Nach dem Wechsel schien es zunächst so, als würde unsere SG Gudefeld das Spiel „in den Griff“ bekommen. Durch die beiden Einwechselungen von St. Diegel und L. Schmidt bestimmten wir das Spiel jetzt überwiegend, aber außer einem Lattentreffer von K. Moog sprang nicht viel dabei heraus. Nach einem Abwehrfelder konnten die Gäste dann in der 82. Minute durch P. Seeliger für die Entscheidung sorgen; der Anschlusstreffer von Torben Bämpfer kam zu spät, um daran noch etwas zu ändern.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Leider hat es mit dem erhofften Sieg nicht geklappt: Mein Eindruck ist und war, dass es unserer SG an dem Enthusiasmus und dem Willen, ein solches Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, gefehlt hat: Eigenschaften, die uns in der Vorserie noch auszeichneten. So fügte sich unsere SG fast widerstandslos in ihr Schicksal. In den wenigen verbleibenden Restspielen gilt es: „den Schalter noch einmal umzulegen“, um so die Voraussetzungen für einen versöhnlichen Serienabschluss zu schaffen, das „Abstiegsgespenst“ zu vertreiben und das Saisonziel, einen guten Mittelfeldplatz zu erreichen, doch noch zu schaffen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 M. Porsche (38.); 0 : 2 P. Seeliger; 1 : 2 T. Bämpfer (88.)  

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Schäfer, Andrè; Rode, Daniel; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Wiegand, Manuel; Holl, Norman; Moog, Kevin; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Heiwig, Bernd; Diegel, Steffen; Schmidt, Lars und Jaeger, Kevin


FC Gershausen  -  SG Gudegrund/Konnefeld I     0 : 2  (0 : 1)
SG Gudefeld landet Pflichtsieg trotz desolater Leistung
 

Dies war wirklich keine berauschende Vorstellung unserer SG Gudefeld. Zum Glück konnte der Tabellenletzte aus Gershausen aus seiner Überlegenheit kein Kapital schlagen; so scheiterten die Gersfelder Stürmer häufig an ihrem eigenen Unvermögen. Mit der frühen 1 : 0-Führung im Rücken, die unserer Elf keinerlei Sicherheit gab, konnten wir den Sieg dann mit Glück „heimschaukeln.“  

Bereits der 2. Angriff brachte uns in der 5. Minute durch T. Bämpfer die Führung und alle Gudefeldanhänger dachten, dass dies ähnlich der Vorserie (als wir 9 : 0 gewannen) ein Scheibenschießen geben würde; doch nichts war mit dieser Annahme: Die SG (nahezu die gesamte Mannschaft) spielte unkonzentriert weiter, so dass die Gastgeber immer besser ins Spiel fanden, ob ihrer Sturmschwäche aber keinen Erfolg erzielen konnten.  

Nach dem Seitenwechsel sah es zunächst besser für unsere SG aus. Wir konnten uns einige Torchancen erspielen  (darunter ein Lattenfreistoß von T. Bämpfer), aber schon bald hielt der Schlendrian der 1. Halbzeit wieder Einzug bei der SG, die Gastgeber waren unserer Elf wieder überlegen. So dauerte es bis kurz vor Schluss, bis A. Schäfer mit dem 2 : 0 den Sieg für die SG Gudefeld sicher stellen konnte.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Dies war sicherlich eine der schwächsten Leistungen unserer SG-Elf. Gott sei Dank haben wir das Spiel aber dennoch gewonnen und die Gastgeber damit zum endgültigen Abstieg verdammt. Es ist im Grunde nicht erklärlich, weshalb die Mannschaft nach dem starken Freitagspiel so einbrechen konnte. Jeder Einzelne sollte sich diese Frage selbstkritisch stellen, damit wir in den noch ausstehenden Spielen „den Schalter wieder umlegen“ und in die Erfolgsspur zurück finden. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 T. Bämpfer (5.); 0 : 2 A. Schäfer (86.)  

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Messina, Roman; Rode, Daniel; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Holl, Norman; Wiegand, Manuel; Schäfer, Andrè; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Moog, Kevin; Jäger, Kevin;  Schmidt, Lars und Nöding, Julian



SG Gudegrund/Konnefeld I  -  FV Sport Friedlos I   0 : 2  (0 : 0)

SG Gudefeld geht trotz ansprechender Leistung leer aus  

Trotz einer ansprechenden Leistung reichte es gegen Friedlos, den Tabellenzweiten nicht zum Punktgewinn unserer I. Mannschaft. Erneut mussten wir Nico Brandtner, unseren Topscorer ins Tor stellen; vielleicht wäre mit ihm im Sturm doch eine Überraschung möglich gewesen. Auch so spielte unsere SG durchgehend auf Augenhöhe mit und hätte eigentlich – wie auch die Gäste im Nachhinein zugaben – auch mehr verdient gehabt.  

Das Spiel hätte vielleicht sogar einen anderen Verlauf genommen, wenn K. Jaeger kurz vor dem Halbzeitpfiff nicht an der Unterkante der Latte gescheitert wäre; im ersten Durchgang war das jedenfalls eine der ganz wenigen Chancen, die sich eine der beiden Kontrahenten erarbeiten konnte. Ansonsten dominierten die beiden Abwehrreihen ganz eindeutig das Spielgeschehen.  

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste in den ersten 10 Minuten ihre stärkste Phase als unsere SG wohl noch nicht richtig „auf dem Platz“ war. So erzielten die Gäste in dieser Phase durch S. Götz das vorentscheidende 1 : 0. Danach lief das Spiel wieder ausgeglichen weiter, nach wie vor mit wenigen Torchancen. Erst kurz vor Schluss, als die Gastgeber ihre Abwehr „öffnen“ mussten gelang den Gästen das entscheidende 2 : 0 durch St. Glanz, dessen Schuss noch von N. Holl abgefälscht wurde. Danach hatte unsere SG zwar noch 2 gute Chancen, zum Tor (oder gar Ausgleich) reichte es jedoch nicht mehr.  

Fazit - aus meiner Sicht: 

Dieses Spiel ist sicherlich kein Grund für unsere SG den „Kopf in den Sand zu stecken“, dennoch heißt es jetzt, alsbald wieder einmal zu gewinnen, möglichst bereits am Sonntag, wenn es gegen den Tabellenletzten, den FC Gershausen geht, um unsere komfortable Ausgangsposition aus der Vorserie nicht weiter zu verspielen. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 S. Götz (53.); 0 : 2 St. Glanz (83.)  

Es spielten: Brandtner, Nico; Messina, Roman      ; Rode, Daniel; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Volland, Peter; Wiegand, Manuel; Schäfer, Andrè; Jaeger, Kevin;  Bämpfer, Torben; Moog, Kevin; Holl, Norman; Nöding, Julian und Diegel, Steffen



SG Gudegrund/Konnefeld I  - VfB Heringen/W. I   2:2  (2:2)

SG Gudefeld zeigt „aufsteigende Tendenz“ - gerechtes Remis  

Gegenüber den ersten Saisonspielen war eine Steigerung unserer SG Gudefeld unverkennbar, so dass es gegen die „Werrataler“, die sich noch geringfügige Chancen auf den Relegationsplatz machen, immerhin zu einem Achtungserfolg reichte. Leider mussten wir bereits Anfang der 2.Halbzeit Torhüter Chr. Aschenbrenner - erneut - verletzungsbedingt auswechseln, für den N. Brandtner ins Tor gehen musste, der uns dann allerdings als Topscorer fehlte.  

Das Spiel hatte seine Höhepunkte zweifellos in der 1. Halbzeit wie auch die 4 Tore zeigen. Beide Male gingen die Gäste in Führung; jedoch T. Bämpfer und N. Brandtner konnten jeweils kurz darauf wieder ausgleichen. Auch ansonsten lief das Spiel in der 1. Halbzeit relativ ausgeglichen; Chancen, wenn auch keine hochkarätigen, gab es auf beiden Seiten.  

Nach dem Seitenwechsel hatte unsere SG ihre stärkste Phase und zunächst zweimal die Möglichkeit zum Führungstreffer, aber spätestens nach dem Torwartwechsel zeichnete sich ein Unentschieden ab. Das Spiel verlief nach wie vor ausgeglichen, ohne dass sich eine der beiden Seiten noch hochkarätige Chancen erspielen konnte. So blieb es beim gerechten Unentschieden.  
Fazit - aus meiner Sicht:  

Wie bereits erwähnt, war ein Aufwärtstrend unserer SG unverkennbar. Die eindringliche Ansprache unseres Trainers in der Spielersitzung am Freitagabend zeigte wohl etwas Wirkung, so dass wir in den nächsten Spielen – zunächst das Nachholspiel gegen Friedlos und dann beim Tabellenletzten Gershausen – wieder an die Erfolge der Vorserie anknüpfen können. (aw)  

Die Tore im Überblick: 0 : 1 M. Stang (22.); 1 : 1 T. Bämpfer (34.); 1 : 2 M. Bommer (40.); 2 : 2 N. Brandtner (45.)  

Es spielten: Aschenbrenner, Chr.; Messina, Roman; Rode, Daniel; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Volland, Peter; Wiegand, Manuel; Schäfer, Andrè; Brandtner, Nico; Bämpfer, Torben; Holl, Norman; Moog, Kevin und Mighiu, Vasilicia



SG Nent./Weiß./Solz I - SG Gudegrund/Konnefeld I  5:0 (2:0)

SG Gudefeld steckt empfindliche und verdiente Niederlage ein  

Eine klare und selbst in der Höhe verdiente Niederlage steckte unsere 1. Mannschaft auf dem kleinen Platz in Weißenhasel ein. Die SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz hat inzwischen 5 Spieler ihrer A-Jugend, die in der Bezirksliga spielt „hoch gemeldet“, gegen die unsere SG chancenlos war. Zudem merkte man, dass – abgesehen von den Ausfällen, die wir wieder verkraften mussten – auch bei einigen Spielern ein erheblicher Trainingsrückstand herrschte, so dass uns die Gastgeber durchweg überlegen waren.

Während wir in der 1. Halbzeit noch Paroli bieten konnten uns sogar einen Pfostenfreistoß von Nico Brandtner hatten, war spätestens mit dem 3 : 0, das in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit fiel, „die Messe gelesen“. Die Gastgeber konnten Ihre Treffer durch insgesamt 5 verschiedene Torschützen, darunter 4 A-Jugendliche, erzielen.  

In der 2. Halbzeit spielten die Gastgeber ihren technisch starken Fußball weiter; von unserer SG kam kaum noch etwas, so dass die SG Nent./Weiß./Solz nur wenig Mühe hatte, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Unterm Strich stand für unsere SG eine deprimierende 0 :5-Niederlage.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Eine Niederlage, die uns sicherlich „die Augen öffnen sollte“. Weil auch die anderen Mannschaften vom Tabellenende fleißig gepunktet haben, sind wir nun unversehens in den Abstiegsstrudel geraten. Wir sollten uns dabei nicht darauf verlassen, dass es evtl. keinen Absteiger gibt. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 P. Merz (20.); 2 : 0 M. Mangold (34.); 3 : 0 R. Muhlack (45.); 4 : 0 J. Nölke (63.); 5 : 0 P. Mangold (85.)  

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Messina, Roman; Rode, Daniel; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Wiegand, Manuel; Schmidt, Lars, Schäfer, Andrè; Brandtner, Nico; Holl, Norman; Mighiu, Vasilicia und Heiwig, Bernd

FC Real Esp. Bebra - SG Gudegrund/Konnefeld  I    1 : 1 (1 : 1)
SG Gudefeld tut sich mit dem Start in das neue Jahr schwer  

So ganz rund läuft es in der Restrückkunde bisher noch nicht. Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber dem Samstagspiel mussten wir uns am Ende mit einem – wie ich meine: leistungsgerechtem – Unentschieden begnügen. Positive Erkenntnis war sicherlich, dass wir das Spiel überwiegend bestimmten, vor dem Tor allerdings nicht genügend Torgefahr entwickelten, auch weil wir unseren Topscorer kurzfristig ins Tor stellen mussten.  

Das Spiel begann eigentlich optimal für unsere Mannschaft: bereits nach 7 Minuten konnten wir nach einer Ecke einen Kopfball durch Torben Bämpfer zur frühen Führung nutzen. Obwohl wir danach das Spiel weiter im Griff hatten, mussten wir bereits nach 20 Minuten einen Kopfballtreffer im Anschluss an eine Ecke kassieren.  

Damit hatten beide Mannschaften ihr Pulver bereits verschossen. Trotz dem wir das Spiel weiter dominierten, sprangen kaum noch erfolgversprechende Torchancen heraus, so dass es bei diesem Unentschieden blieb.  

Fazit:  

Trotz der Erkenntnis der leichten Leistungssteigerung ist sicherlich noch „Luft nach oben“. Auch weil es nach jetzigem Kenntnisstand keinen Absteiger geben wird (Gershausen wird wohl eine Spielgemeinschaft mit Kirchheim und Lispenhausen eine Spielgemeinschaft mit Rotenburg eingehen), sollten wir an unserem Saisonziel - einen guten Mittelfeldplatz - festhalten; also: weiter fleißig punkten. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Torben Bämpfer (7.); 1 : 1 Sebastian Funk (20.)  

Es spielten: Brandtner, Nico; Rode, Daniel; Diegel, Steffen; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Wiegand, Manuel; Schäfer, André; Holl, Norman; Mighiu, Vasilicia; Bämpfer, Torben; Jaeger, Kevin; Heiwig, Bernd


SG Cornberg/Rock. I - SG Gudegrund/Konnefeld  I    3 : 2 (1: 0)
Der Start in die Restrückserie misslingt der SG Gudefeld  

Keinen geglückten Start in die Restrückserie gab es von der 1. Mannschaft unserer SG zu vermelden. Dabei merkte man beiden Mannschaften die fehlende Spielpraxis der letzten Wochen an; die Gastgeber konnten zumindest am letzten Wochenende schon einmal spielen, während unsere SG (abgesehen von 2 Freundschaftsspielen im Febr. bzw. Anfang März) noch gar keine Spielpraxis sammeln konnte. Entsprechend bewegte sich das Niveau des Spiels auf „sehr mäßigem“ Niveau wozu sicherlich der SR, der überaus kleinlich leitete, seinen Teil beitrug, denn auch aus diesem Grunde kam kaum einmal Spielfluss auf.  

Die Gastgeber konnten gleich nach 4 Minuten ihre erste Torchance, als unsere SG die rechte Abwehrseite „preis gab“ zur Führung nutzen. Fortan tat sich in der 1. Halbzeit nicht mehr viel; fast mit dem Pausenpfiff erhielten die Gastgeber dann noch einen – aus unserer Sicht – übertriebenen Foulelfmeter zugesprochen, den TW Tobi Grzeskowitz aber parieren konnte.  

Auch in der 2. Halbzeit erwischten die Gastgeber wieder den besseren Start, bereits 6 Minuten nach dem Seitenwechsel hatten sie die vorentscheidende 3 : 0 Führung erzielt. Unsere SG kämpfte sich aber ins Spiel zurück: zunächst konnte Peter Volland den Anschlusstreffer erzielen und kurz danach kamen wir einen Foulelfmeter zugesprochen (eine, wie ich meine ebenfalls überharte Entscheidung), mit dem Nico Brandtner unsere SG wieder heranbrachte. Obwohl noch 20 Minuten Zeit blieben, gab es kaum noch erfolgversprechende Chancen für die SG Gudefeld, so dass beim glücklichen Sieg der Gastgeber blieb.  

Fazit - aus meiner Sicht:  

Es war sicherlich ein Spiel, bei dem für unsere SG mehr drin gewesen wäre. Weil keine der Mannschaften dominieren konnte, wäre ein Unentschieden sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen. Es bleibt zu hoffen, dass unsere SG - wenn sie wieder regelmäßig Spielpraxis hat – an die spielstarken Leistungen der Vorserie anknüpfen kann. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Sebastian Henning (4.); 2 : 0 Jan Reker (48.); 3 : 0 Tobias Grömmer (50.); 3 : 1 Peter Volland (66.); 3 : 2 Nico Brandtner (FE 71.); besondere Vorkommnisse: T. Grzeskowitz (SGG/K) hält FE von A. Darmann (45.)  

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Rode, Daniel; Messina, Roman; Diegel, Steffen; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Wiegand, Manuel; Schäfer, André; Volland, Peter; Brandtner, Nico; Mighiu, Vasilicia; Bämpfer, Torben; Moog, Kevin


SV Sol. Kleinensee  -  SG Gudegrund/Konnefeld  I    1 : 0   (0 : 0)
SG Gudefeld kassiert unnötige und unglückliche Niederlage im „Aufsteigerderby“

Wie schon in all den Vorjahren gab es für unsere SG Gudefeld in Kleinensee nichts zu holen.
Dabei bestimmte unsere SG das Spielgeschehen durchweg, einzig nach der Pause kam Kleinensee für 10 Minuten etwas besser ins Spiel. Leider versäumte es unsere SG, aus ihrer Überlegenheit Kapital zu schlagen. Die Angriffe wurden zu unbedacht, meistens mit hohen Flanken nach vorn getragen und wurden stets Beute des starken Torwarts Chr. Voland.

Und es kam noch schlimmer: in der Nachspielzeit konnten die Gastgeber einen ihrer ganz wenigen Angriffe zum Siegtreffer nutzen, wobei Verteidiger R. Messina bei seinem „Klärungsversuch“ noch wegrutschte. So war es wie immer: die SG Gudefeld kassierte im Duell gegen den „Mitaufsteiger“ diese unnötige und vermeidbare, unglückliche Niederlage.

Fazit: Die Enttäuschung über diese unnötige Niederlage ist und war natürlich „riesengroß“, denn man konnte während des gesamten Spiels nicht den Eindruck gewinnen, dass das Spiel noch verloren wird; es war eigentlich stets nur eine Frage der Zeit, dass aus unserer Überlegenheit auch die nötigen Tore fallen. 

Mit einem durchaus möglichen Sieg hätten wir uns im vorderen Mittelfeld festsetzen können, während wir jetzt im hinteren Mittelfeld überwintern müssen. Jetzt heißt es: „den Kopf nicht in den Sand stecken“ und in der Rückserie wieder voll angreifen. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 B. Bettenhausen (90. + 2)

Es spielten: Frank. Stefan; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen; Brandtner, Nico; Jaeger, Kevin; Nöding, Julian; Bämpfer, Torben; Heiwig, Bernd; Wiegand, Manuel und Müller, Roman (n.e)


SG Gudegrund/Konnefeld  I  -  SG Mecklar/Mb./Reilos I    0 : 3 (0 : 1)
SG Gudefeld verliert (erstmals) zu Hause gegen Spitzenreiter

Unterm Strich war es ein sicherlich verdienter Sieg des Tabellenführers, der vielleicht etwas zu deutlich ausfiel. Unsere erneut erheblich ersatzgeschwächte SG Gudefeld musste damit im letzten Heimspiel des Jahres doch noch eine Heimniederlage hinnehmen. Das über weite Strecken „enge Spiel“ hätte dabei durchaus auch einen anderen, für unsere SG günstigeren Verlauf nehmen können.

Von Anfang an dominierten auf beiden Seiten die Abwehrreihen; Torchancen waren deshalb Mangelware. Etwa nach 20 Minuten hatten wir durch Nico Brandtner die bis dto. eigentlich beste Einschussmöglichkeit; sein Schuss aus ca. 10 m ging jedoch am langen Toreck vorbei. Quasi im Gegenzug nutzen die Gäste, gegen die zu weit aufgerückte Abwehr ihre erste hochkarätige Chance durch L. Hildebrand zur Führung. Bis zur Pause musste unser Torwart Stefan Frank dann noch 2 x retten, so dass es mit diesem knappen Ergebnis in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel zunächst so weiter: keine der beiden Mannschaften konnte sich hochkarätige Torchancen erspielen. Nach gut einer Stunde nutzen die Gäste dann einer ihrer wenigen Chancen zum vorentscheidenden 2:0. Danach fehlten unserer SG die Mittel, um gegen die nach wie vor kompakt stehende Gästeabwehr, noch einmal zurück ins Spiel zu finden. In der 83. min. konnten die Gäste mit dem 3:0 den Sack dann „zubinden“.

Fazit - aus meiner Sicht: Diese Niederlage wirft uns sicherlich nicht um; schließlich waren wir dem Tabellenführer über weite Strecken ebenbürtig. Nachdem nun alle Heimspiele in diesem Jahr absolviert sind, können (sollten) wir die Restaufgaben in diesem Jahr (wenn die Spiele witterungsbedingt noch stattfinden) und den Rest der Rückserie, dann hoffentlich wieder einigermaßen kompletten Personal , mit Zuversicht angehen. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 L. Hildebrand (20.); 0 : 2 S. Karpenstein (67.); 0 : 3 J. Hojenski (83.)

Es spielten: Frank. Stefan; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen;; Brandtner, Nico; Jaeger, Kevin; Moog, Kevin; Nöding, Julian; Heiwig, Bernd; Möller; Klaus (n.e.) und Glaser, Björn (n.e.)


SG Gudegrund/Konnefeld  I  -  SC Lispenhausen I    4 : 0 (2 : 0)
SG Gudefeld setzt „ungeschlagene“ Heimserie fort

Mit diesem erwarteten und erhofften Sieg konnte sich unsere SG Gudefeld weiter im Tabellenmittelfeld festsetzen und kann den Blick jetzt allmählich „nach oben“ richten. Das Spiel bot nur wenige Höhepunkte, weil der SCL von Anfang an nur darauf bedacht war, die Abwehr zu stabilisieren und nach vorne kaum einmal Gefahr entwickelte, sich großenteils mit acht oder mehr Mann am eigenen Strafraum versammelte, so dass unsere SG aber selbst auch Schwierigkeiten hatte, klare Torchancen zu erspielen.

Bereits in der 7. min. konnte Kevin Moog nach einer schönen Einzelleistung das 1:0 für unsere SG erzielen. Bereits kurz danach mussten wir nach einer unglücklichen Abwehraktion unseren TW Christian Aschenbrenner verletzt auswechseln; dafür kam unser Reservetorwart Stefan Frank zum Einsatz, der somit fast zwei volle Spiele nacheinander bestritt. Nach einer knappen halben Stunde konnte Torben Bämpfer mit den 2:0 bereits für eine Vorentscheidung sorgen.

Auch nach dem Wechsel gaben die Gäste ihre defensive Spielweise nicht auf (bzw. unsere SG ließ sie nicht ins Spiel kommen). Da wir aber - wie erwähnt – Schwierigkeiten hatten, klare Chancen heraus zu spielen, blieb es bei zwei weiteren Treffern von Torben Bämpfer und Patrick Albrecht, bei dem „untern Strich“ auch in der Höhe verdienten Sieg unserer SG. Bedingt durch den frühen Torwartwechsel konnte Daniel Schirmer leider nicht mehr eingewechselt werden.

Fazit - aus meiner Sicht: Während wir im Hinspiel gegen die damals noch äußerst aggressiven Lispenhäuser noch Lehrgeld zahlen mussten, kam der Gudefeld-Erfolg diesmal eigentlich zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Um uns in Zukunft weiter oben festsetzen zu können, ist es m.E. aber erforderlich, dass wir unsere gewohnt technisch starke Spielweise „konservieren“ und auch gegen Mannschaften „auf unserer Augenhöhe“ punkten. (aw)

Die Tore im Überblick: 1: 0 K. Moog (7.);  2 : 0 und  3 : 0 T. .Bämpfer (28. und  62.) 4 : 0 P. Albrecht  (70.) 

Es spielten: Aschenbrenner, Chr.; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen; Glaser, Björn; Brandtner, Nico; Jaeger, Kevin; Bämpfer, Torben; Moog, Kevin; Möller; Klaus und Frank, Stefan


SG Gudegrund/Konnefeld  I  -  SG Haselgrund I    2 : 2 (1 : 0)
SG Gudefeld verpasst Sieg - Heimnimbus „zu Hause ungeschlagen“ aber gewahrt

Vor dem Spiel wären wir mit einem Unentschieden gegen die SG aus dem Nachbartal des Gudegrundes, dem Haselgrund, wahrscheinlich zufrieden gewesen; schließlich zählt die SG Haselgrund zum weiteren Kreis der Titelfavoriten der Kreisliga B. Nach dem Spiel mussten wir aber - ob unserer 70minütigen Überlegenheit - von 2 verschenkten Punkten sprechen.

Unsere SG begann stark und ließ die Gäste während der gesamten 1. Halbzeit nicht ins Spiel kommen. Die 1 : 0 Pausenführung durch Nico Brandtner drückte unsere Überlegenheit nur unzureichend aus; mehrmals ließen wir die Möglichkeit auf 2 : 0 oder gar 3 : 0 zu erhöhen, aus. Die SG Haselgrund hatte während der 1. Halbzeit eigentlich keine Möglichkeit, selbst zum Torerfolg zu kommen.

Die 2. Halbzeit begann dann optimal für unsere SG Gudefeld; Kevin Jäger, wobei das Tor zu 99 % auf Kevin Moog geht, konnte bereits nach 48 min. die 2 : 0- Führung erzielen. Auch danach deutete zunächst nichts darauf hin, dass die SG Haselgrund noch einmal ins Spiel kommen würde. Bei einem der wenigen Angriffe konnte die SG Haselgrund dann nach 72 min. den Anschlusstreffer erzielen; plötzlich war es, auch weil wir einige verletzungsbedingte Auswechslungen vornehmen mussten, mit unserer Überlegenheit vorbei, Dennoch hatten wir noch einige Möglichkeiten, den 2 Tore-Vorsprung wieder herzustellen. Die Gäste wechselten dann ihren Spieltrainer Jesus Fernandez ein, der mit seiner Routine kurz vor Schluss dann noch den Ausgleich erzielen konnte.

Fazit - aus meiner Sicht: Das positive Fazit vorweg: unsere Heimserie hat gehalten - neben dem Klassenprimus, der SG Mecklar/Meckbach/Reilos, sind wir als einzige Mannschaft ohne Heimniederlage in der Vorserie geblieben. Auch das Fazit zum Vorserienabschluss fällt positiv aus: Nach anfänglichen „Eigewöhnungsschwierigkeiten“ haben wir eigentlich gegen alle Mannschaften gezeigt, dass wir spielerisch mithalten können (in der Regel sogar überlegen sind). 

Auch die Punktausbeute stimmt uns für die Rückserie optimistisch, so dass unser Ziel, der frühzeitige Klassenerhalt (oder sogar ein Mittelfeldplatz), gesichert werden sollte. Also Jungs: mit Leistungsbereitschaft und guten Leistungen in die Rückserie gehen!!! (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 N. Brandtner (29.); 2 : 0 K. Jaeger (48.); 2 : 1 M. Stiel (72.); 2 : 2 J. Fernandez (89.)

Es spielten: Aschenbrenner, Chr.; Rode, Daniel; Messina, Roman; Becker, Max; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen; Wiegand, Manuel; Brandtner, Nico; Jaeger, Kevin; Bämpfer, Torben; Heiwig, Bernd; Moog, Kevin; Möller; Klaus


TV Braach I  -  SG Gudegrund/Konnefeld  I    3 : 4 (2 : 2)
Endlich – 1. Auswärtssieg der SG Gudefeld im kleinen Lokalderby beim TV Braach

Obwohl unsere SG Gudefeld nach wie vor die halbe Mannschaft ersetzen musste (es fehlten diesmal Martin Magdalinski, André Schäfer, Peter Volland, Max Becker und Julian Nöding) und auch unser Trainer Richard Berge wg. Urlaubs nicht an der Seitenlinie stehen konnte (die Mannschaft wurde von Klaus Möller hervorragend gecoacht), gelang unserer SG ein verdienter Auswärtssieg - der 1. in dieser Serie - im „kleinen Lokalderby“ beim TV Braach.

Bereits in den ersten Minuten konnten die Gastgeber (in der 4. und 10. min) 2 x frühzeitig in Führung geben, aber Nico Brandtner (postwendend) und Kevin Jaeger (nach ½ Std.) konnten jeweils noch vor der Pause, obwohl wir bereits im 1. Abschnitt die Mehrzahl der Torchancen hatten, den Ausgleich erzielen.

Nach dem Seitenwechsel dominierte unsere SG das Spiel eigentlich vollends; die Gastgeber hatten kaum noch Chancen. Unser eingewechselter „Oldie“, Benno Heiwig konnte unsere SG mit zwei Toren (einmal per Kopf und einmal per Abstauber) endgültig auf die Siegerstraße bringen; daran änderte auch der Anschlusstreffer des TV Braach kurz vor Schluss nichts mehr. 

Fazit - aus meiner Sicht: Auch wenn die Leistung gegenüber den letzten Spielen spielerisch nicht so dominierend war, der Sieg unserer SG war verdient. Während unser Sturm diesmal überzeugte (der TV Braach hatte bis dto. erst 10 Gegentore kassiert), zeigte die Abwehr einige Schwächen. Unterm Strich war dieser Erfolg, wie erwähnt, also verdient. Wir haben jetzt den Anschluss an das Mittelfeld vollends hergestellt

Mit einigen weiteren Siegen in diesem Jahr können wir uns sogar noch im oberen Tabellendrittel festsetzen. Deshalb meine Bitte: nicht „locker lassen“ und wieder ordentlich Gas geben im Training. (aw) 

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Chr. Hofmann (4.); 1 : 1 N. Brandtner (5.); 2 : 1 E. Svitek (10.); 2 : 2 K. Jaeger (35.); 2 : 3 und 2 :4 B.. Heiwig (48. und 74.) ; 3 : 4 Chr. Stier (87.)

Es spielten: Aschenbrenner, Chr.; Rode, Daniel; Messina, Roman; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Diegel, Steffen; Wiegand, Manuel; Brandtner, Nico; Jaeger, Kevin; Bämpfer, Torben; Heiwig, Bernd; Moog, Kevin; Möller; Klaus (n.e.); Schirmer, Daniel (n.e.).


SG Gudegrund/Konnefeld  I  -  SG Iba/Machtlos I   4 : 0 (1 : 0)
SG Gudefeld landet trotz 85-minütiger Unterzahl einen überzeugenden Sieg

Einen grandiosen Sieg landet unsere SG Gudefeld - trotz der 85-minütigen Unterzahl - gegen die SG Iba/Machtlos, allerdings wurde dieser Sieg teuer erkauft. Bereits in der 6. Minute erhielt Peter Volland wegen Beleidigung eines Mitspielers (er hat wohl gesagt: „halt endlich Deine Klappe“) die Rote Karte. Weit schwerer dürfte allerdings die Verletzung von Andé Schäfer wiegen, der sich bereits Mitte der 1. Halbzeit - ohne gegnerische Einwirkung - im Gästestrafraum verletzte.

Geschockt von diesen beiden frühen Ausfällen musste die ohnehin schon ersatzgeschwächte SG Gudefeld, die mit einigen Altherrenspielern vervollständigt werden musste, das Spiel überstehen, meisterte dies aber mit Bravour; die Gäste hatten kaum einmal eine gefährliche Torchance. Kurz vor der Pause konnten wir bei einem unserer wenigen Angriffe durch Klaus Möller sogar die Pausenführung erzielen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das große Aufbäumen der Gäste aus, unsere Elf hatte sogar einige Male die Chance, ihren Vorsprung zu erhöhen. In der letzten Viertelstunde konnten wir unser aufopferungsvolles Spiel noch mit 3 weiteren Treffern durch Nico Brandtner, Kevin Moog und Patrick Albrecht noch auf einen Kantersieg erhöhen.

Fazit - aus meiner Sicht: Es wäre ungerecht, den Erfolg an diesem Wochenende nur an einigen Spielern fest zu machen. Die gesamte Mannschaft spielte und kämpfte großartig, aufopferungsvoll und verdiente sich diesen Sieg. Es bleibt die Hoffnung, dass die Verletzung von André Schäfer nicht so schwer ist und er bald wieder „auf die Beine“ kommt. Sportlich hoffen wir, dass wir bald wieder einigermaßen komplett antreten können und die Auswärtsniederlagenserie bald durchbrechen. (aw) 

Die Tore im Überblick: 1: 0 Kl. Möller (45.);  2 : 0 N. Brandtner (77.); 3: 0 K. Moog 84.); 4 :0 P. Albrecht (85.); besondere Vorkommnisse: Rote Karte P. Volland, SGG/K (6.) wg. Mitspielerbeleidigung

Es spielten: Aschenbrenner, Chr.; Rode, Daniel; Messina, Roman; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Schäfer, Andrè; Wiegand, Manuel; Möller; Klaus; Brandtner, Nico; Heiwig, Bernd; Volland, Peter; Moog, Kevin; Glaser, Björn und Schäfer, Matthias.


TSV Baumbach I  -  SG Gudegrund/Konnefeld  I   3 :1 (1 : 1)
Erneut kein Erfolg der SGGudefeld beim Lokalderby in der Fremde 

Erneut eine überflüssige,vermeidbare Niederlage setze es in diesem Lokalderby beim TSV Baumbach, dieleicht favorisiert in dieses Spiel gingen. Unnötig und vermeidbar war dieNiederlage aber deshalb, weil unsere ersatzgeschwächte SG das Spiel eine Stundelang bestimmte und die Gastgeber das Spiel erst für sich entscheiden konnten,als sie selbst nur noch dezimiert auf dem Platz standen und eigentlich vielesauf unseren 1. „Auswärtsdreier“ hindeutete. 

Der TSV Baumbach nutzte gleichdie 1. Torchance durch ihren Goalgetter Simon Golkowski zur Führung. Unsere SGbestimmte danach fast die komplette 1. Halbzeit; die Gastgeber hatten nur nocheine Chance, aber kurz vor der Pause konnten wir aus unserer Überlegenheitdurch ein Abstaubertor von Benno Heiwig wenigstens noch den Ausgleich erzielen. Nach dem Seitenwechsel spielteAnfangs eigentlich nur unsere SG. Als dann nach 1 Stunde Ingo Grebe vom TSVBaumbach auch noch die gelbrote Karte wegen wiederholten Foulspiels erhielt,schien eigentlich alles für die SG Gudefeld zu laufen und wir dachten, dass esmit unserer Überlegenheit jetzt zum 1. Auswärtssieg reicht; aber unsere SGschien plötzlich wie gelähmt und brachte nach vorn nichts mehr zu Stande. ImGegenteil: mit Abwehrschwächen ermöglichten wir es dem TSV Baumbach, dass siedurch Tore von A. Peters und N. Scholze sogar noch einen Dreier landen konnten. 

Fazit - aus meiner Sicht: Wieder ein verschenkterAuswärtssieg; damit bleiben wir nach wie vor in der Abstiegsregion hängen. Esbleibt zu hoffen, dass sich unsere Personallage bald wieder entspannt, wir denAnschluss ans Mittelfeld nicht abreißen lassen und jetzt unsere Heimspielegewinnen und auch einmal auswärts erfolgreich sind. (aw)  

Die Tore im Überblick: 1 : 0 S. Golkowski (10.); 1 : 1 B. Heiwig(43.); 2 : 1 A. Peters (62.); 3 : 1 n. Scholze (80.); besondere Vorkommnisse: Gelbrot  I. Grebe, Baumbach (60.) 

Es spielten: Bödicker, Thomas; Rode, Daniel; Messina, Roman; Nöding,Julian; Albrecht, Patrick; Schmidt, Lars; Schäfer, Andrè; Wiegand, Manuel; Jaeger,Kevin; Bämpfer, Torben; Brandtner, Nico; Heiwig, Bernd;  Berge, Dirk und Diegel, Steffen (n.e.).



SG Gudegrund/Konnefeld I – FC Gershausen  9 : 0 (4 : 0)
SG Gudefeld ist von Gershausen nicht zu stoppen - sogar 2-stellig war möglich

Unsere SG zeigte wieder einmal ihr „Heimgesicht“ und schickte den über weite Strecken vollkommen überforderten Gegner mit einer Packung nach Hause. Es war schon imponierend, wie unsere SG das Spiel beherrschte, den Ball „wie am Schnürchen“ in den eigenen Reihen laufen ließ und immer nach dem besser postierten Mitspieler -  uneigennützig - Ausschau hielt,  so dass sich insgesamt 6 Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Obwohl unsere SG von Anfang an dominierend war, klappte es mit dem Tore schießen anfangs noch nicht so recht. Nur Lars Schmidt konnte Mitte der 1. Halbzeit, als er sich über rechts durchsetzte die überfällige Führung erzielen. Erst in den letzten 5 Minuten vor der Pause konnten wir durch Torben Bämpfer, erneut Lars Schmidt und Kevin Moog noch ein paarmal einnetzen. Das Spiel war spätestens zur Halbzeit entschieden.

Direkt nach der Pause hatten wir durch Kevin Jäger wieder eine 100%ige Chance, der schon abdrehte, weil er wohl glaubte, dass die Kugel von allein ins Tor rollt, aber der Ball ging an den Pfosten. So dauerte es wieder ¼ Std, bis wir den nächsten Treffer durch Andrè Schäfer verbuchen konnten. Durch weitere Treffer von Torben Bämpfer, Nico Brandtner und 2x Kevin Jaeger konnten wir das Ergebnis auf 9 : 0 erhöhen; es wäre durchaus auch noch möglich gewesen, einen 2-stelligen Sieg zu erringen, aber teilweise das Aluminium, oder dass unsere Elf die letzte Konsequenz vermissen ließ (den Ball immer noch einmal abspielte), bewahrte die Gäste, die bis zum Schluss äußerst fair blieben, vor weiteren Gegentreffern.

Fazit - aus meiner Sicht:

Was uns auch bereits von einer Reihe unserer Gegner bestätigt wurde, zeigte sich wieder einmal: es macht einfach Spaß unserer jungen SG zuzuschauen; spielerisch sind wir den meistern Gegnern überlegen, auch das vollkommen uneigennützige Spiel ist zu bewundern. Wenn es jetzt auch noch auswärts mit dem Tore schießen klappt, braucht uns vor keinem Gegner Angst zu sein.

Wie gesagt: Es macht Spaß, unserer SG zuzuschauen, auch wenn wir das Ergebnis nicht überbewerten sollten. Ich glaube, dass es auch unserem Trainer Spaß macht, mit der Mannschaft zu arbeiten und - im Umkehrschluss - ist auch der „gute Draht“ zu den Spielern gegeben, so dass derzeit „eitel Sonnenschein“ und Zuversicht herrscht. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 L. Schmidt (23.); 2 : 0 T. Bämpfer (40.); 3 : 0 L. Schmidt (42.);  4 : 0 K. Moog (45.); 5 : 0 A. Schäfer (61.);  6 : 0 T. Bämpfer (63.); 7 : 0 N. Brandtner (74.); 8 : 0 K. Jaeger (80.); 9 : 0 K. Jaeger (87.)

Es spielten: Aschenbrenner, Christian; Rode, Daniel; Messina, Roman; Albrecht, Patrick; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Schäfer, Andrè; Jäger, Kevin; Bämpfer, Torben; Moog, Kevin; Volland, Peter; Nöding, Julian; Glaser, Björn


VfB Heringen/W. I   -   SG Gudegrund/Konnefeld I   2 : 1 (0 : 0)
SG Gudefeld kassiert trotz Überlegenheit eine unnötige Niederlage

Eine unnötige und ärgerliche Niederlage kassierte unsere SG  Gudefeld in Heringen. Unverdient war die Niederlage deshalb nicht, weil wir es nicht verstanden haben, aus unserer mehr als einstündigen  Überlegenheit  und unserem Chancenplus eine beruhigende Führung zu erzielen und den Gegner dann noch 2 x zum Tore schießen einluden.

Unsere SG hatte das Spiel von Anfang an im Griff und gestattete den Heringern kaum einmal einen erfolgversprechenden Angriff, vergab es aber selbst mehrmals die durchaus verdiente Pausenführung zu erzielen.

Auch nach dem Seitenwechsel war unsere SG zunächst weiter am Drücker und konnte durch N. Brandtner dann endlich die verdiente Führung erzielen. Wegen Meckerns bekam Heringen dann einen Freistoß direkt an der Strafraumgrenze zugesprochen, der noch abgefälscht wurde und zum Ausgleich einschlug. Von diesem Zeitpunkt war es dann vorbei mit unserer Überlegenheit; nur noch Torben Bämpfer hatte eine hochkarätige Chance zur Führung. Die Gastgeber konnten schließlich mit einem ihrer wenigen Angriffe, als bei uns die gesamte linke Abwehrseite offen war, sogar noch den Siegtreffer erzielen. Kurz vor Schluss erhielt Torben Bämpfer wegen Meckerns dann sogar noch die gelbrote Karte.

Fazit - aus meiner Sicht:

Es bewahrheitete sich wieder einmal, dass „schön spielen“ allein nicht reicht; beim Torabschluss ist unbedingt - wie auch schon in vielen Spielen vorher, als wir eine Vielzahl von Chancen ausließen -  eine erhöhte Konzentration und Kaltschnäuzigkeit erforderlich (wobei keinem unterstellt werden kann, dass er die Chancen absichtlich vergibt), um in solchen Spielen einmal einige Tore vorzulegen. 

Was natürlich zu diesem Spiel auch noch gesagt werden muss: mit unserem Meckern tun wir uns selbst keinen Gefallen, im Gegenteil: Der Schiedsrichter pfeift (wie auch so oft in anderen Spielen zuvor) kaum einmal ein Foulspiel, ist aber umso allergischer, was die Meckerei betrifft. Hiermit schaden wir uns, wie das Spiel in Heringen gezeigt hat, schlussendlich selbst am meisten. (aw)

Die Tore im Überblick: 0 : 1 N. Brandtner (51.); 1 : 1 P. Cravaack (64.); 2 : 1 M. Rabe (78.); besondere Vorkommnisse: Gelbrote Karte (wg. Meckerns)  T. Bämpfer, SGG/K ( 85.)

Es spielten: Aschenbrenner, Christian; Becker, Max; Rode, Daniel; Messina, Roman; Albrecht, Patrick; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Schäfer, Andrè; Magdalinski, Martin; Jäger, Kevin; Bämpfer, Torben; Schirmer, Daniel, Moog, Kevin; Heiwig, Bernd


SG Gudegrund/Konnefeld I   -   SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz I
SG Gudefeld landet ungefährdeten Sieg

Einen ungefährdeten Sieg landete unsere SG Gudefeld gegen die SG Nentershausen/ Weißen-hasel /Solz, wobei man ehrlich sagen muss, der Sieg hätte durchaus noch um einige Tore höher ausfallen können, sogar müssen. Unsere SG zeigte sich in diesem Samstagspiel aber dennoch von ihrer besten Seite; praktisch jeder Einzelne war seinem Gegenspieler überlegen und engagierte sich „im Dient der Mannschaft". 

Eigentlich während des gesamten Spiels kamen die Gäste kaum einmal gefährlich vor unser Tor. TW Christian Aschenbrenner musste während des gesamten Spiels eigentlich nur 2 x ernsthaft eingreifen.

Obwohl wir bereits in der 1. Hälfte überlegen waren, dauerte es gut 20 Minuten, bis wir 2 x „einnetzen“ (beide Male durch Nico Brandtner) konnten. Kurz vor der Pause gelang uns durch Peter Volland das sicherlich vorentscheidende 3 : 0.

Nach dem Seitenwechsel war unsere SG nach wie vor dominierend, versäumte es aber, konsequent den Torabschluss zu suchen; so wurde teilweise immer noch ein besser postierter Mitspieler gesucht. Wir hätten „gut und gerne“ noch 3 weitere Treffer erzielen können, so dass auch die Gäste mit den „nur 3 Gegentoren“ zufrieden sein konnten.

Fazit - aus meiner Sicht: Nun gilt es noch, die desolate Auswärtsserie (gerade Mal ein Unent-schieden in Kerspenhausen) zu verbessern; zu Hause haben wir (bisher noch ungeschlagen - zwei Unentschieden und zwei überzeugende Siege) uns allmählich zu einer Macht entwickelt. Also Jungs: Auf geht’s, um auch diese miese Auswärtsserie zu verbessern!!! Das Spiel in Heringen, gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld bietet dazu sicherlich eine Chance. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 N. Brandtner (21.); 2 : 0 N. Brandtner (23.); 3 : 0 P. Volland (43.)

Es spielten: Aschenbrenner, Christian; Becker, Max; Rode, Daniel; Volland, Peter; Wiegand, Manuel; Messina, Roman; Albrecht, Patrick; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Schäfer, Andrè; Jäger, Kevin; Bämpfer, Torben; Schirmer, Daniel, Moog, Kevin.

 

FV Friedlos I -  SG Gudegrund/Konnefeld I   8 : 1  (3 : 0)
Nichts zu holen für I. Mannschaft, aber „unter Wert“ geschlagen

Obwohl unsere abermals ersatzgeschwächte I. Mannschaft über weite Strecken „recht ansehn-lich“ mitspielte, setzte es gegen den Tabellenführer am Ende eine zwar erwartete, in der Höhe jedoch deprimierende, Niederlage, wobei zum Ende des Spiels, aus unserer Sicht teilweise unter Mithilfe des Schiedsrichters, der 2 x ein Stürmerfoul vor einen Tor nicht ahndete, fast jeder Schuss (selbst wenn es sich um „Nichtchancen“ handelte) bei uns im Tor einschlug.

Gerade in der 1. Halbzeit konnten wir das Spiel über weite Strecken offen gestalten und ebenfalls durchaus Chancen für einen Torerfolg. Auch die Chancen des Spitzenreiters waren keineswegs so hochkarätig; so resultierte das 1. Tor aus einem Weitschuss von Chr. Holicner, Beim 2. und 3. Gegentor bekam unsere Abwehr den Ball (beim 2. Tor direkt vor dem Tor, beim 3. Tor an der Strafraumgrenze) nicht aus der Gefahrenzone, so dass die Friedloser jeweils ohne große Mühe einschießen konnten.

Nach der Halbzeit war uns Friedlos zwar überlegen, konnte den Kantersieg allerdings erst gegen Ende des Spiels, in den letzten 20 Minuten, wie erwähnt, teilweise aus „Nichtchancen“, erzielen. Die Torschützen vom FV Friedlos wechselten sich ab und erzielten ihre Tore häufig mit Distanz-schüssen. Zwischendurch konnte Torben Bämpfer den mehr als verdienten Ehrentreffer erzielen.

Fazit und aus meiner Sicht: Unsere SG war dem Gegner keineswegs so, wie es das Resultat vermuten lässt, dermaßen unterlegen. Der Sieg des FV Friedlos war sicherlich gerecht, fiel aber aus meiner Sicht um 3 bis 4 Tore zu hoch aus. Wenn der Gegner Meisterschaftsambitionen hat, sollte unsere SG aus diesem Spiel die positiven Ansätze mitnehmen. Unsere Punkte müssen wir gegen andere Gegner holen!!! (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Chr. Holicner (15.; 2 : 0 St. Glenz (27.); 3 : 0 D. Schmied (41.); 4 : 0 M. McDonald (68.); 5 : 0 St. Glenz (70.); 6 : 0 J. Schäfer(78.);  7 : 0 Th. Spika (83.); 7 : 1 T. Bämpfer (85.) ; 8 : 1 D. Schmied (86.)

Es spielten: Aschenbrenner, Christian; Becker, Max; Wiegand, Manuel; Messina, Roman; Albrecht, Patrick; Brandtner, Nico; Schmidt, Lars; Schäfer, Andrè; Jäger, Kevin; Bämpfer, Torben; Schirmer, Daniel, Diegel, Steffen; Moog, Kevin; Möller, Klaus (n.e.)



SG Gudegrund/Konnefeld  -  FC Real Español Bebra    5 : 1 (2 : 0)

SG landet einen „rundherum“ überzeugenden Sieg

Ohne die Spur einer Chance war unser Gegner, der FC Real Español Bebra, am heutigen Sonntag. Unsere SG landete einen auch in der Höhe verdienten und überzeugenden Sieg; einzig nach dem zwischenzeitlichen 2 : 1 Anschlusstreffer konnte man vorübergehend den Eindruck gewinnen, als könnten die Gäste noch einmal ins Spiel „zurückkommen“, aber nach dem 3 : 1 waren diese Zweifel eigentlich beseitigt. Ohne das Spiel überbewerten zu wollen, imponierte an diesem Sonntag die Zweikampfstärke und die Entschlossenheit, den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Von Anfang an dominierte unsere SG-Elf und hatte dank des Mitwirkens von Torben Bämpfer, der die beiden ersten Tore erzielte, den Gegner auch sogleich „spielerisch“  im Griff. In der 28. Minute hatten wir mit einem Pfostenschuss von Nico Brandtner sogar die Möglichkeit auf 3 : 0 zu erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel kam die SG Gudefeld zunächst nicht richtig in Tritt und musste durch einen Fernschuss von A. Burzilla auch den Gegentreffer hinnehmen. Die Bedenken, das Spiel doch noch einmal aus der Hand zu geben, waren unbegründet. Nach dem 3 : 1 von Kevin Jaeger konnte man nicht mehr den Eindruck haben, dass noch etwas „anbrennen“ kann. Beim 4 : 1 leistete TW Christian Aschenbrenner mit einem weiten Abschlag die Vorarbeit, K. Jäger vollendete erneut. Den Schlusspunkt in dieser zum Schluss einseitigen Partie setzte erneut Torben Bämpfer.

Fazit:

Das Spiel sollte nicht überbewertet werden, aber auch der Betreuer des Gegners erkannte die Leistung und den verdienten Sieg unserer jungen Mannschaft der SG Gudefeld, an. Mit dieser Euphorie wollen wir jetzt auch versuchen, im nächsten Spiel bei dem ungeschlagenen Tabellenführer, dem FV Friedlos, etwas Zählbares zu ergattern. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0, 2 : 0  T. Bämpfer (20. und 24.) ; 2 : 1 A. Burzilla; 3 : 1, 4 : 1 K. Jaeger (65. und 74.); 5 : 1 T. Bämpfer (88.)

Es spielten: Aschenbrenner, Christian; Becker, Max; Messina, Roman; Albrecht, Patrick; Brandtner, Nico; Rode, Daniel; Schmidt, Lars; Schäfer, Andrè; Jäger, Kevin; Volland, Peter; Bämpfer, Torben; Schirmer, Daniel, Heiwig, Bernd und Glaser, Björn


TSV Kerspenhausen I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I      1 : 1  (0 : 0)
Erneutes Unentschieden derI. Mannschaft
 

Allmählich lichtet sich das Lazarett der SG Gudefeld; allerdingsmusste die SG diesmal auf Topscorer Nico Brandtner verzichten, der dienstlichverhindert war und der uns mit seiner Abgebrühtheit vor dem gegnerischen Torsicherlich gut getan hätte. Gegen einen Gegner, der uns größtenteils unbekanntwar, landeten wir erneut ein Unentschieden, vergaben aber die Möglichkeit,endlich einmal einen Sieg zu erringen. 

Gerade in der 1. Halbzeit waren wir dem TSV Kerspenhausen zwarfeldüberlegen, konnten unser Chancenplus aber nicht zu einer verdientenHalbzeitführung nutzen; so konnten beispielweise Kevin Jaeger und Lars Schmidtgute Chancen nicht nutzen. Allerdings hatten auch die Gastgeber nach einemeklatanten Abwehrfehler eine sehr gute Doppelchance; hierbei zeichnete sich TWChristian Aschenbrenner bei 1 : 1-Situationen zweimal kurz hintereinander aus. 

Nach der Halbzeit verpuffte unsere Überlegenheit ein wenig; dasSpiel war überwiegend ausgeglichen. Als unsere Abwehr einen Angriff derGastgeber nicht konsequent genug bereinigte, konnte Kerspenhausen dieglückliche Führung durch Th. Hirschhäuser erzielen. Eine ¼ Std. vor Schlussbekamen wir nach Foulspiel an Kevin Jaeger einen Foulelfmeter zugesprochen, derzwar berechtigt war, aber aus Sicht der Gastgeber völlig unnötig zu Stande kam.Per Elfmeter sicherte uns Torben Bämpfer dann wenigstens noch einen Punkt. 

Fazit: Es wäre sicherlich „nicht schlecht“, wenn wir in all denSpielen, die wir unentschieden gespielt haben schon ein- oder mehrmals einendurchaus möglichen „Dreier“ gelandet hätten. Es zeigt sich aber auch, dass wirinzwischen durchaus in der Spielklasse angekommen sind und in jedem Spiel auchunsere Siegchancen hatten. Hoffentlich klappt’s mit dem Sieg bald.(aw) 

Die Tore im Überblick: 1 : 0 Th. Hirschhäuser (51.); 1 : 1 T.Bämpfer (74. FE) 

Es spielten: Aschenbrenner, Christian; Becker, Max; Messina,Roman; Rode, Daniel; Schmidt, Lars; Schäfer, Andrè; Jäger, Kevin; Schirmer,Daniel; Volland, Peter; Magdalinski, Martin; Bämpfer, Torben; Albrecht, Patrick;Möller, Klaus und Wiegand, Manuel (n.e.)


SG Gudegrund/Konnefeld  -  SVSol. Kleinensee    4 : 4 (3 : 2)

I. Mannschaft gibt Sieg nachstarker 1. Halbzeit noch aus der Hand 

In diesem Spiel wär für unsere SG Gudefeld sicherlich mehr drin gewesen.Obwohl wir wieder mehr als die halbe Mannschaft ersetzen mussten, konnten wirdiesmal die Ausfälle durch den Einsatz mehrerer Altherrenspieler (Björn Glaserund Peter Volland über die gesamte Spielzeit, Klaus Möller und Bernd Heiwig inden Schlussminuten) auffangen. Diese Spieler verliehen unserer SG - aufzentralen Positionen - auch die nötige Sicherheit. 

Das Spiel begann denkbar schlecht für unsere SG: bereits nach 6Minuten fälschte Björn Glaser eine scharfe Hereingabe in das eigene Tor ab.Doch bereits kurz darauf konnten wir den Rückstand durch zwei frühe Tore (durch N.Brandtner und K. Jaeger) zur Führung verwandeln. Trotz weiterer Überlegenheitunserer SG (u.a. 2 Aluminiumtreffer) in der 1.Halzeit gelang den Gästen durchB. Bettenhausen der zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Ausgleich. Mit einemTraumfreistoß, den N. Brandtner in den linken Torwinkel hämmerte, konnten wirwenigsten eine Führung mit in die Pause nehmen. 

In der 2. Halbzeit lief das Spiel, dann überwiegend ausgeglichen,keine der beiden Mannschaften konnte sich mehr viele Torchancen herausspielen.Dennoch gelang den Gästen durch den eingewechselten M. Roell und einen 50m-Freistoß von Ph. Theinert (der Ball wurde von TW Chr. Aschenbrenner, derdamit rechnete, dass der Ball vorbei geht) falsch eingeschätzt, eine glücklicheFührung. Wenigstens konnte N. Brandtner, erneut durch Freistoß, kurz vorSchluss, noch einen Punkt sichern.  

Fazit: Obwohl - gerade aufgrund unserer Überlegenheit in der 1.Halbzeit - „mehr drin gewesen“ wäre, mussten wir uns bei „brütender Hitze“ mitdem einen Punkt zufrieden geben. Da unser Sturm seine „Flaute“ jetzt endlichabgelegt hat, gilt es in den nächsten Spielen zu punkten und „dran zu bleiben“,damit wir den Anschluss in der Tabelle nicht verlieren. (aw) 

Die Tore im Überblick: 0 : 1 ET Bj. Glaser (6.); 1 : 1 N.Brandtner (9.); 2 : 1 K. Jaeger (16.); 2 : 2 B. Betten­hausen (34.); 3 : 2 N.Brandtner (43.); 3 : 3 M. Roell (68.); 3 : 4 Ph. Theinert (75.); 4 : 4 N.Brandtner (87.) 

Es spielten: Aschenbrenner, Christian; Glaser,Björn; Messina, Roman; Brandtner, Nico; Rode, Daniel; Schmidt, Lars; Moog, Kevin; Schäfer, Andrè; Nöding, Julian;Jäger, Kevin; Schirmer, Daniel; Volland, Peter; Möller, Klaus und Bernd Heiwig  

SG Mecklar/Mb./R. I  -  SG Gudegrund/Konnefeld   6:0 (0:0)
I. Mannschaft verkraftet die Ausfälle nicht und bricht nach der Pause ein 

Vom Freitagspiel mussten, neben den altbekannten Ausfällen (T. Bämpfer, St. Diegel und Chr. Aschenbrenner) noch Martin Magdalinski und Andrè Schäfer passen und weitere Spieler gingen angeschlagen in die Partie; Patrick  Albrecht musste nach ½ Stunde endgültig die Segel streichen, so dass die Hälfte des eigentlichen Stammes der I. Mannschaft ersetzt werden musste.

In der 1. Halbzeit waren die Gastgeber zwar leicht feldüberlegen, konnten das Tor unserer SG kaum einmal ernsthaft in Gefahr bringen, Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Patrick Albrecht wurde Nico Brandtner zurück gezogen, nach vorn lief von da an nicht mehr viel zusammen. Trotzdem konnten wir mit einen zufriedenstellenden 0 : 0 in die Pause gehen und nichts deutete auf einen Einbruch in diesem Ausmaß hin.

Nach der Halbzeit waren nach und nach weitere Ausfälle zu beklagen und da die eingesetzten Reservespieler die Lücken nicht vollwertig schließen konnten und auch einige Stammspieler „mit untertauchten“, brach mit Toren von St. Langbein, S. Kehl, Bj. Wolf, Chr. Wetzel, erneut St. Langbein und St. Karpenstein das Ungemach über uns herein. Auch nach vorne klappte nicht mehr viel, so dass die Gastgeber wenig Mühe hatten, das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben.

Fazit:

Es zeigte sich, dass unsere SG aufgrund des kleinen Spielerkaders nicht in der Lage ist, gleich mehrere Ausfälle zu ersetzen /  zu verkraften. Ohne den eingesetzten Reservespielern wehtun zu wollen, waren sie nicht in der Lage, dem Gegner Paroli zu bieten. Auch einige der Stammspieler konnten zum Schluss nichts mehr retten und brachen mit der Mannschaft ein. Es bleibt die Hoffnung, dass wir unsere Punkte holen, wenn die Mannschaft wieder komplett ist. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 St. Langbein (53.); 2 : 0 S. Kehl (63.); 3 : 0 Bj. Wolf (65.); 4 : 0 Chr. Wetzel (70.); 5 : 0 St. Langbein (74.); 6 : 0 St. Karpenstein (78.)

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Becker, Maximilian; Brandtner, Nico; Rode, Daniel; Wiegand, Manuel; Schmidt, Lars; Moog, Kevin; Nöding, Julian; Jäger, Kevin; Albrecht, Patrick; Schirmer, Daniel; Ludolph, Alexander und Wiegand, Sebastian


SG Gudegrund/Konnefeld I  -  SG Cornberg/Rock. I    0 : 0
I.  Mannschaft gelingt Achtungserfolg

Als „Achtungserfolg“ kann man dieses Spiel unserer jungen I. Mannschaft (es spielten wieder 5 Spieler, die im 1. Jahr den Senioren angehören und auch die anderen Spieler waren fast alle erst um die 20 Jahre alt) der SG Gudefeld sicherlich werten; schließlich spielten die Gäste im letzten Jahr noch um den Aufstieg in der B-Klasse mit. Weiter verzichten mussten wir - verletzungs-bedingt - auf Torben Bämpfer und Steffen Diegel.

Es entwickelte sich ein Spiel, in dem sich beide Mannschaften „auf Augenhöhe“ begegneten, so dass das Ergebnis zum Ende hin sicherlich als gerecht gewertet werden kann, auch wenn wir - gerade zum Schluss des Spieles - noch ein geringes „Chancenplus“ zu verzeichnen hatten. So mussten auch die Gäste erkennen, dass sie mit diesem Ergebnis „ganz gut leben“ können.

Sehr viele hochkarätige Chancen hatten beide Seiten nicht zu verzeichnen: nur, Mitte der 2. Halbzeit hätte unsere SG Gudefeld mit etwas Glück auch einen Handelfmeter zugesprochen bekommen können. Unter der sicheren Leitung von SR Thorsten Stöcker kam aber gar nicht erst Hektik auf, so dass der SR keine gelbe Karte zeigen musste. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften äußerst fair geführt.

Fazit:

Wie bereits erwähnt, gelang der SG Gudefeld ein Achtungserfolg, auf den sich aufbauen lässt. Die vielen Youngster spielen durchaus gefällig mit - natürlich fehlt uns hin und wieder noch die Abgebrühtheit und Erfahrung um auch kleine Schwächen des Gegners auszunutzen Aber „alles in allem“ stimmt uns die Leistung und das Auftreten (das ein Verdienst unseres Trainers Richard Berge ist) schon ein wenig optimistisch. Nur: es wird langsam Zeit, dass wir auch mal ein Tor schießen. (aw)

Es spielten: Grzeskowitz, Tobias; Becker, Maximilian; Magdalinski, Martin; Brandtner, Nico; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schäfer, Andrè; Schmidt, Lars; Moog, Kevin; Nöding, Julian; Jäger, Kevin; Albrecht, Patrick; Wiegand, Manuel (n.e.); Schirmer, Daniel (n.e.)


SC Lispenhausen I  -  SG Gudegrund/Konnefeld I   3 : 0  (1 : 0)
I.  Mannschaft zahlt Lehrgeld in der neuen Spielklasse

Das war kein gelungener Einstand in der neuen Spielklasse: vielmehr mussten wir Lehrgeld zum Serieneinstand zahlen. Seit dem Freitagtraining fehlte Torben Bämpfer angeschlagen und auch Nico Brandtner ging angeschlagen in das Spiel; zusätzlich fehlten noch Steffen Diegel und Daniel Schirmer. So konnten wir gegen einen Gegner, gegen den wir uns schon etwas ausgerechnet hatten, kein Erfolgserlebnis landen. Vor allem war uns der Gegner in punkto Aggressivität überlegen; zudem verstanden wir es nicht, den Ball kontrolliert in den eigenen Reihen zu halten oder kontrolliert (genau genug) zu spielen.

In der ersten Halbzeit lief das Spiel über weite Strecken ausgeglichen; die Gastgeber konnten durch Kevin Wieter eine ihrer wenigen Chancen, bei der unsere SG nicht konsequent genug eingriff, nach einer halben Stunde zur Führung nutzen. Nach vorne waren aber auch keine hochkarätigen Chancen zu verzeichnen

Nach dem Seitenwechsel war unsere SG noch nicht wieder konzentriert auf dem Platz: jedenfalls konnte Lispenhausen direkt nach dem Wiederanpfiff, als unsere Abwehr zu weit aufgerückt war, durch Martin Weege gleich das beruhigende 2 : 0 erzielen. Auch danach war kein Aufbäumen zu spüren; die Gastgeber ließen kaum nennenswerte Chancen zu. Mitte der 2.Halzeit scheiterten die Gastgeber (Michael Mietzner) mit einem fragwürdigen Foulelfmeter am Aluminium und im Nachschuss an TW Aschenbrenner. Kurz danach hatte unsere SG durch Kevin Jäger die eigentlich einzige 100%ige Chance. In der Nachspielzeit konnte Lispenhausen noch einen weiteren Foulelfmeter durch Martin Weege zum Entstand nutzen.

Fazit:

Die Gastgeber, die stärker als erwartet waren, siegten verdient. Wahrscheinlich müssen wir erst aus unseren Fehlern lernen und zumindest in puncto Aggressivität und Passgenauigkeit zulegen um in dieser Klasse mithalten zu können. (aw)

Die Tore im Überblick: 1 : 0 K. Wieter (34.); 2 : 0 und 3 : 0 M. Weege (48. und 90. FE); besondere Vorkommnisse: M. Mietzner (Lisp.) verschießt  FE (75.)

Es spielten: Aschenbrenner, Chr.; Becker, Maximilian; Magdalinski, Martin; Brandtner, Nico; Rode, Daniel; Messina, Roman; Schäfer, Andrè; Schmidt, Lars; Moog, Kevin; Nöding, Julian; Jäger, Kevin; Albrecht, Patrick und Wiegand, Manuel



 

Top